Hardwarebeschleunigung HC

  • 26 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Hardwarebeschleunigung HC im Root / Hacking / Modding für HANNspree HANNSpad (SN10T1) im Bereich HANNspree HANNSpad (SN10T1) Forum.
F

freedroid

Erfahrenes Mitglied
Das wäre gut ja. :)
 
G

gion

Stammgast
Die Frage ist nur wie wir das anstellen können:D
 
Nosferatu Alucard

Nosferatu Alucard

Ambitioniertes Mitglied
Theo001 schrieb:
Bei Lernresistenten gebe ich auf...
Ich bin nicht lernresistent, ich hab nur noch kein Argument von dir bekommen, was meine Aussage widerlegt!

Mein Standpunkt ist der, dass HC auf Kernel 36 basiert (Tatsache) und dass (mein Wissen) ein Rückportieren der benötigten Treiber, Module wie auch immer auf frühere Kernelversionen nicht möglich ist, weswegen für einen vollen Funktionsumfang ein aktueller Kernel notwendig ist.

So, und jetzt belehr mich eines besseren, falls daran etwas nicht stimmt! (Mit Quellen am besten)
Und spar dir so dumme Sprüche für die Zukunft. Mit hohlen Phrasen kann ich auch um mich werfen, bringt nur keinen weiter.

Und zum Thema Source:
Der Fall liegt gpl-violations.org vor, leider haben die immens viel zu tun und von daher gibt es keine Angabe, wann da Schritte eingeleitet werden.

//EDIT: Sry für meinen aggressiven Tonfall, hatte heute n echten Scheißtag -.-
Wenn ich mit meiner Ansicht falsch liege, wäre es auf jeden Fall nett wenn du mich aufklärst, denn ich bin durchaus daran interessiert mehr über Android / Linux zu lernen...
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Theo001

Erfahrenes Mitglied
Hättest Du eine Seite zurück den Post von freedroid gelesen, hättest Du dir
diesen Post sparen können.
Hast Du ihn gelesen, muss ich mich wiederholen: lernresistent.

Theo

//Edit
Ein Treiber ist ein Stück SW, die die Register mit den richtigen Adressen anspricht.
Dabei ist es ihm scheissegal in welchem Kernel oder aber Applikation selbst er sich rumlümmelt.
(Das mit dem: Hast Du ihn gelesen... hatte ich vor Deinem Edit geschrieben.)
 
Zuletzt bearbeitet:
hannsman

hannsman

Erfahrenes Mitglied
Da wir hier alle voneinander lernen können und es hoffentlich auch erlaubt ist, sich einmal zu täuschen, halte ich diese ganze Besserwisserei für ziemlich daneben. Wenn jemand tatsächlich falsch liegt (was hier aus meiner Sicht noch keineswegs belegt ist), kann man das richtig stellen, aber ob man gleich mit Großbuchstaben kommen und andere als "lernresistent" bezeichnen muss, wage ich zu bezweifeln, wenn man selbst noch nicht einmal in der Lage scheint, entsprechende Argumente vorzubringen. Dieses von oben herab Gequatsche kenne ich aus anderen Foren zu genüge, wo manche meinen, Sie wären die Supercracks und alle anderen wären nur arme Würstchen, die ohne ihren Guru nix auf die Pflanze kriegen. Wenn dieser Ton auch hier in die Community einzieht, werde ich mich verabschieden.
 
E

elo

Ambitioniertes Mitglied
Also ich vermute und daher habe ich gefragt, es verhält sich wie auf einem Linuxsystem mit einer ATI oder Nvidia.
Ist kein Treiber installiert läuft die Graka nur im Vesa Mode, d.h. die vielen tollen Features und Auflösungen sind nicht möglich.
Will man 3D und Beschleunigung müssen Treiber her, man kann jetzt den zu seinem Kernel passenden bereits kompilierten Treiber herunterladen oder man lädt den Quellcode herunter und kompiliert sich passend zu seinem Kernel den Grakatreiber.

Für Android würde das bedeuten, 3D Spiele scheinen ihren eigenen Treiber /Unterstützung für die Tegrachips zu haben. Die GUI und Flash und/oder Videodecodierer scheinbar nicht. Auch scheint es nirgendwo den Quellcode für die Tegrachips zu geben oder bereits zum Kernel passende Binaries sind wohl Mangelware.

Würde logisch klingen oder?
 
Schnulzi 2.0

Schnulzi 2.0

Erfahrenes Mitglied
elo schrieb:
Auch scheint es nirgendwo den Quellcode für die Tegrachips zu geben oder bereits zum Kernel passende Binaries sind wohl Mangelware.

Würde logisch klingen oder?
Hat glaube ich etwas damit zu tun, dass die Treiber, auch wenn sie im Kernel integriert sind, eben nicht Open Source sind bzw. sein müssen. Das wiederum hat wohl etwas mit dem Schutz vor Konkurrenz zu tun. Die Hersteller haben wohl Angst, dass sich anhand der Treiber-Quellen Rückschlüsse auf die Hardware und damit auf Firmengeheimnisse/Patente/was auch immer ziehen lassen.

Was 3D angeht, sind das glaube ich ganz normale OpenGL-Geschichten, die eben notfalls auch per Software gerendert werden können.