Funktioniert Echo112 tatsächlich?

  • 3 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Funktioniert Echo112 tatsächlich? im Karten und Navigation im Bereich Android Apps und Spiele.
O

owsip

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe mir die kostenlose App Echo112 installiert. Angeblich kann man damit im Notfall automatisch einen Notruf absetzen, der den eigenen Standort mitsendet. Anschließend soll sich die nächste Notrufzentrale per Telefon melden. Die App wird in der Presse sehr gelobt, aber ich habe den Eindruck, dass jeder Autor nur von einem anderen abgeschrieben hat, ohne die App mal wirklich zu testen.

Die von den Entwicklern bereitgestellte Testfunktion ist m. E. kein wirklicher Funktionstest, da überhaupt keine Verbindung zur der Internetplattform hergestellt wird.

Ich halte die Idee der App für super, traue mich aber nicht, versuchsweise einen echten Notruf zu starten. Wenn die App funktioniert, hätte ich dann eine öffentliche Notrufzentrale am Hals. Ohne die App allerdings wirklich einmal ausprobiert zu haben, ist sie für mich für den realen Einsatz nicht akzeptabel.

Hat jemand schon Erfahrungen mit Echo112 gemacht oder eine Idee, wie man da weiterkommen kann?

Ich hoffe, ich habe das Thema im richtigen Bereich platziert, sonst bitte verschieben.

Viele Grüße
owsip
 
O

owsip

Neues Mitglied
Also, ich bin der Sache jetzt nachgegangen und habe Folgendes herausgefunden:

1. Die App funktioniert :biggrin:
2. Der Ablauf ist anders als ich dachte :huh:
3. Die Idee und die Realisierung sind universell einsetzbar :thumbup:

Ich war davon ausgegangen, dass die App die Position über irgendeine Schnittstelle an die jeweilige örtliche Notrufzentrale übermittelt. Dies warf sofort die Frage auf, ob denn auch jede angerufene Notrufzentrale über diese Schnittstelle verfügt. In den Bewertungen auf Google Play werden Aussagen deutscher Notrufzentralen erwähnt, nach denen solche Übermittlungen nicht vorgesehen sind und daher auch nicht funktionieren.

Nachdem ich nun einfach mal einen Notruf gestartet hatte (nicht die Testfunktion!) ergab sich folgender Ablauf:

1. Die App ermittelt den Standort. Falls GPS ausgeschaltet ist, wird man aufgefordert, es einzuschalten. Wenn man es nicht tut, wird ohne GPS über die Android-Standortbestimmung die Position mit geringerer Genauigkeit ermittelt.

2. Die App übermittelt die Position an die Website Echo112 (echo112.com). Falls keine Datenverbindung besteht, wird die Position per SMS übermittelt (erfolgreich getestet!).

3. Die Standard-Telefon-App wird aufgerufen. Die richtige länderspezifische Notrufnummer ist dann bereits vorgegeben.
SEHR GUT: echo112 wählt nicht automatisch. Man muss also keine Angst haben, direkt mit einer Notrufzentrale verbunden zu werden, sondern man muss den Anruf selbst mit der Wähltaste auslösen (dies habe ich natürlich beim Test nicht getan).

4. Jetzt kommt der eigentliche Einsatz der App: Hat man eine Telefonverbindung mit der Notrufzentrale und wird nach dem eigenen Standort gefragt, verweist man auf die Internetseite echo112.com. Dort kann die Notrufzentrale nun meine Telefonnummer (die sie ja durch meinen Anruf übermittelt bekommen hat) eingeben und bekommt unmittelbar eine Karte mit meiner Position angezeigt, siehe Screenshot.

5. Nach 1 Stunde werden die Positionsdaten wieder verworfen, und der Standort nicht mehr angezeigt. Somit können keine veralteten Positionen irrtümlich abgerufen werden.

Fazit:
Die App ermittelt also beim Drücken der Notruftaste den Standort und sendet ihn an den echo112-Server. Dieser stellt die Position nach Eingabe der Telefonnummer, die den Notruf ausgelöst hat, auf der Internetseite dar. Damit kann sich jede Notrufzentrale einfach über einen Webbrowser den Standort anzeigen lassen. Das funktioniert also weltweit.

Das Verfahren ist damit sehr flexibel einsetzbar. Somit könnte man diesen Service auch nutzen, ohne eine Notrufzentrale einzubeziehen, indem man stattdessen z. B. einen Verwandten anruft und ihm auf diese Weise den eigenen Standort übermittelt.

Das einzige Manko bei dieser App ist die dürftige Dokumentation, so dass man sich diese Informationen mühsam selbst beschaffen muss. Ich hoffe, dieser Post trägt ein wenig zu Klarheit bei. Ansonsten ist diese App wirklich nützlich und kann in einer Gefahrensituation, besonders im freien Gelände, wo der genaue Standort schwer zu beschreiben ist, die entscheidende schnelle Hilfe bringen. :thumbsup:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
P

pybcu

Erfahrenes Mitglied
owsip schrieb:
4. Jetzt kommt der eigentliche Einsatz der App: Hat man eine Telefonverbindung mit der Notrufzentrale und wird nach dem eigenen Standort gefragt, verweist man auf die Internetseite echo112.com. Dort kann die Notrufzentrale nun meine Telefonnummer (die sie ja durch meinen Anruf übermittelt bekommen hat) eingeben und bekommt unmittelbar eine Karte mit meiner Position angezeigt, siehe Screenshot.
Screenshot hast du vergessen anzuhängen/zu verlinken.

Ich bezweifle, dass die Mitarbeiter in den Notrufzentralen an ihren Rechnern Internetzugriff/einen Webbrowser haben, bei dem sie irgendwelche Webseiten aufrufen können.

Aber zumindest in Deutschland besteht ja schon länger die Möglichkeit der Ortsbestimmung anhand der Funkzellen (wenn das natürlich viel ungenauer ist als GPS, aber wenn das gps aus ist, kommts ungefähr dasselbe raus)
siehe zum Thema auch https://netzpolitik.org/2013/thueri...automatische-handy-ortung-bei-notruf-112-ein/ und die Kommentare
 
O

owsip

Neues Mitglied
pybcu schrieb:
Screenshot hast du vergessen anzuhängen/zu verlinken.
Danke für den Hinweis. Habe die Datei jetzt hinzugefügt.