Odys Loox/Xpress - Rooten und Image bearbeiten!

  • 279 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Odys Loox/Xpress - Rooten und Image bearbeiten! im Root / Hacking / Modding für das Odys Loox im Bereich Odys Loox Forum.
D

darkwing

Stammgast
es reicht normalerweise den Kernel zu tauschen.... kann aber sein das die boot.img noch angepasst werden muss.
Meine Vermutung:
Die sourcen und damit auch die .config wurden zuletzt beim xpress benutzt. Das hat ein anderes LCD deswegen sehen wir zwar nix aber adb zugriff ist möglich.
Schau mal welches LCD in der .config unterstützt wird und dann mal googlen ob es 7 oder 8" ist.
 
K

Käsebrot

Ambitioniertes Mitglied
Gute Idee, das mit dem Display. War wirklich eines mit 1024x768 drin. Hab ein paar andere ausprobiert, leider immer das gleiche.

Mit ADB bekomme ich keinen Connect - was mache ich da falsch ? In den Treiberverzeichnissen von RKcooking steht was von RK281x drin. Läuft das ADB nur mit RK28 ?

Ne Idee, wie ich im laufenden Betrieb (also mit dem laufenden Image) den Display-Typ herausbekomme ? Unter /proc habe ich nichts gefunden...

Mit gibt immer noch zu denken, dass der neu gebaute Kernel ca. 1MB kleiner ist als der originale.
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich bin daran interessiert mein Xpress mit der neuen Firmware und root flashen.

Des Weiteren schwebt mir vor, noch eine usbmodeswitch-Datei für meinen Stick einzufügen und ungenuzte apps aus dem img zu löschen.
Des weiteren bin ich am überlegen ob sich nicht verschlüsselung wie auf meinem buntu nachrüsten lasst um eventuell zumindest den Mailordner verschlüsseln zu können.

Was sind so eure Fortschritte?

Abernoch was gabz anderes : gibtes wohl auch die Möglichkeit das ganze Prozedere ohne ein Win durchzuführen? Es ist schwierig für mich neben meinem buntu ein Win aufzutreiben..

Grüße
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
Jetzt geht es ans eingemachte.
1. Wir entpacken das RKCooking Tool
2. Im Ordner "rkcooking" befinden sich dateien und weitere Ordner, oder ein weiterer Ordner "rkcooking" wir gehen soweit in die Verzeichnisstruktur rein bis wir die verschiedenen Dateien und die anderen Unterordner sehen.
3. Wir kopieren dem kompletten Unterordner "Temp" aus dem Wendal Ordner in den letzten "rckooking" Ordner
4. wir starten die "rkcooking" bat. und bestätigen im Dos Fenster die Meldung mit "ENTER"
5. wir drücken "1" für Create a Rom...
6. wir bestätigen die nächste Meldung mit "y" da wir schon entpackte Files im Ordner "Temp" haben die wir benutzen wollen
7. Wir drücken "2" um mit Newtuxflash zu arbeiten. Darauf hin wird "NewTuxboxflash" gestartet.
8. In Newtuxboxflash öffnen wir die Datei "system.img" aus "rkcoocking/temp"... das dauert ne Weile.
9. Jetzt können wir die System.img bearbeiten wie wir lustig sind und z.b. aus dem Ordner "app" löschen was wir nicht benötigen oder Dateien Hinzufügen. Nochmal rooten ist unnötig wir arbeiten ja schon mit einem gerooteten Image.
10. wenn wir damit fertig sind, speichern wir unser File als "system_new.img" der Name ist Wichtig !!!
11. Die aufpoppende Warnung bestätigen wir ganz einfach, dann schliessen wir den Editor und unsere "rckooking" bat springt weiter.
12. in der "rkcooking" bat wählen wir nun "3" um unsere system.img zu signieren. in der Dateiabfrage der Bat tippen wir nur "system" ein und drücken Enter. Dann sollte nach ein paar Sekunden "ready" erscheinen und wir drücken wieder Enter.
Die ersten Schritte der Anleitung ließen sich mit wine auf meinem *buntu erledigen.

