1. rudi007, 10.11.2013 #1
    rudi007

    rudi007 Threadstarter Neuer Benutzer

    Guten Abend zusammen,

    dies ist mein erster Beitrag, verfolge dieses Form allerdings schon seit geraumer Zeit – gut das es euch gibt. Hoffe die Moderatoren sehe dies auch so,

    Da es sich aus meiner Sicht um ein spezifisches Problem mit dem Memo Pad FHD 10 handelt, sollte ich wohl das richtige Unterforum gewählt haben. Hoffe die Moderatoren sehen dies ebenfalls.

    Kommen wir zur eigentlichen Anfrage. Ich Spiele gerade ein wenig mit meinem Memo Pad und dem Android-SDK herum. Dabei ist mir folgendes aufgefallen.

    Im Standard-USB Debug Modus besitzt das Pad folgende IDs - Ausgabe von lsusb -:

    Code:
    Bus 003 Device 018: ID 0b05:521f ASUSTek Computer, Inc.  
    Im Fastboot Modus besitzt das Pad hingegen folgende IDs:

    Code:
    Bus 003 Device 015: ID 8087:09ef Intel Corp.
    Merkwürdig hierbei ist das sich nicht wie üblich nur die ProduktID ändert sonder auch die VendorID und die Bezeichnung. Könnt Ihr dies bestätigen, oder hat mein Pad ein Problem!?

    Hintergrund dabei ist, dass ich mithilfe von Fastboot einige Images testen wollten bzw. Root-Rechte erlangen wollte.

    ADB Kommunikation läuft einwandfrei, Fastboot allerdings nicht; der Befehl
    Code:
    fastboot devices
    liefert kein Ergebnis.

    Zur Information, meine SDK Umgebung ist prinzipiell funktionsfähig, da ich schon einige Updates bei einem Smartphone „XperiaP“ bereits erfolgreich eingespielt habe.

    Hat jemand von euch eine Idee? Könnt Ihr die unterschiedlichen VendorIDs bestätigen?

    Vielen Dank im Voraus!

    Gruß
    Rudi
     
  2. perpe, 17.11.2013 #2
    perpe

    perpe Gast

    Die unterschiedlichen Vendor ID stimmen so. Ist eine Vorgabe von Intel. Tut aber weiter nichts zur Sache, da man die Vendor ID eines jeden Android Geräts ändern kann, bei den meisten natürlich nur für ADB/Speicherzugriff.
    Bei unserem Gerät ist Fastboot wie eine Boot/Recovery Partition erstellt, da wird dann auch die Vendor ID festgelegt. Alle Intel basierten Android Geräte haben diese ID.

    Fastboot habe ich jedoch bisher auch noch nicht unter Linux zum Laufen bekommen :-/
     
  3. rudi007, 17.11.2013 #3
    rudi007

    rudi007 Threadstarter Neuer Benutzer

    Vielen Dank für deine Rückmeldung.

    Meine weiteren Recherchen zu dem Thema waren leider erfolglos. Daher habe ich es noch bei XDA mit einem Post versucht, bisher ebenfalls ohne positive Rückmeldung.

    [Q] Asus Memo Pad FHD10 ADB/Fastboot issue under Linux - xda-developers

    Weißt du vielleicht ob seitens google überhaupt geplant ist fastboot für Intel Atom Architekturen kompatible zu gestalten? => Will ich schwer hoffen!

    Übrigens, für die großen Intel Atom Brüder die Intel Core iX Architektur gibt es bereits Lösungen zum Thema fastboot, siehe nachfolgenden Link.

    https://01.org/android-ia/documentation/fastboot-and-adb

    Gruß
    rudi007
     
  4. perpe, 17.11.2013 #4
    perpe

    perpe Gast

    Das hat mit Google nichts zu tun. Liegt an der Fastboot Implementierung von Intel.
    Unter Windows funktioniert es (mit dem stinknormalen Fastboot aus der SDK). Müsste mal wer mit Ahnung von Windows die Treiber analysieren und den Ablauf zu Linux adaptieren.
     
