Google Pixel Update Garantie nur 3 Jahre?

  • 103 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Google Pixel Update Garantie nur 3 Jahre? im Google Geräte Allgemein im Bereich Google Forum.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Cairus

Cairus

Ikone
@Dr.Eck wo ist deine Sorge, wegen den Sicherheitspatches bezüglich A11?

Nutze das P5 mit A11, sehe darin keine Probleme

Bezüglich den Treibern für den eigenen Tensor, ist Google trotzdem abhängig von Samsung derzeit noch. Und das ist das Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr.Eck

Dr.Eck

Dauergast
@Cairus bekommst du denn auf dem Stand von A11 noch Sicherheitspatches zum Download angeboten oder direkt das Update auf A12?

Dass Google bei den Treibern noch auf Samsung angewiesen ist, war mir nicht bekannt, danke für die Info :)

Trotzdem sollte Google auch bei Pixeln mit Snapdragon SOC in der Lage sein länger Sicherheitspatches zu verteilen, als sie es tun.
Somit ist es eine Entscheidung seitens Google es eben NICHT zu tun.
Das mag seine Gründe haben aber es hätte den Pixel Geräten <6 bestimmt bei den Verkaufszahlen gut getan.
 
Cairus

Cairus

Ikone
@Dr.Eck nein, bekomme keinen Sicherheits Patch mehr, aber merke keinen Nachteil
 
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Dr.Eck schrieb:
Trotzdem sollte Google auch bei Pixeln mit Snapdragon SOC in der Lage sein länger Sicherheitspatches zu verteilen, als sie es tun.
Somit ist es eine Entscheidung seitens Google es eben NICHT zu tun.
Sehe ich auch so, Qualcomm würde sicherlich auch länger liefern, wenn man sie dafür bezahlt.
Bei Microsoft kann man ja auch für nicht mehr gepflegte Windows Versionen Sicherheitsupdates bestellen.
Mach(t)en einige große Firmen.
@Cairus
Natürlich nicht, wenn du ohne Gurt Auto fährst merkst du unmittelbar auch keinen Nachteil 😉
 
Dr.Eck

Dr.Eck

Dauergast
@Chefingenieur der Vergleich mit Microsoft ist zwar im Kern richtig aber wir reden hier ja nicht über Android-Versionen, die offiziell abgekündigt sind. Ich denke dein Hinweis zielt auf Windows 7 ;)

@Cairus das Argument von @Chefingenieur ist leider nicht von der Hand zu weisen, so lange nichts passiert, ist alles gut aber wenn... ja dann... 🙄
Wie ich bereits schrieb ist ein Android-System ohne aktuellen Sicherheitspatch-Stand ja nicht per Definition "offen wie ein Scheunentor", denn durch die Auslagerung vieler (System-)Apps in den PlayStore hat Google hier meiner Meinung nach ja eine wirklich gute Lösung gefunden um gewisse Dinge auch unabhängig vom Hersteller aktuell zu halten. Dieses Vorgehen hat natürlich auch seine Grenzen, denn Bugs auf Betriebssystemebene sind somit ja leider nicht zu fixen (hierbei handelt es sich lediglich um mein Verständnis der Thematik, diese muss nicht zwingend korrekt sein 😜 ).

Viele Leute in meinem Umfeld empfinden halt große Updates, wie Android 12, eher als störend, denn es ändert sich einfach zu viel. Ich möchte dabei betonen, dass dem Ottonormal-User hierbei lediglich die Optik auffällt, auch wenn sich ggf. unter der Haube kaum etwas verändert haben sollte. Nicht jeder User ist ein Technik-Nerd wie wir (ich sehe die Bezeichnung im übrigen nicht als negativ an ;) ) und steht solchen Veränderungen eher skeptisch gegenüber. Ebenso beobachte ich, dass für viele ein neues Smartphone eher als ein lästiges Übel ist, denn selbst vom gleichen Hersteller ändert sich trotzdem (fast) immer etwas.
Ich fand die GUI bei A11 funktional, optisch ansprechend und schön schnörkellos. Eine Evolution, statt einer Revolution wäre hier in meinen Augen deutlich angebrachter gewesen, so wie es Apple seit Jahren macht. Auch wenn ich das Fallobst nicht sonderlich mag (liegt an iOS, ist nicht mein Fall... die Hardware ist der Knaller) muss man es ihnen lassen, dass sie da z.Z. bessere Arbeit leisten.
 
