OTA Updates auf Nexus 6P mit Root/Systemmodifikation?

  • 89 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere OTA Updates auf Nexus 6P mit Root/Systemmodifikation? im Root / Custom-ROMs / Modding für Google Nexus 6P im Bereich Google Nexus 6P Forum.
A

ACiDC0re

Neues Mitglied
Ich hatte mir gleich zu Begin mit TWRP ein Nandroid Backup gemacht.
Wenn ein Update kommt, dann sicher ich eben alles (Titanium-Backup) und dann wird das Nandroid-Backup restored.
Dann das OTA update installieren.
 
GeRe

GeRe

Experte
Das ist mir beim OTA zu umständlich. Dann kann ich ja einfacher das komplette Firmware Update manuell (ADB) flashen und anschließend mit dem vorher geflashten TWRP dann SuperSU (Rooten) flashen. Vielleicht reichen beim Sicherheits-Update auch nur einige img, die geflasht werden müssen.
 
GeRe

GeRe

Experte
Heute habe ich zum ersten Male die App von Chainfire "FlashFire" benutzt. Mit unterschiedlichem Erfolg. Der erste Versuch war das angekündigte OTA zu flashen. FlashFire hat es erkannt, aber mir kurz vor der Ausführung mitgeteilt, dass es wohl Problem geben wird, weil ich mein System geändert habe. Mist, es hat also gemerkt, dass ich mit der Layer App meine System-Hintergrund verändert hatte.

Somit die erste Erkenntnis: Das Flashen klappt nicht bei Veränderungen am System. Das wurde ja auch schon im Forum angekündigt.:mellow:

Nun habe ich die zweite Variante des Flashens gewählt. Ich habe das ganze Firmware Update auf das Nexus 6P in den Download-Ordner kopiert. Nun der zweite Versuch mit FlashFire. Die Einstellungen so gewählt, dass ich das Firmware Update eingebunden habe. Dabei wurden gleich die wichtigsten Voreinstellungen automatisch ausgeführt. Dabei bin ich unsicher geworden. Ich habe die vorgewählte Einstellung verändert, das Recovery sollte nicht geflasht werden (Haken weg). Ich bin davon ausgegangen, dass neben dem SuperSU auch das TWRP von FlashFire erledigt würde. Aber das war wohl ein Irrtum. Ich habe von TWRP o.ä. nichts gefunden, was ich anwählen konnte. Anschließend den Script gestartet und alles ging ab wie die Feuerwehr. Dann war nur die elend lange Wartezeit bis meine "nur" 110 App angepasst wurden.

Somit die zweite Erkenntnis: Das Flashen mit FlashFire mit anschließendem Rooten ging hervorragend. Leider mit meiner Unsicherheit wegen TWRP.

Jetzt habe ich mit der TWRP-Manager Pro App noch TWRP 3.0.1 geflasht. Damit war die Aktion beendet. Natürlich hätte ich das auch mit FlashFire machen können, bloß ich hatte die TWRP 3.0.1.zip noch nicht auf dem Nexus 6P kopiert und der Manager hat sich die Datei (Auswahlmenü) alleine aus dem Internet geholt. Ob ich den Script mit FlashFire zusammen mit dem Firmware Update hätte durchführen können, entzieht sich meiner Erkenntnis. Dazu ist mein Englisch etwas zu schwach ausgebildet.

FAZIT:
Ich werde jetzt bei den kommenden Updates mit Sicherheit wieder FlashFire einsetzen. Ebenso warte ich nicht auf ein OTA. Das ganze Firmware Update dauert mit Sicherheit nicht viel längern und ist auf jeden Fall sicherer. Am längsten dauert doch sowieso das Anpassen der Apps nach dem ersten Start nach dem Update.
 
GeRe

GeRe

Experte
Ich habe dazu allerdings noch eine Frage an die Xposed User. Wieweit greif das Xposed eigentlich ins System ein. Ist der Eingriff so stark, dass auch OTA dann nicht mehr geht, oder kann man Xposed nach der Ankündigungs-Meldung eines OTA deinstallieren bzw. deaktivieren.
 
AlicaFabienne

AlicaFabienne

Experte
Dank der Post #23 von @GeRe
war ich trotz meiner bisherigen Skepsis zu Programmen wie Flashfire, Flashify, TWPR Manager .. mutig genug, von MHC19I kommend das 6P Factory-Image MHC19Q mit Flashfire zu flashen.
Danach kann ich dem Fazit von GeRE nur zustimmen.

6P MHC19I war rooted mit SuperSU, TWRP und Xposed installiert.
Vorbereitung: SuperSU und TWRP nicht entfernt.
Alle Dienste der Xposed Module deaktiviert, (ob das nötig war?)
Neustart.
MHC19Q Factory-Image (ca.935mb) in Download Ordner copieren und über Flashfire flashen.
Fertig.