  5. rudi007, 17.11.2013 #5
    rudi007

    rudi007 Threadstarter Neuer Benutzer

    Habe das SDK zwar unter Windows noch nicht benutzt aber nach meinem Kenntnisstand műssen doch gerätespezifische Treiber installiert werden, oder?
     
  6. perpe, 17.11.2013 #6
    perpe

    perpe Gast

    ja, Treiber für Windows findest du im Beitrag https://www.android-hilfe.de/6245684-post63.html Mit ihnen läuft fastboot auf Windwos wunderbar. Geht auch mit den universellen Treibern von Koush, mit ihnen läuft fastboot jedoch etwas instabil.
     
  7. perpe, 22.03.2014 #7
    perpe

    perpe Gast

    Besteht noch Interesse an Fastboot für Linux?
    Habe da was gefunden. Nennt sich prekit, basiert auf fastboot und ist für Tizen. Ist zwar auch im Tizen Source nicht enthalten, aber ein Intel Mitarbeiter hat den Source auf Github gestellt. Wenn man den 2. Commit auscheckt hat man den Sourcen von Fastboot für Intel Geräte. Kompilieren muss man es im Tree von Android IA. Funktioniert soweit, ist jedoch eine über zwei Jahre alte Version. Falls Interesse besteht, würde ich den Code auf den aktuellen Stand bringen und fastboot hier bereitstellen.
     
  8. perpe, 22.03.2014 #8
    perpe

    perpe Gast

    Warum einfach, wenn es kompliziert geht? :D
    Also anders gedacht und das AOSP Fastboot angepasst, ging deutlich einfacher und kein Grund sich vor der Arbeit zu drücken.

    Das Archiv im Anhang beinhaltet Linux Fastboot für Intel SoCs und die angepasste usb_linux.c. Wenn ihr fastboot selber kompilieren wollt, dann müsst ihr diese Datei im Ordner system/core/fastboot im AOSP Source ersetzen.
     

    Anhänge:

    bluntonium bedankt sich.
  9. Badblock-deb, 15.09.2014 #9
    Badblock-deb

    Badblock-deb Neuer Benutzer

    Hab mich mal hier angemeldet um Danke zu sagen. Für mein Asus K00E war auch das die Lösung zum root! Unverständlich warum das nicht nicht beim adt-bundle dabei ist, aber egal es klappt ja! Sehr nett wäre es wenn sich jemand erbarmen könnte und hier auch die 64 Bit Version hier veröffentlichen würde(Ich brauch die nicht, vielleicht andere?) Danke!
     
  10. bluntonium, 16.09.2014 #10
    bluntonium

    bluntonium Android-Experte

    Wo ist perpe hin???
     
  11. Stifi, 04.02.2016 #11
    Stifi

    Stifi Neuer Benutzer

    So geht's unter Debian basierten Systemen:

    1. Source code downloaden:
      Code:
       sudo apt-get source android-tools-fastboot
    2. usb_linux.c von https://raw.githubusercontent.com/kangkai/prekit/master/usb_linux.c herunterladen und usb_linux.c in core/fastboot damit ersetzen
    3. Abhängigkeiten installieren
      Code:
      sudo apt-get build-dep android-tools-fastboot
    4. Änderungen übernehmen
      Code:
      dpkg-source --commit
    5. Binaries erzeugen
      Code:
      dpkg-buildpackage
    6. fastboot in core/fastboot sollte jetzt das Tablet finden
    UDEV muss eventuell auch angepasst werden. Ich verwende:
    Code:
    ACTION=="add|change", SUBSYSTEM=="usb", \
      ATTRS{idVendor}=="18d1|8087", ATTRS{idProduct}=="4e30|4e40|4ee0|0912", \
      TAG+="uaccess"
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2016

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. acess asus fhd pad in recovery adb

    ,
  2. asus memo pad fhd 10 linux

    ,
  3. asus memo pad 10 software linux

    ,
  4. fastboot vendor id set,
  5. fastboot tar-gz,
  6. ADB Fastboot Linux
Du betrachtest das Thema "ADB Fastboot Problem unter Linux" im Forum "Root / Custom-ROMs / Modding für Asus Memo Pad FHD 10",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.