1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

NiMh Akkubatterien betriebenes Ladegerät selber bauen

Dieses Thema im Forum "Zubehör für T-Mobile G1" wurde erstellt von x-domi-x, 03.07.2010.

  1. x-domi-x, 03.07.2010 #1
    x-domi-x

    x-domi-x Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    379
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    20.02.2010
    Phone:
    HTC One X
    Hi,
    Ich habe vor mir für das G1 ein mobiles Ladegerät selber zu bauen. Ich dachte mir mit 4 1,2v 2700mAh Mignon Akkus müsste das klappen. Ausgangsspannung währe dann 4.8v 2700mAh. Oder meint ihr sind 2,7A zuviel? Immerhin sind das um 1,7A mehr als beim original G1 Ladegerät. Hab mal gehöhrt, dass man sich akkus durch zu schnelles laden (also mit mehr mAh) kaputt machen kann.
    Was meint ihr dazu?

    MfG
    Domi
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.07.2010
  2. rueckspiegel, 03.07.2010 #2
    rueckspiegel

    rueckspiegel Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    367
    Erhaltene Danke:
    43
    Registriert seit:
    07.08.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Note 10.1 2014
    Warum willste eins bauen? Es spricht doch alles dagegen. Zum einen bekommt man solche Dinger schon recht günstig. Zweitens sind NiMh jetzt nicht die besten Akkus. Und wie du schon sagst, es ist doch viel zu unsicher, was hinterher passiert, wenn du das Handy anschließt. Man sollte so ein Gerät nur so Laden, wie es auch vom Hersteller vorgesehen ist. Um das zu erreichen müssteste noch andere elektronik da rein bringen um das ganze so hin zu bekommen, dass die Spannungen usw. nicht zu hoch sind. Du kannst nicht einfach Akkus aneinander hängen und die dann einfach an das Handy klemmen.
     
  3. x-domi-x, 03.07.2010 #3
    x-domi-x

    x-domi-x Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    379
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    20.02.2010
    Phone:
    HTC One X
    wenn du mir ein günstiges vorschlagen kannst mit 1A ladestrom, gerne ;) solch ein ladegerät habe ich eigentlich eh, aber das hat nur 0,1A ladestrom :D deshalb möchte ich ein neues/anderes
    ansonsten würde ich selber bauen, diesen dc-dc wandler und ne 1A sicherung nehmen, müsste eigentlich auch funktionieren :rolleyes:
     
  4. kishu, 03.07.2010 #4
    kishu

    kishu Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    134
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    09.01.2009
    Sehr interessantes Thema,

    war ich bis vor kurzem auch dran,

    aber keine Zeit, es ist allerdings so dass sich ein verbraucher nur so viel Ampere zieht wie er benötigt, und beim G1 noch dazu, es kommuniziert quasi mit dem ladegerät, ist es kein original LG, zb ein usb ladegerät was zwar mehr als 1A kann, lässt es nur 500mA zu, siehe zb Autolader/steckernetzteil mit usb.

    Den Fortschritt werde ich trotzdem hier verfolgen, kann aber einen 2. Akku wärmstens empfehlen, ebay 15eu oder so...

    viel spass beim basteln...
     
  5. Kranki, 05.07.2010 #5
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
  6. x-domi-x, 06.07.2010 #6
    x-domi-x

    x-domi-x Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    379
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    20.02.2010
    Phone:
    HTC One X
    hmmm...
    nach längerem überlegen binn ich zu der meinung gekommen so etwas zu kaufen sei doch sinvoller... und habe mir diesen akkupack gekauft. aber der wird bald wieder dahin kommen von wo er gekommen ist, mit dem hab ich den akku vom G1 nichteinmal zur hälfte wieder aufladen können!! :mad: :eek:
    also ch finde das ehrlichgesagt eine frechheit....
    ich glaube ich werde mir so ein teil doch selber bauen...
     
