[HowTo] CWM-Recovery + Root

  • 62 Antworten
  • Neuster Beitrag
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

Ryuk

Experte
Threadstarter
hier ist die Clockworkmod-Recovery, um Backups vom Phone zu erstellen und wieder einzuspielen...
man kann auch zip-Files installieren, um z.b. zu rooten oder Custom-Roms zu installieren oder mit der UOT-Kitchen optische Änderungen, wie z.B. das Batteriesymbol etc., vorzunehmen...

Update:
- die enthaltene CWM-Recovery sichert jetzt auch die sdext-Partition mit, falls link2sd oder s2e genutzt wird...
- auf Wunsch gibt es die CWM-Recovery ohne sdext-Sicherung...
- Ihr habt jetzt die Wahl zwischen der alten "flash_recovery.bat" für erfahrene User, sag ich jetz einfach mal so :D
oder der "setup.bat" für weniger erfahrene User, da gibts noch kleine Hilfestellungen und Informationen (dank an det-happy)

Vorbereitungen:

- installiert vorher die Treiber, falls sie nicht automatisch installiert wurden
- deaktiviert den Schnellstart unter "Einstellungen -> Anwendungen"
- aktiviert USB-Debugging unter "Einstellungen -> Anwendungen -> Entwicklung"

Installation:

1. ladet Euch die "CWM-Recovery for Y200.zip" aus dem Anhang herrunter und entpackt sie auf dem Desktop
2. schaltet das Y200 aus
3. haltet [Power] + [Vol down] für ca. 10-15s gedrückt [das Bootlogo müsste stehenbleiben]
4. stöpselt das Phone an den PC
5. wechselt in den entpackten Ordner und führt dort die "flash_recovery.bat" (erfahrene User) aus...oder die "setup.bat" (unerfahrene User)...ist Euch überlassen...^^
6. das Phone startet anschließend neu
- um in die Recovery zu kommen, haltet entweder gleich sobald es neustarten will [Power] + [Vol up] gedrückt (dürfte eigtl. funktionieren) oder schaltet es aus und drückt dann die Tastenkombination...

- in der Recovery könnt Ihr dann unter "Backup&Restore" ein Backup erstellen...sollte selbsterklärend sein, denk ich...^^

Zip-Files installieren

als Bsp.: Rooten mit der "Superuser-3.0.7-efghi-signed.zip"

- packt euch das zip-File auf die SD-Karte
- startet die Recovery mit [Power] + [Vol up]
- geht auf "install zip from sd-card"
- wählt dort dann "choose file from sd-card" und sucht euch die zu installierende zip, in diesem Falle die Superuser~.zip
- geht im darauffolgenden Screen auf "yes", nun sollte die Installation erfolgen, es sei denn es erscheint ne Fehlermeldung...^^

Falls es bei einer zip zu einem "Status 0"-Fehler kommt, dann braucht man eine update-binary im emmc-type (siehe Anhang)...
- diese muss im zip-File unter "META-INF/com/google/android/update-binary" eingefügt werden, bzw. die alte muss ersetzt werden...



Ich hafte für nix! :p
Falls was nicht geht oder ich mich irgendwo geirrt haben sollte, dann lyncht mich nicht gleich, bin auf Test-User angewiesen...
Bei Fragen oder Problemen wendet Euch ans Forum, die User werden Euch sicher gern helfen.

Dank geht an fuchsteufel (für den passenden Tipp fürs Recovery bauen), sowie an Buju und det-happy fürs Testen...
 

