1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Androidhandys -> Garminersatz?

Dieses Thema im Forum "Karten und Navigation" wurde erstellt von log11, 17.11.2011.

  1. log11, 17.11.2011 #1
    log11

    log11 Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    498
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    17.11.2011
    Hallo zusammen,

    ich habe gerade so die "fixe" Idee, einen Androiden als Offroadnavi zu nutzen.
    Derzeit nutze ich ein Garmin Etrex Legend Hcx mit OSM Karten zu Wanderungen und auf dem Radl.
    Frage:
    Gibt es eine kostenfreie App mit der man OSM Karten auf dem Handy voll nutzen kann?
    Ich habe z.B. das neue Sony Erricson Expiria Mini im Blick. Gibt es geeignetere Handys für so etwas?
    Gibts Fahrradhalterungen für Handys? Das so ein Gerät im Normalfall natürlich nicht so geschützt ist wie ein Garmin Outdoornavi ist mir klar.
    Wie lange wird im Schnitt der Akku durchhalten am Bsp. der Expiria Minis?

    Danke für Eure Hilfe.
     
  2. gynta, 17.11.2011 #2
    gynta

    gynta Android-Experte

    Beiträge:
    708
    Erhaltene Danke:
    159
    Registriert seit:
    07.10.2011
    Du hast es schon angesprochen:
    # Nicht Allwettertauglich wäre der Hauptgrund warum ein Garmin besser ist.

    Halterungen gibt es - ob sie was taugen? Auf der Landstraße oder im Gelände zeigt die Praxis. Im Netz findest du auch viele fertige Kits und Basteltips - meist auf div. Outdoorbiker Sites.

    # Aber auch ohne alternative Stromversorgung (Sei es ein Kraftwerk im Rucksack oder einfach nur ein stärker Akku) wirds eng(er) bei langen Strecken.

    # Erschütterungen dürfte das Garmin aber auch besser wegstecken, als so ein Smartphone.

    # Die GPS Chipsätze sind mittlerweile auch nicht mehr soo schlecht in den Phones.

    Das es funktioniert werden dir hier Viele bestätigen - ob es für DICH reicht, musst du selber wissen. Kommt ja auch darauf an welche Funktionen du ständig benutzt. Einfach im Hintergrund mitloggen - Nach akustischen Anweisungen fahren - Ständig einen Blick auf das Display haben....
     
  3. log11, 17.11.2011 #3
    log11

    log11 Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    498
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    17.11.2011
    Folgende Anforderungen sollte es erfüllen.
    Offroadkarten ala Openmtbmap darstellen und navigieren über Routen oder Tracks.
    Derzeit aktualisiere ich mein Etrex Legend alle paar Monate mit der aktuellen OSM Karte und plane meine Touren am PC. (Mapsource mit OSM Karte versorgt)
    Die zusammengebauten Tracks oder auch Routen werden aufs Garmin übertragen und dann i.d.R. abgefahren. (MTB Strecken....also Fled,Wald,Wiesenwege)Sowas in der Art wäre halt super, wenn das auch mit nem Handy funktionieren würde.
     
  4. Solli, 17.11.2011 #4
    Solli

    Solli Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    175
    Erhaltene Danke:
    18
    Registriert seit:
    23.05.2011
    Entsprechende Software für Android gibt es durchaus. Als Radfahrer und Geocacher möchte ich trotzdem nicht auf mein Outdoor-Navigationsgerät verzichten:

    - Wie bereits angesprochen wurde sind Handys deutlich empfindlicher gegen Nässe, Stöße,... Ein Gerät wie z.B. das Garmin Oregon kann man schon mal auf die Straße oder in den Bach werfen ohne dass es Schaden nimmt, vor allem kann man es aber auch guten Gewissens bei Regen aus der Tasche nehmen.

    - Auch bereits angesprochen: So ein Navi hält in der Regel einen Tag ohne Batteriewechsel durch. Falls der Akku doch mal leer wird lege ich eine neue AA-Batterie rein, die ich notfalls in jedem Kiosk kaufen kann. Das Handy wenn leer ist muss an die Steckdose.

    - Aber der Hauptgrund: Selbst mein uraltes eTrex Legend hat eine bessere Positionsgenauigkeit als mein ZTE Blade. Vor allem bei bewölktem Himmel oder dichtem Laub merkt man den Unterschied. Ich habe oft genug beides parallel benutzt.
     
