Nvidia Shield und NAS

  • 28 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Nvidia Shield und NAS im Nvidia Shield Android TV Forum im Bereich Android TV Boxen, Sticks & Fernseher.
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
Hallo Leute,

ich habe aktuell einen alten Windows Server 2011 mit dem PLEXServer am laufen.
Auf meinem Samsung ist die PLEXApp installiert, worüber ich dann auf meine Filme auf dem Server zugreife.
Nachdem ich mehrere Probleme mit dem Server habe, möchte ich mir ein kleines gepflegtes NAS zulegen worauf auch PLEX wieder laufen sollte.
Nun habe ich gelesen, das dann doch ein etwas kräftigeres NAS zum Einsatz kommen sollte, wenn man Filme von der NAS anschauen will.
QNAP empfiehlt da die TS-x53D oder TVS-x72N Serie, und dann bin ich gleich mal um die 1.000€ los.

Nun habe ich durch Zufall den Nvidia Shield gefunden.. der als Plexserver fungieren kann und wenn ich das richtig verstanden habe, auch als client. ?!

Was stelle ich mir vor:
- Plexserver (Nvidia Shield oder NAS)
- NAS (für Daten, Bilder und Filme, Filme mit hinterlegter Datenbank / Struktur für PLEX)
- Kann der Nvidia Shield als client für andere Geräte genutzt werden? Ich habe den Shield am TV im Wohnzimmer angeschlossen und möchte dann auch auf meinem TV im Schlafzimmer meine Filme anschauen.. geht das überhaupt`? Ich dachte ich hätte da was gelesen..

Wenn das soweit geht, was ich mir vorstelle, muss es ja nicht mehr so ein performantes NAS sein.. welches würdet ihr mir da dann so empfehlen?

Gruß
DerGaggy
 
N

Normen

Erfahrenes Mitglied
Ich habe ein qnap 453 und einSynology 430 im Einsatz - beide reichen völlig aus, wenn man die Shield per Kabel-Netzwerk mit denen verbindet.
Wenn der plex-server nicht transkodieren muss, kann der Server auch auf dem nas laufen.
Leider kommt es aber oft vor, das die Filme transkodiert werden müssen (Größe zum übertragen ins Internet oder Format-Anpassungen).
Dafür wäre eine Shield ideal (die aktuelle pro oder auch ein älteres Modell, da gibt es keine Unterschiede - meine 2015er kann bis zu 8 streams parallel verarbeiten).
Auf der Shield läuft der Plex-Server und der Client.
Wenn du auf deinem Fernseher im Schlafzimmer einen Plex-client zum laufen bekommst, holt der sich die Filme vom Server im Wohnzimmer.
Wenn der Fernseher im Schlafzimmer das nicht kann, stellst du die Shield ins Schlafzimmer und installierst auf dem Wohnzimmer-Fernseher einen plex-client (zur Not auf einer eventuell vorhandenen Playstation oder raspberry oder fire-tv (dafür braucht man aber eine spezielle Software-Version, kann ich dir raussuchen))
Als plex-client kann auch Kodi verwendet werden.

Als nas kannst du eigentlich alles verwenden - die Performance ist kein großes Problem, da sie ja nur per smb-Freigabe die Daten liefern muss.

Was allerdings hilfreich ist, das mindestens der plex-server (also die Shield) per Kabel mit dem nas verbunden ist - wlan zickt da gerne mal rum.

Wenn das alles läuft, kannst du dir Kodi auf dem handy installieren und auch unterwegs auf die Filme/Fotos/Musik zugreifen - das vpn regelt der Plex-Server für dich
 
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
Hallo Normen,

vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Also ist die Shield, PlexServer und client gleichzeitig.. super.
Ich glaube, dass der TV im Schlafzimmer die aktuelle PLEXapp schon drauf hat.. also sollte das dann alles funktionieren.

Bzgl. NAS schaue ich mir die von dir mal an, dorten sollen dann ja auch alle anderen Daten von uns abgespeichert werden.
Mittlerweile verteilt sich alles auf mehrere PC´s und das ist bescheiden.
Die Synology 430 finde ich nicht..meinst du evtl. 420?
Welche qnap genau hast du... Da gibt es ja auch unterschiedliche.. Wahnsinn

Achja.. was ich evtl. machen werde, ist dass ich eine HauptNAS habe und eine kleine die dann als Sicherung für die HauptNAS fungiert..
Machst du soetwas mit deinen 2?

