28-09-2011-14-09-33.png
Während einer Geschäftsreise nach Süd-Korea hat Eric Schmidt, der Verwaltungsratsvorsitzende von Google beteuert, das Betriebssystem Android werde auch nach dem Kauf von Motorola durch Google weiterhin frei für alle Handyhersteller verfügbar sein.
Hersteller wie Samsung und HTC können also vorerst aufatmen, nachdem man sich nach Bekanntgabe der Übernahmepläne (Preis: 12,5 Mrd. USD) im August bereits Sorgen gemacht hatte. Auf derselben Pressekonferenz äußerte Schmidt Kritik am Verhalten von Microsoft. Das Unternehmen hat durch die Anschuldigung, Android verletze die eigenen Software-Patente, Hersteller von mobilen Geräten (z.B. Samsung) zur Zahlung von Lizenzgebühren bewogen. Microsoft-Chef Steve Ballmer ließ daraufhin verlauten, dass Android keineswegs frei verfügbar sei, sondern Nutzer natürlich eine Lizenzgebühr an Google zu entrichten hätten.
Da Google außer diesen Gebühren derzeit ebenfalls 2,5 Mrd. $ pro Jahr durch gezielte Werbe-Adds auf Android-Geräten verdient und diese Summe mit der wachsenden Anzahl an Smartphones und Tablets, die Android nutzen steigen wird, kann man sowohl Google, als auch Microsoft ein gesteigertes Interesse an der freien Verfügbarkeit von Android unterstellen.
28-09-2011-14-09-33.png
Diskussion zum Beitrag
(im Forum "Android Allgemein")

Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de

http://www.android-hilfe.de/android...uss-sich-bei-motorola-ubernahme-gedulden.html
http://www.android-hilfe.de/android...izenzabkommen-zwischen-microsoft-samsung.html

Quellen:
UPDATE: Google Promises To Continue Offering Android For Free - WSJ.com
Google Says Android Will Be Free To Handset Partners | Fox Business
Microsoft will be happy to hear that Google is to keep Android free | ZDNet
 
anime bedankt sich.