1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

App für Videoverwaltung mit integr. VLC-Remote

Dieses Thema im Forum "Foto und Multimedia" wurde erstellt von Timothy Truckle, 03.08.2012.

  1. Timothy Truckle, 03.08.2012 #1
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Hallo,

    ich erkläre einfach mal, was ich mir vorstelle:

    Ich möchte auf dem Tablet (gerne auch smartphone) eine Videoverwaltung, die auf einem im selbem Netzwerk befindlichem Windows-PC ein definiertes Verzeichnis nach Filmen durchsucht, diese mit Infos von IMDB, OFDB o.ä, versieht und möglichst ansprechend auf dem Tab präsentiert. Weiter wäre es schön, wenn über einen Abspielbutton (auf dem Tab) der VLC-Player (auf dem PC) gestartet wird und den entsprechenden Film abspielt. Auch eine Bedienung des Players wie "vorspulen", "Pause" usw. sollte möglich sein. Habe ich mich soweit verständlich ausgedrückt?
    Natürlich habe ich schon ein wenig recherchiert und einiges ausprobiert, z.B. HomeMedia Lite in Verbindung mit VLC Super Duper Remote LITE vom selbem Hersteller aber das Ergebnis ist sehr unbefriedigend.
    Im Augenblick behelfe ich mir mit Unified Remote, aber da fehlen mir die Filminfos und eine ordentliche Kategorisierung. Man kann da halt nur über den Filemanager das Verzeichnis durchstöbern, den Film starten und (nach switch zur VLC-Bedienung) den Player steuern.
    Vielleicht hat hier ja schon jemand Erfahrungen gesammelt, die mir helfen könnten. Vielen Dank für Eure Anregungen schon mal im voraus! ;)
     
  2. Timothy Truckle, 06.08.2012 #2
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Keine Vorschläge? :(
     
  3. sinus61, 06.08.2012 #3
    sinus61

    sinus61 Android-Experte

    Beiträge:
    784
    Erhaltene Danke:
    130
    Registriert seit:
    26.03.2010
    Timothy Truckle bedankt sich.
  4. Timothy Truckle, 06.08.2012 #4
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Danke für den Tip. Ich hatte XBMC schon mal auf der Liste, hatte es aber verworfen, weil sie Software auf dem PC ein Problem mit meiner Grafikkarte (bzw. dem Treiber) hatte. Mach mich aber gleich noch mal an die Arbeit und sehe zu dass ich das Programm mit neuen Treibern zum Laufen bringe. Vielleicht klappts ja.
     
  5. Timothy Truckle, 07.08.2012 #5
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Läuft jetzt und sieht erst mal nicht schlecht aus. Die originale XBMC-Fernbedienung für Android ist zwar noch Beta aber mal sehen was da so kommt.
    Danke noch mal für den Tip.
     
  6. Timothy Truckle, 02.11.2012 #6
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Noch einmal kurz meine Erfahrungen mit XBMC für alle die ähnliches planen:
    Auf dem PC läuft die aktuelle XBMC-Version (11.0 "Eden"). Gefüttert wird die Festplatte überwiegend mit Aufnahmen vom OTR (Filme und Serien).
    Die Pflege der XBMC-Datenbank ist etwas hakelig aber nach Einarbeitung und mit Hilfe externer Tools recht gut im Griff zu halten. Jetzt läuft das Ganze schon recht nah an dem, was mir vorschwebt. Auf Handy und Tablet nutze ich nicht die XBMC Remote sondern Yatse, weil's mir einfach besser gefällt. Ich kann jetzt auf dem Handy, viel schöner aber noch auf dem Tablet in Ruhe durch die Filmliste (mit Videocovern schön anzusehen) scrollen, mir die Filminfos durchlesen und per Touch auf das Tablet den Film starten und in Ruhe auf dem TV geniessen. Also meine Eingangsanforderungen sind voll erfüllt. Vielen Dank noch mal an sinus61 für den entscheidenden Tip! Das bedeutete zwar ein komplettes Umstellen meiner HTPC-Konfiguration aber hat sich auf jeden Fall gelohnt. Bei Gelegenheit häng ich vielleicht noch ein paar Screenshots an.
     
  7. sinuhe09, 05.11.2012 #7
    sinuhe09

    sinuhe09 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    05.11.2012
    Danke für Deinen Bericht.
    Ich habe einen ähnlichen Bedarf: die (OTR-) Filme liegen auf einer ins Heimnetzwerk eingebundenen Festplatte und ich würde am liebsten von jeder Plattform aus (PC, Tablet, Smartphone) die Filmsammlung (Covers, Beschreibungen etc.) durchstöbern können und am liebsten den gewünschten Film direkt auf dem Fernseher oder zumindest auf dem jeweiligen Gerät starten.
    Muß ich die Festplatte nun als XBMC-Server konfigurieren und entsprechende Datenbanken erstellen oder verlinkt sich Yatse oder die XBMC-App automatisch mit den Filmen. -
    Danke schon jetzt für eine kurze Erklärung.
     