  5. log11, 17.11.2011 #5
    log11

    log11 Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    498
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    17.11.2011
    Die Genauigkeit und auch Akkulaufzeiten kleiner 5h wären für mich schon Grund genug, mich doch für das Garmin zu entscheiden.
    Hätte ja sein können daß es inzwischen auch hochgenaue GPS Empfänger in Handys gibt.
    Oregon kostet halt spürbar mehr als ein Defy+.....mit dem man dann auch noch mehr machen kann außer navigieren. ;)
     
  6. Nikon, 17.11.2011 #6
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Da gibt es aber auch Unterschiede bei den Handys. Ein Defy als Outdoorhandy steckt natürlich viel mehr weg als z.B. das eben gennannte ZTE Blade.

    Ich sehe das Hauptproblem bei der Standzeit. Meine Frau macht z.B. mehrtägige Wanderritte bei denen nicht immer eine Steckdose greifbar ist. Da kommt man mit einem Handy nicht so weit wie bei einem Outdoor GPS bei dem man einfach nur alle 14 Stunden nen neuen Satz AAA Batterien einlegen muss.

    Wer allerdings nur mal 2 Stunden mit dem Fahrrad loszieht, könnte mit einem Defy schon glücklich werden.
     
  7. gynta, 17.11.2011 #7
    gynta

    gynta Android-Experte

    Beiträge:
    708
    Erhaltene Danke:
    159
    Registriert seit:
    07.10.2011
    Du kannst dir auch noch eine externe bluetoothmaus zu dem ganzen Paket dazuschnallen. Eine mit SirFIII-Chipsatz ist dabei unschlagbar.
    Aber will man sich das wirklich antun?
     
  8. log11, 17.11.2011 #8
    log11

    log11 Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    498
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    17.11.2011
    @gynta,nein das will ich mir keinesfalls antun. ;)
    Es soll schon mobil sein. Gerade deshalb war der Gedanke 2 Geräte in eins zu "vereinen".
    Handy mit Internet mobil und Outdoor Navi.
    Mich würde z.B. mal die reale Laufzeit des Defy+ interessieren bei eingeschalteten GPS und Display. Vermutlich werden es aber 2-3h nicht übersteigen.
     
  9. cygnus-a, 17.11.2011 #9
    cygnus-a

    cygnus-a Android-Experte

    Beiträge:
    641
    Erhaltene Danke:
    151
    Registriert seit:
    17.08.2010
    Ich hatte früher auch ein Garmin eTrex (Vista HCx) immer beim Wandern dabei. Das habe ich nicht mehr benutzt, seitdem ich ein vernünftiges Android-Phone habe. Eine Weile benutzte ich gleichzeitig das Android-Phone und das Garmin zum Vergleich. Nach einiger Zeit blieb das Garmin nur noch in der Tasche und ich habe nur noch das Smartphone mit OruxMaps benutzt. Das macht einfach mehr Spaß.

    OruxMaps ermöglicht teilweise sogar besseres Kartenmaterial (nicht nur OSM) zum Wandern als die teuren Garmin-Karten, und das brillante und riesige 4,3''-Display des Galaxy S II ist dem Garmin in puncto Auflösung, Größe, Schnelligkeit und Detailwiedergabe um Längen überlegen.

    Für mich war OruxMaps zum Wandern die neue Killerapplikation. Und das alles gratis und werbefrei, auch beim Kartenmaterial. Das war mir glatt eine Spende beim Entwickler wert (Donation-Ware).

    Noch ein paar nützliche Links:

    http://www.android-hilfe.de/android...083-offline-online-kartenviewer-oruxmaps.html

    OruxMaps

    OruxMaps - Android Apps und Tests - AndroidPIT

    www.boehmen-reisen.de --- Urlaub in Tschechien ---

    Wasserdichtigkeit ist natürlich für manche ein Punkt, aber es gibt auch robustere und wasserdichte Smartphones.

    Noch ein paar Tipps, damit der Akku beim Wandern mit Track-Aufzeichnung möglichst lange durch hält:


    • Bei OruxMaps kann man die Track-Aufzeichnung sehr stromsparend konfigurieren, z.B. über Genauigkeit und Häufigkeit. Sehr effektiv ist vor allem die Einstellung "GPS Modus: Strom sparen".

