Riot - dezentraler, quelloffener, verschlüsselter Multi-Device-Chat

forb'S

forb'S

Experte
In Riot ist am 17.12.2017 Google Analytics entfernt (Version aus dem PlayStore) und durch Matomo/Piwik (Analytics) ersetzt worden. Dies hat auch Auswirkungen auf die in F-Droid erhätliche App, die bisher keine Analysedaten sammelte. Im neusten Update vom 20.02 ist als Standard Opt-In eingestellt, es kann aber in den Einstellungen die Übermittlungen untersagen werden.
Weiteres siehe GitHub
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Ninde

Fortgeschrittenes Mitglied
Ist hier noch jemand? Ich habe mal testweise Riot installiert, ohne eigenen Server, weil ich es sehr interessant fand, dass man einen Account auf allen Geräten gleichzeitig nutzen kann, wobei der Desktop Client ja nur eine umwickelte Website ist... Aber zumindest muss man ihn nicht an das Smartphone koppeln wie bei WA oder Threema, was bei denen ja doch auf den Akku geht. Da bisher keiner meiner Kontakte mitziehen wollte, habe ich mir erstmal selber einen eigenen Raum erstellt. Was zunächst unsinnig klingt ist eigentlich total praktisch, da man sich dadurch Notizen oder Dateien automatisch auf alle seine Geräte schicken kann. Natürlich ginge das auch mit den einschlägigen Apps von Tante Google, aber die muss ja nicht immer alles über einen wissen. Die Verschlüsselung war zwar erstmal etwas wirr, aber eigentlich ging es recht gut. Auch die Verifizierung der Geräte ist an sich einfach, weil man den Fingerprint z.B. auch übers Telefon vergleichen kann, man muss sich also nicht wie bei Threema treffen und den QR Code abfotografieren. Ich finde die Android Apps schöner und übersichtlicher als den Desktop Client, da könnte man noch etwas nacharbeiten. Was mich etwas stört ist, dass die Android Apps ziemlich viel RAM brauchen und dass durch die ständige Synchronisation der Nachrichten vom Server ziemlich viel Datenvolumen verbraucht wird.

An die Experten hier habe ich eine Frage: Wenn man eine Nachricht bzw. Medien löscht, werden sie dann auch auf den Matrix Servern entfernt oder nur von den Geräten? Und gibt es irgendwo eine deutsche Anleitung bzw. Hilfe? Irgendwie finde ich leider nur lauter englischsprachige Sachen.

Generell aber ist Riot wirklich eine interessante Alternative, allerdings nicht für Emoji-Jünger, denn es gibt nur die grässlichen Android Emojis :D

Falls mir jemand mal schreiben will, damit ich auch normale Chats ausprobieren kann, kann er mir gerne eine PM schicken. Dazu habe ich auch gleich noch eine Frage, es gibt ja die Personensuche, kann einen da eigentlich dann einfach jeder anschreiben, der vielleicht zufällig meinen Nutzernamen oder einen Teil davon da eingibt?
 
Rosa Elefant

Rosa Elefant

Lexikon
Die Nichtexistenz dieser grässlichen bunten Bildchen spricht IMO für Riot.
 
N

Ninde

Fortgeschrittenes Mitglied
Deswegen habe ich doch auch den grinsenden Smiley dahintergemacht :thumbsup:
 
D

devzero

Experte
Ich müsst mal schauen, ob die Nachricht vom Server auch verschwindet, denk aber schon, wie meldest du dich denn an? Über den Ident über matrix.org oder hast selber einen aufgesetzt?
 
N

Ninde

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe mich über matrix.org registriert. Von Servern habe ich keine Ahnung, ich bin quasi ein interessierter Normalnutzer, dem einfach diese ständige Trackerei immer mehr auf den Keks geht. Deswegen versuche ich gerade auszuprobieren, ob und wieweit man sich auch als Laie trotzdem von den Datenkraken zumindest etwas lösen kann. Riot macht wirklich soweit einen guten Eindruck. Was mich allerdings etwa stört ist, dass Bilder immer synchronisiert und aufs Gerät geladen werden, was dann ein Problem sein kann, wenn man nur geringes Datenvolumen hat. Leider kann man zumindest im Moment nicht auswählen, dass Bilder nur bei WLAN bzw. manuell synchronisiert werden sollen. Dafür werden Bilder aber in Originalgröße und nicht so übel komprimiert wie bei WA gepostet, das finde ich ein großer Vorteil. Und auch dass die Verschlüsselung auch Bilder etc. integriert, bei WA sind ja Bilder soweit ich weiss nicht verschlüsselt, nur Textnachrichten.
 
