1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Ist Cupcake etwas für mich?

Dieses Thema im Forum "T-Mobile G1 Forum" wurde erstellt von kwaH, 08.03.2009.

  1. kwaH, 08.03.2009 #1
    kwaH

    kwaH Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    2
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    08.03.2009
    Hi,

    ich habe mir das G1 geholt und nutze es mit E-Plus fröhlich vor mich hin.

    Jetzt überlege ich ob ich "basteln" soll, möchte es aber zielgerichtet machen.

    Kann mir jemand sagen ob "Cupcake" etwas für mich ist, wenn ich folgendes möchte:

    • mich nerven einige der vorinstallierten Apps, ich möchte sie loswerden
    • mich nervt das T-Mobile spezifische Branding, ich möchte es loswerden
    • ich möchte die Benutzerführung in deutscher Sprache
    • ich möchte ein stabil funktionierendes Gerät
    • ich möchte mich von allen "künstlichen" Beschränkungen die das Telefon durch den Netzbetreiber bzw. Google mitbringt dauerhaft verabschieden
    • ich möchte ein Stereo-Bluetooth Headset nutzen
    • ich möchte den unsäglichen IMAP-Can-not-parse-Date Fehler loswerden
    Kompilieren, flashen etc. sind kein Problem. Ich habe allerdings das aktuelle Update schon drauf und muss noch mal schauen, ob ich damit trotzdem in irgendwelche root-Modi komme.

    Gruss,

    kwaH
     
  2. ikarusx3, 09.03.2009 #2
    ikarusx3

    ikarusx3 Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    449
    Erhaltene Danke:
    516
    Registriert seit:
    03.02.2009
    Phone:
    Z5C & M7
    Wearable:
    LG GWR
    Cupcake ist noch nicht fertig, wenn du es baust fehlen viele essentielle Teile, wie z.b. der Market.

    Ein paar der Apps kannst du mit einer Modifikation des Build-Environments von JF's Firmware entfernen, manche sind allerdings nötig.
    Bis auf web'n'walk gibt es kein T-Mobile Branding in der Software.
    Deutsche Sprache gibt es in der RC9.
    Das Gerät ist sehr stabil. Ich hatte noch keinen(!) Absturz des kompletten Gerätes, nur einzelner Software.
    Was meinst du für künstliche Beschränkungen?
    A2DP wird mit einem der nächsten Updates nachgeliefert, ist zwar in Cupcake enthalten (afaik?), dieses kann aber nicht produktiv genutzt werden (wenn du das jetzt kompilieren solltest).
    Der IMAP-Fehler wird auch im nächsten Update behoben.
     
  3. Autarkis, 09.03.2009 #3
    Autarkis

    Autarkis Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,016
    Erhaltene Danke:
    49
    Registriert seit:
    28.02.2009
    Cupcake ist der Name eines Prototyps. Wenn du etwas stabiles willst, willst du wohl eher Firmware Version 1.4 oder 1.5 (beide noch nicht draussen). Cupcake ist sowas wie ein Arbeitstitel und per Definition in Entwicklung und instabil. :)

    Hm, welche? Die muss man im Einzelfall angucken. Den Homescreen aus dem System zu entfernen wäre keine gute Idee... ;)

    Du sprichst vom weiss-auf-schwarz "T-Mobile G1" boot screen? Wenn ja, musst du HardSPL flashen und mit Fastboot deinen eigenen splashscreen aufspielen. Kein Problem,man braucht aber root um den Secondary Program Loader (= SPL = Bootloader) zu ersetzen.

    Ich hab da keine Ahnung welche Flashes in Deutsch verfügbar sind - gerüchtehalber ist RC9 UK und RC9 DE identisch?

    Nanana, nicht gierig werden. :D Ich kann nur von meinem JF 1.43 ADP1.1 Flash sprechen, der ist stabil wie sau obwohl ich schon einiges darauf rumgehackt habe... :)

    Von Google - trickreich, aber möglich. Meiner Meinung nach aber auch unnötig. Darf ich nach dem Grund fragen?