    • Es gibt sehr leistungsfähige externe Akkus, die man unterwegs einfach über den micro-USB an das Smartphone hängen kann. Das funktioniert dann wie ein mobiles Ladegerät, das man vorher im Auto/Notebook/Steckdose aufgeladen hat. Ich habe z.B. den Just Mobile Gum PRO mit 4400 mAh, der schafft fast 3 zusätzliche Akkuladungen und ist kaum größer als eine Streichholzschachtel.
    Damit schaffe ich mit OruxMaps auf meinem Galaxy S II locker eine mehrtägige lange Wander-Tour mit Kartendarstellung und Track-Aufzeichnung, ohne dass das Smartphone an eine Steckdose müsste.

    Noch ein Tipp zum Galaxy S II: Hier kann man beim Wandern den Energiesparmodus aktivieren (Einstellungen -> Energiesparmodus). Damit wird z.B. der Prozessor heruntergetaktet und der Akku hält dann noch länger durch.

    Eine externe GPS-Maus hielt ich nicht für nötig, denn für mich ist die GPS-Genauigkeit des SGS2 gut genug. Bei meinem alten SGS1 hatte ich im dichten Wald bei schlechtem Wetter manchmal Probleme, aber beim Galaxy S II ist die GPS-Genauigkeit besser als beim Vorgänger. Kein Problem mehr im dichten Wald bei Nebel und dem Handy in der Jackentasche.

    :thumbup:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2015
  10. Solli, 17.11.2011 #10
    Solli

    Solli Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    175
    Erhaltene Danke:
    18
    Registriert seit:
    23.05.2011
    Die Kartenqualität ist allerdings ein Argument für das Smartphone. Die Basiskarten in den Garmin-Navis sind wirklich ziemlich schlecht, und die Garmin-Karten sind teuer. Allerdings kann man bei einigen neueren Modellen wie z.B. dem Oregon 450 oder dem Dakota 20 auch OSM-Kartenmaterial installieren. Der einzige Vorteil vom Android-Handy ist dann noch Google Maps mit Luftaufnahmen, so etwas gibt es beim Navi nicht. Aber wie oft braucht man das schon, und falls doch ziehe ich eben doch mein Handy aus der Tasche.

    Der wichtigste Grund gegen ein Garmin (oder Magellan oder...) ist wohl der Preis. Da muss man aber selbst entscheiden, was man will.
     
  11. log11, 17.11.2011 #11
    log11

    log11 Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    498
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    17.11.2011
    Richtig, der Preis spielt auch eine Rolle. ;)
    Frage zu OruxMaps. Kann ich mit der App auch navigieren oder nur Karten anzeigen mit meiner aktuellen Position?
    Von welchen Karten sprecht ihr wenn ihr sagt "besser als OSM"? In Mittelthüringen kann ich mich über OSM keinesfalls beschweren. Ist besser als TOP 25 Karten.
     
  12. log11, 17.11.2011 #12
    log11

    log11 Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    498
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    17.11.2011
    Kann keiner was zu meiner Frage sagen?
     
  13. Skater, 18.11.2011 #13
    Skater

    Skater Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    442
    Erhaltene Danke:
    39
    Registriert seit:
    11.07.2011
    Navigation ist ein vielschichtiges Wort.
    OruxMaps kann eine Linie als Weg (Wandern, Reiten Fahrrad, Motorrad und so weiter) anzeigen. Der Linie kann dann "nachbewegt" werden. Falls man die Linie verlässt alarmiert OruxMaps. Ein Blick aufs Gerät und entsprechend reagieren.
    Gruß Skater
     
  14. gynta, 18.11.2011 #14
    gynta

    gynta Android-Experte

    Beiträge:
    708
    Erhaltene Danke:
    159
    Registriert seit:
    07.10.2011
    Wie Skater schon geschrieben hat. Kommt darauf an was du unter "navigieren" verstehst. Du kannst auch mit einer simplen Kompas-App navigieren...
    "Locus" kann die Strecke von "da nach dort" berechnen und dich dann auf dieser Stecke leiten inkl TTS-Ansage. Suche im market danach.
    Obwohl ich pers. der Meinung bin, das dafür eher Navigon und Co besser sind. Also echte Navi-SW.

    PS.:
    Für weitere Fragen solltest du evtl. einen neuen thread aufmachen bzw. einen bereits vorhandenen lesen.
    Hier ging es eher um "Androidhandys -> Garminersatz?"
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2011
  15. log11, 18.11.2011 #15
    log11

    log11 Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    498
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    17.11.2011
    @gynta, unter navigieren verstehe ich folgendes.
    Auf der Karte wird meine derzeitige Position angezeigt. Über Wegpunkte oder Adresseingabe gebe ich ein Ziel vor und die App berechnet mir den günstigsten Weg.Dieser wird dann markiert und optimalerweise erhalte ich bei Kreuzungen Abbiegehinweise....die nicht sprachgesteuert sein müssen.
    Und da ist die Frage, ob eine App wie z.B. Oruxmaps das kann.