Frage Zur NAS.. wenn die im Standby läuft und ich von einem PC oder auch vom Shield darauf zugreifen will, startet die dann automatisch?? Mein Server macht das nämlich nicht und muss den immer mit WOL wecken, was sehr nervig ist.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Normen

Erfahrenes Mitglied
Sorry, Synology ds413 ist die genaue Bezeichnung
Ist schon etwas älter...benutze ich wie von dir beschrieben nur als Backup des qnap. Das habe ich damals wegen der Hardware-Verschlüsselung ausgewählt.
Das qnap ts-453be ist deutlich performanter - alleine schon wegen des Intel-Prozessors. Da kann man sogar eine virtuelle Machine drauf laufen lassen und dann einen dauerhaften Windows-Rechner im netz für alles mögliche (der ist natürlich nicht der schnellste, aber immerhin - eventuell muss man das RAM des nas dafür erweitern)
Als Datengrab ist das aber schon oversized.
Da reichen auch einfachere Varianten - die sind auch stromsparender.
Ich mag qnap von der Oberfläche und den Möglichkeiten sehr gerne - TS-431P würde als reiner Dateiserver auch ausreichen.
Allerdings wenn du auch gerne rumspielen willst, würde ich zu einer intel-cpu raten (ts-453be/ts-451 - Vergleich über die qnap-webseite)
Die größeren qnap haben auch einen hdmi-ausgang - da gibt es aber immer wieder mit der Wiedergabe aussergewöhnlicher Formate Probleme - das verwende ich überhaupt nicht - da ist die Shield schon völlig schmerzlos...

Man kann das nas bestimmt auch herunterfahren und per wol wecken - aber das finde ich auch ziemlich unbequem. Daher läuft das ständig und nur die Platten fahren in Standby.
Allerdings fahren die bei mir nie runter, da ich da auch eine surveillance-station drauf laufen lasse (Event-gesteuerte Aufzeichnung von ip-webcams), die den Festplatten-Standby verhindert..
Da auch noch Webserver, Cloud-Server,etc. Drauf läuft, macht das auch nichts mehr :)

Wenn du noch Fragen hast, immer raus damit...

P.S. Ram kann man bequem auch später selbst erweitern
 
coolzero3389

coolzero3389

Stammgast
Hallo also ich hatte lange Zeit auch auf meiner Shield 2017er den Plex Server und Client als Addon in Kodi laufen und habe meine Daten vom SMB Server (Win Server 2008 spaeter Wind 7 gezogen). Da die Hardware zunehmen aelter wurde und Probleme bereitet hat habe ich mich fuer eine Synology DS 415 Play entschieden und hier darauf den Embyserver laufen, wenn die Clients im Netz sind und die Medien unterstuetzt werden wird alles auf den Geraeten transcodiert; in meinem Falle die SHield mit Kodi , 2 Pi3b+ mit Liberelec und ein Kodi auf einem i7 PC + noch 2 Notebooks mit Win7 die aber eher ausgemustert sind. Bei den Pi´s wird eh nur Stereo benoetigt also alles ohne Probleme abspielbar und die Shield hat ja eh genug Power und die aufschluesselung von der DD Tonspur uebenrimmt der AVR .

Ich wuerde mir als erstes Emby anschauen, da musst du in meinen Augen nicht so ganz wie bei Plex die Hosen runterlassen 😂. Emby hat auch eine eigne App alternativ kannst du es ja auch in Kodi einpfrimeln via dem Addon .

Kannst ja mal beides ausprobieren.
 
N

Normen

Erfahrenes Mitglied
@coolzero3389 interessanter Ansatz
Aber transkodieren für externe Zugriffe (ich greife ganz gerne von unterwegs mit dem handy auf den Server zu) ist mit deiner Lösung nicht möglich , oder habe ich da was übersehen?
Auf dem nas geht es nicht - zu langsam...
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@DerGaggy eins noch: vielleicht eine günstige Alternative: die Festplatten aus deinem Server in einem usb-Gehäuse am eine eventuell vorhandene fritzbox anschliessen? Würde das nas sparen...
Wenn das eine Idee ist, kann ich das an meiner 7590 mal ausprobieren, ob die Geschwindigkeit der smb-freigabe der fritzbox ausreicht....
 
