Speicherkarte!!

  • 30 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Speicherkarte!! im Root / Hacking / Modding für T-Mobile G1 im Bereich T-Mobile G1 Forum.
L

LostEden

Gast
So ich dacht man kann ja mal einen Thread wos rein um Speicherkarten geht auf machen.
Mein Problem liegt darin das ich mir eine größere Speicherkarte anschaffen will. Ich Cyanogen und Recovery 1.4. Meine Karte habe ich mit Fat 32 Formatiert und eine ext3 erstellt.
Nun ist mir aber eine 2GB Karte Class was weiß ich (Orginal aus Lieferumfang) nicht so das wahre. Zum einen isse fast voll und zum anderen bin ich mal auf den riesen Geschwindigkeitszuwachst einer Class6 gespannt.

Meine Frage ist einfach wie kann ich die Karte die ich jetzt noch im Gerät habe komplett, ohne das ich alle Programme neu installieren muß, übertragen??

Ich nutze Vista und per VMWare auch XP.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
kai84m

kai84m

Stammgast
Also ich mache das über Ubuntu:

- Speicherkarte mounten (geht normalerweise automatisch)
- Die Daten von der Alten Speicherkarte in zwei Ordner aufs Desktop kopieren (einer für die FAT der andere für die Ext daten)
- Die Speicherkarte entweder über das Recovery des G1 oder mithilfe der Gparted GUI von Ubuntu (o.ä.) partitionieren.
- Daten vom Desktop auf die Neue Speicherkarte kopieren
- G1 booten und freuen ;)

Aber bitte darauf achten das du dir direkt eine Class 6 Karte zulegst!

gruß
Kai
 
L

LostEden

Gast
Ja das ist ja sehr lieb der Tip, aber ich habe nur Vista oder XP ud extra noch ein Betriebssystem wollte ich nicht installieren. Ausserdem ist es echt Haarig Unbutu zu nutzen, wenn man das noch nie benutzt hat...habs ja probiert :(
 
I

iLoveMyAndroid

Erfahrenes Mitglied
Also ich stand am Freitag vor dem gleichen Problem. Da nu VM-Ware installiert hast könntest du dir Ubunutu auch in einer VM installieren ansonsten nutze doch einfach eine Ubunutu Live-CD da musst du nichts installieren oder einrichten. Kopieren unter Ubunutu u Ordner erstellen funktioniert nahezu identisch wie unter windows. Partitionieren der neuen SD Karte würde ich dir empfehlen im G1 zu machen.


Gruss und viel Erfolg
 
S

snutzer

Erfahrenes Mitglied
kai84m schrieb:
Also ich mache das über Ubuntu:

- Speicherkarte mounten (geht normalerweise automatisch)
- Die Daten von der Alten Speicherkarte in zwei Ordner aufs Desktop kopieren (einer für die FAT der andere für die Ext daten)
- Die Speicherkarte entweder über das Recovery des G1 oder mithilfe der Gparted GUI von Ubuntu (o.ä.) partitionieren.
- Daten vom Desktop auf die Neue Speicherkarte kopieren
- G1 booten und freuen ;)

Aber bitte darauf achten das du dir direkt eine Class 6 Karte zulegst!

gruß
Kai
Sag mal wie macht sich das bemerkbar mit der Class 6 Speicherkarte im vergleich zur mitgelieferten Karte? Und vielleicht noch was zum Cynagogen Rom. Läuft das nur mit Class 6 erträglich? Oder ist es sogar schneller als das Originale Google Cuback 1.5 Rom.
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Die Cyanogen-Recovery-Konsole hat doch Busybox, Busybox kann tar, und tar kann die Zugriffsrechte beim Packen erhalten.
Würde da nicht folgendes reichen:
Code:
mount /system
mount /system/sd
mount /sdcard
tar -cpzf /sdcard/backup.tar.gz /system/sd
ums_enable
Und dann mit Datenkabel rüberziehn.
Zum Entpacken auf die neue SD kopieren, dann wieder alles mounten und
Code:
tar -xpzf /sdcard/backup.tar.gz /system/sd
Ich habs jetzt nicht ausprobiert und garantiere ich auch nicht für korrekte Syntax (die kann eh jeder selbst nachlesen), aber im Prinzip sollte das doch funktionieren.
 
