Odys Space: Apps auf SD-Card zwingen

Dieses Thema im Forum "Odys Space Forum" wurde erstellt von rudy41, 02.02.2012.

  1. rudy41, 02.02.2012 #1
    rudy41

    rudy41 Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    05.01.2012
    Hallo an die Odys-Space-Flüsterer,
    als bisher zufriedener Spacer verwirrt mich aber die Speicher-Organisation und ich finde leider bei der Suche nach folgendem Problem keine Antworten:
    Neben dem 256 MB kleinen Mini-RAM gibt es also den 512 MB kleinen Telefon-Speicher und die 4GB interne SD-Card (sowie meine schnelle externe 16 GB SD2-Karte, wohl eine Fehlinvestition). Nach Installation zahlreicher Apps, von denen ich alle sog. "movables" bereits auf die interne SD-Karte verschoben habe, bleiben leider noch zahlreiche nicht verschiebbare apps im 512 MB Speicher und füllen den soweit auf, dass ich bei 30 MB freiem Platz jetzt zugemüllt bin, obwohl ich noch über 3 GB Platz auf SD habe und auch schon die Caches auf dem Telefonspeicher geleert habe.
    Frage: warum lassen sich Apps wie z.B. Öffi und viele andere nicht auf die SD Karte verschieben bzw. von vorne herein dort installieren, von der 16 GB SD2 ganz zu schweigen? Warum werden viele apps zwangsweise auf dem kleinen Telefonspeicher installiert und manche andere, anscheinend nicht sehr unterschiedliche, können aber problemlos auf SD installiert werden? Gibt es eine Super-App, mit der zumindest einiger dieser auf dem 512 MB Telefonspeicher festgefressenen apps sozusagen zwangsweise auf SD verschoben werden können? Geht das nur mit Rooten oder evtl mit einem anderen File-Manager?

    Gruß
    Rudy

    PS
    nach Erstellung des Themas wurden mir zwei Links im Odys-Forum angezeigt, wie man nach Rooten Zugangspunkte so setzen kann, dass damit auch wohl Umlenkungen auf SD und SD" erreicht werden können, jedenfalls für Daten, vielleicht auch für apps. Meine Grundfrage ist aber unbeantwortet, warum manche apps mit File-Managern zumindest auf die interne 4GB SD verschiebbar sind und manche (wie z.B. Öffi oder Facebook, aber auch anderes unwichtigeres Zeugs) sich absolut weigern, verschoben zu werden. Hat das mit den erteilten Berechtigungen zu tun, d.h. dass sie total "präsent" sein müssen, oder warum sonst?)
    Der auch dazugelinkte Trivial-Vorschlag eines neuen Users, dass man ja bei der Installations-Pfad-Eingabe statt "lass Android entscheiden" auf "stecks auf SD" klicken muss, ist wohl gut gemeint, aber nicht sehr hilfreich, weil genau das natürlich bei vielen Apps einfach nicht funktioniert und ich genau deshalb ja die obigen Fragen stelle.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2012
    sunshiner bedankt sich.
  2. papaurmel, 02.02.2012 #2
    papaurmel

    papaurmel Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    87
    Registriert seit:
    22.12.2011

    Um das zu verstehen, muss man sich etwas mit der Geschichte, Entstehung und Entwicklung von Android auseinandersetzen. Urprünglich war Android für Smartphones vorgesehen. "Schwache" CPU, wenig RAM, nur interner Speicher und dafür teuer. Die Auswahl an APPs war auch übersichtlich. Erst in den letzten Jahren wurden die CPU's immer leistungsfähiger und billiger. Auch Speicher wurde billiger, so dass heute 16GB im Smartphone für weit unter 20€ zu haben sind. Und diese wollen halt jetzt auch gefüllt werden. Warum jetzt einzelne APPs im Telefonspeicher verbleiben müssen, wärend andere ausgelagert werden können musst du die Entwickler fragen. Das die interne SD Karte "INTERN" ist, also nicht entfernt werden kann weiß Android nicht. Android geht davon aus, es handelt sich um eine externe Karte, welche entfernt werden könnte. Würdest du jetzt z.B. im Betrieb die Karte entfernen (was natürlich so nicht geht, aber das weiß Android ja nicht), würde evtl. dein Android absegeln. Somit liegt es wohl nahe, es eben im festen, internen Telefonspeicher zu belassen und auch entsprechend zu händeln.

