1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Derbe abgezockt bei Discotel!Was soll ich tun?

Dieses Thema im Forum "T-Mobile G1 Forum" wurde erstellt von Mobile surfer, 06.04.2010.

  1. Mobile surfer, 06.04.2010 #1
    Mobile surfer

    Mobile surfer Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    244
    Erhaltene Danke:
    22
    Registriert seit:
    06.11.2009
    Hallo Liebe User!
    Ich brauche dringend eure Hilfe!
    Ich habe mir vor ein paar monaten mir die Discotell karte gekauft, die eigentlich wirklich toll war bis zu den Tag, wo ich unter 2€ guthaben hatte.
    Sie zogen mir 15€ vom Konto ab um mein Handy aufzuladen.
    Ich wusste aber davon nichts dass es so voreingestellt war und bittete sie darum, mir mein Geld zurückzuüberweisen.
    Das taten sie, mehr oder weniger.
    Sie haben mir 15€ überwiesen sowie 5€ "Aufwendungsersatz wegen Lastschrift rückgabe" genommen.
    Erst war ich geschockt als ich das sah aber es wurde viel schlimmer.
    Sie haben meine Karte gesperrt weil ich angeblich zu viel minus habe:
    25,97 wurden von mir abgezogen wegen" bearbeitungsgebühr" und "bankgebühr bei Lastschriftrückgabe"

    Enfach so eingezogen!
    WTF habe ich mir gedacht!
    Ich bin noch 16 Jahre alt und Schüler und werde von den komplett abgezogen (so würde man es sagen).
    Was kann ich tun?
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2010
  2. Denowa, 06.04.2010 #2
    Denowa

    Denowa Android-Guru

    Beiträge:
    2,872
    Erhaltene Danke:
    565
    Registriert seit:
    21.08.2009
    Phone:
    OnePlus One, OnePlus Two, ZTE Axon 7
    Wearable:
    Pebble
    Da kannst Du leider gar nichts machen, weil das Standard Vorgehensweise ist! Die Einstellung für automatische Aufladung, bei Guthaben unter 2 Euro, lag innerhalb deiner Kontrolle und die Bearbeitungsgebühren für Rücklastschriften sind fast überall so hoch und stehen auch in jeder AGB in dieser Höhe angegeben. Kannst Dich ja mal bei anderen Anbietern umschauen!
     
  3. Mobile surfer, 06.04.2010 #3
    Mobile surfer

    Mobile surfer Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    244
    Erhaltene Danke:
    22
    Registriert seit:
    06.11.2009
    Und was jetzt?
    Ich bin total pleite und die wollen diesen ungeheurern betrag...
     
  4. Denowa, 06.04.2010 #4
    Denowa

    Denowa Android-Guru

    Beiträge:
    2,872
    Erhaltene Danke:
    565
    Registriert seit:
    21.08.2009
    Phone:
    OnePlus One, OnePlus Two, ZTE Axon 7
    Wearable:
    Pebble
    Schaue mal bei denen in die AGB´s, wenn da die 25,97 als Bearbeitungsgebühr o.ä. drinstehen, wirst Du (oder deine Eltern) wohl zahlen müssen.
     
  5. FraddyG, 07.04.2010 #5
    FraddyG

    FraddyG Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    275
    Erhaltene Danke:
    18
    Registriert seit:
    04.02.2010
    Phone:
    T-Mobile G1
    Ich hab ma gelesen das es bei PrePaid Karten gar nicht sein darf dass man ins Minus geht, der Anbieter hat dafür zu sorgen das es nicht passiert, Pre-Pain halt! Ansonsten ist das dann ein Problem des Anbieters!

    ...wie gesagt, hab ich ma gelesen...

    LG

    P.S.