  8. Timothy Truckle, 05.11.2012 #8
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Auf dem Gerät, dass die Filme anzeigen soll, muss die XBMC-Software als Server laufen. Bei mir ist das ein an den Fernseher angeschlossener PC. Die Filme selber können auf dem Netzlaufwerk liegen bleiben. Mit der XBMC-Software wird dann eine Datenbank erstellt, auf die du z.B. mit dem Tablet und der Remote-App zugreifst. Du kannst dann entweder das Tablet als Fernbedienung nutzen um die Anzeige der Infos auf dem TV zu steuern oder auf dem Tablet selbst die Sammlung durchstöbern und den gewünschten Film starten. Angezeigt wird er dann auf dem TV. Um auf dem Tablet selbst den Film zu sehen, müsste dort die Androidversion der XBMC-Software installiert werden. Das habe ich noch nicht ausprobiert, da mir die obigen Möglichkeiten vollauf genügen und ich hatte bis jetzt noch nicht das Bedürfnis, mir Filme auf dem Tablet anzuschauen.
     
  9. sinuhe09, 05.11.2012 #9
    sinuhe09

    sinuhe09 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    05.11.2012
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Inzwischen gibt es ja schon Android-Sticks, mit denen ich Android auf jedem Fernseher laufen lassen kann. Mir schwebt vor, einen solchen Android-Stick zu verwenden, auf dem dann die Android-Version als Server installiert wäre. So könnte man recht komfortabel direkt am Fernseher die Auswahl des zu schauenden Films treffen, ggf. dies auch vom Smartphone oder Tablet aus machen und auf dem Fernseher den Film dann abspielen lassen.
    Deine Beiträgen wecken Hoffnung, daß das tatsächlich klappen könnte.
    Bisher hab ich eine Video-Verwaltungssoftware (MyMDB) auf meinem PC laufen, deren Datenbank ich dann ins Heimnetz gestellt habe.
    Wahrscheinlich geht das mit dem XBMC komfortabler.

    Noch eine Frage: greift der XBMC auch auf die imdb-Datenbank für die Filminfos zurück oder woher bezieht das System die Filmdaten und Covers?
     
  10. Timothy Truckle, 05.11.2012 #10
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Wenn die Software auf dem Stick läuft, sollte das funktionieren. Für das Laden der Infos nutzt XBMC sogenannte Scraper. Davon gibt es mehrere, die auf unterschiedliche Datenbanken im Internet zugreifen, u.a. IMDB, OFDB oder Kino.de. Empfohlen wird TheMovieDB. Die Scraper müssen aber erst entsprechend eingestellt werden, damit sie auch die richtigen Infos holen. Mir war das im XBMC zu hakelig, deshalb verwende ich Ember Media Manager als externes Tool dafür. Auch solltest du deine Filmverzeichnisse etwas vorbereiten. XBMC hat es gerne, wenn jede Filmdatei in einem eigenen Ordner mit dem Namen des Films liegt. Der EMM enthält aber ein Tool, das dies auf einen Rutsch erledigt. Serien sollten auch nach Staffeln geordnet sortiert sein. Der EMM hat eigene Scraper, die auf IMDB zugreifen. Da EMM nicht direkt die XBMC-Datenbank bearbeitet, sondern die gefundenen Infos als Datei in den Filmordner packt, muss anschließend noch die Datenbank in XBMC aktualisiert werden. XBMC liest die Infos dann aus den Verzeichnissen aus. Das hat sich bei mir bewährt, weil die XBMC-Scraper mir doch zu oft die Filme falsch erkannt hatten und die Nacharbeit in XBMC zu umständlich war. Mit EMM geht das einfacher. Ich kenne MyMDB nicht, aber vielleicht ist es ja sogar möglich, die Daten daraus in XBMC-konformes Format zu exportieren. Das würde dir ja schon 'ne Menge Arbeit ersparen. Schau dir das Forum der XBMCNerds mal an. Vielleicht gibt es da noch ein paar Tips für dich. Ich habe auch erst den Schritt gescheut, mein seit Jahren bewährtes System umzustellen aber es am Ende nicht bereut. XBMC scheint mir 'ne brauchbare Grundlage für einen HTPC zu sein und wird fleißig weiter entwickelt.