K

Korfox

Stammgast
Dr.Eck schrieb:
@Chefingenieur der Vergleich mit Microsoft ist zwar im Kern richtig aber wir reden hier ja nicht über Android-Versionen, die offiziell abgekündigt sind. Ich denke dein Hinweis zielt auf Windows 7 ;)
Windows NT 4.0, Windows XP, Windows 7...alle Jahre wieder.
Wir reden nicht über Android-Versionen, die offiziell abgekündigt sind, sondern über Hardware deren Treibersupport offiziell abgekündigt ist. Wo ist für den Endnutzer der Unterschied?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dr.Eck

Dr.Eck

Dauergast
Treiber-Support hin oder her... die Frage ist doch, ob die Hersteller (in diesem Fall Google) nicht auch ohne Treiber-Support in der Lage wären Sicherheitspatches zu verteilen. Laut meinem Verständnis, sollte das eigentlich gehen. Bin da aber nicht vom Fach und verfüge da nur über (gefährliches-) Halbwissen ;)
 
K

Korfox

Stammgast
@Dr.Eck Sicherheitspatches für das System bestimmt. Wird ja auch z.B. von LineageOS gemacht. Android 9 wird ja auch nach wie vor mit Sicherheitsupdates versorgt, Android 8 ist offiziell abgekündigt.
Die Frage ist immer, wo die Patches hingreifen und was für ein Aufwand es ist, sie ins (eigene) System zu bringen.
Ein Gerät, für das offiziell Android n+1 ausgerollt ist wird firmenseitig allgemein keine Sicherheitspatches für Android n mehr bekommen. Für eine Handvoll Leute, die Android n+1 nicht wollen sind die Resourcen (Mitarbeiter), die das kostet zu teuer.
Ein Gerät dessen Chipsatz keine Updates mehr bekommt wird für das darauf laufende Android noch Sicherheitspatches bekommen, solange es der Hersteller verspricht/versrpochen hat/will - aber wenn Android etwas im hardwarenahen Bereich patcht kann ich mir gut vorstellen, dass das außen vor ist, da die Gefahr zu groß ist auf Inkompatibilitäten mit dem alten Treiber zu stoßen.

Wie genau Lineage das macht weiß ich nicht. Entweder backpoerten sie Treiber oder sie stecken auch viel Aufwand rein, Inkompatibilitäten auszuschließen.
 
Dr.Eck

Dr.Eck

Dauergast
@bimbam puh, das ist starker Tobak 😅
Ich hab bestimmt nicht alles verstanden aber es gibt zumindest mal einen Einblick👍
 
B

bimbam

Fortgeschrittenes Mitglied
Ja, der Artikel liefert schon einige Einblicke.
Das Problem ist und bleibt das Konglomerat aus Google, OEMs und den Chipherstellern.
So lange hier die wirtschaftlichen Interessen der Player im Vordergrund stehen, wird sich an dem Modell N+3 nicht viel verändern.
Gestern das iPhone SE (1.st Gen) auf iOS 15 geupdated - bedeutet N+6, dass nenn ich mal nachhaltig, kundenorientiert und sauber umgesetzt - funktioniert aber halt nur, wenn man alles aus einer Quelle schöpft.
Und da wird bei den OEMs und Chipherstellern zu viel geschlampt - wie kann es sonst sein, dass zB identische Android-Geräte unterschiedliche (aufgefrischte) Chips verbaut haben, wo dann ein Gerät Updates erhält, das andere aber zB nicht... Katastrophe, wenn man zB eine größere Anzahl dieser Geräte administrieren darf...
 
A

alexandre

Stammgast
@bimbam Das ist in der Tat starker Tobak. Hatte keine Ahnung, was für ein "schwarzes Loch" das ist bei Android-Updates.
 
Dr.Eck

Dr.Eck

Dauergast
So geht's mir (leider) auch @bimbam .
Mittlerweile haben sich da im Freundes- und Bekanntenkreis aber wirklich die Pixel oder halt iPhones durchgesetzt ;)
Und die Geräte werden dann meist auch deutlich länger als 2-3 Jahre verwendet. Meist zwar nicht von der selben Person aber die Eltern (Alter 65-75) freuen sich dann i.d.R. über die Altgeräte der Sprösslinge (30-40).
So erfreut sich mein Vater immernoch an einem perfekt funktionierenden Pixel 2 und weiß seitdem er es hat auch warum ich in den Urlaub normalerweise keine Kamera mehr mitnehme 😅
Trotzdem wäre mir insgesamt wohler, wenn da ab und an noch ein Sicherheitspatch für kommen würde🙄
Schließlich muss ich die Ka*** dann sonst ausbaden🙈