    Aber ob das 100% auf dein Fall passt, weiß ich nicht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2010
  6. Denowa, 07.04.2010 #6
    Denowa

    Denowa Android-Guru

    Beiträge:
    2,872
    Erhaltene Danke:
    565
    Registriert seit:
    21.08.2009
    Phone:
    OnePlus One, OnePlus Two, ZTE Axon 7
    Wearable:
    Pebble
    Wenn ich deinen ersten Post richtig gelesen habe, bist Du ja auch gar nicht ins Minus gegangen, sonder als dein Guthaben 2 Euro unterschritten hat, wurde automatisch aufgeladen, weil das so eingestellt war (ist ja meistens so). Da dein Konto aber nicht gedeckt war, hat der Anbieter eine Rücklastschrift bekommen. Diese Rücklastschrift stellt Dir dein Anbieter jetzt mit 25,97 Euro in Rechnung, weil das so in seinen AGB´s steht und diese Gebühr darf er verlangen.
     
  7. Kuni, 07.04.2010 #7
    Kuni

    Kuni Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    407
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    11.03.2010
    Dies scheint in deinem Fall eh ein unseriöser Anbieter zu sein, somit glaub ich mal dass es dir nichts machen wird wenn du den los bist, oder?!

    Also kurze Frage dazu: Haben deine Eltern irgendwas bei diesem "Vertrag" unterschrieben oder hast du das alleine unterschrieben?

    Wenn du alleine unterschrieben hast, dann ist das Gesetz auf deiner Seite! Du bist beschränkt Geschäftsfähig (alles im Rahmen des Taschengeldparagraphen, aber hiermit wär das entweder überschritten oder direkt als "Vertrag" von anfang an nichtig)
    Dann hast du ein einfaches Spiel:
    Sag deinen Eltern, dass sie einen Brief an Discotel schreiben sollen (oder schreib ihn selbst aus Sicht deiner Eltern und lass diesen von ihnen unterschreiben um ihnen die Arbeit zu ersparen). In dem soll stehen, dass du noch nicht volljärhrig und somit nicht voll geschäftsfähig bist. Da es nicht im Rahmes des Taschengeldparagraphen ist, ist das Geschäftsverhältnis zwischen dir und Discotel nichtig und Discotel muss dir sämtliche entstandene Kosten erstatten. Setz ne 14 Tage Frist und droh damit dass Discotel rechtliche Konsequenzen drohen wenn sie dies nicht einhalten. Vielleicht noch bisschen blabla dazu schreiben, da müsstest du dich noch genauer schlau machen, aber dann solltest du das Problemchen vom Hals haben.

    EDIT: zähl am besten dazu noch alle dir entstandenen Kosten direkt auf sonst kannst du da noch ewig hinterher rennen....

    Wenn deine Eltern mit unterschrieben haben, dann bleibt dir nur noch Schadensbegrenzung übrig! Versuch von denen los zu kommen ohne dass dir noch unnötig Kosten entstehen...:rolleyes:

    mfg
     
  8. ChriDDel, 07.04.2010 #8
    ChriDDel

    ChriDDel Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,368
    Erhaltene Danke:
    177
    Registriert seit:
    08.10.2009
    Es ist ein Unding, wenn die dir nicht sagen, dass es extra kostet.
    Das hat Hansenet (Alice) mal bei mir gemacht. Die haben meine Nummernweitergabe abgeschaltet. Ich habe denen gesagt, die sollen es wieder anmachen. Ist nicht passiert.
    Hab wieder angerufen. Dann sagte er. Anschalten kostet 5 EUR. Auf meine Frage ob die das beim letzen mal auch berechnet haben, sagte er JA. Hab ne Gutschrift von 10EUR bekommen als ich mich Aufgeregt habe. Manchmal hilft auch das.
    Sonst ist die beschränkte Geschäftsfähigkeit ein guter Ansatz.
     