kai84m

kai84m

Stammgast
snutzer schrieb:
Sag mal wie macht sich das bemerkbar mit der Class 6 Speicherkarte im vergleich zur mitgelieferten Karte? Und vielleicht noch was zum Cynagogen Rom. Läuft das nur mit Class 6 erträglich? Oder ist es sogar schneller als das Originale Google Cuback 1.5 Rom.
Gerade weil bei den Mod-Roms viel auf die Speicherkarte gelagert wird würde ich eine Class 6 nehmen.
Ich hatte vorher eine 4GB Class 4 das ging auch ganz ordentlich mit CM, aber da ich mir sowieso eine 8 GB besorgt habe bin ich gleich auf Class 6 gegangen!
Die mitgelieferte 2GB Karte ist afaik eine Class 2, dass würde ich bei CM mit Apps to SD und evtl. Swap nicht empfehlen!

Subjektiv würde ich sagen das CM etwas flüssiger läuft als der Standard Rom. Schon allein weil beim Werks Rom der Telefonspeicher mit ein paar Anwendungen sehr schnell am Ende ist. Ich hatte damals noch gerade so 10MB frei und hatte nur die nötigsten Apps drauf!

So weit ich weiß profitieren Hero Roms besonders von flotten SD-Karten!
 
L

LostEden

Gast
Hmm hört sich alles gut an...wenns nur nicht immer mit diesen Befehlen wäre. Mir ist da jetzt noch eine Idee gekommen. Ein Nadroid Backup machen und dann die neue Karte partitionieren (ext3 dank Kranki klar) und dann das Backup zurück spielen. Ich geh mir jetzt erst mal die Karte holen und probier mal das. Mein Nadroid Backup hat knappe 100 Mb, da kann nicht nur das System drauf sein, denke auch die ext partition ist da mit drauf.
 
H

Haunter1982

Stammgast
Wenn ich das richtig verstehe, sichert nandroid das komplette System. Somit sollte deine ext3-Partition mit dabei sein. Allerdings flasht du ja mit nandroid mehr oder weniger dein ganzes System wieder auf telefon. Und wenn ich das richtig verstehe würde deine größere Karte gar nicht richtig angesprochen werden weil die "mount points" (fstab) nicht mehr stimmen dürften. Oder seh ich da was falsch? Die fstab speichert doch die Namen (UUID) der Datenträger mit.. d.h. eine andere Karte hat anderen Namen...

Bin mir also mit deiner nandroid-Sicherung nicht so 100% sicher ob das dann auch funktioniert.
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Haunter1982 schrieb:
Die fstab speichert doch die Namen (UUID) der Datenträger mit.. d.h. eine andere Karte hat anderen Namen...
Die fstab kann die Namen der Datenträger gar nicht enthalten, weil die vom ROM fertig mitgeliefert wird. Deshalb müssen auch die Partitionen genau so angelegt werden wie im Guide. An sich wäre es egal, aber das System bzw. Fstab geht davon aus, dass die FAT-Partition /dev/block/mmcblk0p1 ist, die ext2/3 /dev/block/mmcblk0p2 und die Swap /dev/block/mmcblk0p3. Solange die Reihenfolge stimmt, funktionierts auch.
 
goto

goto

Ambitioniertes Mitglied
Du könntest auch einen Treiber installieren mit dem du ext2/3 Unterstützung für Windows hast.
Ext2 IFS For Windows - den habe ich ausprobiert und funktioniert ganz gut
Ext2Fsd Project - nicht ausprobiert, ist vielleicht aber mal einen Blick wert.
Dann kannst du ganz normal die Dateien rüberkopieren, wie es kai84m unter Ubuntu beschrieben hat.

