1. Wir haben diesmal 2 Gewinnspiele zeitgleich für euch - Gewinne einmal ein UMI Plus E - Beim 2ten könnt ihr ein Nomu S30 gewinnen!
  1. glimmling, 07.08.2011 #1
    glimmling

    glimmling Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Hallo,

    ich wollte mal nachhören, ob von euch schon jemand Erfahrungen mit Geocaching unter Zuhilfenahme des Optimus One gesammelt hat.

    Ich selbst gehe in letzer Zeit sehr häufig mit dem Hund meiner Schwester spazieren, und um da nicht immer die selben Strecken zu laufen, will ich eben die versteckten Caches in der Umgebung abklappern.

    Das hat im allgemeinen auch ganz gut geklappt. Als Software kommen bei mir hauptsächlich die Apps Locus Pro mit Offlinekarten, C:Geo (Cachedatenbank) und GPS-Status zum Einsatz.

    So, jetzt zum Problem. Ich hatte in den letzten 8 Tagen 3 mal die Cachesuche abbrechen müssen, da ich einfach zu große Abweichungen mit Kompass und Karte der Apps hatte. Kurz vor dem Final (so nennt der Geocacher die letzten Meter vor dem Versteck) springt die Entfernung und GPS-Abweichung hin und her und die Kompassnadel ändert ständig ihre Richtung. Es kann sein, dass die Art des Geländes auch eine Rolle spielt, aber vielleicht ist auch die GPS-Antenne des Optimus One zu schwach.

    Also, wer kann hier über seine Erfahrungen berichten und hat evt. Tipps zur Verbesserung der GPS-Genauigkeit.

    Vielen Dank & Grüße.
     
  2. philosopher, 08.08.2011 #2
    philosopher

    philosopher Junior Mitglied

    Hi,
    das P500 nutze ich beim GC hauptsächlich für spontane Aktionen wenn ich mein Magellan nicht dabei habe. Die Genauigkeit ist an sich ziemlich gut, lediglich im im Wald selbst wird es etwas schwieriger, da ist ein 'richtiges' GPS-Gerät meiner Meinung nach durch nichts zu ersetzen.
    Nichtsdestotrotz ist GC auch mit dem P500 möglich.
    Viele Grüße,
    philosopher
     
    glimmling bedankt sich.