1. Gewinne jetzt ein UMiDIGI C Note - alle Informationen findest du hier!!
  1. jumic, 05.03.2010 #1
    jumic

    jumic Threadstarter Neuer Benutzer

    Hallo,

    wie ist das denn, wenn man eine kostenpflichtige App entwickelt und dann damit Geld verdient. Muss man das wieder versteuern bzw. muss man dazu eine Firma haben?
    Oder bekommt man das Geld einfach und der Staat will da nichts davon?

    Grüße,
    Jumic
     
  2. enjoy_android, 05.03.2010 #2
    enjoy_android

    enjoy_android Android-Lexikon

    Willst du es 100% richtig machen musst du ein Gewerbe haben und für jeden Verkauf der Anwendung (und wirklich jeden) innerhalb der EU 19% Ust. abführen. Der Marktplatz lässt es zu diese Steuer schon in den Preis mit einzubeziehen. Ansonsten gelten alle steuerlichen Grundsätze wie bei einem anderen Gewerbe auch. Am besten besprichst du das ganze aber mit dem Finanzamt oder deinem Steuerberater. ;)
     
  3. DieGoldeneMitte, 05.03.2010 #3
    DieGoldeneMitte

    DieGoldeneMitte Android-Lexikon

    Dafür kann man dann aber beim Kauf von Hardware (Betriebsmittel) die Ust. wiederbekommen. :D
     
  4. enjoy_android, 05.03.2010 #4
    enjoy_android

    enjoy_android Android-Lexikon

    So sieht es aus. Ich möchte trotzdem darauf hinweisen das man mit dem FA genau abklären sollte wie man jeden Verkauf zu dokumentieren hat. Google Checkout bietet hier bis jetzt nur mäßige Exportmöglichkeiten an.
     
  5. jumic, 05.03.2010 #5
    jumic

    jumic Threadstarter Neuer Benutzer

    Ok, so in etwa hatte ich mir das auch vorstellt. Hätte mich jetzt gewundert, wenn wir irgendein Steuergesetz hätten, wo drin steht, dass man Apps steuerfrei verkaufen darf. ;-)

    Danke für die Antworten.
    Jumic
     
  6. Fr4gg0r, 05.03.2010 #6
    Fr4gg0r

    Fr4gg0r App-Anbieter (Werbung)

    Und wenn die App kostenfrei ist, man jedoch Admob verwendet...?
     
  7. enjoy_android, 05.03.2010 #7
    enjoy_android

    enjoy_android Android-Lexikon

    Dann hast du eine Einnahme und musst diese trotzdem versteuern und auch hier benötigst du ein Gewerbe.
     
  8. SirMArtin, 08.03.2010 #8
    SirMArtin

    SirMArtin freier Samsungsupporter

    Man kann auch den Kleinunternehmer-Paragrafen anwenden und braucht dann keine USt abführen. Das geht bis zu einem Umsatz von 17.500€/Jahr. Dann kann man aber auch keine USt gegenrechnen.
    Abschreiben kann man die Arbeitsmittel (z.B. Rechner und Handy) aber trotzdem über 3 Jahre... (übrigens auch, wenn man eine Umsätze mehr hat).

    SirMArtin
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
[OFFEN] App Leitfaden gesucht! Android App Entwicklung Dienstag um 21:17 Uhr
[OFFEN] Welches Intent erzeugt der Klick im Homescreen auf das Icon einer App? Android App Entwicklung Dienstag um 13:59 Uhr
[OFFEN] Logdateien der eigenen App Android App Entwicklung 15.06.2017
[ERLEDIGT] Kleine Probleme mit einer App Android App Entwicklung 14.06.2017
[OFFEN] Problem mit meiner Login App Android App Entwicklung 10.06.2017
[Meinung] Spezielle App für Mittelstand erstellen (lassen) Android App Entwicklung 23.05.2017
[ERLEDIGT] put in HashMap bringt App zum abstürzen Android App Entwicklung 22.05.2017
[ERLEDIGT] *.viivo kann keiner App zugeordnet werden - MANIFEST.XML ? Android App Entwicklung 19.05.2017
[GELÖST] Nach AS Update Fehler Error running app: Default Activity not found Android App Entwicklung 16.05.2017
[GESCHLOSSEN] Android Studio -> Telefongespräch über App Android App Entwicklung 16.05.2017
Du betrachtest das Thema "Kostenpflichte App entwickeln" im Forum "Android App Entwicklung",