    Grüße und schönes We.
     
  16. Skater, 20.11.2011 #16
    Skater

    Skater Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    442
    Erhaltene Danke:
    39
    Registriert seit:
    11.07.2011
    Das kann weder Locus noch oruxmaps. Bin mal mutig: Und wird es nie können oder nie wollen. Kann das GARMIN?
    Beim Motorradfahren steckt mein Smartphone in einer wasserdichten Tasche und beim Wandern in einem wasserdichten Beutel. Das reicht.
    Akkupack mit 4.400 mAh
    Gruß Skater
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2011
  17. Salamander77, 20.11.2011 #17
    Salamander77

    Salamander77 Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,179
    Erhaltene Danke:
    213
    Registriert seit:
    29.06.2011
    für richtiges Outdoor (also Regen, Schnee, Schlamm, Klettern) sind Smartphones nicht unbedingt der Hit (wegen Akkulaufzeit und "Gefahr des Kaputtgehens").

    Fürs Wandern, Mountainbiken etc. ist es natürlich sehr gut, weil es auch ziemlich viele gute Apps dafür gibt.
     
  18. nica, 20.11.2011 #18
    nica

    nica Account (auf eigenen Wunsch) stillgelegt

    Beiträge:
    6,418
    Erhaltene Danke:
    1,127
    Registriert seit:
    23.08.2010
    Locus kann das (zu einem bestimmten Ziel Route berechnen, navigieren, optisch mit errechneter Route, Abbiegehinweisen und auch Sprachsteuerung).

    Auch wenn es ursprünglich nicht der Hauptzweck der App ist. Und auch wenn die Karte offline verfügbar ist, muss die Route aus dem Netz geholt werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2011
  19. Rastanius, 08.01.2012 #19
    Rastanius

    Rastanius Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    242
    Erhaltene Danke:
    181
    Registriert seit:
    28.10.2011
    Eine App die grundsätzlich beides sehr gut vereint und kann , aber sehr teuer ist - v. a. die VektorKarten zum "Routen" , also sprachgesteuertem Navigieren , ist TWONAV.

    Ich kenne die SW seit 3 Jahren und verwende diese im speziellen NaviGerät von Twonav ( Vmaps und Rmaps ) mit vollster Zufriedenheit. Es gibt derzeit am Outdoorsektor kein besseres und vielseitigeres Gerät am Markt.

    Nun gibts da auch die Möglichkeit dieselbe SW und v.a. dieselben Karten (!! ) doppelt , also auch am AndroidGerät zu nutzen .

    Leider sind mir aber da gleich einige schwerwiegende Bugs aufgefallen (Twonav ist eigentlich eine WinCE Anwendung ) ..... da muß noch seitens COMPE nachkorr. werden.

    Von Diesen abgesehen , ist eine SmartphoneNavigation für mich absolut (NOCH) absolut kein Ersatz für ein propriätäres Gerät:
    Mein Aventura (3,5" Display) läuft min 15 Stunden , also es reicht locker für einen sehr langen Wander/RadTag.
    Regen/Nässe Schutz IP7
    Stoßschutz
    Beschränkung der Kartengröße auf 2GB bei Android , warum auch immer ???

    Die Stromversorgung dürfte neben der Empfindlichkeit eines SP wohl das größte Hindernis sein ??

    Grüße H.
     
  20. succo, 08.01.2012 #20
    succo

    succo Junior Mitglied

    Beiträge:
    30
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    04.12.2011
    @Solli
    Eigene Rasterkarten/georeferenzierte Bilder von Google Earth gibts schon lange für Garmin. Ist nur sehr lahm in der Bedienung.

    Aber um auf den Fragesteller zurückzukommen: Ich glaube nicht, das sich hier ein Entwickler in nächster Zeit die Mühe macht, um das Routingverhalten der OpenMTBmap oder Velomap nachzubilden.
    Werten die GPS-Chips in den Smartphones überhaupt das EGNOS/WAAS Signal aus?

    Ein Smartphone hat für mich beim Thema Outdoor-GPS nur einen Vorteil: eine riesige sichtbare Karte.
     

Diese Seite empfehlen