1. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Android-Hilfe.de! ✔ Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Community werden.
01.PNG
Notch, keine Notch, Fingerabdruck vorn, Fingerabdruck hinten. Das sind so die Trennlinien, an denen sich die Geister der Android-Enthusiasten derzeit scheiden. Vivo lässt diese Grenzen mit seinem NEX S verschwimmen und bringt ein marktreifes Smartphone mit mehr als 91% Verhältnis von Display zu Vorderseite auf den Markt.

Snapdragon 845 SoC, 8GB RAM, 128GB Speicher und eine Dual-Kamera auf der Rückseite, die zumindest auf dem Papier mit 12MP (f/1.8) + 5MP (f/2.4) eher durchschnittliches verspricht. Soweit die Standard-Daten, mit denen das Vivo NEX S aufwartet. Doch ein Blickfang ist bereits der 6,6-Zoll große Full-HD Screen, der von einem schmalen Rahmen umgeben und nicht etwa von einer Kerbe durchzogen ist. Wo sind denn all die Sensoren hin? Nun zum einen hat Vivo die 8-Megapixel-Frontkamera versenkt und zwar persikopartig in der Oberseite. Den Fingerabdruckscanner gibt es nicht etwa hinten, sondern integriert ins Super AMOLED-Panel.

Lange Zeit haben wir nur drüber geschrieben und uns Prototypen angesehen - jetzt kommt die Technik langsam ins Rollen. Beim telefonieren (ist immerhin ein SmartPHONE) wird der Gesprächpartner per Vibration verständlich gemacht - damit entfällt dann auch potentielles Lauschen durch Mitmenschen in der Nähe. Bei so einem großen Bildschirm braucht es im besten Fall auch einen Akku, der einiges an mAh aufnimmt: 4.000 lautet der Nennwert des NEX S und per hauseigenem Schnelllader wird der mit 22,5W aufgefüllt. Morgen beginnt der Verkauf des Modells in China, der Preis liegt bei knapp 5.000 Yuan, was mit rund 660€ schon fast zu gut klingt, um wahr zu sein.

Außerhalb des Heimatmarktes von Vivo dürften wir das NEX S vorerst leider nicht offiziell zu sehen bekommen. Gleiches gilt für das parallel vorgestellte NEX A. Die Budget-Variante ist aufgrund des herkömmlichen Fingerabdruckscanners auf der Rückseite aber sowieso weniger interessant. Ein weiterer zentraler Unterschied ist der Qualcomm Snapdragon 710-Prozessor unter der Haube. Ende Juni kommt es in China für rund 4.000 Yuan (~530€) auf den Markt.

04.png

02.jpg 03.jpg

Diskussion zum Beitrag
(im Forum "Vivo Forum")
 
JustDroidIt, PINTY, schackaa und 9 andere haben sich bedankt.
Die Seite wird geladen...
  • Sony sagt: "Bye, bye Xperia-Launcher"

    Das kann eine gute Entwicklung sein oder auch ein schlechtes Vorzeichen. Sony legt die Entwicklung des hauseigenen Launchers für seine Smartphones auf Eis. Ab sofort wird es für Xperia Home...

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. vivo nex

Du betrachtest das Thema "Vivo NEX: Mit Periskop-Kamera & In-Display-Fingerprint" im Forum "Android News",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.