  7. @Sebastian, 10.07.2010 #7
    @Sebastian

    @Sebastian Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    45
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2010
    Ich würde das so machen:
    6NiMh Zellen in Reihe schalten und einen 5V Spannungsregler dahinter. Das ist billig und einfach.
    @Domi
    mAh und A sind etwas anderes;)
    In mAh wird die Kapatzität angegeben. 1mAh= Der Akku kann 1Stunde 1mA liefern.
    Bis wieviel A der Akku belastbar ist, ist egal, die Ladeelektronik ist im Handy.
    Ich zeichne gleich noch einen Schaltplan damits verständlicher wird.
     
  8. @Sebastian, 10.07.2010 #8
    @Sebastian

    @Sebastian Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    45
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2010
    Hier ist der Schaltplan.:cool:
    Materialkosten ca. 1€ und die Schaltung ist so klein das man das fliegend zusammenlöten kann.:)
     

    Anhänge:

  9. Fr4gg0r, 10.07.2010 #9
    Fr4gg0r

    Fr4gg0r App-Anbieter (Werbung)

    Beiträge:
    2,506
    Erhaltene Danke:
    447
    Registriert seit:
    21.12.2009
    Genau sowas hab ich mal bei meinem alten Multimediaplayer gemacht, nur bestand mein Akku aus 12 Sub-C Zellen (Hochleistungszellen für RC Rennsport :D ) waren dann wohl 12Ah. :D
    Hab das einfach an den Ladegerät Eingang rangehängt.
    Gab null Probleme.
    Meinste das gibt dann 12 Ampere ab weil es 12 Amperestunden Kapazität hat?
    Ich glaub nicht, bin aber kein Elektriker. :cool:
     
  10. Fr4gg0r, 10.07.2010 #10
    Fr4gg0r

    Fr4gg0r App-Anbieter (Werbung)

    Beiträge:
    2,506
    Erhaltene Danke:
    447
    Registriert seit:
    21.12.2009
    Meinste das Handy kann 5,2V nicht ab am Eingang? :confused:
     
  11. @Sebastian, 10.07.2010 #11
    @Sebastian

    @Sebastian Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    45
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2010
    Wieso 5,2V?
    6x1,2=6V Akkuspannung, und der Spannungsregler stabilisiert die Spannung auf genau 5V, wie jeder USBanschluss.

    @Fr4gg0r
    Wie stark der Akku belastbar wird in C angegeben. C musst du mit der Kapatzität in Ah multiplizieren, also z.B.: 5Ah 20C= belastbar bis 100A
    Wenn deine Akkus gute Modellbauakkus sind halten die sicher leicht 200A aus, vieleicht mehr.
     
  12. Fr4gg0r, 10.07.2010 #12
    Fr4gg0r

    Fr4gg0r App-Anbieter (Werbung)

    Beiträge:
    2,506
    Erhaltene Danke:
    447
    Registriert seit:
    21.12.2009
    Mit Modellbau hab ich aufgehört... mitlerweile verwendet man auch da Lithium Akkus. :)
    Nun dass 6x 1,2V mind. 6V ergeben war mir klar, nicht jedoch warum du einen Spannungsregler verwenden möchtest.
    Denn bei 4 Zellen in Serie habe ich zwischen 5,3 und 4,6 Volt, was gut funktionieren dürfte.
    Ich werde das ausprobieren, sofern ich den akkublock wiederbeleben kann (waren seit letzten sommer nicht geladen, dürften fast auf 0V liegen... aber das sind noch robuste Dinger die sollten das abkönnen :D ).
     
  13. @Sebastian, 10.07.2010 #13
    @Sebastian

    @Sebastian Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    45
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    09.07.2010
    Ich habe mir auch mal so was gebaut mit Lipos vom Modellfliegen.
    Den Spannungsregler verwende ich damit die Spannung stebiel ist, kann ja nicht shaden.;)
     
  14. x-domi-x, 10.07.2010 #14
    x-domi-x

    x-domi-x Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    379
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    20.02.2010
    Phone:
    HTC One X
    ihr habt mich jetzt auf ne idee gebracht!! :)
    ich habe von meinem zu schrott gefahrenen rc modellauto noch nen 12v 5A akku und ein zweites auto zigarettenanzünder usb ladegerät hab ich auch noch... ich glaube sehr viel einfacher geht's nicht mehr :D
     

Diese Seite empfehlen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. batterie betriebenes netzteil selber bauen