Shield als Nas ???

  • 12 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Shield als Nas ??? im Nvidia Shield Android TV Forum im Bereich Android TV Boxen, Sticks & Fernseher.
S

said780

Neues Mitglied
Hallo zusammen, ich bin noch nicht im besitz einer shield. Ich benötige eine Art Beratung ob es das richtige für mein vorhaben ist.

Ich möchte gerne meine private samlung an filmen über mein Heimnetzwerk ruckelfrei über die TV,s abspielen können. Ist es möglich an dem shield eine exterene festplatte anzuschließen auf der die filme liegen um diese dann im netz zu verteilen. Zum Beispiel per DLNA an den TV. Es sollten auch 4K und 3D Inhalte problemlos und ruckelfrei funktionieren.

Mein Tv kann zum Beispiel kein Dolby atmos über arc aber meine soundbar schon. Kann ich die box auch z.B direkt an die soundbar anschliesen um so dolby atmos inhalte am tv genießen zu können?

Würdet ihr zu dem shield empfehlen oder doch lieber ein nas system von qnap oder synology?

LG
Said
 
N

Normen

Fortgeschrittenes Mitglied
Moin,
Du kannst den plex-server auf der Shield verwenden um Inhalte im Netz streamend zur Verfügung zu stellen. Die können physikalisch natürlich auf einer usb-festplatte liegen.
Verfügen deine anderen Fernseher nicht über einen plex-client, kann der plex-server auf der Shield die Filme auch dlna zur Verfügung stellen.
Das geht somit problemlos.
Bezüglich der soundbar: einfach mal ausprobieren?

Gruß
Normen
 
S

said780

Neues Mitglied
Hi einfach mal ausprobieren geht nicht, da ich noch kein shield besitze.

Wen ich eine externe Festplatte an anschliesse kann man dann auch drahtlos Dateien auf die Festplatte übertragen.

Wie verhält es sich mit dem streamen von 4K Material wenn ich über einen plex client auf dem tv die filme starten laufen die ruckelfrei mit einer 100Mbit datenleitung.
 
Andy

Andy

Ehrenmitglied
said780 schrieb:
Würdet ihr zu dem shield empfehlen oder doch lieber ein nas system von qnap oder synology?
Ich habe zwar keinen Shield aber bzgl. NAS: Ein NAS nutzt man ja eher noch um Daten z.B. per RAID 0 zu spiegeln.
Natürlich kannst du das auch zum streamen verwenden - aber nur für diesen Zweck vielleicht etwas überdimensioniert?
Ich hab z.b. nen Raspberry Pi 3 B+ (und ne externe 2,5 Zoll Platte) auf dem minidlna läuft - darüber kann ich 4K 60fps HDR problemlos streamen - gerade mal mit dem Testvideo hier probiert: Samsung: Travel With My Pet HDR UHD 4K Demo | 4K Media
Bandbreite im Netzwerk ca. 60 Mbit/s (mal mehr, mal weniger).

Vorteil ist natürlich auch, dass du somit auf jedes DLNA-fähige Endgerät streamen kannst.
Wenn dir private Videosammlungen wichtig sind, würde ich sowieso überlegen mir nen NAS anzuschaffen (habe ich auch zusätzlich im Einsatz).
 
Zuletzt bearbeitet:
S

said780

Neues Mitglied
Hi Andy, das mit dem raspberry hört sich interessant an. Ich habe bereits ein raspberry Pi3 den habe ich an meinem router angeschlossen und der hat Plex installiert und greift auf meine Apple time Capsule zu auf der die Filme liegen. Mein Tv hat dlna und zeigt die Filme an aber hier habe ich immer Probleme. Die Verbindung zwischen Tv und raspberry ist oft instabil. Keine Ahnung woran es liegt vielleicht liegt es aber auch an der Apple Time Capsule. Mit einer externen Festplatte an den raspberry habe ich es noch nicht probiert. Was muss ich hierfür tun um das zu testen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass die Konfiguration des raspberry's mich immer vor eine Herausforderung stellt und ich fertige comando Zeilen benötige um es hinzubekommen :)
 
