3.0.8+ kernel - Microruckler?

  • 1 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere 3.0.8+ kernel - Microruckler? im Root / Hacking / Modding für das Odys Loox im Bereich Odys Loox Forum.
nightcore

nightcore

Ambitioniertes Mitglied
Hi,
Ich fummel derzeitig mit linux auf dem loox herum. Dabei habe ich die boot.img so abgeändert, dass er direkt in ein chroot auf der sdkarte rutscht. Das funktioniert auch problemlos.
Ich benutze derzeitig den Kernel von astralix und fr3ts0n mit abgeschalteten bootbild sowie aktivierten "Virtual Terminal" und "Framebuffer Console Support". Ich bin in der Kernel Sektion erst recht neu. Um genau zu sein, ist das mein erstes Mal, das ich an einem Kernel herumfummel ;).

Als Betriebssystem läuft debian "wheezy" mit der desktopoberfläche gnome. Als ich gestern den Touchscreen konfigurieren wollte, ist mir stark aufgefallen, dass der Kernel in Sekunden abständen hängt. Die cpu auslastung ist denoch unter 30% auch während des kurzen Hängers.

Um das genau zu testen ob es wirklich am Kernel liegt habe ich einfach mal den 3.0.8+ Kernel von odys benutzt von dem mir leider der source bisher immernoch fehlt. Somit kann ich das bootlogo nicht abschalten und hätte später Probleme das System wieder ans Laufen zu bekommen wenn den mal gnome seine Probleme hat da mir das bootlogo dann die gesamte Konsole verdeckt. Bei diesem Kernel fällt mir auf das Er diese ruckler nicht hat. Auch das System allgemein scheint stabiler zu laufen und bootet auch schneller durch.

Das Ganze ist mir unter android auch schon ab und zu aufgefallen. Kennt jemand das Problem oder hätte hier jemand einen Tipp? Was ich noch fragen wollte, wieso stellt der Kernel noch mal von dem 512mb Arbeitsspeicher nur knapp 300mb zur Verfügung?
mfg denny
 
nightcore

nightcore

Ambitioniertes Mitglied
Hier mal noch ein problem mit dem touchscreen das ich einfach nicht ans laufen bekomme: debianforum.de • Thema anzeigen - Touchscreen gibt falsche werte aus
Schätze mal das ihr euch am besten mit diesem teil auskennt. Vl. habt ihr ja einen anhaltspunkt ;)
mfg denny

EDIT: Okay, das mit dem touchscreen hat sich nun erledigt ;) xserver-xorg-input-mtrack war der richtige treiber. Somit funktioniert jetzt soweit die gesamte hardware unter linux. :thumbsup:
 
Zuletzt bearbeitet: