No-Name USB-Ladegeräte und trotzdem vollen Strom?

  • 56 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere No-Name USB-Ladegeräte und trotzdem vollen Strom? im Zubehör für HTC Legend im Bereich HTC Legend Forum.
YB_5

YB_5

Fortgeschrittenes Mitglied
tripledot schrieb:
Richtig, Laden am PC/ USB-Port dauert länger (stand oben auch schonmal), weil die USB Spezifikation nur 500mA pro Port erlaubt. Viele USB Ports können auch mehr als 500mA Strom abgeben - hier könnte man mit dem Adapter, den ich oben erklärt habe, auch mehr als 500mA rausholen - aber das sollte man besser nicht machen.
Das heißt, am PC bringt es nichts, das HTC Kabel zu verwenden, weil es eh nicht die vollen Möglichkeiten ausschöpfen kann?
 
T

tripledot

Ambitioniertes Mitglied
YB_5 schrieb:
Das heißt, am PC bringt es nichts, das HTC Kabel zu verwenden, weil es eh nicht die vollen Möglichkeiten ausschöpfen kann?
Das HTC Kabel ist ein normales Standard-microUSB-Kabel - nix Besonderes.

Am PC nutzt man 500mA (mehr geht nicht vom PC-USB Port!) und am originalen (!) Ladegerät nutzt man 1000mA (das Doppelte an Strom). Man kann aber mit dieser Schaltung von oben einem Legend vorgaukeln, dass es von einem original-HTC-Ladegerät geladen wird...obwohl es eigentlich ein nicht-HTC-Ladegerät ist. Das ist aber NUR dann möglich, wenn das Ladegerät auch die 1000mA (ist das gleiche wie 1A) liefern kann. Es gibt auch Ladegeräte, die können zB nur 700mA...oder 500mA....dann macht die Benutzung der Zwischenschaltung keinen Sinn.

D.h. verglichen mit dem originalen HTC Ladegerät nutzt Du am PC nur die Hälfte von dem, was das Legend "vertragen würde".
 
T

tripledot

Ambitioniertes Mitglied
Funktioniert nicht. Das hat nix mit Android zu tun, sondern damit, dass das Netz-Ladegerät einfach bei 12-14V an den "Steckdosenpins" nicht anfängt zu laufen. Hätte mich auch gewundert, wenn das funktioniert hätte..


Gwadro schrieb:
Ich habe das folgende nie mit einem Androidgerät getestet, aber Versuch macht Klug.

Man nehme eine handelsübliche Steckdose für 220 Volt aus dem Baumarkt und verbinde diese mit der Bordelektrik. Wie bleibt jedem selbst überlassen.

Dann das ordinäre Ladegerät dran und staunen.

Ich mache das mit Nokia Handy und Headsets, Sendo-Handys und HTC -Geräten unter WindowsMobile.

Mein Magic wird von einem 3,00 Euro Ladeadapter geladen. Trotz Navi wird das Gerät geladen.
 
N

nevermind@

Neues Mitglied
Moin Hannes!
Deine sehr interessanten Beiträge werden hier offenbar wenig gewürdigt!
Ich möchte das Legend u.a. als Navi am Fahrrad nutzen; dazu gibt es inzwischen mehr oder weniger ausgereifte Stromversorgungen durch Nabendynamo.
An deiner Mini-USB-Lösung bin ich sehr interessiert!
Mail mich mal an!
Gruß
nevermindat
 
T

tripledot

Ambitioniertes Mitglied
nevermind@ schrieb:
Moin Hannes!
Deine sehr interessanten Beiträge werden hier offenbar wenig gewürdigt!
Ich möchte das Legend u.a. als Navi am Fahrrad nutzen; dazu gibt es inzwischen mehr oder weniger ausgereifte Stromversorgungen durch Nabendynamo.
An deiner Mini-USB-Lösung bin ich sehr interessiert!
Mail mich mal an!
Gruß
nevermindat
Das Nabendynamo System muss diese Voraussetzungen haben: stabile 5V (+/-5%...10% vielleicht sogar gerade auch noch) und es muss 1000mA liefern können. Den Rest macht der "Dongle" von mir. Man kann das Kabel auf der linken Seite des Bildes auch durch ein Plus- und Minus-Kabel an so einem System, wie Du es genannt hast, anschließen.

Wenn Dir diese Angaben nix sagen, dann gib' mir mal einen Link zu so einem Nabendynamo-System..vielleicht kann ich Dir dann sagen, ob es direkt möglich ist und wenn nicht, was noch gemacht werden müsste.
Kannst Du mir auch gerne per PN oder so geben... :)
 
TurmaGW

TurmaGW

Neues Mitglied
Das einzig was bisher überhaupt "richtig" Existent ist zu dem Thema ist das hier :
pd-f - Radelnd das Handy laden!

Also "komplett" Lösung für Akkus und Co. gedacht, aber viel zu überteuert :D

Was die genauen Daten angeht wirst du hier fündig Triple, ich habe ein wenig gebraucht um die Sachen bei "Son" ausfindig zu machen. Der eigentlich Erfinder von "Nabendynamos"

Schmidt Maschinenbau Produkte Detailinfos zum SON
 
T

tripledot

Ambitioniertes Mitglied
ok..danke....werde mich mal genauer mit dem Thema beschäftigen... :)
 
networx

networx

Ambitioniertes Mitglied
DANKE für die tolle Lösung für ein immer wider auftauchendes Problem !

Einige müssen echt immer alles zerreden :(

Bin auch sehr an der Lösung interessiert, kannst Du evtl. sagen ob es möglich ist die "Intelligenz" direkt in den USB Auto Adapter zu integrieren?

Um noch mal auf die Leistungsfähigkeit oder ggf. Überlastung des Adapters zurück zukommen ... besitze das Ding selber und der darin verbaute Wandler ist für min. 1000mA ausgelegt, wenn ich mich recht entsinne sogar mehr.
 
T

tripledot

Ambitioniertes Mitglied
networx schrieb:
Einige müssen echt immer alles zerreden :(
Tja..so ist das halt..wie im richtigen Leben...naja.. ;)

Bin auch sehr an der Lösung interessiert, kannst Du evtl. sagen ob es möglich ist die "Intelligenz" direkt in den USB Auto Adapter zu integrieren?
Also ich habe mir das auch schonmal überlegt...aber das Problem ist, dass das Gehäuse von diesem USB-Kfz-Stecker ziemlich fies zusammengebaut ist, soll heißen, dass es zwei Plastikhälften gibt. Die werden einmal vorne über einen Schraubverschluss an der 12V-seite gehalten - den kann man aufschrauben (linkes Teilbild). Im Inneren finde ich, dass auch noch genug Platz für die zusätzliche Elektronik vorhanden wäre.

Aber das Problem ist auf dem rechten Bild zu sehen: Dort sieht man den silbernen Bügel. Der ist in die beiden Plastikgehäusehälften von außen radial eingepresst. Den bekommt man da auch nicht mehr heraus, ohne dass man was kaputt macht (beispielsweise den Bügel).

Aber ansonsten: Die Idee finde ich auch gut! ;)


PS: Hier das Bild...relativ groß, aber man soll ja auch was sehen können.

 
P

Palaestrus

Fortgeschrittenes Mitglied
@tripledot: Was würdest du für so ein Zwischenkabel haben wollen? Habe einen Bluetooth-Freisprechdongle mit USB-Anschluss zum parallelen Handy-Laden. Wäre sehr cool, wenn ich den auch komplett nutzen könnte zum Navigieren und da kein HTC Ladegerät und einen Multizigarettenanzünder Verteiler benötige.

Habe ein HTC Desire, aber da sollte es ja das gleiche sein.
 
networx

networx

Ambitioniertes Mitglied
Also ich müßte noch mal bei mir schauen, aber ich habe den Stecker als ich ihn neu hatte komplett zerlegt da ich sehen wollte welcher Regler verbaut ist. Ich hatte also die Platine raus und hab es danach wieder zusammen gebaut ohne Problem :D


tripledot schrieb:
Tja..so ist das halt..wie im richtigen Leben...naja.. ;)



Also ich habe mir das auch schonmal überlegt...aber das Problem ist, dass das Gehäuse von diesem USB-Kfz-Stecker ziemlich fies zusammengebaut ist, soll heißen, dass es zwei Plastikhälften gibt. Die werden einmal vorne über einen Schraubverschluss an der 12V-seite gehalten - den kann man aufschrauben (linkes Teilbild). Im Inneren finde ich, dass auch noch genug Platz für die zusätzliche Elektronik vorhanden wäre.

Aber das Problem ist auf dem rechten Bild zu sehen: Dort sieht man den silbernen Bügel. Der ist in die beiden Plastikgehäusehälften von außen radial eingepresst. Den bekommt man da auch nicht mehr heraus, ohne dass man was kaputt macht (beispielsweise den Bügel).

Aber ansonsten: Die Idee finde ich auch gut! ;)


PS: Hier das Bild...relativ groß, aber man soll ja auch was sehen können.

 
dott.olivero

dott.olivero

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe ein Philips Universalgerät (SCM7880/12) mit Akku (1000 mAh, 3,7V).

Beim Laden des HTC Desire zeigt dieses "Wird geladen (AC)" und das sowohl wenn das Philips in der Steckdose steckt als auch über den integrierten Akku lädt.

Wie oder besser warum erkennt das Desire nun das "HTC-Ladegerät"?

  • Ansatz aus Thread1: kein HTC-Ladegerät -> keine "HTC-Erkennungsintelligenz".
Das Philips liefert laut Aufdruck außerdem nur 350 mA bei 5,5V, also weder 500 mA ("USB") noch 1000 mA ("AC).

Ob nun wirklich in der gleichen Geschwindigkeit geladen wird wie beim Originalnetzteil vermag ich nicht zu sagen...
 