Flashfire von Chainfire installiert SuperSU mit, TWRP habe ich damit auch nicht versucht,
Flashify verwendete ich für TWRP, dies bietet selbstständig die neueste TWRP (3.0.2.0-angler.img) für das 6P an
Xposed muss in MHC19Q über TWRP erneut installiert werden.
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Kurz zusammengefasst kann man sagen, das alles, was auf's System schreibt neu gemacht werden muss außer Root selbst. Dazu gehören neben Xposed Framework auch solche Dinge wie ändern der DPI (ich hab etwa 480 (mit Texdroider) statt der Standard-560 eingestellt) oder auch eine HOSTS-Datei etwa mit AdAway installiert.
 
GeRe

GeRe

Experte
Für die Installation von TWRP kann man auch den TWRP Manager verwenden. Das ist irgendwie runder, da er aus dem gleichen Haus kommt.
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Stimmt, wobei ich von der App noch nie besonders behgeistert war. Aber auf Sony ist das mit dem Recovery ja so eine Sache (FOTA Recovery statt dediziertem Recovery wie beim Nexus), kann man sich ja mal nochmal anschauen ;)
 
GeRe

GeRe

Experte
Das Update von April (Android 6.0.1 MHC19Q) konnte ich nicht mit FlashFire durchführen. Ich habe es eigentlich gemacht wie sonst auch, aber nach dem Start wurde der Screen schwarz und dann habe ich nach einigen Minuten, weil nichts passierte, das Nexus 6P ausgeschaltet und neu gebootet. Es sollte eigentlich nur 1 - 2 Minuten der Screen dunkel sein, aber vielleicht habe ich auch nicht genügend gewartet.
Ich habe es diesmal wieder nach der manuellen Art gemacht. Aber auch da hatte ich Probleme mit dem TWRP. Nachdem ich die Version 2.8.6 installiert hatte und den SuperSU flashen wollte, zeigte mir die TWRP Version keine Daten zur Auswahl in den Ordnern an. Es waren nur die Ordner aber ohne Inhalt sichtbar. Dieses Problem habe ich mit der neuesten Version von TWRP-3.0.2-0 lösen können.

PS: OTA klappte auch mit FlashFire nicht. Ich werde jetzt also nicht mehr auf das OTA warten. Systemless Rooten reicht wohl für solch eine Aktivität nicht aus.
Das Firmware Update vom Nexus 5 und Nexus 10 klappte dagegen mit FlashFire reibungslos. Innerhalb weniger Minuten erledigt.
Ich verstehe nicht, warum es beim Nexus 6P nicht klappte.:mad2:
 
Zuletzt bearbeitet:
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
OTA habe ich mit FlashFire nicht geflasht, sondern das jeweilige komplette Factory Image - das funktioniert dann normalerweise auch
 
GeRe

GeRe

Experte
Das ist klar. Zu OTA hatte ich ja gesagt, dass das nicht geht. Ich habe zwar das Stock ROM, aber gerootet. Das reicht wohl aus um ein OTA zu verhindern. Nur das Flashen des kompletten Firmware Update ging diesmal mit Flashfire nicht. Ich musste die manuelle ADB Methode benutzen.
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Ahh OK. Seltsam, aber wen nman userdata nicht mitflasht ja auch kein großes Problem.
 
M

michas1e4

Fortgeschrittenes Mitglied
Flash immer das Factory Image via Fastboot auf mein gerootetes 6P. Ohne userdata. Danach TWRP, Sideload SuperSU und Clear Cache. Reboot. Läuft.
 
S

sian

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe mal eine Grundsatzfrage und würde gerne mal eure Erfahrungen dazu erfragen.
Macht sich das manuelle flashen ohne Userdata auf die Performance oder Stabilität bemerkbar.

Ich habe mich da bisher nicht rangewagt, da ich das immer keine so richtig runde Sache fand.
Nun hab ich am WE mein Nexus via FlashFire auf die zweite Preview von Android N gebracht und hab die Methode ohne flash bzw. erase der Userdata mal probiert.

Soweit konnte ich nichts negatives feststellen. Wie sind eure Erfahrungen mit dieser Methode??
 
qu4nd

qu4nd

Ehrenmitglied
Theoretisch sollte das keinen Einfluss auf Performance und/oder Stabilität haben. Es gibt mMn auch keine nachweisbar damit zusammenhängenden Probleme...
ABER: Es kann natürlich zu Problemen führen. Ob und welche? Das kann man nicht wirklich vorhersehen...
 
S

sian

Fortgeschrittenes Mitglied
@qu4nd
Danke für deine Antwort.
Gibt es noch andere Erfahrungen??
 
M

michas1e4

Fortgeschrittenes Mitglied
Auch bei mit bisher keine Probleme beim Flashen ohne Userdata. Mach danach immer einen Cache Wipe. Danach dauert der Start etwas länger, es läuft dann aber.

Beim einem offiziellen OTA bleibt userdata ja imho auch unverändert. Oder?
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Muss, sonst würde es ja wipen.

Ich für meinen Teil halte nicht viel von Zusatzprogrammen, die man installieren muss. Eine Batchdatei reicht mir völlig.
 
GeRe

GeRe

Experte
Mit einer Batch Datei hatte ich manchmal Probleme, dass sich das System aufgehängt oder verschluckt hat. Deswegen mache ich bei einem manuellen Update die Schritte (fastboot...) einzeln nacheinander.