Zuletzt bearbeitet:
coolzero3389

coolzero3389

Stammgast
@Normen aj das ist nicht möglich für extern außer du hast emby Premiere (wie der pelx Pass) dort natuerlich du kannst es über einen eignen Tunnel machen wenn du z. B. Bei 1&1, strato, dyn DNS oder so ohnehin Kunde bist
 
M

mausbock

Experte
Zum Thema NAS folgende Infos von mir:
1. Festplatte an Fritzbox - geht, aber ist sehr lahm
2. Festplatte an Shield - geht und da gibt es einige hier im Forum, die das machen
3. PC - geht auch, aber frisst viel Strom, wenn an
4. richtiges NAS - kann 24x7 laufen und ist meist stromsparend

Ich habe selbst 4. seit acht Jahren und finde, dass das die beste Lösung ist. Ich jab selbst nur eins mit einer 4 TB Festplatte. Ich hab nicht so viele Sachen drauf und dann wird es nicht so teuer.
NAS Hersteller gibt es auch viele. Wenn man nur SMB braucht, geht der billigste wie auch der teuerste.
Teurere Geräte mit mehreren Platten (siehe TS 453 oder DS 415 etc.) braucht man meiner Meinung nach erst, wenn der Platz auf einer Platte nicht reicht. Ich find, viele kaufen das NAS zu groß, spiegeln die Platten mittels RAID, vergessen dafür ein Backup der Daten und stehen beim kleinsten Problem mit Software oder Hardware am NAS ohne Daten da. (Ist aber wirklich nur meine Meinung. Das kann jeder machen, wie er mag.)
 
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
Wow.. vielen Danke erstmal an die vielen Antworten von euch und der regen Beteiligung an diesem Thema.
Klasse..👍
Ich habe jetzt mal nachgeschaut.. was ich so an Platten habe
Server: 2*2TB, 2*3TB, 1x4TB (Die 4TB ist die neueste und eine WD Red, gekauft 2017)
Wenn ich mir nun eine NAS zulegen, werde ich wohl komplett neue HDDs kaufen.
Ich liebäugle aktuell mit so max. 12TB in Summe, das reicht mir aus.
RAID habe ich nicht geplant.
Sicherung über eine 2te NAS oder evtl. über die Möglichkeit über die FRITZ mit einer separaten USB-HDD (Evtl. die WD RED)

Anforderung an das System:
1. NAS mit PlexServer --> Stärkeres NAS nötig (QNAP System TS-453D-8G) ca. 1.050.-€ (Amazon)
2. NAS als Datengrab + Nvidia Shield als PlexServer / Client (QNAP TS-431P 12TB 4Bay+ Nvidia Shield) ca. 850.-€ (Amazon)
3. Ich will auf die Daten vom NAS automatisch ohne WOL zugreifen können, in dem Moment wo ich die Daten brauche. Zugriff über Handys, Tablet, PC, Laptop, TV, Nvidia Shield,..
4. Zugriff von aussen, ist aktuell nicht geplant, aber ich denke, das wäre vielleicht noch ne Option, habe ich mich aber nie damit beschäftigt.
5. Ich will nicht viel Aufwand mit dem ganzen Thema habe.. Anstecken und dann soll das Laufen.. abgesehen von den normal Konfigurationen.

Ich denke, das ich mit der Variante 2 am besten fahren. Ich habe alles was ein NAS machen kann soll, wenn es in erste Linie als Datengrab fungiert und ich bin noch ca. 200.-€ günstiger, oder spricht irgendwas spezielles für Variante 1?

Gruß
DerGaggy
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mausbock

Experte
Naja, wenn es nen 4-Bay sein soll, würde ich vielleicht 2 x 8 TB rein stecken. Da kannst dann später nochmal 2 x 8TB kaufen, wenn die ersten 16 voll sind. 😁
 
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
Wäre natürlich ne idee.. :thumbsup:
Und da fällt mir noch was gleich ein.. müssen immer gleiche Platten eingebaut werden?

Ich bin nicht so der Freund von riesigen HDD´s.. wenn da mal eine abraucht, dann ist gleich viel hin.. also rein von der Datenmenge...
 
M

mausbock

Experte
Wenn man kein Raid macht, ist es völlig schnuppe, welcher Hersteller und welche Größe.
Und für den Fall, dass eine HDD abraucht, gibt es ja das Backup.
Raid braucht man ja eigentlich nur, wenn man bei Ausfall einer HDD immernoch weiter arbeiten will, ohne ersr eine neue zu kaufen und das Backup zurückzuspielen. Dieser Luxus kostet dann halt extra.
 