Anhänge

  • Superuser-3.0.7-efghi-signed.zip
    613 KB Aufrufe: 5.096
  • update-binary.zip
    141 KB Aufrufe: 3.044
  • CWM-Recovery for Y200.zip
    5.3 MB Aufrufe: 4.248
  • CWM-Recovery for Y200_no-sdext.zip
    5.3 MB Aufrufe: 3.124
Zuletzt bearbeitet:
Buju

Buju

Fortgeschrittenes Mitglied
"fastboot flash recovery cwm_recovery.img"

unterstrich nicht minus, dann tuts.

flashed auch die su und superuser.apk läuft durch ohne probleme. Feine Sache. Ich werd jetzt gleich mal nen backup testen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ryuk

Experte
Threadstarter
thanx...wird gleich ersetzt...^^
 
Buju

Buju

Fortgeschrittenes Mitglied
ich fass mal zusammen:
- also lässt sich problemlos flashen
- man kann zips flashen
- cache wipe geht
- backup läuft komplett durch, sieht sehr gut aus, md5 wird gebildet
- rücksichern des erstellten backups geht auch - nur scheint hier etwas nicht zu stimmen. hab eine APP und ein Widget gelöscht und die waren nach dem rücksichern nicht da. muss ich gleich nochmal testen - ich dacht des wären apps die im telefon lagen (aber könnte auch sein das die auf die sdkarte gelinked waren) ich wollt nicht gleich in die vollen gehn und des Telefon komplett wipen, des ist sozusagen mein "produktiv" genutztes zZ.

ich prüf des nochmal...

was nicht geht:
- der bootet des telefon normal nach dem batch. also drücken von power&+ ist angesagt
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ryuk

Experte
Threadstarter
wer link2sd nutzt, soll mal bitte schauen, ob beim backup die sd-ext-partition gesichert wird...im clockworkmod backup-ordner auf der sd-karte sollte dann eine sd-ext.ext4.tar oder sowas in der art enthalten sein...
 
Zuletzt bearbeitet:
Buju

Buju

Fortgeschrittenes Mitglied
feine feine Sache .... DANKE! Ryuk.
war mein fehler ... des waren auf sdkarte gelinkte APPs ich habs grad nochmal mit ner app im telefonspeicher getestet. wens jetzt nicht so spät wär würd ichs komplett wipen und nochmal zurückflashen. aber vileicht is ja jemand anderes schlaflos und muuuutig...

wer kocht jetzt des custom rom? ;)

nein ext sd wird nicht gesichert (ich hab ne 2te primäre ext3 patition auf der sdkarte)

22.05.2012 21:22 5.242.880 boot.img
22.05.2012 21:22 5.242.880 recovery.img
22.05.2012 21:24 193.533.120 system.yaffs2.img
22.05.2012 21:26 77.649.792 data.yaffs2.img
22.05.2012 21:26 1.536 .android_secure.vfat.tar
22.05.2012 21:26 44.352 cache.yaffs2.img
22.05.2012 21:26 302 nandroid.md5
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ryuk

Experte
Threadstarter
das macht dann eclipse mit seiner clean-rom...nehm ich an... ;)

@buju
hm...verdammt...
brauch mal die ausgabe von
Code:
cat /proc/mounts
entweder mit adb oder über den terminal-emulator

irgendwo müsste ein eintrag mit "/data/sdext2" stehen...davor sowas wie "/dev/block/mmcblk0p2" und diesen eintrag brauch ich...
 
Zuletzt bearbeitet:
det-happy

det-happy

Ehrenmitglied
Verbesserungsvorschlag in der batch

Ich nehme den fastboot restart raus und weise den User an, USB-Kabel und AKKU zu entfernen. Erfahrungsgemäß bootet das Gerät sonst nicht ins Recovery rein

