1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Erfolgreicher Bluestack-Versuch: Android unter Windows läuft

News vom 03.06.2011 um 15:34 Uhr von quercus

  1. Wie wir bereits in dem Beitrag - ViewSonic ViewPad-10Pro mit Bluestacks "Dual-Boot" für Android und Windows 7 - berichteten, ist es mit BlueStacks möglich, Android-Apps unter Windows laufen zu lassen und per Touchpad, Maus und Tastatur des Wirtsrechners zu steuern. Ebenso kann das Android-System auf die Dateien des Windows-PCs zugreifen. Das Betriebssystem Windows samt gestarteter Anwendungen läuft im Hintergrund unbeirrt weiter. Der Vorteil gegenüber einem parallel installierten Android ist, dass man zum Wechsel der Systeme nicht booten muss; Nachteil ist, dass prinzipbedingt weder die Laufzeit länger sein kann als unter Windows, noch die Bootzeit kürzer. BlueStacks: Der Android-Emulator startet unter Windows in ein bis zwei Sekunden. Anwender werden Android wie eine normale Windows-Anwendung starten, alternativ kann man auch in gewohnter Weise, Start-Icons anlegen, die direkt eine Android-App mitstarten. Android läuft dann im Vollbild. Auch ist ein Zugriff auf das Windows-Dateisystem von Android aus möglich, welche laut Angaben der Entwickler, die schwierigste Hürde war. Einen Zugang zum Google Market und den Apps wie z.B. „Maps“ hat BlueStacks nicht! Der Anwender bekommt stattdessen die Android-Apps aus alternativen Quellen wie Amazon und dgl. Ob sich BlueStacks als nützlich in der Praxis erweist, wird uns erst die finale Version zeigen. Ein natives x86-Android wird BlueStacks vermutlich nicht ersetzen. Es wird wohl eher für Anwender interessant, die primär mit Windows arbeiten, und gerne spezielle Apps verwenden möchten die es ansonsten unter Windows nicht gibt. Wäre es für Euch nützlich?


    [YT]http://www.youtube.com/watch?v=OqVPHnkW6tk[/YT]​



    Diskussion zum Beitrag

    Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de:
    ViewSonic ViewPad-10Pro mit Bluestacks "Dual-Boot" für Android und Windows
    Qualcomm arbeitet zusammen mit Adobe an einer Flashanpassung für eigene CPUs
    i'mWatch: Bluetooth-Uhr mit 1,5-Zoll-TFT-Display und Android


    Quelle: heise.de
     
    quercus, 03.06.2011
    anime bedankt sich.

Diese Seite empfehlen