    Vom Netzbetreiber - ich weiss nicht welchen " ""künstlichen" Beschränkungen" du dort im Moment unterliegst... und auch nicht weshalb du künstlich in Anführungs- und Schlusszeichen setzst. :confused:

    Geht soweit ich weiss noch nicht. :(


    Uhm, kann ich dir nicht helfen. :)


    Kommst du, gibt's hier im Forum HOWTOs dazu.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2009
  4. Hexxer, 09.03.2009 #4
    Hexxer

    Hexxer Android-Guru

    Beiträge:
    2,452
    Erhaltene Danke:
    283
    Registriert seit:
    26.02.2009
    Phone:
    OnePlus 3
    IMAP can not parse wird hier behoben. Handy hacken aber nicht suchen können :D ;)
     
  5. kwaH, 14.03.2009 #5
    kwaH

    kwaH Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    2
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    08.03.2009
    Hallo Leute,

    vielen Dank fuer die Antworten!

    Ich sehe jetzt ein wenig klarer:

    - Cupcake ist nicht so richtig stabil
    - T-Mobile Splashscreen entfernen ist moeglich aber einfacher waere es damit zu leben
    - Google Applikationen zu entfernen ist moeglich aber es trickreich - besser ignorieren
    - IMAP Bug loswerden durch ein selbst kompiliertes K9 Mailprogramm

    Das mit den kuenstlichen Beschraenkungen ist vielleicht auch so eine "gefuehlte" Sache.

    Ich meine mit Android wird das ultimative Handheld-OS als OpenSource Projekt kommuniziert und am Ende gibt es nur *einen* Anbieter das das Geraet dazu verkauft, Anwendungen koennen nicht einfach entfernt werden und man muss auf die Updates vom Mobilfunkprovider warten etc.

    Ist irgendwie nicht das was ich unter "frei" oder "OpenSource" / "Community" verstehe.

    Egal. Ist ja schliesslich Android und nicht Debiandroid ;-)

    Gruss,

    kwaH
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2009
  6. enjoy_android, 14.03.2009 #6
    enjoy_android

    enjoy_android Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,258
    Erhaltene Danke:
    390
    Registriert seit:
    10.12.2008
    Naja doch es ist frei. Frei heisst ja auch du kannst dir den Code ziehen und nach belieben verändern/basteln was auch immer damit anstellen. Keiner hindert dich daran. Mit einem Dev Phone hast du die völlige Freiheit. (auch die Google Abhängigkeiten kannst du loswerden) ;)
    Das T-Mobile nun Android als erster Anbieter nutzt heisst nicht zwangsläufig das sie alle Freiheiten weitergeben. Leider kann man "T-Mobile" Android im Moment nicht mit verschiedenen Linux Distributionen vergleichen von denen man jede Woche neue Updates bekommt. (leider) T-Mobile und die anderen Carrier müssen erst hinein wachsen und das kann dauern. :)
     
  7. Chandler, 14.03.2009 #7
    Chandler

    Chandler Junior Mitglied

    Beiträge:
    34
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    08.03.2009
    Naja das ändert sich ja dann im April mit dem G2 ;)
     
  8. g-man, 17.03.2009 #8
    g-man

    g-man Android-Experte

    Beiträge:
    546
    Erhaltene Danke:
    28
    Registriert seit:
    06.02.2009
    es ist halt so "open" das sogar t-mobile das recht hat da root zu verbieten und dann an den kunden zu bringen

    so on
    g-man
     
  9. Lucas de Vil, 17.03.2009 #9
    Lucas de Vil

    Lucas de Vil Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    59
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    09.03.2009
    Ganz genau.
    Und wo die noch Probleme haben, das glaubt man manchmal gar nicht. ;)

    Wie bist du denn informiert? Android läuft auf mindestens einem anderen Gerät[1] und wird auch für dieses portiert.[2]
    Außerdem heißt 'OpenSource' quelloffen. Es heißt nicht, dass du die Software gratis bekommst, sondern dass die Quellen beiliegen. Und das KnowHow darfst du dir bitteschön selbst aneignen. Und dass root auf dem G1 von T-Mobile pauschal deaktiviert wurde ist gut so. (C)(R)(TM)
    Davon abgesehen ist es in meinen Augen um Längen besser als meinetwegen QT Extended (ex QTOPIA), die Anwendung von FreeYourPhone oder der offizielle OpenMoko OS Zweig.