    PS: Wenn du so einen Androidstick am TV zum Laufen bekommst, wäre ich über eine Rückmeldung froh. Das wäre noch 'ne Idee für mich. Denkbar wäre auch ein XBMC-Server im Netzwerk, der nicht direkt über einen Videoeingang mit dem TV verbunden ist, wenn der TV netzwerkfähig ist und über das Netzwerk gestreamte Inhalte in den OTR-Formaten abspielt. Mein Toshiba-TV hat zwar WLan und findet auch den XBMC-Server im Netzwerk und die bereitgestellten Inhalte, ist aber nicht in der Lage, die auch direkt abzuspielen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2012
  11. sinuhe09, 05.11.2012 #11
    sinuhe09

    sinuhe09 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    12
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    05.11.2012
    Danke erneut für die Hilfestellung.
    Auch ich scheue mich erst einmal, sowas neu aufzusetzen. Bin nicht so der Freak und hätte am liebsten eine Lösung, die möglichst komfortabel zu bedienen ist und so einfach wie irgend möglich die Bilder auf unseren TV bringt. Bisher muß ich den Laptop an den Fernseher stöpseln, dann den Film raussuchen und den dann über den VLC-Player auf den Fernseher ausgeben. Das funktioniert zwar, aber meine Frau käme nicht auf den Gedanken, das alleine zu machen...
    So kam ich auf die Idee mit dem Android-Stick, als ich heute diesen Artikel las: Android-TV fr die Hosentasche: Smart-TV fr unterwegs im Test - teltarif.de News
    Beim Lesen kam mir folgender Gedanke: Android-Stick per HDMI an den Fernseher, an den STick schließe ich ne 2,5 Zoll-Platte an, auf der die Filme sind und das bleibt unsichtbar dauerhaft angeschlossen hinter dem Fernseher an der Wand. Die Filme kann ich über das in den Stick integrierte WLAN-Modul ja auch nach dem Dekodieren auf die am Stick angeschlossene Platte schieben. Dann sollte auf dem Stick die Android-Version von XBCM installiert sein und die Filme erkennen. So könnten wir - wenn wir einen Film schauen wollen - ähnlich des Apple-TV einen Film aus unserer Sammlung raussuchen und abspielen lassen, ohne irgendwas zusätzlich zu verkabeln etc.

    Und beim Googeln stieß ich auf diesen Thread... mal schauen, was draus wird.
    Ich denke, ich probier den XBMC erst mal auf meinem Handy oder Android-Tablet und schau mal, ob sich mir das ganze Thema dann erschließt.
    Bin nämlich noch nicht sooo lange bei OTR, aber die Filmsammlung steigt schnell und je länger ich warte, desto höher wird der Umstellungsaufwand...
    Nochmals danke. Und falls du noch Tipps hast, immer gerne...
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2012
  12. janemann77, 05.11.2012 #12
    janemann77

    janemann77 Android-Experte

    Beiträge:
    654
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    15.10.2010
    @Timothy Truckle

    Das klingt echt interessant. An so etwas wäre ich auch interessiert.
    Auf welche Art hast Du denn deinen PC mit dem TV verbunden?
    Ist der PC ständig eingeschaltet?

    Vielen Dank

    Gruß janemann
     
  13. Timothy Truckle, 05.11.2012 #13
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Da moderne TVs auch nur größere Monitore mit eingebautem Fernsehempfang sind, schließt man sie auch wie herkömmliche Monitore an die Grafikkarte an. Ansonsten müsste man eine Grafikkarte mit Video-Out verwenden. Habe ich auch lange gemacht und reicht für 'nen Röhrenfernseher qualitätsmässig aus. Der PC läuft nur, wenn er gebraucht wird. ;)
     
  14. Timothy Truckle, 06.11.2012 #14
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    @sinuhe09
    Wenn ich mir das Thema XBMC auf Android bei den Nerds so durchlese, denke ich, das das auf 'nem TV-Stick noch nicht laufen wird.
     
  15. janemann77, 06.11.2012 #15
    janemann77

    janemann77 Android-Experte

    Beiträge:
    654
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    15.10.2010
    Kann ich sowas auch mit einem Notebook realisieren?
    Mein TV hat als Anschluss nur Scart, HDMI und Video-Cinch(Ich glaube so heisst das:bored:)
    Bin noch neu auf diesem Gebiet, aber die Sache echt interessant.

    Danke für die Hilfe.

    Gruß janemann
     
  16. Timothy Truckle, 06.11.2012 #16
    Timothy Truckle

    Timothy Truckle Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    343
    Erhaltene Danke:
    104
    Registriert seit:
    25.07.2012
    Rein theoretisch geht das auch mit einem Notebook, so es denn einen Video-out hat. Mein altes Notebook hatte einen S-Video-Ausgang. Von dem könnte man mit einem S-Video/Scart-Adapter an den Fernseher gehen. Müsste man probieren, ob das qualitativ zufriedenstellt. Aber dafür würde ich mich eher mal auf dem XBMCNerds-Board umsehen. Die können dir auch bei Hardwarefragen besser weiterhelfen.
     

Diese Seite empfehlen