Nun habe ich also diesen Temp-Ordner in Wendals-Ordner. In Temp befindet sich ein Ordner Image und ein paar Dateien. Im Ordner Image befinden sich mehrere img-Dateien (wobei system.img zu meinem Erstaunen 0 B Größe hat).

Diesen Ordner Temp aus Wendal habe ich jetzt in RKCooking kopiert. Auf die Ebene in der sich die RKCooking.bat befindet.

Doch wenn ich nun RKCooking.bat aufrufe, dann sagt er mir immer, dass der Ordner /temp/ *** leer sei.

Wo genau steckt mein Fehler? Wo muss der Ordner liegen?
Bei RKCooking ist doch die Abfolge: Enter, 1, Enter !!! Dann kommt bei mir immer die Meldung, dass temp leer ist..

Grüße
 
D

darkwing

Stammgast
Du kannst auch alles unter Ubuntu machen, da gibt es eben andere Tools. Unter Windows ist halt ein All in One Paket verfügbar.

Für ADB miss USB Debugging an sein :)
Ansonsten einfach mal Superoneclick laden da ist immer eine neue ADB Version dabei und die ist auch immer Geräteunabhängig das ADB ja ein Dienst für alle Android ist.

Beim Display können eventuell die Schrauber hier helfen... muss ja auf dem Display was draufstehen. Einfacher wäre es natürlich eine fertige .config im Gerät zu finden.

Kernel kleiner.. eventuell irgendwelche Module nicht geladen ?
Die Frage ist, ist das Gerät bis auf das Display ansprechbar ?
Bei meinen Versuchen wurde es nach dem Loox Logo dunkel.

EDIT:
Mit den RK29 image Tools ist es fast einfacher als mit Rkcooking zu arbeiten. Sind nur 2 Bat Dateien die einmal die Update.img + system.img zerlegen und die zweite zerlegt die Boot.img... nix mehr mit signieren etc. einfach in der Ordnerstruktur arbeiten.
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
Kennt jemand die Tools für Linux?

Kann auch ohne PC irgendwie geflasht werden, indem in die Update-Routine gebootet wird?

Wenn ich hin und her Flashe und tue, funktioniert der Reset immer, komme ich also immer zurück auf den Urzustand? Ist das Reset-System in einem seperaten Speicher, sodass ich dies nicht zerschießen kann?

Was meinst du damit, dass es mit RK29 einfacher ist, mit den 2 bat-Dateien. Bei mir gibt's da nur die eine. Ist das was dort nach dem Durchlauf unter /system/ liegt gerade das, was ich nachher mit der wendal.img auf mein Xpress flashe? Kann ich dieses also bearbeiten und die runme nocheinmal ablafen lassen?
 
K

Käsebrot

Ambitioniertes Mitglied
Die Boot.img und die System.img kann man ohne Probleme unter Linux bearbeiten. Ein Update kannst Du dann über die "update.img" machen.
Ich arbeite auch lieber unter Linux. Nur weiß ich noch nicht, wie die "update.img" aufgebaut ist. Letztendlich werden aber "nur" die einzelnen Images zu einem großen Image zusammengeschraubt (ähnlich CPIO ?)
Unter Windows verwende ich dafür "Afptool.exe".

Konfortabel ist es halt unter Windows, dass man mit "RKAndroidTool.exe" einzelne Images direkt flashen kann und nicht immer alles platt machen muß. Und man muß auch nicht die "update.img" erstellen, da dauert halt immer...

Boot-Image:

enthält das Stammverzeichnis. Das wird mit CPIO gepackt, dann mit gzip gepackt und anschließend noch eine CRC32 drübergelegt (vorne 8 Byte "KRNL"... und hinten nochmal 8 Byte (die CRC32 eben). Hab ich bisher immer mit dem Windwostool gemacht, unter Linux kannst Du das glaube ich mit "mkkrnlimg" [input datei] [output datei] machen. Das tool ist bei der "Odys Toolchain" mit dabei.
Tipp: für das Entpacken mußt Du die ersten 8 Byte wegschneiden, z.B.:
dd if=boot.img of=temp.img bs=8 skip=1
Beim anschließenden enpacken mit GZIP bekommst Du zwar die Meldung, dass der "Trailing garbage" verworfen wird - interessiert aber nicht weiter.
Dann kannst Du das Teil einfach mit "CPIO" einpacken.