    1) openmoko.com
    2) Home (Android on Freerunner)
     
  10. Autarkis, 18.03.2009 #10
    Autarkis

    Autarkis Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,016
    Erhaltene Danke:
    49
    Registriert seit:
    28.02.2009
    Wenn ich bei einem Kunden Debian installiere, und dieser Kunde ein reiner Anwender ist und ich ihm gegenüber Service garantiere gebe ich ihm auch nicht das root-Passwort. :p Insofern habe ich Verständnis für T-Mobile.

    Elegant wäre gewesen, wenn man einen Code verlangen könnte, der ähnlich einem SIM-Unlock-Code root freischaltet - kostenlos, aber mit Garantieverlust. So muss man halt selber flashen, dafür kann man wenn man Glück hat im Garantiefall wieder zum original-Image zurückflashen und kriegt volle Garantie.
     
  11. enjoy_android, 19.03.2009 #11
    enjoy_android

    enjoy_android Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,258
    Erhaltene Danke:
    390
    Registriert seit:
    10.12.2008
    In dem Fall wäre ich als Kunde schon lange auf die Barrikaden gegangen. :D
     
  12. Autarkis, 19.03.2009 #12
    Autarkis

    Autarkis Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,016
    Erhaltene Danke:
    49
    Registriert seit:
    28.02.2009
    1. installierst du selber und
    2. wenn du root willst würde ich dir keine Garantie geben: geliefert, läuft, der Rest ist dein Bier.

    So einfach ist das.
     
  13. Hexxer, 19.03.2009 #13
    Hexxer

    Hexxer Android-Guru

    Beiträge:
    2,452
    Erhaltene Danke:
    283
    Registriert seit:
    26.02.2009
    Phone:
    OnePlus 3
    Naja, ich bin seit 10 Jahren in der IT (Solaris, Unix, Linux). Ich hab noch keine Installtion ohne Root-PW ausgeliefert - und es gab auch immer Support dafür. Ist zumindest meine Erfahrung. Hab zwar auch schon welche ohne Zugriff gesehen, da war aber nur für völlig unbedarfte Kunden die über den Hauptkonzern z.B. abgefackelt werden. Also z.B. Versichungsmakler die ein Laptop von XY bekommen usw..
     
  14. Lucas de Vil, 19.03.2009 #14
    Lucas de Vil

    Lucas de Vil Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    59
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    09.03.2009
    System von Welt hat gar keinen wirklichen Root-Zugang* mehr sondern lässt alles über SUDO machen. War ein kluger Zug von Ubuntu.

    Klar, root muss sein. Aber ein vom System vergebenens Kennwort ist schwer zu hacken, wenn es den Sicherheitskriterien entspricht. ;)
     
  15. Autarkis, 19.03.2009 #15
    Autarkis

    Autarkis Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,016
    Erhaltene Danke:
    49
    Registriert seit:
    28.02.2009
    Davon sprach ich - unbedarfte Anwender.

    Wenn du vor 10 Jahren Solaris gemacht hast, hatte höchstens der CTO und der Boss himself das root-PW. ;) Und nicht die Sekretärin, oder die Männer die das Maschinensteuerungsinterface vor sich hatten - oder wie du sagtest der Makler.

    Das Ding ist halt, dass Handys ein Massenprodukt sind, und *NIX Systeme früher sehr individualisierte, mächtige Lösungen waren. Handybenutzer können fähig sein, wie man in unserem Forum sieht. Aber in einem Massenmarkt ist halt die überwiegende Mehrheit unbedarft. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2009

Diese Seite empfehlen