D

devzero

Experte
Nun ob das Bild kleiner ist, kann man sich beim Mobilclient beim Upload aussuchen.
Achso du nutzt es komplett über Matrix.org, da ists die Frage ob das dann so viel anders ist als der Rest.
Ich dachte der eigentliche Sinn ist dass man sich selber den Server aufsetzt und per Federation, wenn gewünscht sich mit anderen verbindet,
damit die Daten, wenn möglich am eigenem Server bleiben.
 
N

Ninde

Fortgeschrittenes Mitglied
Das wäre sicher das Optimum, aber ist für Laien ja nicht machbar. Du meinst also, wenn man Riot über Matrix.org nutzt, ist man auch nicht besser dran als bei WA? Schade... Wie sollen denn dann ja die Normalnutzer umsteigen?
 
D

devzero

Experte
Nun du vertraust deine Chat und Accountdaten einem unbekannten Dritten an. Die werden denk ich mal besser als WA sein, aber halt auf der Stufe wie Threema und Telegram.
Naja man braucht da halt einen oder 2 die den Server machen, im jetzigem Zustand ists leider auch nicht so für die große Masse.
Ich hab den Matrixserver für einen lokalen Lanpartyverein, der die Leute da hin gebracht hat ist aber auch mehr als engagiert gewesen.
Ich frag mich eh auch heute noch, wie der die dazu gebracht hat.
 
N

Ninde

Fortgeschrittenes Mitglied
Naja, Threema ist nicht Open Source. Telegram weiss ich nicht. Aber Telegram will schon wieder eine Telefonnummer zum Registrieren. Die Chats habe ich ja verschlüsselt, aber wer weiss, ob es eine Backdoor gibt. Der Nachteil von Threema ist halt ganz klar, dass man einen Account nur auf einem Gerät laufen haben kann. Riot wäre vor allem für Leute interessant, die ihre Chats auf mehreren Geräten synchron haben wollen. Da kenne ich einige, die sich ärgern, dass sie WA und Threema nicht gleichzeitig mit dem Smartphone noch auf dem Tablet haben können, ausser mit diesen nervigen Weblösungen. Insofern denke ich, ist Riot doch besser, aber klar, ich muss denen auch vertrauen. Selber hosten ist halt für einen Normalo nicht machbar.
 
S

syscrh

Guru
Threadstarter
@devzero @Ninde Ich denke, dass es für einen dezentralen Messenger nicht erforderlich ist, dass jeder den Server selbst hostet. Oder hostest Du auch Deinen eigenen E-Mail-Server?
Die meisten tun das jedenfalls nicht. Trotzdem ist SMTP ein dezentrales Protokoll und es gibt kein Monopol im Bereich E-Mail. Die Nutzerbasis ist breit über eine große Anzahl von Servern verteilt und trotzdem kann jeder mit jedem (PGP-verschlüsselt) kommunizieren, ohne dass er seinen kompletten Bekanntenkreis zu einem bestimmten Anbieter/Server umziehen muss.

Der springende Punkt ist doch, dass es bei Matrix die Möglichkeit gibt sich den Anbieter/Server selbst herauszusuchen und man nicht von einem einzelnen Unternehmen (=irgendwann ein Monopol) abhängig ist. Verschwindet einer der Server vom Markt, reißt das nicht den Messaging-Dienst an sich mit in die Tiefe, sondern zwingt lediglich einen Teil der Nutzer sich einen anderen Server zu suchen. Das Gleiche gilt für die Clients.

Zwischen Matrix/XMPP und den zentralisierten Messengern wie Signal, Telegram, Threema oder WhatsApp liegen daher meiner Meinung nach Welten.

Momentan ist das bei Matrix noch in der Anfangsphase und es haben sich aufgrund der geringen Verbreitung noch keine vertrauenswürdigen Server abseits matrix.org herauskristallisiert, weswegen die meisten Nutzer eben bei Matrix.org registriert sind. Sowas würde sich aber sicherlich mit einer größeren Verbreitung ändern. Ähnliche Probleme haben z. B. diaspora* und Mastodon. Trotzdem sind es beide dezentrale soziale Netzwerke und es gibt auch einige Leute, welche nicht bei der Hauptinstanz registriert sind.
 
S

syscrh

Guru
Threadstarter
Um das Thema mal wieder ein wenig zu pushen (ja, ich verwende weiterhin Matrix und XMPP und sonst nichts) möchte ich auf alternative Clients hinweisen.

Für alle Linux-Nutzer mit einem GTK-basierten Desktop und alle Librem 5 Interessenten: Das GNOME-Projekt arbeitet aktuell an einem nativen Matrix-Client, welcher sich besonders gut in den Desktop integriert. Leider steht aktuell noch keine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bereit, aber sobald dieser Nachteil behoben ist, dürfte der Client eine gute Alternative zum Electron-basierten Riot darstellen.
Apps/Fractal - GNOME Wiki!

Ansonsten gibt es noch den Client Revolt, welcher ein Wrapper für die Riot-Webapp ist.
Revolt | Matrix.org
Auch im Debian-Repository zu finden: Debian -- Details of package revolt in buster


Zu guter Letzt noch der Hinweis auf folgenden Thread im Kuketz-Forum, wo erläutert wird, wieso ein Wechsel von einem zum nächsten zentralen Messenger evtl. keine gute Idee ist: Projekt Messengerwechsel ⋆ Kuketz IT-Security Forum
 
D

devzero

Experte
Der Thread im Kuketz Forum is aber ganz schön auf gegangen :D
Aber ja, ich bevorzuge auch Föderationslösungen wie Matrix, Nextcoud und solche Dinge.
Mittlerweile mischt ja auch Discord anständig mit, was es natürlich nicht besser macht, die haben ja gar keine E2E Verschlüsselung.
Ich schau auch öfters bei PRISM Break vorbei, um zu sehen was sich neben Matrix noch so entwickelt.
Da bauen sie ja an Chatapps die komplett ohne Server aus kommen sollen, nur ein paar Relays sollen reichen.
Scuttlebutt soll als Sozial Media App schon reecht gut funktionieren aber da bin ich nicht sonderlich weit gekommen, nach dem 25c3 Vortrag hab ichs probiert, hat aber nicht verbunden.
 
S

syscrh

Guru
Threadstarter
devzero schrieb:
Da bauen sie ja an Chatapps die komplett ohne Server aus kommen sollen, nur ein paar Relays sollen reichen.
Wobei ich das auch als Nachteil sehe, denn geräteübergreifende Messenger und das Anlegen eines Nachrichtenverlaufs über mehrere Jahre sind damit natürlich nur schwer möglich. ;)
Der Nachrichtenverlauf war tatsächlich bei mir ein wichtiges Kriterium und etwas, was die meisten XMPP-Server leider nicht in unbegrenzter Länge anbieten ...

In Sachen dezentraler sozialer Netzwerke gibt es ja zudem seit vielen Jahren das Fediverse (momentan übrigens sehr aktiv, sogar der Bundesdatenschutzbeauftragte ist dort vertreten). ;)
 
D

devzero

Experte
Willst das Zeug das du vor x jahren mal geschrieben hast wirklich lesen? Ich hatte mal ein paar alte IRC logs gefunden, an Grausamkeit kaum zu überbieten.

Wenn ich was länger brauchen sollte, nutz ich qownnotes und synce das.
 
S

syscrh

Guru
Threadstarter
Lesen will ich das nicht, aber ich hatte immer mal wieder die Situation, dass ich "wichtige" Informationen (oder alte Bilder) von vor zwei Jahren aus dem Chatverlauf gebraucht habe ... Insofern ist das - bei ordentlicher Verschlüsselung der Nachrichten - eine nette Sache. Zudem bevorzuge ich es selbst den Löschzeitpunkt bestimmen zu können und nicht von jemand anderem bevormundet zu werden (z. B. ist für mein Nutzungsszenario eine Woche Speicherdauer definitiv zu kurz). ;)

Um bisschen zum Thema Riot zurückzukommen: Aktuell bringt einem dort leider der Nachrichtenverlauf nicht allzu viel, denn die Suchfunktion ist eigentlich so gut wie unbrauchbar. Das liegt unter anderem daran, dass die Suche innerhalb eines Raumes scheinbar nur die lokal zwischengespeicherten Nachrichten durchforstet und keine Suche am Server startet.
Ich bin gespannt, ob das andere Clients besser können werden oder ob das ein Problem mit dem aktuellen Synapse-Server ist ...
 
Rosa Elefant

Rosa Elefant

Lexikon
Als Ersatz für den IRC sehe ich das tatsächlich eher kritisch. Schon jetzt geht das Netz ein bisschen unter. :(
 
Thread starter Similar threads Forum Replies Date
W Sonstige Messenger Apps 7
Oben Unten