System-Image:

ist ein cramfs. Mit den entsprechenden Tools kannst Du das Teil unter Linux in ein Verzeichnis entpacken, bearbeiten und wieder in eine Image Datei einpacken. Eine extra Checksumme (CRC) gibt es hier wohl nicht. Ist ja ein Filesystem, das hat eingene Check Mechanismen.
Tipp: beim einfügen von "su" erst alles an Root ownen (chown root * -R) und dann die Rechte für su setzen (chmod 6755 su). Anders herum gehen die Rechte verloren und su funktioniert nicht (so war es zumindest bei mir).

Kernel-Image:

Bauen klappt wie gesagt (d.h. es wird alles compiliert und gelinkt). Ich bekomme auch eine kernel.img raus - nur läuft der Kernel wohl nicht (ist wie gesagt auch ca. 1MB zu klein). Bei einigen Konfigurationen haben einige C-Dateien wohl Fehler - mir sind bisher nur kleinigkeiten aufgefallen (falscher Funktionsprototpy etc.) - ließ sich korregieren.
Ich habe mal den Odys-Support angeschrieben, ob die mir beim Kernel-Bau weiterhelfen können, da kam leider garnix zurück :(

Zu Recovery.img und misc.img kann ich nix sagen.

Zerschießen kann man sich das Tablet wohl nicht, da man (zumindest mit dem Windows-Tool, ich weiß nicht wie es mit der update.img steht) das Tablet immer wiederbeleben kann.
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
Hey, Danke für Deine ausführliche Antwort.

Ich habe es jetzt auch schon geschafft, die update.img aus dem Odys-Update zu entpacken mit wine. Dann habe ich die system.img aber einfach entpack,t bearbeitet (als erster Test habe ich nur gerootet, eine usbmodeswitch-Datei angelegt und ein paar unnötige Apps gelöscht) und wieder in ein cramfs gepackt. Danach wieder das Odys-mkupdate.bat unter wine und siehe da ich habe eine update.img.

Ob Sie funktioniert weiß ich aber bisher noch nicht, da ich nicht weiß, wie ich jetzt die update.img auf mein Xpress flashe?
Also wie kann ich unter Ubuntu mein Xpress flashen, wenn ich entweder eine (hoffentlich funktionierende) update.img habe oder eben nur die geänderte system.img?

Grüße

PS
@Käsebrot: änderst du auch die Group des ganzen system-Ordners? Denn die steht bei mir auf meinem Ubuntu-Nutzer. Gehören tun jetzt alle Dateien root. Dateirechte sind unverändert bis auf su und Superuser.apk
 
Zuletzt bearbeitet:
D

darkwing

Stammgast
Die Update.img einfach ins root der SD und fertig.... Na ja... SD wieder ins Gerät ;)
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
darkwing schrieb:
Die Update.img einfach ins root der SD und fertig.... Na ja... SD wieder ins Gerät ;)
Geht das auch mit einem USB-Stick? Die Micro-SD für mein Xpress ist leider noch nicht angekommen..

Ausschalten, SD (oder eben vielleicht Stick) mit update.img einlegen und anschalten? Das hat nichts mit dem Rest-Knopf zu tun?
 
D

darkwing

Stammgast
Muss schon eine SD sein... oder eben über Windows flashen.
teste mal mit Wine.. am Ende wenn Du das Tab zerflashst brauchst Du eh Windows.
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
Ok dann muss ich warten bis die SD da ist oder ein Win zur Verfügung steht, denn mit Wine hat es bisher nicht funktioniert.

Also dann mal angenommen ich kriege das erfolgreich geflasht, dann steellt sich natürlich die Frage, was an dem Image alles geändert werden soll..