Code:
@ECHO OFF
ECHO.
ECHO ##### ##### ##### HUAWEI ASCEND Y200 ROOT BATCH ##### ##### #####
ECHO. 
ECHO.
ECHO Pruefe ob der Treiber geladen ist und das Mobile gefunden wird
ECHO. 
ECHO.
ECHO. 
ECHO ##### ##### #### ##### DEVICES #### #### #### ####
ECHO.
fastboot devices
ECHO.
ECHO ##### ##### #### ##### DEVICES #### #### #### ####
ECHO. 
ECHO.
ECHO. 
Echo Steht zwischen den 2 Linien ein Geraet aufgefuehrt,
ECHO druecke ENTER zum Fortfahren
ECHO. 
Echo Steht zwischen den 2 Linien nichts, 
ECHO bitte mit STRG + C den Vorang abrechen und nochmal beginnen
ECHO.
ECHO. 
pause
ECHO. 
ECHO Patche das Recovery .................
EcHO. 
fastboot erase recovery
fastboot flash recovery cwm-recovery.img
ECHO. 
ECHO Patch ist erfolgt. Das Gerät startet nun hoffentlich im Recory Modus
ECHO.
ECHO Bitte USB-Kabel und AKKU entfernen [POWER] und [VOLUME UP] halten
ECHO Akku wieder einlegen. Die 2 Tasten erst nach 10 Sek wieder loslassen.
ECHO Es kommt ein Symbol mit einer Box, einen Androiden, danach ein Text Menü
ECHO.
Pause
 
Buju

Buju

Fortgeschrittenes Mitglied
/dev/block/vold/179:2 /data/sdext2 ext3 rw,realtime,errors=continue,barrier=0,data=writeback 0 0
 

Anhänge

  • mounts.txt
    1.5 KB Aufrufe: 613
Zuletzt bearbeitet:
R

Ryuk

Experte
Threadstarter
nein, die link2sd-partition auf der sd-karte...man hat da ja 2 partitionen, eine fat32 und eine ext2/3/4 für link2sd...
 
det-happy

det-happy

Ehrenmitglied
Welchen Sinn macht es, die eine Partition einer SD Karte auf die andere Partition zu spiegeln / zu sichern :confused2: :confused2: :confused2:

Wenn ich das Restore gemacht habe, starte ich link2sd und machh ne Wiederherstellung der Links, dauert 10 Sekunden
 
Buju

Buju

Fortgeschrittenes Mitglied
det-happy schrieb:
Welchen Sinn macht es, die eine Partition einer SD Karte auf die andere Partition zu spiegeln / zu sichern :confused2: :confused2: :confused2:

Wenn ich das Restore gemacht habe, starte ich link2sd und machh ne Wiederherstellung der Links, dauert 10 Sekunden
ah und was machste wenn deine exirgendwaspartition nicht mehr da ist (zb weil du die größe verändern willst oder noch eine dritte für sagen wir swap anhängen willst) die links stellt es nur her wenn das auf das gelinked werden soll noch da ist. Wenn die leer ist linked da auch nix in sekundenschnelle, darum ist es wichtig auch das mitzusichern. Das das auf die selbe Karte nur auf eine andere Partition geschieht liegt an den einschränkungen die wir nurnmal haben (also abunzu mal wegkopieren)

[Klugscheißmode]
RICHTIGE Backups sind übrigens Dinge die regelmäßig gemacht werden, an verschiedenen Orten gelagert werden und auf einem Offlinemedium sind.
[/Klugscheißmode]
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Ryuk

Experte
Threadstarter
also die sd-ext von link2sd wird gesichert?
gut...

irgendwie scheint hier keiner interesse an der cwm-recovery zu haben...oder täuscht das? ^^
 
Buju

Buju

Fortgeschrittenes Mitglied
doch doch aber es ist auch Sommer und ich unterwegs ...

Gesendet von meinem HUAWEI MediaPad mit der Android-Hilfe.de App
 
det-happy

det-happy

Ehrenmitglied
Und ich habe die recovery schon drauf, also warum sollte ich Sie ein weiteres mal laden...