    Da die interne SD Karte real nicht entfernt werden kann, könntest du alles darauf Auslagern, da ein Absturz so ja eher unwarscheinlich ist. Allenfalls beim Booten könnte es noch Probleme geben, wenn das Android auf die SD Karte zugreifen möchte, diese aber noch nicht gemountet ist. Somit bekommt Android diese Info nicht und bleibt möglicherweise einfach im Bootvorgang hängen....

    Hier kommt Root und letztlich auch Hirn ins Spiel:
    ROOT - > weil ein Auslagern auf die "externe" Karte (vom Entwickler?/Android?) vermutlich nicht vorgesehen ist (interne wird wie eine externe gehändelt, mit allen Nachteilen welche eine Externe mit sich bringt). Mit z.B. "link2sd" (Root erforderlich) lässt sich dieses "Auslagern" eher erzwingen. Link2SD ist dafür besser geeignet, da es weit mehr Apps auslagert, wie z.B. App2SD. (eigene Erfahrung)
    HIRN - > weil auch wenn du damit alles Auslagern kannst, es nicht immer Sinn macht (BOOTEN, ZUGRIFF etc.)


    Nachtrag:
    Apps und vor allem auch Widgeds, welche beim Booten bereits vorhanden sein sollten/müssen, würde ich im Telefonspeicher belassen. Alles andere kann via Link2SD (Root erforderlich) ausgelagert werden. Ansonsten bleibt nur ROM Image anlegen, Apps via link2SD Auslagern und wenn Probleme auftauchen wieder in den Telefonspeicher zurückspielen. Wenn gar nichts mehr geht, bleibt immer noch -sofern angelegt- das gesicherte ROM.
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2012
    marionz bedankt sich.
  3. gast666, 13.04.2012 #3
    gast666

    gast666 Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    69
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    19.09.2011
    wenn ich die Ebay App auf die SD Karte verschieben will mit Link2sd, stürzt jedes Mal das Tablet ab. Auch bei manchen andren Apps habe ich dieses Problem.
     
  4. D.Blues, 13.04.2012 #4
    D.Blues

    D.Blues Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    250
    Erhaltene Danke:
    40
    Registriert seit:
    22.03.2012
    Du Meinst die interne SD Karte?
    Mein ebay hat sich ohne weiteres dorthin verschieben lassen.
    Abstürtze bein Verschieben hatte ich auch noch nie.
     
  5. liese, 13.04.2012 #5
    liese

    liese Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    433
    Erhaltene Danke:
    96
    Registriert seit:
    23.12.2011
    hast du eine 2. partition auf der sd angelegt? das fordert Link2SD doch. oder?
     
  6. mcbeth1307, 13.04.2012 #6
    mcbeth1307

    mcbeth1307 Junior Mitglied

    Beiträge:
    42
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    18.03.2012
    wie kann ich die sd card für Link2sd partitionieren.
    geht Link2sd auch mit der externen sd?
     
  7. gast666, 14.04.2012 #7
    gast666

    gast666 Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    69
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    19.09.2011
    ja die interne

    dass Link2sd ne Partitionierung braucht, habe ich vor kurzem gelesen..... :-/

    nur habe ich weder Linux noch die Computerbild DVD.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.04.2012
  8. hävksitol, 14.04.2012 #8
    hävksitol

    hävksitol Ehrenmitglied

    Beiträge:
    12,605
    Erhaltene Danke:
    8,873
    Registriert seit:
    11.01.2011
    Tablet:
    Lenovo Ideapad A2109A

    Bogeyof hat hier einen ausführlichen Beitrag dazu geschrieben (s. auch die dort nachfolgenden Beiträge bis einschl. Beitrag #82).
     
  9. Bogeyof, 14.04.2012 #9
    Bogeyof

    Bogeyof Android-Experte

    Beiträge:
    602
    Erhaltene Danke:
    229
    Registriert seit:
    25.11.2011
    Die SD-Karte kann mit dem CWM Recovery mit einer 2. Partition eingerichtet werden. Achtung, dabei gehen alle Daten auf der SD-Karte verloren. Also zuerst alles sichern, dann mit CWM Recovery partitionieren und anschließend auf die etwas kleinere Restpartition alles wieder zurückspielen.
    Auch das Recovery muss dann angepasst werden, sonst werden die verschobenen Daten auf die 2. Partition nicht mitgesichert. Ich teste gerade das CWM-Recovery von der CM 7.2, da scheint es zu funktionieren...
     

Diese Seite empfehlen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. odys App auf sd karte