1. fant0mas, 19.05.2010 #1
    fant0mas

    fant0mas Threadstarter Android-Lexikon

    Hi,

    nachdem sich ja die Frage nach "normalen" Musiker-Apps so langsam erübrigt bzw. die Nutzbarkeit zum richtigen Musikproduzieren sich sowieso stark in Grenzen hält, hier mal eine speziellere Frage:

    Gibt es Apps und/oder Ambitionen (sprich, in Entwicklung) für einen Chiptune-/8bit Tracker oder ähnliches?

    Auf dem iPhone gibt es ja "NESynth", das sieht sehr geil aus und klingt auch richtig gut:
    [YT]http://www.youtube.com/watch?v=Wwz87Ih4uc4[/YT]

    Jetzt suche ich etwas ähnliches für Android, konnte aber ums verrecken nichts finden...

    DAFÜR bin ich aber auf diesen Aufruf hier gestossen - und da ich weiss dass sich hier ein paar Developer rumtreiben, dachte ich es kann nichts schaden dass hier mal weiterzuleiten, da es auf XDA-devs bisher leider nur eine (nichtsnutzige) reply gab:
    NESynth for Iphone..developer needs help porting to Android. - xda-developers

    Ich glaube ich wär nicht der einzige der das gerne auf seinem Android Gerät hätte! ;)
     
    SlntBob gefällt das.
  2. fant0mas, 09.06.2010 #2
    fant0mas

    fant0mas Threadstarter Android-Lexikon

    immer noch keiner vorschläge zu alternativen, oder ambitionen was zu machen? ;)

    es kann doch echt nicht sein dass es auf dem milestone kaum apps gibt um EINIGERMASSEN gescheit mal bisschen musik zu machen...
    Electrum is ja schon ganz nett, und vom selben dev gibts jetzt auch nen sequencer.. aber ein synth isses halt noch net.
     
  3. fant0mas, 23.11.2010 #3
    fant0mas

    fant0mas Threadstarter Android-Lexikon

    5 Monate später... ich bumpe einfach nochmal... will sowas haben, kann doch nicht so schwer sein verdammt ^^
     
    SlntBob gefällt das.
  4. SlntBob, 25.11.2010 #4
    SlntBob

    SlntBob Android-Experte

    Würde mich auch freuen
     
  5. LinuxGadget, 26.11.2010 #5
    LinuxGadget

    LinuxGadget Neuer Benutzer

    Sucht mal nach Uloops im Market.

    Uloops hat einen Soundrecorder, Synthesizer, Drum machine und Modulator und ist sequenzer-basiert.

    Hier ein Link zur Website: ULoops - Music Composer

    Ein (möglicher) Kritikpunkt ist, das uloops eine internetbasierte App ist. Man braucht einen Account bei uloops, der ist kostenlos und in der App erstellt werden kann. Die Songs werden auf dem Server gerendert und als mp3-Anhang per Email verschickt.
    Vorteil ist, das man Teil der dortigen Community ist, die ihre Songs mit Euch teilt, es gibt sogar rudimentäre "Charts".

    Fazit: die App macht wirklich Spass :love: und ist meiner Meinung nach die einzige Android-App, die sich wirklich zum Schreiben kleiner Songs eignet.

    Oder kennt jemand noch eine App?
     
    SlntBob gefällt das.
  6. fant0mas, 02.12.2010 #6
    fant0mas

    fant0mas Threadstarter Android-Lexikon

    Uloops kannte ich schon, hab ich auch glaube ich immer noch installiert - ist ganz nett, aber dank der Lade-Zeiten zwischen JEEEEDEEEEM Arbeitsschritt (die auch bei WLAN immer noch 2-5sec dauern), finde ich dass da überhaupt kein Arbeitsflow entstehen kann...
    Dennoch ist die Community-Funktion ganz nett.

    Ich suche aber auch hauptsächlich "Live-taugliche" Apps.
    Ja, ich würd mich tatsächlich mit Nintendo DS, iPhone / Android + evtl. nem Kaossilator auf die Bühne stellen ^^

    Habe zwischenzeitlich herausbekommen, dass der auffällige Mangel an Android-Musikapps im Vergleich zum iPhone wohl tatsächlich nicht aus Mangelndem Interesse, sondern grottenschlechter Schnittstellen auf Seiten des Betriebssystems herrührt.

    Android kann wohl nicht wirklich gut mit Echtzeit Sound in-/output umgehen, bzw. synchronisiert wohl das auch nicht richtig (daher so viele Apps die "unrund" laufen, hatte z.B. mal ein Metronom was keinen Takt halten konnte aus dem Market >_<).
    Schade, aber das steht wohl bei Google auch nicht wirklich auf Priorität #1.

    Hab schon überlegt, mir einen iPod Touch zu holen um da die ganzen geilen eierPhone-Musikapps drauf zu ziehen ^^



    EDIT:
    andere Musik-Apps für Android, die eingermaßen taugen und zumindest das Ausprobieren wert sind:
    RDS (beat machine / step sequencer)
    Electrum (ebenso, aber mit austauschbaren user-samples, falls vorhanden auf SD karte z.B.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2010
  7. der berliner, 02.12.2010 #7
    der berliner

    der berliner Android-Lexikon

    Bin auch der meinung,dass die apps auf dem iphone besser programmiert sind.bestes beispiel ist google maps. Auf dem iphone dreht sich die karte sauber und ruhig mit und auf dem milestone muss ich es sogar auf dem kopf drehen damit es mir die richtige richtung anzeigt.okay, btt. Rds hatte ich auch drauf,aber leider nur sehr beschränkte möglichkeiten und andere apps die nur annähernd die qualität vom ikram haben kenne ich nicht und gibts wahrscheinlich auch nicht für uns.
     

Users found this page by searching for:

  1. 8-bit composer android