- also es wird bestimmt gerooted

- hat eigentlich jeman eine Idee wie man Verschlüsselung nachrüsten könnte? Man könnte ein EncFS probieren zu implementieren

- gibt es wohl die Möglichkeit die Launcher einschränkung direkt im Image aufzuheben, sodass endlich alle apps im Launcher angezeigt werdeb?

- wie finde ich die Apps im Image ehraus, die wirklich essentiell sind, sodass ich andere unbenutte Apps aus dem Image entfernen kann?

- zu den Umts-sticks war ja meine Idee, dass man hier vielen helfen könnte indem man ein Image mit ergänzten modeswitch-dateien erstellt. Nur ist mir aufgefallen, dass im Image z. B. Eine datei für meinen Stick integriert ist, dieser aber nicht funktioniert. Man scheint also die Unterstützung nicht einfach mit den modeswitch-dateien bachrüsten zu können. (Unter meinem buntu geht ddr stick übrigens und auch mittels modeswitch)

Ich werde dann mal schauen was ich so herausfinde

Gruß


Ps
Das xpress hat ja standardmäßig den AndroitPit Market sehe ich hier im Image..

Pps
Welchen Dateimanager würdet ihr denn empfehlen anstatt dem standard? Vielleicht einer mit dem man auch gleich sieht ob der root-vorgang erfolgreich war.
 
K

Käsebrot

Ambitioniertes Mitglied
ich habe den Launcher Pro draufgetan, da kommt dann auch der Market. Den habe ich durch die Version 2.2.... (also die ältere) ersetzt.

Irgendwo auf den "allgemeine Tipps" Seiten hat jemand eine neue "hosts" erstellt, durch die man die "originale" erstetzt und damit keine Werbungen (oder nur eingeschränkte Werbungen) der FreeVersionen diverser Apps erhält.

Welche Apps Du rausschmeißt, mußt Du selber entscheiden. Ich habe beim ersten Mal den Fehler gemacht, dass ich mir Skype reingetan habe - das wollte dann dauernd neu installieren und das geht nun mal nicht, das das per Definition ein read-only image ist.

Crypto: unter Linux ist cryptoloop ein schönes Tool. Ob und wie man das in Android integrieren kann weiß ich (noch) nicht. Ausserdem muß man dazu das Cryptoloop Kernel Modul bauen (krieg ich hin). Aber das losetup aus der Busybox kann das (noch) nicht. Im Market gibt es aber Tools die sowas in der Richtung machen...

Als Datei Manager verwende ich den "ES datei explorer" und den "Datei Manager" von Rhythm Software, der kann auch gleich Samba (Netzlaufwerke), empfehlen kann ich auch die "Rom Toolbox" ( da ist auch ein root explorer drin). Bei den beiden ersten mußt Du explizit einmal einen Haken setzen damit das Teil als "root explorer" arbeitet. Ist aber nicht schlecht. Da arbeitet man nicht immer als root sondern kann es einschalten wenn man es braucht.
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
Dankde für die Antworten.

Das mit den hosts ist noch was gutes für mein Img.

Irgendwie sind 2 Markets standardmäßig drauf? Wieso die ältere 2.2 statt der neuen?

Ah, super du bekommst schon Kernel kompiliert! Dann suche ich mal weiter bach hinweisen für crypt-Nachrüstung..

Aber banche der apps im System-Ordner sind doch bestitmmt essentiell also Android? Die sollte ich ja nicht löschen? Alles andere ist natürlich Geschmackssache. (Nebenbei: phone ist ja auch installiert.. gibt es akso irgedwie auch die Möglichkeit auf dem Xpress diese Codes zu verwenden, die im AndroidPIT-Buch zu lesen sind?)
Heißt das wenn eine App im system.img ist kann sie nicht geupdated werden?

Wie hängen AndroidPit-Market "App Center " und Es Task Manager zusammen? Alles igendwie zusätzlich zum Android -Market auf dem Xpress..

Ich meinte eig. ob man den Android eigenen Launcher des Xpress befreien kann von der Beschränkung nicht alle Apps anzuzeigen? Denn an sich gefällllt der mir ganz gut.. oder irgendwie die Original.apk des Standard-Launcher?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Käsebrot

Ambitioniertes Mitglied
Kernel: vorsicht, make läuft zwar ohne Probleme durch nur ist das Image 1MB kleiner und läuft auch nicht. Module werden aber erzeugt (in meinem Fall tun.ko für VPNC) und lassen auch laden. Ich weiß aber nicht, ob das reicht.
Im Falle von crypto heisst das: cryptoloop.ko sollte sich bauen und laden lassen. Probiere ich gleich mal aus...
Wie es dann mit dem losetup steht weiß ich nicht. Und wie sich das ganze dann unter Android ansprechen läßt weiß ich schon gleich garnicht :confused2:
Aber hab mir vorgenommen in die Apps Programmierung reinzuschnüffeln...

Apps in der System.img können meiner Meinung nach nicht ge-"updated" werden (ist ja R/O und kann auch nicht R/W gemountet werden). Ich denke Phone kannst Du getrost rausschmeissen - einfach mal ausprobieren.
Ich glaube gelesen zu haben, dass man unter Umständen mit nem UMTS-Stick telefonieren kann - dann würde die Phone wohl wieder Sinn machen, oder auch für SMS / MMS.

Der neue Markt gefällt mir einfach nicht, daher der alte.

Anbei die beiden Module cryptoloop.ko und aes_generic.ko, fehlt noch ein entsprechendes losetup, dass die -e Option kann. Das in der Busybox kann's nicht...
 

Anhänge

  • crypto.zip
    14,3 KB Aufrufe: 122
Zuletzt bearbeitet:
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
@Käsebrot: Danke! Ich mach mich mal dran.. vielleicht bekommen wir ja hier im Forum ein Xpress-Image, das die Verschlüsselung und diverse andere Dinge nachrüstet..

Mit was ist denn in der neue Stand in Sachen Odys-Image? Gibt es CM in Sicht? Oder ein Update auf HC o.ä.?

Wegen Verschlüsselung: Gibt es eine App, die Ordner verschlüsselt? Denn dann könnte man mit der und einem gerooteten Image ja eventuell mal eine Zwischenlösung schaffen..
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
Also heute ist meine SD gekommen. Bald geht's noch diesen Abend los..

- usb_modeswitch ergänzen, um so eventuell mehr Stickt zu unterstützen

- unnütze Apps von Board. Also aldiko ist ja auch im app-Ordner und wurde bei mir gestern aktualisiert, sprich Apps in dem Ordner werden shcon auch aktualisiert.
Weiß jemand, was die .odex-Dateien im app-Ordner sind? Könnte man theoretisch alles im App-Ordner löschen und dann z.B. anfangen mit einem Launcher und einem Market als minimal-System?

- gerootet wird es. Ich frage mich hier nochmal nach den Berechtigungen. Der Schritt einfach das ganze Verzeichnis zu Ownen bzw. die Rechte für root zu ändern scheint mir sehr umfangreich. Wie sind denn die "Standard"-Rechte in diesem Verzeichnis? Welchem User und welcher Gruppe gehören die Dateien mit welchen Rechten?

- Verschlüsselung ist noch in Überlegung, wie ich das umsetzen könnte.

Dann sehe ich mal zu, dass das erste Flashen gut geht..
 
B

busler

Fortgeschrittenes Mitglied
Wo bekomme ich eigentlich die apk-Dateien von Apps her, die ich am besten schon direkt ins Image einbauen möchte?
 
D

darkwing

Stammgast
busler schrieb:
Wo bekomme ich eigentlich die apk-Dateien von Apps her, die ich am besten schon direkt ins Image einbauen möchte?
in dem Du Dir den Total Commander aufs Phone ziehst und dann unter "installed apps" die betreffende App kopieren und auf SDKarte wieder einfügen.

Auto-Installation funktionierte bei mir nicht mir allen. Launcher pro funktionierte, Dropbox war auch installiert, brachte aber nur Fehler.
Einige Apps brauchen wohl sowas wie "Marketbindung"