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
Sollte man(n) dann Raid machen?! Was wäre das besser.. kenne mich da noch nicht so aus.
 
M

mausbock

Experte
Die Frage kannst selbst beantworten. Kaufst Du jeden PC oder Notebook mit zwei Festplatten, die als Raid laufen?
Ich mach das nicht, aber für den Fall eines Ausfalles hab ich Backups.

Raid ist kein Backup, aber das denken viele. Raid macht PCs, Server, NAS wesentlich teurer, als wenn diese keins haben. Das muss man also wirklich wollen und entsprechend extra zahlen.

Wir leisten uns in der Firma diesen Luxus der Raid Systeme für alle Server, weil die Mitarbeiter darauf angewiesen sind, lückenlos weiterzuarbeiten, wenn da eine Festplatte ausfällt. Auf den PCs / Notebooks ist bei uns nirgends ein Raid vorhanden. Die Mitarbeiter sind angehalten, regelmäßig die Daten zu sichern oder am besten gleich auf den Servern abzulegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
Da gebe ich dir recht.. Ich habe mir das jetzt mal alles nochmal überlegt und ich denke ich werde erstmal mit einem reinem NAS starten und darauf den Plex installieren. Beide Fernseher haben den Plex Client drauf. Ich denke das reicht erstmal.. Hierzu würde ich mir nun die NAS von Qnap anschaffen.

QNAP System TS-453D-8G

Bevor ich mir diese nun bestelle, einfach nochmal die Frage in die Runde, ist die soweit ok um Plex zu nutzen und dann auch die 2 Plex Client zu versorgen und evtl. Auch einen weiteren.
Falls ich das mit dem externen Zugriff dann noch machen möchte und ich Transkodieren müsste.. Reicht die dann auch noch aus?
 
M

mausbock

Experte
Hm, bei Plex bin ich überfragt. Ich nutze Kodi und das auch nur auf einem Client, der Shield.
Wie bereits von anderen hier angesprochen ist es wichtig, alles über LAN zu verbinden und nicht über WLAN.
 
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
@coolzero3389 und @Normen
Könnt ihr euch zu dem Thema äußern ob die
QNAP System TS-453D-8G
Als Plexserver ausreichen würde?
Laut QNAP sollte diese NAS ausreichen.. die nächste Empfehlung wäre die TVS-x72N. Die ist jedoch extrem Teuer und ich denke, die ist auch übertrieben.

ne Nvidia Shield werde ich mir evtl. später anschaffen...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
Achja.. ich hoffe das ist ok.
Bei Notebooksbilliger gibt es gerade einen 20% Rabatt auf ausgewählte QNAP Bundle..
Qnap
 
romurmel

romurmel

Stammgast
DerGaggy schrieb:
Könnt ihr euch zu dem Thema äußern ob die
QNAP System TS-453D-8G
Als Plexserver ausreichen würde?
Bin zwar keiner von beiden, aber nimm lieber eine 420+ oder 920+ von Synology.
RAM lässt sich bei beiden aufrüsten.
Die Synos sind vom Betriebssystem einfach unkomplizierter einzurichten.
Ich hatte auch mal Qnap, bin aber dann auf eine 218+ umgestiegen.
Alleine schon das Einrichten der Freigaben bei der Qnap hat genervt.
Die Syno ist auch leiser.
Bei mir laufen alle Freigaben per NFS zu Kodi auf die Nvidia Schield.
Achso Plex Server läuft auf dem Teil auch tadellos.
Da ruckelt nix mit 4GB RAM.
 
D

DerGaggy

Ambitioniertes Mitglied
Hallo romurmel,

danke für die Antwort.. habe jetzt bei Qnap zugeschlagen, da diese heute noch 20% haben.
760€ für die 453D mit 8Gb RAM und 12 TB Speicher ist schon ne Kampfansage.
Ich probiere das jetzt mal damit aus, nachdem hier einige sind die das so am laufen haben, hoffe ich mal, das ich das auch hinbekomme..
Falls es mich zu sehr nerven sollte, dann geht das Teil zurück.. ;-)
 
Ähnliche Themen - Nvidia Shield und NAS Antworten Datum
3
2
8