NFS-Freigaben als Geheimtipp! 1080p-Streaming von Server ruckelfrei!

  • 27 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere NFS-Freigaben als Geheimtipp! 1080p-Streaming von Server ruckelfrei! im Root / Custom-ROMs / Modding für Acer A700/A701 im Bereich Acer Iconia A700/A701 Forum.
hasenbein1966

hasenbein1966

Experte
Hallo,

das A700 hat bereits ab Werk Unterstützung für NFS-Freigaben eingebaut, die allerdings erst mit Root genutzt werden kann.

Vorteil: Gegenüber CIFS deutlich schnellere und stabilere Verbindung, wenn man die Freigabe mountet! Ich dachte zuerst immer, daß es am WLAN liegt, daß 1080p-Filme nicht ruckelfrei von meinem NAS gestreamt werden können, aber es stimmt nicht - es liegt am CIFS-Protokoll!

Anleitung:

1) NFS-Freigabe, falls unterstützt, auf NAS einrichten

2) A700 muß gerootet sein

3) Freigabe ins Dateisystem mounten mit:

Code:
busybox mount -t nfs -o nolock xxx.xxx.xxx.xxx:/(Freigabe) /(Mountpoint)
xxx. ... = IP des NAS

Mountpoint = frei wählbar, z.B. /mnt/nfs oder (dann aber darauf achten, daß eine .nomedia-Datei vorhanden ist, weil sonst der Android-Mediascanner das ganze NAS abgrast...) innerhalb der SD-Card, z.B. /sdcard/nfs.

Unmounten mit:

Code:
busybox umount /(Mountpoint)
An sich kann man für so was auch "Mount Manager" benutzen, aber der weigert sich wegen eines angeblich falschen Parameters zu mounten (wer weiss dazu was?); unmounten tut er jedoch.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

LG,
Hasenbein
 
Walterwichtig

Walterwichtig

Neues Mitglied
Hallo Hasenbein BJ 66?
Danke für den Tipp.
Der CIFS Manager läuft ja leider nicht auf dem A700, mit dem mounte ich z.B. Den musikordner vom NAS . Eine Frage zu deiner Lösung. Wo gebe ich die Befehle ein:-o

Sent from my LT18i using Tapatalk

Der ursprüngliche Beitrag von 21:15 Uhr wurde um 21:51 Uhr ergänzt:

Hi Hasenbein,
Ich habe mir Busybox Installer drauf
getan.
Was kommt bei Freigabe rein?
 
jannnn

jannnn

Erfahrenes Mitglied
Ich denke der freigegebene ordner.

Gesendet von meinem GT-N7100 mit der Android-Hilfe.de App
 
hasenbein1966

hasenbein1966

Experte
Eingeben tut man die Befehle auf der Kommandozeile (also in einer Terminal-App).

Man kann auch in Tasker einen Skript-Ausführungsbefehl basteln und ein Widget damit belegen.

Die freigegebenen Ordner auf dem Linux-Server sieht man in der Datei /etc/exports. Freigeben tut man entweder über den entsprechenden Menüpunkt in der Server-Administrationsoberfläche, oder man trägt was per Hand ein.

In jedem Fall sind Linux-Kenntnisse überaus ratsam. NFS ist nix für Noobs.
Bei meinem Server z.B. habe ich über die grafische Oberfläche angegeben, er solle den Ordner /device/xyz freigeben. Ich mußte, nachdem es dann nicht funktionierte, erstmal rausfinden, daß der Ordner in Wirklichkeit /media/xyz heißt....

LG,
Hasenbein
 
Lenipapa

Lenipapa

Experte
Das hört sich interessant an. Wie muss die .nomedia aussehen und wo muss diese abgelegt werden? Alles andere verstehe ich. Hab cm10.1 auf dem a700. Mal testen ob es damit läuft,

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2
 
jannnn

jannnn

Erfahrenes Mitglied
Die datei .nomedia heißt genauso. Da muss nichts drinstehen. Sie hat auch keine dateiendung. Damit wird dem System gesagt, dass in dem ordner wo die datei drin liegt keine medien vorhanden sind. Das heißt: es können wohl audios oder Videos vorhanden sein, sie werden vom System aber ignoriert.
Die .nomedia datei wirst du mit sicherheit auch im Netz finden.

Gruß

Gesendet von meinem GT-N7100 mit der Android-Hilfe.de App
 
Lenipapa

Lenipapa

Experte
Was muss ich im Terminal eingeben das er den Mountbefehl als root ausführt?

Nutze den Shell Terminal Emulator, da der Terminal Emulator der unter CM10.1 dabei ist sich nicht starten lässt.

Wenn ich den mount befehl eingebe sagt er mir

mount: permission denied (are you root?)

Dem App hab ich vorher Root-Recht gewährt.
 
Zuletzt bearbeitet:
hasenbein1966

hasenbein1966

Experte
Musse im Terminal erstmal "su" eingeben.

Weitere Hilfen gebe ich nicht, da wie gesagt das Ganze nichts für Noobs ist, sondern man Linux-Kenntnisse, auch der Kommandozeile, benötigt, da man sonst u.U. schädliche Dinge tut.

Z.B. sollte man auch wissen, wie man NFS-Freigaben read-only oder read-write freigibt und woran man erkennt, was der Fall ist.

Kann man sich auf dem NAS mit SSH einloggen und darüber Administrationsaufgaben vornehmen, dürfte man ausreichend Bescheid wissen :p

Gesendet von meinem A700 mit Tapatalk 2
 
Lenipapa

Lenipapa

Experte
Ich habe auch Linux-kenntnisse. Nutze schon ca. 5 Jahre kein Windows mehr. Kenn zwar nicht alle terminalbefehle, aber ich weiß was ich mache. Hab das verzeichniss der Nas auf meinen beiden Laptops (ubuntu) Problemlos per nfs gemountet.