Ändere deine .bat Datei gem. meinen Vorschlag ab (wegen der Optik und dem automatischen reboot, der eh nichts bringt) und feddich ist root V5 :tongue:

Ich finde, du hast hier nen genialen Job hingelet
 
E

ErsterAndroid

Ambitioniertes Mitglied
Ryuk schrieb:
irgendwie scheint hier keiner interesse an der cwm-recovery zu haben...oder täuscht das? ^^
Was ist den der Vorteil von cwm-recovery.
Was ist der Vorteil von cwm-recovery solange es keine alternativen Firmwares gibt. Auf den Ursprungszustand kommt man immer durch das "Original-Firmware" der Root wurde von dir auch ohne cwm-recovery geschafft.
Ein Backup-Programm ist beim Handy dabei.
Viel wichtiger wäre für mich ein funktionierender Tun-Driver um per VPN auf meine Fritz-Box zu kommen. Kann ich das mit cwm-recovery auch installieren?
 
J

JK1974

Ambitioniertes Mitglied
Ich hab´s gestern Abend probiert - und die Link2SD-ext3-Partition konnte nicht zurückgespielt werden. Es kam eine Fehlermeldung noch vor dem Zurückspielen der Dateien, und im Log stand etwas von Out-of-Memory (wo liegt es, damit ich es hier posten kann?).

Zu dem Rahmenbedingungen: Da ich nur einen groben Test machen wollte (und das Y200 mein erstes Android ist, bei dem ich mit CWM, Custom Firmwares, Recovery etc. rumspiele und nichts kaputt machen will), habe ich das Smartphone nicht plattgemacht, sondern nach dem Backup lediglich ein paar Apps deinstalliert, um zu sehen, ob ich nach dem Recovery wieder auf dem alten Zustand bin.
Eingebaut ist eine 4 GByte microSD-Karte (Class 10), zuvor "manuell" partitioniert am PC mit einem vom USB-Stick gestarteten PartedMagic (entsprechend mit gparted, eine FAT32 und eine ext3- (nicht ext4!)-Partition).
Das Backup verlief ohne Fehlermeldung, die sd-ext.ext4.tar ist ein gültiges Archiv.
Beim Recovery läuft alles ohne Fehlermeldungen durch, bis er die ext-Partition zurückspielen will. Es erscheint eine allgemeine Fehlermeldung (sorry, kann mich an den Wortlaut nicht mehr erinnern; etwas wie "Fehler beim Zurückspielen", und im Logfile stand etwas von "out of memory").

PartedMagic zeigt mir die Fat32-Partition korrekt an, die vormalige ext3-Partition wird aber als ext4-Partition angegeben und ist, bis auf den "Lost+Found"-Ordner, leer. Beim Überprüfen dieser Partition (mit gparted) gibt es Fehler über Fehler:

Dateisystem (ext4) auf /dev/sdd2 überprüfen und reparieren 00:00:16 ( ERFOLG ) /dev/sdd2 kalibrieren 00:00:00 ( ERFOLG ) Pfad: /dev/sdd2
Anfang: 5.126.144
Ende: 7.882.751
Größe: 2.756.608 (1.31 GiB)
Dateisystem auf /dev/sdd2 auf Fehler überprüfen und (falls möglich) diese beheben 00:00:16 ( ERFOLG ) e2fsck -f -y -v /dev/sdd2 /dev/sdd2: recovering journal
Pass 1: Checking inodes, blocks, and sizes
Inodes that were part of a corrupted orphan linked list found. Fix? yes

Inode 15625 was part of the orphaned inode list. FIXED.
Inode 15626 is in use, but has dtime set. Fix? yes

Inode 15627 is in use, but has dtime set. Fix? yes

Inode 15627 has a extra size (28520) which is invalid
Fix? yes

Inode 15628 is in use, but has dtime set. Fix? yes

...
Workaround:
Als Fix habe ich mit gparted die ext4-Partition gelöscht, wieder eine ext3 erstellt (war mir bei der Ersteinrichtung nicht sicher, ob die Firmware überhaupt ext4 schon unterstützt) und die Dateien aus dem tar-Archiv "manuell" zurückgespielt. Danach funktionierte alles wieder wie gehabt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten