Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

Grundlagen zu den Firmwarupdates

  • 5 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Grundlagen zu den Firmwarupdates im Root / Hacking / Modding für Samsung Spica im Bereich Samsung Galaxy Spica (I5700) Forum.
S

speerwerfer

Erfahrenes Mitglied
Moin,

ich lese mich gerade in das Thema flashen ein. Bisher hab ich HTC WinMobile Geräte geflasht. Nun wird es wohl in Kürze ein i5700 sein.

Da ich immer gerne verstehen möchte, was ich so tue, hab ich mal versucht rauszubekommen, was ODIN da so für Möglichkeiten bietet.

Bisher vermute ich folgendes:

- Mit ODIN lassen sich entweder so genannte "one package" Updates durchführen, oder aber man muss alle Dateien einzeln angeben. Diese OnePackage Dateien sind tar Archive, die alle nötigen Dateien enthalten und von ODIN verarbeitet werden. Dazu ist der Schalter und die Auswahlbox One Package zu nutzen - oder halt darüber die einzelnen Auswahlboxen für OPS, Phone, Boot, ...

- Die Checkbox Reboot sorgt vermutlich dafür, das nach dem flashen das Handy neu gebootet wird, richtig?

- Protect OPS sagt mir noch nix - vermutlich, weil ich nicht weiß, was sich hinter OPS versteckt.

- Reset Time (sec): für was gilt diese Zeit?

- Und letztlich die Abkürzungen OPS, Boot, PDA, Phone & CSC.

BOOT: ist der Bootloader?
PHONE: Der Telefonteil des Geräts (ließ sich bei den HTC WinMobile Geräten damals auch seperat updaten)
PDA: das eigentliche Android-System :confused:
CSC: hat was mit den Netzbetreibern zu tun :confused:
OPS: keine Ahnung ... :confused:

Wer kann mir da mit Infos weiterhelfen und meine Fehler korrigieren? Ich hab leider nix zu den Details gefunden, sondern immer nur: "nimm Datei XY und trage die in ODIN da und da ein ..."

Martin
 
S

speerwerfer

Erfahrenes Mitglied
kann hier keiner der Experten was zu sagen?
 
markus75

markus75

Stammgast
speerwerfer schrieb:
Moin,

ich lese mich gerade in das Thema flashen ein. Bisher hab ich HTC WinMobile Geräte geflasht. Nun wird es wohl in Kürze ein i5700 sein.

Da ich immer gerne verstehen möchte, was ich so tue, hab ich mal versucht rauszubekommen, was ODIN da so für Möglichkeiten bietet.

Bisher vermute ich folgendes:

- Mit ODIN lassen sich entweder so genannte "one package" Updates durchführen, oder aber man muss alle Dateien einzeln angeben. Diese OnePackage Dateien sind tar Archive, die alle nötigen Dateien enthalten und von ODIN verarbeitet werden. Dazu ist der Schalter und die Auswahlbox One Package zu nutzen - oder halt darüber die einzelnen Auswahlboxen für OPS, Phone, Boot, ...

- Die Checkbox Reboot sorgt vermutlich dafür, das nach dem flashen das Handy neu gebootet wird, richtig?

- Protect OPS sagt mir noch nix - vermutlich, weil ich nicht weiß, was sich hinter OPS versteckt.

- Reset Time (sec): für was gilt diese Zeit?

- Und letztlich die Abkürzungen OPS, Boot, PDA, Phone & CSC.

BOOT: ist der Bootloader?
PHONE: Der Telefonteil des Geräts (ließ sich bei den HTC WinMobile Geräten damals auch seperat updaten)
PDA: das eigentliche Android-System :confused:
CSC: hat was mit den Netzbetreibern zu tun :confused:
OPS: keine Ahnung ... :confused:

Wer kann mir da mit Infos weiterhelfen und meine Fehler korrigieren? Ich hab leider nix zu den Details gefunden, sondern immer nur: "nimm Datei XY und trage die in ODIN da und da ein ..."

Martin
eigentlich alles richtig ! ;)

ops hat mit den partitionen des handys und der firmware zu tun ...

android 1.5 benötigt ein anderes .ops file als 2.1, ebenso benötigen andere handys andere files
 
I

Ivan

Neues Mitglied
die Partitionen des Spica scheinen fix in der Anzahl und Größe zu sein, deswegen stehen im .ops file nur ziffern und namen
LeshaK schrieb:
About partitions:
bml1 (128kB) - first boolloader (boot.bin)
bml2 (1280kB) - second bootloader+flasher (Sbl.bin)
bml3 (384kB) - boot logo (logo.png) + bootloader parameters (if you flash big logo, you can destroy bootloader params)
bml4 (5120kB) - kernel (zImage)
bml5 (153600kB) - /data (datafs.rfs) (before JC3 - /system)
bml6 (204800kB) - /system (factoryfs.rfs) (before JC3 - /data)
bml7 (82432kB) - /cache
bml8 (40960kB) - Samsung doesn't use this partition, but I use in my recovery for busybox and utils
bml9 (16384kB) - GSM Modem frimware (modem.bin)
bml10 (8192kB) - /efs (I think - Phone settings (IMEI etc), ~NVRAM)
Bin selbst auch neugierig und habe die info erst neulich aus dem samdroid forum rausgequetscht.
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Immer wieder sehr erbaulich, wenn bei notorischem Platzmangel durch kleine ROM-Größen neben einer 40MB-Partition steht "Samsung doesn't use this".
 
I

Ivan

Neues Mitglied
zu den einzelnen Images, Boot, Phone, CSC, PDA; die kannst ja mal aufmachen und reinschauen was sich da befindet. Ist aber eh das was du erwartest.

@Kranki: ich denk mal sie lassen sich etwas platz frei für die zukunft, das system soll ja wachsen =)