Ich habe übrigens die ganz normale 2GB sdcard (Class 2) und bin mit der Geschwindigkeit absolut zufrieden, geht flotter als jemals zuvor.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

LostEden

Gast
So Freunde der Nacht...das wars.
Nachdem ich ja meinen Kopp durchsetzen mußte und ich durch Kranki Mut bekam hab ich es nach meiner Methode durchgezogen, leider nur bedingt gut gelaufen.
Nandroid Backup gemacht, kopiert auf die neue vorher Partitionierte Karte Backup zurück gespielt, aber es waren zu viele Fehler, Widgets fehlten, Programme fehlten. Ging garnicht. Also versucht die Filestruktur der ext3 zu reparieren. Das half dann leider auch nichts.
Also Wipe und Rom neu aufgespielt nun hab ich alles neu installiert.
Ist es eigentlich schlimm wen die Swap Partition etwas größer ist als 32 Mb (32,7 Mb) ist?
 
goto

goto

Ambitioniertes Mitglied
LostEden schrieb:
Ist es eigentlich schlimm wen die Swap Partition etwas größer ist als 32 Mb (32,7 Mb) ist?
Nein
Der von dir eingegebene Text ist zu kurz. Bitte erweitere den Text auf die minimale Länge von 10 Zeichen.
 
L

LostEden

Gast
goto schrieb:
Nein
Der von dir eingegebene Text ist zu kurz. Bitte erweitere den Text auf die minimale Länge von 10 Zeichen.
Urgh..was ist zu kurz?? Veräppelst Du mir??
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
LostEden schrieb:
Urgh..was ist zu kurz?? Veräppelst Du mir??
Er wollte damit ausdrücken, dass er nur "Nein" schreiben wollte, aber das Forum eine minimale Beitragslänge von 10 Zeichen fordert. Daher musste er mit irgendwelchem Quatsch auffüllen und hat sich für die Fehlermeldung des Forums entschieden, aufgrund der er seinen Beitrag mit irgendwelchem Quatsch auffüllen muss.
 
L

LostEden

Gast
Kranki schrieb:
Er wollte damit ausdrücken, dass er nur "Nein" schreiben wollte, aber das Forum eine minimale Beitragslänge von 10 Zeichen fordert. Daher musste er mit irgendwelchem Quatsch auffüllen und hat sich für die Fehlermeldung des Forums entschieden, aufgrund der er seinen Beitrag mit irgendwelchem Quatsch auffüllen muss.
LoL Der von dir eingegebene Text ist zu kurz. Bitte erweitere den Text auf die minimale Länge von 10 Zeichen.Stimmt
 
arctic

arctic

Erfahrenes Mitglied
Und ich dachte, dass soll eine Metapher dafür sein, dass es nicht schlimm ist, wenn die Partition etwas größer ist... oO .... weil 32MB die Minimalgröße ist oder sowas hrhr

Naja sorry fürn Spam aber fand die Metapher eigentlich auch ganz passend =D
 
H

Haunter1982

Stammgast
hm... welche ordner werden denn auf die Ext partition der Speicherkarte ausgelagert? Weiß das jemand? wenn man diesen Teil dann einfach per Konsolen befehl nach /SDCard/ext kopiert. das dann auf pc schiebt, von PC wieder in die neue Karte und dann von Karte wieder ins System...
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Haunter1982 schrieb:
hm... welche ordner werden denn auf die Ext partition der Speicherkarte ausgelagert? Weiß das jemand? wenn man diesen Teil dann einfach per Konsolen befehl nach /SDCard/ext kopiert. das dann auf pc schiebt, von PC wieder in die neue Karte und dann von Karte wieder ins System...
Meines Wissens /data/app und /data/app-private bzw. halt alles, was auf /system/sd liegt, das funktioniert aber nur so einfach, wenn dabei die Berechtigungen erhalten bleiben, da Android diese ziemlich exzessiv nutzt. Will sagen: Wenn du zwischendrin mal auf was anderes als eine ext2/3/4-Partition kopierst, kommt da nur großer Unfug dabei raus. Das neue fix_permissions.sh, das bei xda grad gebastelt wird, könnte das vielleicht wieder hinbiegen, aber verlassen würd ich mich drauf nicht.
 
H

Haunter1982

Stammgast
Aha, na dann ist dein Ansatz mit dem Tar eigentlich das beste was man machen kann.