Diskgeometry mit nvflash ermitteln

  • 2 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Diskgeometry mit nvflash ermitteln im Root / Custom-ROMs / Modding für Lenovo IdeaPad K1 im Bereich Lenovo IdeaPad K1 Forum.
B

breeder

Stammgast
Mit
Code:
nvflash --bct /flash.bct --setbct --odmdata 0x300c0011 --sbk 0x0d0a6f49 0x6c577634 0x4d634e55 0x47336d55 --configfile flash.cfg --bl transformer_bootloader.bin --sync
nvflash --resume --getpartitiontable partition.txt
kann man sich ja die Parttionstabelle vom K1 holen.

Aber wie kann man sich die Geometry der verbauten HDD/MMC (Starsector, Endsector) anzeigen lassen. So das man mit
Code:
nvflash --resume --rawdeviceread $startsector $endsector ......
sich ein einziges grosses Image der HDD als Backup anlegen kann. Also so in der Art wie man es unter Linux mit dd macht die komplette Platte in ein Image schreibt.

danke…
 
S

soudry

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn du bei Partition 14 "StartSector"+"NumSectors" ausrechnest, bekommst du doch den letzten mit nvflash ansprechbaren Sektor?
Damit wäre auch ein Backup in nur eine Datei möglich. Ich würde es aber lassen, weil nvflash mit größeren Dateien eher Probleme bereitet.
 
B

breeder

Stammgast
Der Grund dafür ist das bei ICS die Partition 12 (Userdata Apps) nur etwa 29.5 GB gross ist in der Partitionstabelle, ich hab aber die 64GB Version vom K1. Nach dem der Backupscript gelaufen ist, ist das Image der Partition auch nur etwa 29,5 GB gross. In den Settings bei ICS wird aber die richtige Speicherplatzgrösse angezeigt. Die Backupgrösse die erzeugt wird entspricht einer 32 GB Version vom K1. Ich habe auch mehr als 29,5 GB an Musik, Filmen und Fotos drauf als Userdata. Bei Honeycomb ist das nicht so, da ist sie etwa 59,7 GB gross. Sehr Sehr seltsam das ganze.

Mit dem so errechneten Endsector wie du schreibst soudry ergibt auch nur 32 GB Gesamtgrösse.

…