  9. Steppo, 07.04.2010 #9
    Steppo

    Steppo Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,894
    Erhaltene Danke:
    247
    Registriert seit:
    19.02.2010
    Wenn das in den AGBs steht, musst du wohl leiden. Dass du Minderjährig bist, hat ja noch einige Vorteile in diesen Bereichen, wie der Vertragsabschluss. Ich benutze Blau.de, ähnlich wie Simyo nur momentan kann man sich noch bessere Nummern auswählen ;)
    Ich kann in meinem dazugehörigen Onlinekonto auch diverse Einstellungen zu Tarifen etc. auswählen. Unteranderem gibt es die Option vom automatischen Aufladen unter einem gesetzten Betrag. Ich kenne den Anbieter an sich jetzt nicht, allerdings ist es bei 'normalen' PrePaid Tarifen immer so, dass du durch eine SMS/Anruf oder gekauften Guthaben-Bon Aufladen kannst. Bei dir wurde das automatische Aufladen wohl nicht deaktiviert (musste ich bei meinem Anbieter auch erst deaktivieren).
    Wie bereits gesagt hast du nur Chancen, wenn du dich beschwerst und wenn dann mit rechtlichen Konsequenzen drohst.
     
  10. malibimi, 07.04.2010 #10
    malibimi

    malibimi Neuer Benutzer

    Beiträge:
    13
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    12.03.2010
    Phone:
    T-Mobile G1
    Ich hatte in meiner Jugend mal eine ViagInterkom Prepaid Karte, die ich "aus versehen" mal um 50 ökken überzogen hatte. Nachdem sich meine Eltern beschwert hatten, dass dies ja gar nicht sein dürfte, wurde die Karte wieder auf Null gesetzt und eine Nachzahlung war nicht mehr nötig.
     
  11. Denowa, 07.04.2010 #11
    Denowa

    Denowa Android-Guru

    Beiträge:
    2,872
    Erhaltene Danke:
    565
    Registriert seit:
    21.08.2009
    Phone:
    OnePlus One, OnePlus Two, ZTE Axon 7
    Wearable:
    Pebble
    Diese immensen Gebühren bei Rücklastschriften sind eine Unverschämtheit, aber auch keine Ausnahme und leider auch rechtens, ich bin selber schon einmal in so eine Kostenfalle getappt! Mit der eingeschränkten Geschäftsfähigkeit als Minderjähriger kenne ich mich nicht so aus, ich räume Dir da aber wenig Chancen ein, wenn dieser Anbieter keinen Prepaid Vertrag mit Dir hätte abschließen dürfen, hätte er es wahrscheinlich auch nicht getan!?! Oder dein Prepaid Vertrag läuft so oder so schon auf deine Eltern, bzw. einen Erwachsenen.

    Lest euch mal spaßeshalber die AGB´s vieler Prepaidanbieter durch, auch in denen von Blau, Simyo, Congstar usw. stehen diese Gebühren in ähnlicher höhe drin, da ist Discotel kein Abzocker.
     
  12. mareher, 07.04.2010 #12
    mareher

    mareher Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    364
    Erhaltene Danke:
    30
    Registriert seit:
    29.01.2010
    Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall Discotel anschreiben und um Klärung des Falles bitten. Auch wenn der Anbieter berechtigt ist, eine Gebühr für eine Rücklastschrift, zu verlangen, so muss nicht jde Höhe akzeptiert werden. Auch wenn sie in den AGBs steht so heißt es noch lange nicht, das sie rechtens sind. Eine Sperrung die dadurch resultiert, das dein Guthaben durch die Rücklastschrift aufgebraucht wurde, sehe ich als fragwürdig an.
    Gruß
    Martin
     
  13. Mobile surfer, 07.04.2010 #13
    Mobile surfer

    Mobile surfer Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    244
    Erhaltene Danke:
    22
    Registriert seit:
    06.11.2009
    Vielen vielen dank für die bisherigen Antworten!
    Meine Eltern wussten nichts von der Prepaid-Karte.
    Das war auch nicht nötig da ich noch die alte Simkarte, mit der sie mich erreichen, nicht wegwarf, sondern mit einen alten handy nutze.
    Emailen und beschweren nützt wohl nichts da müssen wohl meine eltern eingreifen bzw. Denen naschreiben.
    Da sie aber sowas nicht gut können könntet ihr mir vielleicht helfen?
    Eine vorlage für ein Anschreiben wäre nicht schlecht.
    Mfg Mobile Surfer
     