T

tripledot

Ambitioniertes Mitglied
Palaestrus schrieb:
@tripledot: Was würdest du für so ein Zwischenkabel haben wollen? Habe einen Bluetooth-Freisprechdongle mit USB-Anschluss zum parallelen Handy-Laden. Wäre sehr cool, wenn ich den auch komplett nutzen könnte zum Navigieren und da kein HTC Ladegerät und einen Multizigarettenanzünder Verteiler benötige.

Habe ein HTC Desire, aber da sollte es ja das gleiche sein.

Also ich habe mir mal die Preise angesehen, die HTC für ein originales KFZ Ladeteil verlangt. Da kann ich natürlich nicht mithalten. Ich habe mir mal einige Platinen (auch in "professionell" ätzen lassen, dh. verzinnt, grüner Lötstoplack usw). Aber prinzipiell kann man da nicht viel für nehmen. Das ist schade, weil das Löten/ programmieren schon ein bisschen Fritzelei ist. Ich sag mal 12€ + Porto für 'nen Brief.
Was ich auch machen könnte, wäre diese Platine/ Modul nicht als Zwischenstück anzubieten, sondern direkt mit passendem Micro-USB Endstück. D.h. dann könnte man sich das Gezeter mit dem Zwischenstecken sparen und das Kabel an JEDE USB Buchse stecken, wo auch 1000mA rauskommen (normal kommen bei Laptops auch bis 1000mA raus - jaja, jetzt werden wieder einige aufschreien, aber Praxistests haben es, mir zumindest, bestätigt).
Mit fertigem Micro-USB Kabel wäre es dann 14€+Porto.

Wenn sich mehrere Leute finden (ab 5-10), könnte man noch auf 12€, bzw 10€ runtergehen.

Bis später & Gruß
Hannes
 
networx

networx

Ambitioniertes Mitglied
Also wie gesagt mein interesse würde darin bestehen den besagten USB Autoadapter entsprechend zu pimpen, in zweiter Linie ein USB/microUSB Kabel mit entsprechender Technik. Bloß nicht noch ein Adapter ;)

Würde auch einen Bausatz mit Platine zum selber löten nehmen.
 
T

tripledot

Ambitioniertes Mitglied
networx schrieb:
Also wie gesagt mein interesse würde darin bestehen den besagten USB Autoadapter entsprechend zu pimpen, in zweiter Linie ein USB/microUSB Kabel mit entsprechender Technik. Bloß nicht noch ein Adapter ;)

Würde auch einen Bausatz mit Platine zum selber löten nehmen.
..ich kann Dir eine Platine schicken...aber dann musst Du den Controller selbst programmieren ;)
 
networx

networx

Ambitioniertes Mitglied
tripledot schrieb:
..ich kann Dir eine Platine schicken...aber dann musst Du den Controller selbst programmieren ;)

Sowas hatte ich befürchtet ... hatte ich nicht erwähnt, dass ich das nciht kann :D
 
T

tripledot

Ambitioniertes Mitglied
networx schrieb:
Sowas hatte ich befürchtet ... hatte ich nicht erwähnt, dass ich das nciht kann :D
Tjaa...irgendwoher muss ja auch meine Wertschöpfung kommen ;)

Damit verweise ich Dich gerne wieder auf Beitrag #33 :D
 
networx

networx

Ambitioniertes Mitglied
Wie schauts denn hier aus? Bin immer noch sehr interessiert!
 
Rhine Heart My

Rhine Heart My

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich hab das Motorola Milestone und auch das Problem, dass der Akkustand im Auto SINKT, während GPS läuft und eine Maps-App Kartenausschnitte nachlädt.

Würde mir das Adapterkabel auch hier helfen? Benötigt das Milestone die gleiche Schaltung?

Die App OSMonitor zeigt mir "AC Power" auf OnLine an und "USB Power" auf OffLine. (!) Dennoch sinkt der Akkustand bei zwei verschiedenen KFZ-Ladeadaptern (mit 1 bzw. 1,2 A) und auch bei Anschluss an den externen JustMobile Gum Pro Akku, der mit 1 A angegeben ist. Trotz "AC Power" nimmt das Milestone wohl nur unter 500mA. So lässt es sich leider nur für kurze Fahrten nutzen, denn man will ja nicht mit leerem Handy am Ziel ankommen.

Lg, Roland

PS: Übrigens: Der Kfz-Adapter ist auch der mit dem Bügel. Der zweite Adapter mit 1A ist von Belkin.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maces

Maces

Erfahrenes Mitglied
Ich habe da mal ne Frage (Wofür gibts sonst ein Forum :D) Wenn ich mir jetzt diese Freischaltung auf 1A in meinem KFZ USB Ladeadapter einbaue und meine Freundin mit ihrem Iphone sich da auch mit dran hängt (nacheinander versteht sich), erkennt dann das Ladegerät des Iphones irgendwelche Probleme oder arbeitet das Iphone und sein Ladegerät mit den selben I/O Daten?