Meist empfehle ich in der letzten Zeit eher iPhones. Wenn den Leuten das System eher egal ist, ist normalerweise der Fall, ist es insgesamt die bessere Wahl, trotz des hohen Preises. Auf die Dauer der Laufzeit kann sich das dann doch rentieren, wenn man ein wenig pfleglich damit umgeht, versteht sich ;)
 
P

pleitegeier

Philosoph
Mal schauen ob da nun evtl. doch noch was kommt von Google..
Samsung hat nun angekündigt, dass alle (top-)Geräte, ab dem S21, 4 Major Updates und 5 Jahre Sicherheitsupdates bekommen 👍
 
blino

blino

Fortgeschrittenes Mitglied
@pleitegeier Wäre auf jeden Fall sehr wünschenswert und ein echtes Kaufargument
 
C

chk142

Enthusiast
pleitegeier schrieb:
Samsung hat nun angekündigt, dass alle (top-)Geräte, ab dem S21, 4 Major Updates und 5 Jahre Sicherheitsupdates bekommen 👍
Die Klammer um das "Top" kannst du ruhig weglassen. ;) Es handelt sich bei dieser Zusage nämlich wirklich nur um die absoluten Top-Geräte. Sprich, Samsung S Smartphones und Tablets, und die beiden Z Geräte.

Sicherlich eine schöne Sache. Samsung macht bei der Software-Unterstützung da einiges richtig (wie eigentlich immer, das ist mit Sicherheit kein Kritikpunkt). Wenn man sich Firmen wie Xiaomi dagegen anschaut, oh weia...

Was ihr Euch allerdings noch von Google erwartet, weiß ich nicht. 3 Major-Updates und 5 Jahre Sicherheitsupdates ist jetzt schon eine Hausnummer. Die werden mit Sicherheit jetzt nicht noch 2 Major-Updates, und weitere 2 Jahre Sicherheitsupdates dran hängen. Wozu auch? Der Markt ist so schnelllebig, das wäre absoluter Nonsens.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chefingenieur

Chefingenieur

Senior-Moderator
Teammitglied
Jedenfalls kann Qualcomm nicht mehr die Ausrede für den Tensor sein, es sei denn die US Version des S22 mit Qualcomm ist außen vor.
chk142 schrieb:
Was ihr Euch allerdings noch von Google erwartet, weiß ich nicht. 3 Major-Updates und 5 Jahre Sicherheitsupdates ist jetzt schon eine Hausnummer.
Im Vergleich halt doch wieder schlechter als Samsung.
Für mich bedeutet die Ankündigung, dass ich Ende 2023, wenn der Support für mein 4a ausläuft, auf ein dann im Preis (hoffentlich) gefallenes S22 umsteigen könnte und noch 3 Major- sowie 3,5 Jahre Sicherheitsupdates darauf erhalten würde. 😋
 
Zuletzt bearbeitet:
C

c_w

Dauergast
chk142 schrieb:
Was ihr Euch allerdings noch von Google erwartet, weiß ich nicht. 3 Major-Updates und 5 Jahre Sicherheitsupdates ist jetzt schon eine Hausnummer. Die werden mit Sicherheit jetzt nicht noch 2 Major-Updates, und weitere 2 Jahre Sicherheitsupdates dran hängen. Wozu auch? Der Markt ist so schnelllebig, das wäre absoluter Nonsens.
Man darf da aber auch nicht zu sehr aus seiner eigenen Blase heraus urteilen. Ja, hier gibt es viele, die ihre Smartphones relativ zeitnah tauschen. Der Trend geht aber (glücklicherweise) zumindest in Europa zu mehr Nachhaltigkeit. Aktuell sind es im Durchschnitt 40 Monate, Trend steigend. In den USA hingegen sind es 24 Monate...
 
D

digi

Dauergast
Ist es bei Samsung aber nicht so, dass die Top Geräte zwar 5 Jahre Sicherheitsupdates bekommen, dafür aber, wenn sie ein paar Jahre alt sind, die Updates nur alle 2 oder 3 Monate bekommen. Bei Google, egal wie alt das Gerät ist, weiterhin jeden Monat. Aus meiner Sicht nicht schlimm, aber ein Unterschied.
 
Dr.Eck

Dr.Eck

Dauergast
@digi bei meinem Galaxy Tab S7 gibt es alle drei Monate einen Sicherheitspatch. Das aber schon seit ich das Gerät habe (relativ zeitnah nach Erscheinen).
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.