Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

Erfahrungen mit Powerbank beim Asus Memopad ME302C

  • 9 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Erfahrungen mit Powerbank beim Asus Memopad ME302C im Zubehör für Asus Memo Pad FHD 10 im Bereich Asus Memo Pad FHD 10 (ME302C) Forum.
T

#Thomas#

Neues Mitglied
Hallo,
ich möchte mit einer Powerbank die Akkulaufzeit beim Asus Memopad verlängern.
Problem:
Ich nutze beim Wandern mit GPS die App Locus mit Offlinekarten.
Diese strapaziert den Akku enorm, insbesondere, wenn die Trackingfunktion eingeschaltet ist, d.h. GPS-Daten zur Wanderung gespeichert werden.
Oftmals reicht bei ganztägigen Wanderungen eine Akkuladung nicht aus.
Mittels einer Powerbank möchte ich die Akkulaufzeit verlängern.
Ich denke an sowas wie Anker E5 (15.000 mAh)
Fragen:
Welche Erfahrungen wurden beim Asus Memopad mit einer Powerbank gemacht ?
Wie lange wurde die Akkulaufzeit verlängert ?
Welche Powerbank wird benutzt ?

Vielen Dank im Voraus
Thomas
 
H

hunter1986

Fortgeschrittenes Mitglied
Bei mir, ebenfalls das Anker 15000mah Akkupack, 13000mah und das 15000mah von Easyacc. Ich bin sehr zufrieden, sofern immer der 2000mah Ausgang der Akkupacks genutzt wird. Aufladen dauert ebenso lange (leider) wie mit dem originalen Aufladekabel /Netzteil.
 
B

bluntonium

Stammgast
hunter1986 schrieb:
Aufladen dauert ebenso lange (leider) wie mit dem originalen Aufladekabel /Netzteil.
Schneller kann es auch nicht werden, egal wieviel Ampere zur Verfügung stehen. Da müsste man schon den Ladestrom im Kernel anpassen.
 
Stormie

Stormie

Stammgast
Das originale Ladegerät liefert doch ebenfalls 2A
 
H

hunter1986

Fortgeschrittenes Mitglied
bluntonium schrieb:
Schneller kann es auch nicht werden, egal wieviel Ampere zur Verfügung stehen. Da müsste man schon den Ladestrom im Kernel anpassen.
damit wollte ich nur sagen, dass es genauso schnell/langsam lädt
 
P

perpe

Gast
bluntonium schrieb:
Schneller kann es auch nicht werden, egal wieviel Ampere zur Verfügung stehen. Da müsste man schon den Ladestrom im Kernel anpassen.
Schon ausgetestet? Bin ich mir nicht so sicher, habe jedoch kein stärkeres Netzteil als 2A zum Testen.

Im Kernel sind folgende Limits definiert
Code:
/* Input current limit in mA */
static const unsigned int icl_tbl[] = {
	300,
	500,
	700,
	900,
	1200,
	1500,
	1800,
	2000,
	2200,
	2500,
};
Unter /sys/class/i2c-dev/i2c-2/device/2-006a/input_current kann man beim Laden dann sehen, was der aktuelle Limit ist. Wenn ich über USB Lade stehen dort 300 drin, wenn ich ein 1A Netzteil nehme ist es auf 900 limitiert und beim original bzw. anderen Netzteilen mit 2A auf 1800.
Ich gehe mal davon aus, dass es die max mAh Werte sind, die das Gerät bei den jeweiligen Netzteilen ziehen darf. Interessant wäre es nun zu testen, was z.B. bei einem 3A Netzteil dort drin steht.

Analog kann man auch mal unter /sys/class/i2c-dev/i2c-2/device/2-0055/power_supply/battery/currrent_avg nachsehen, dort steht dann ob aktuell ge- bzw entladen wird und wie viel mAh (bei Entladung -)
Ist dann sicher interessant um herauszufinden, ob das Limit auch ausgenutzt wird. Sind jedoch immer der Nettowert, also aus Sicht der "Battery". Wenn man die Vergleichswerte beim Laden mit 2A kennt, sollte es jedoch genügen um einzuschätzen, ob mit mehr geladen wird oder nicht.

Es gibt wohl auch eine Möglichkeit diese Limits softwareseitig (also vom User-Space zu ändern bzw. jeweils einen anderen zu zuweisen, frag mit aber nicht wie das geht. Ich weiß nur das die Datei /proc/tiwnheadeddragon damit zu tun hat.
 
Stormie

Stormie

Stammgast
Willst du wirklich im Kernel die Ladestrombegrenzung erhöhen?
Ich hoffe du weißt was du tust
 
P

perpe

Gast
Nein, will ich nicht. Das ist im Kernel schon so festgelegt ;)
(am Kernel können wir nichts ändern, da ja nicht flashbar ;))
 
B

bernd-das-brot

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn der Akku fast leer ist, zieht das Pad etwa 1,7A, das ist das absolute Maximum. Wenn man das Pad beim Laden benutzt, verlängert sich dementsprechend die Ladezeit, bzw. wenn man ein zu schwaches Netzteil nutzt, kann der Akku auch weiter entladen werden.
 
H

hunter1986

Fortgeschrittenes Mitglied
Also ich teste nur mit einer LCD Usb Ladeanzeige. Nicht in irgendwelchen werten einer Datei...

Der ursprüngliche Beitrag von 23:40 Uhr wurde um 23:42 Uhr ergänzt:

Optimal ist immer, Tablet aus. Laden lassen. Abziehen, kurz warten, starten und nach ein paar Minuten erneut für ca 8-10min dran hängen. Dann ist es auch wirklich voll.