Andy

Andy

Ehrenmitglied
Welchen Pi 3 genau? Ich hab ja den B+ - der kann zwar 1Gbit, aufgrund des Controllerchips sind aber maximal 310 Mbit/s möglich .
Hab auch ehrlich gesagt keine Ahnung wirkliche Ahnung so von Plex - hatte das mal nur probeweise auf dem NAS getestet.
minidlna ist eigentlich ziemlich schnell konfiguriert - man braucht lediglich /etc/minidlna.conf bearbeiten:
minidlna: Einrichtung unter Ubuntu - debinux.de
ReadyMedia › Wiki › ubuntuusers.de

Im Grunde gibst du in der config nur den Pfad an wo die Medien liegen (auch mehrere Pfade) und ob er darin Musik, Videos, Bilder indexieren soll und auf welchem Pfad die interne Datenbank von minidlna liegen soll.
Ich hab mir z.b. meine externe Platte per /etc/fstab in nen Unterordner mounten lassen.

Das läuft bei mir schon ziemlich lange super stabil - angebunden sind meine Geräte aber alle per Netzwerkkabel.
Zusatzinfo: Ich hab z.B. auch nen DVB-Stick am Pi, auf dem ich per Tvheadend Aufnahmen plane und auf die externe Platte aufnehme (auch von unterwegs weil ich ja per VPN verbunden bin) - das nur so am Rande. ^.-
 
S

said780

Neues Mitglied
ok. Danke ich probiere das mal am weekend aus.
 
N

Normen

Fortgeschrittenes Mitglied
@said780jja, die Platte kann man im Netz freigegeben
100mbit sind mehr als ausreichend...
Der Shield kann sogar in the fly transcodieren
Damit kann ich und meine Kinder von unterwegs Filme über das Internet vom Shield abspielen, der diese umrechnet, damit die Bandbreite ausreicht - 5 gleichzeitig habe ich ausprobiert
Bei mir läuft ein qnap, ein Synology, ein Shield und ein paar raspberry.
Shield und nas sind dabei eher stabil, raspberry ist immer mehr eine Bastellösung.
Ich denke man muss sich entscheiden, ob man eine fertige Lösung haben möchte, die recht funktionabel ist, etwas teuerer und unflexibel dafür aber keine Handarbeit benötigt
 
O

oggy

Stammgast
Es kommt drauf an, wie groß die Filmsammlung ist. Wenn die etwas größer ist, würde ich einen richtigen PC aufsetzen, der dann die Daten zur Verfügung stellt. Ich habe eine reine "Storage"-Büchse mit 32TB an Speicherplatz. Da bekommt man dann schon Probleme alle Platten an die Shield zu bekommen.... Die Linux-Büchse stellt die Filme per NFS ins heimische Netzwerk.

Etwas frage ich mich dann doch. Warum willst du die Shield nicht direkt an den TV stöpseln? Nach meinen Erfahrungen macht die alles besser als irgendwelche Apps auf den Fernsehern. Ich schau darüber sogar TV > "DreamPlayer-App" oder für IP-TV Zattoo.
 
The-Conscience

The-Conscience

Stammgast
Ich mache das ganze über Emby und der Shield. Klappt super... Sogar von außerhalb meines zu Hauses.
 
S

said780

Neues Mitglied
Hallo zusammen, kann mir jemand mitteilen wie ich mit meinem mac auf eine angeschlossene externe Festplatte auf der Spielt Daten wie z.B. filme speichern kann ohne die Festplatte jedesmal abzustöpslen. Ich sehe die Festplatte in meinem Netzwerk kann auch zugreifen aber halt nichts schreiben. Das muss doch irgend wie gehen oder ????
 
N

Normen

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe es nicht ausprobiert, aber m2k schreibt in einem anderen Thread dazu

“du musst alles in den nvidia-shield ordner packen, nur dort kannnst du schreiben und löschen. das ist bei der shield ganz normal“
 
Ähnliche Themen - Shield als Nas ??? Antworten Datum
3
2
2