  14. Steppo, 07.04.2010 #14
    Steppo

    Steppo Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,894
    Erhaltene Danke:
    247
    Registriert seit:
    19.02.2010
    :) Ich glaube deine Eltern werden das sicher sehr gut hinbekommen. Ich würde mit Ihnen mal reden und das so wie du es hier geschildert hast Ihnen berichten. Das wäre zu komisch das die das nicht hinbekommen könnten. Ich bin erst 18 und schreibe schon mit Anwälten über gewisse Probleme... ich denke, dass sie in solchen Bereichen wohl schon ein paar Erfahrungen gesammelt haben. ;)
     
  15. Mobile surfer, 07.04.2010 #15
    Mobile surfer

    Mobile surfer Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    244
    Erhaltene Danke:
    22
    Registriert seit:
    06.11.2009
    Wie soll ich sagen versuchen kann ja nicht schaden ^^.
    Soll ich die vorher per E-mail benachrichtigen, dass meine Eltern das nicht genehmigt haben oder einfach denen einen brief (mit unterschrift meines Erziehungsberechtigten usw.) senden.
     
  16. Kuni, 07.04.2010 #16
    Kuni

    Kuni Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    407
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    11.03.2010
    Das ist der Freifahrtschein für dich!
    Schilder das Problem deinen Eltern (sonst kriegst du später nur noch viel viel mehr Probleme)

    Lies dir den Beitrag auf Seite 1 von mir durch, schreib das was ich da hingeschrieben hab aus Sicht deiner Eltern hin und dass du das gar nicht durftest usw. und lass es von deinen Eltern unterschrieben! oder lass es direkt von ihnen schreiben, die kriegen das wohl auch hin ;) die Stichwörter die du verwenden solltest hab ich ja schon genannt!
    Ich hab keine Lust dir den ganzen Text zu formulieren. Tipp dir das mal zusammen und zur Not kannste mir das auch per PN zuschicken, ich kann da wohl drüber lesen und noch das Ein oder Andere verbessern wenn du willst ;) (hat vielleicht auch nen kleinen Lerneffekt :p )

    EDIT: ach ja, immer per Brief! Email ist nicht immer rechtswirksam:rolleyes:
    und wenn du die selbst vorher per Mail "warnst" wirste vielleicht erst gar nicht für Voll genommen. Jedenfalls ich würd nur drüber schmunzeln :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2010
  17. schlüpferknoten, 07.04.2010 #17
    schlüpferknoten

    schlüpferknoten Android-Experte

    Beiträge:
    624
    Erhaltene Danke:
    36
    Registriert seit:
    15.03.2009
    Phone:
    Nokia Lumia 930
    und verschick es am besten per einschreiben. Briefe die nicht per einschreiben verschickt werden, gehen bei solchen anbietern sehr gerne verloren...
     
  18. Kuni, 07.04.2010 #18
    Kuni

    Kuni Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    407
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    11.03.2010
    stimmt das ist sogar noch besser, entstehen aber höhere kosten! oft ist es das aber wert...
     
  19. Janiko, 09.04.2010 #19
    Janiko

    Janiko Android-Experte

    Beiträge:
    527
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    28.01.2009
    @Kuni:
    ich glaube kaum, dass Dein Tipp hilft. Mit 16 Jahren fällt ein Betrag von 15 Euro mit Sicherheit in den von Dir herangezogenen Taschengeldparagraphen. Mit 16 Jahren kann man ganz sicher einen Vertrag unterzeichnen, der Kosten in Höhe von Euro verursacht. Und dass er nicht darauf geachtet hat, dass er nicht unter die Grenze von 2 Euro rutscht bzw. die Aufladeautomatik nicht abgeschaltet hat, das fällt in seine Sphäre. Ich glaube nicht, dass er das rauskommt.
     
  20. DroidigerHund, 19.05.2011 #20
    DroidigerHund

    DroidigerHund Junior Mitglied

    Beiträge:
    27
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    13.05.2011
    ist zwar schon ein älterer thread, aber es sei gesagt:

    du bist/warst zum threadstart 16 und discotel ist ganz klar erst ab 18.
     

Diese Seite empfehlen