Das mit su hab ich natürlich als erstes versucht und das Terminal sagt mir auch das Shell Terminal Emulator rootrechte gewährt wurden , doch wenn ich dann den mount-befehl eingebe. Kommt eben diese Fehlermeldung.
 
hasenbein1966

hasenbein1966

Experte
Tja, dann mußte wohl mal gucken, ob Du die Freigabe auf dem NAS richtig eingerichtet hast (muß ja für alle und nicht nur für bestimmte UIDs etc. eingerichtet usw.).

Gesendet von meinem A700 mit Tapatalk 2
 
Lenipapa

Lenipapa

Experte
In der NAS ist alles richtig freigegeben. Das Verzeichnis wir von zwei Notebooks (Ubuntu) und einer Reelbox erfolgreich per nfs eingebunden. Hab das Verzeichnis für einen bestimmten ipbereich freigegeben. Und das Tablet befindet sich in diesem Bereich.

Hab es gerade nochmal nach einem Reboot des Tablet versucht. Und jetzt kommt folgenden Fehlermeldung:

mount: ipnas:/volume1/movie failed, reason given server: Permission denied
mount: mounting ipnas:/volume1/movie on /mnt/nfs failed: Bad file number
 
hasenbein1966

hasenbein1966

Experte
Der freigegebene Ordner heißt bestimmt nicht /volume1/movie.

Bitte in der /etc/exports nachgucken, welche Ordner tatsächlich freigegeben sind.

Und hast Du als Befehl auch wirklich "busybox mount..." und nicht nur "mount..." eingegeben? Der systemeigene Mountbefehl funktioniert nämlich nicht.

Gesendet von meinem A700 mit Tapatalk 2
 
Lenipapa

Lenipapa

Experte
Doch der freigegebene Ornder heißt sicher /volume1/movie Das volume1 steht für die erste Platte in der Nas. Wie gesagt hab sie genau so auf drei linux systemen eingebunden.

Und ja ich hab es mit busybox eingegeben.

Hab inzwischen ein anderes Terminal app genommen. Da der Shell Terminal Emulator irgendwie Probleme mit den rootrecheten hat. Hab jetzt mal Terminal ide genommen. Dort wird mir jetzt folgendes Angezeigt.

Code:
mount: mounting ipnas:/volume1/movie on /mnt/nfs failed: Protocol not supported
Das heißt wohl das der Kernel unter CM10.1 nfs nicht unterstützt. Oder heißt das etwas anderes?
 
hasenbein1966

hasenbein1966

Experte
Bitte auf dem A700 in /proc/filesystems nachgucken, ob da irgendwo "nodev nfs" drinsteht. Wenn nicht, haste Pech - 1:0 für Stock-ROM :-D

Gesendet von meinem A700 mit Tapatalk 2
 
Lenipapa

Lenipapa

Experte
nodev nfs steht drin.

Welchen Terminal emulator nutzt du?

Edit: Hab jetzt den Terminal Emulator aus den Systemapps gelöscht. Und nochmal per playstore installiert. Jetzt funktioniert wenigstens der emulator.
doch egal welches verzeichnis ich wähle es kommt immer "Protocol not supported"

Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende. Informiere mich mal bei dan xdas im cm10.1 Diskussionstheard.

Trotzdem Danke an hasenbein1966 für deine Geduld und Hilfe
 
Zuletzt bearbeitet:
hasenbein1966

hasenbein1966

Experte
Bitte mal den kompletten Inhalt Deiner /etc/exports vom NAS hier posten. Ich wette immer noch, daß serverseitig irgendwas nicht richtig ist.

Was wirft denn das System-Log des Servers unmittelbar nach dem fehlgeschlagenen Mountversuch aus?

LG,
Hasenbein

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2
 
Lenipapa

Lenipapa

Experte
So jetzt bin ich weiter. Der Entwickler von CM fürs a700 hat mir gerade eine boot.img zukommen lassen.
Die hab ich per fastboot geflashed. Jetzt funktioniert das mounten.

Leider hab ich jetzt noch ein Problem. Im Terminal kann ich die Dateien vom gemounteten Verzeichnis sehen (cd /mnt/nfs dann ls). Doch keiner meiner Dateiexplorer (Solid explorer, Es File Explorer und Stock CM Dateiexplorer) zeigt mir etwas an. Alle sagen das der Ordner nfs unter /mnt leer sei. Was hab ich nicht bedacht?

Das ist die entsprechende zeile in meiner /etc/exports auf meiner Nas

Code:
/volume1/movie  192.168.0.0/255.255.255.0(rw,async,no_wdelay,no_root_squash,insecure_locks,anonuid=0,anongid=0)
Muss ich vielleicht mit zusätzlichen Parametern mounten damit die Dateien im Dateimanager sichtbar werden?

Das komische ist ja das ich die Dateien im Terminal sehe und den Datei explorern nicht. Egal wo das gemountete verzeichnis liegt. Vielleicht wirklich ein rechteproblem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lenipapa

Lenipapa

Experte
@hasenbein1966 Wird beim Stockrom das gemountete Verzeichnis im datsiexplorer angezeigt?

Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2
 
hasenbein1966

hasenbein1966

Experte
Yup.

Gesendet von meinem A700 mit Tapatalk 2
 
Lenipapa

Lenipapa

Experte
weist du ob im Stock nfs v3 oder v4 eingebaut ist?