1. Chuwi Hi9 Air LTE Gewinnspiel ! Alle Informationen findest Du hier!
  1. Rincee, 17.03.2016 #1
    Rincee

    Rincee Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    okay, soweit so gut, das Ding ist ROOT. und nun? wie krieg ich jetzt den ganzen mist runter, und kann den hardwaremist nutzen? Bitte hier mal hilfreiche Tipps, Tutorials und so, nicht viel Dummgelaber und Threadaufgeblähe. Entschuldigt bitte meine Barschigkeit, aber tausende andere User werden für diesen Thread, insofern sinnvoll gefüllt, dankbar sein.
     
  2. Rincee, 17.03.2016 #2
    Rincee

    Rincee Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    und jetzt hätte ich natürlich gern ein android, dass so nah wie möglich an linux ist, also ohne nach hause telefonieren, ohne schnüffel und so
     
  3. DeanMart, 17.03.2016 #3
    DeanMart

    DeanMart Erfahrener Benutzer

    @Rincee, Glückwunsch, dass das Rooten doch noch geklappt hat.
    Du weißt, dass ich es nicht so sehr mit dem Barschen habe, deshalb hier nicht viel von mir, habe - meine ich - auch schon reichlich gute Hinweise für ein gerootetes L3 in deinem ersten thread gegeben.
    Nur so viel noch: Handy viel nutzen und wenig Akkustrom verbrauchen, das widerspricht sich garantiert.
    Viel Vergnügen mit deinem "neuen Gerät".
     
  4. Rincee, 17.03.2016 #4
    Rincee

    Rincee Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Hey DeanMart, Danke für Deine Glückwünsche. Hier gabs doch irgendwo ne Möglichkeit, die KinguserApp gegen SuperSU zu tauschen, wo war das nochmal?
     
  5. Rincee, 19.03.2016 #5
    Rincee

    Rincee Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    ROOT Issues:

    Ich hab übrigens immer noch Schwierigkeiten, von Kinguser auf SuperSU umzusteigen, Kinguser scheint irgendwie nicht von allen root-abhängigen Apps als solche erkannt zu werden.
    Insbesondere manche Personalisierungstools und Plugins, die ROOT brauchen, scheinen laut Inetrecherche bisweilen wackelig zu laufen, oder gar nicht. Und wenn das Ding jetzt schon root ist, solls auch so aussehen und funktionieren wie ich das will...
    -> Könnte Hilfe gebrauchen für den Umstieg

    -----> SuFu hilft, hab hier zB:
    How to Remove/Replace Kingroot (KingUser) with SuperSu - W0lfDroid


    Mein Root "fühlt" sich irgendwie wackelig und instabil an, Vielleicht hab ich was falsch gemacht?
    -> Gebt mir bitte einen Hinweis, welche Informationen ich euch suchen/geben soll, damit Ihr mir ne "Diagnose durch die Hose" machen könnt, ich bin für Hilfe echt dankbar

    Hab jetzt die Busybox draufgemacht, weil hier immer davon gesprochen wurde dass man die braucht, läuft auch, aber keinen Plan wozu ich die brauche
    -> Vielleicht erklärt mir nochmal jemand, wozu die Busybox gut ist, scheint aber irgendwie Root-essentiell zu sein
    ------->
    busybox ist ein kleines binary, dass alle linux standard commands zur verfügung stellt in diesem Fall z.B.:

    Code:
    [, [[, addgroup, adduser, adjtimex, ar, arp, arping, ash,
    awk, basename, bunzip2, bzcat, bzip2, cal, cat, catv,
    chattr, chgrp, chmod, chown, chpasswd, chpst, chroot,
    chrt, chvt, cksum, clear, cmp, comm, cp, cpio, crond,
    crontab, cryptpw, cut, date, dc, dd, deallocvt, delgroup,
    deluser, df, dhcprelay, diff, dirname, dmesg, dnsd, dos2unix,
    du, dumpkmap, dumpleases, echo, ed, egrep, eject, env,
    envdir, envuidgid, ether-wake, expand, expr, fakeidentd,
    false, fbset, fdflush, fdformat, fdisk, fgrep, find, fold,
    free, freeramdisk, fsck, fsck.minix, ftpget, ftpput, fuser,
    getopt, getty, grep, gunzip, gzip, halt, hdparm, head,
    hexdump, hostid, hostname, httpd, hwclock, id, ifconfig,
    ifdown, ifup, inetd, init, insmod, install, ip, ipaddr,
    ipcalc, ipcrm, ipcs, iplink, iproute, iprule, iptunnel,
    kbd_mode, kill, killall, killall5, klogd, last, length,
    less, linux32, linux64, linuxrc, ln, loadfont, loadkmap,
    logger, login, logname, logread, losetup, ls, lsattr,
    lsmod, lzmacat, makedevs, md5sum, mdev, mesg, microcom,
    mkdir, mkfifo, mkfs.minix, mknod, mkswap, mktemp, modprobe,
    more, mount, mountpoint, mt, mv, nameif, nc, netstat,
    nice, nmeter, nohup, nslookup, od, openvt, passwd, patch,
    pgrep, pidof, ping, ping6, pipe_progress, pivot_root,
    pkill, poweroff, printenv, printf, ps, pscan, pwd, raidautorun,
    rdate, readlink, readprofile, realpath, reboot, renice,
    reset, resize, rm, rmdir, rmmod, route, rpm, rpm2cpio,
    run-parts, runlevel, runsv, runsvdir, rx, sed, seq, setarch,
    setconsole, setkeycodes, setlogcons, setsid, setuidgid,
    sh, sha1sum, slattach, sleep, softlimit, sort, split,
    start-stop-daemon, stat, strings, stty, su, sulogin, sum,
    sv, svlogd, swapoff, swapon, switch_root, sync, sysctl,
    syslogd, tail, tar, taskset, tcpsvd, tee, telnet, telnetd,
    test, tftp, time, top, touch, tr, traceroute, true, tty,
    ttysize, udhcpc, udhcpd, udpsvd, umount, uname, uncompress,
    unexpand, uniq, unix2dos, unlzma, unzip, uptime, usleep,
    uudecode, uuencode, vconfig, vi, vlock, watch, watchdog,
    wc, wget, which, who, whoami, xargs, yes, zcat, zcip


    jetzt bin ich allerdings immer noch nicht schlauer, da ich immer noch nicht weiss, wozu das notwendig ist... HÖMM[KOPFKRATZ!]

    Die Link2SD-Nummer check ich auch noch nicht so richtig. Ziel soll ja sein, möglichst alle Daten und Apps auf die größere Externe zu wuppen, damit der interne Speicher möglichst frei bleibt. Ich peil jetzt nur nicht, warum es dienlich sein sollte, auf der externen SD eine Verknüpfung abzulegen, und nicht die Apps/Daten an sich. Ausserdem soll man da ja ne zweite Partition erstellen und mounten...
    Schön wärs auch, wenn man das System direkt dazu bringt, Daten/Apps ausschliesslich extern zu speichern
    -> Rincey ist auch hier Trottel und hätte gerne Hilfe und HintergrundInfo
    -----> However Link2SD ist installiert und aufgesetzt, funzt auch alles und der Speicher der EXT-SD kann endlich verwendet werden. Ich peil nur nicht, warum die Größe der App-Partition nicht größer als 2GB sein sollte, vllt will ich ja doch mehr APPS installieren?!? Vielleicht kann mir hier mal jemand mitteilen, warum das nicht größer geht.
    Welchen Vorteil bietet einem ein Custom Recovery, also TWRP? Kann das mehr als das Stock?
    -> Bitte lasst mich nicht dumm sterben....

    ----> Hinweis von Mitchde: Custom Recovery, also TWRP: Kann ein Backup des ROMs (inkl. DATA!) machen und bei Bedarf zurückschreiben.
    Mangels alternativen ROMs (CM & Co) braucht man das jedoch nie. Backups der Apps (mit Daten) kann man mit Titanium Backup (& Co) machen, braucht nur root.

    Das normale kann nur Werksreset machen.


    --------------------------------------------------

    Ich werde die Links/Hinweise dann im Edit unter die Fragen Copypasten, dann kann jeder andere Root-Noob das als eine Art Ressource für seine eigenen Probleme nutzen
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2016
  6. mitchde, 19.03.2016 #6
    mitchde

    mitchde Android-Experte

    Custom Recovery, also TWRP: Kann ein Backup des ROMs (inkl. DATA!) machen und bei Bedarf zurückschreiben.
    Mangels alternativen ROMs (CM & Co) braucht man das jedoch nie. Backups der Apps (mit Daten) kann man mit Titanium Backup (& Co) machen, braucht nur root.

    Das normale kann nur Werksreset machen.
     
    Rincee bedankt sich.
  7. denisabbing, 27.06.2016 #7
    denisabbing

    denisabbing Junior Mitglied

    @mitchde
    Hey. Wäre es möglich Ein Backup des Stock-Roms zu erstellen und hochzuladen? Ich habe CM installiert und irgendwie mein Backup verloren. Ich würde gerne zurück auf das Original Rom.
    Danke schon mal.
     

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. how to root zte blade l3 with app android

Du betrachtest das Thema "Blade l3 5.0.2 ROOT erfolgreich. UND NUN???" im Forum "Root / Custom-ROMs / Modding für ZTE Blade L3/L3 Plus",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.