1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Project Glass: Erste Eindrücke, neue Details und neue Fotos

News vom 28.06.2012 um 13:01 Uhr von don_giovanni

  1. google-io-glass-explorer-edition.jpg
    Nicht nur Android 4.1 Jelly Bean und das Nexus Tablet sind Thema der Google I/O, sondern auch weitere, wichtige Informationen zum Project Glass. Tatsächlich ist es mittlerweile soweit, dass ausgewählte Personen ein Modell der Glass Explorer Edition vorbestellen können. Inwieweit sich diese Version von den Prototypen unterscheiden wird, ist bisher nicht bekannt, einzig dass Google aktuell an der Vernetzung von Hardware und Software arbeitet, ließ man durchsickern. Leider bedeuten diese Infos aber noch keinen Marktstart und keine Massenproduktion: Die jetzt vorbestellbaren Modelle werden irgendwann in 2013 ausgeliefert werden - und nur Teilnehmer der jetzigen Google I/O sind berechtigt, die Geräte für satte 1500 USD vorzubestellen.

    Während der I/O gabe es eine nahezu episch anmutende Demo zum Gerät und danach eine leibhaftige Einführung für die Anwesenden. Angeblich arbeitet eine mächtige CPU als Rechenzentrum mit einer Menge RAM - ohne das genauere Spezifikationen genannt wurden. Weiterhin seien ein Accelerometer, ein Gyroskop und drahtloser Datenempfang integriert. Ein Mikrofon nimmt Sprachbefehle entgegen, ein Lautsprecher ist ebenfalls verbaut und dazu eine Kamera, welche auch via Touchpad bedient werden kann. Auch wenn die eben genannten Gerätschaften alle auf einer Seite der Brille montiert sind, sei dadurch die Balance nicht gefährdet, erklärt man bei Google. Auch soll die fertige Konstruktion leichter als so manche (wohl schwerere) Sonnenbrille sein. Das transparante Display liegt nicht direkt vor dem Auge sondern ein Stück darüber, so dass es im normalen Alltag nicht stört. Insgesamt wurden drei verschiedene Prototypen auf der Bühne präsentiert, in weiß, blau und schwarz. Damit kann man die Brille tatsächlich auf seine sonstige Kleidung abstimmen ... Eine sehr interessante Eigenschaft ist die Möglichkeit von Fotoaufnahmen direkt "aus dem Augenwinkel" heraus. Grade wenn man Kinder oder Tiere fotografieren will, ist es oft schwer, sie mit einem Fotoapparat zu befreunden. Mit der 3D-Brille von Google ist das viel einfacher.

    Weiterhin wurden die folgenden Informationen auf der I/O mehr oder weniger offiziell bekannt:

    • Ingenieure arbeiten aktuell an der Konnektivität des Gerätes. Bisher ist dies einer der wichtigsten noch fehlenden Punkte, da keiner der bisherigen Prototypen WWAN Konnektivität besitzt.

    • Während es als möglich gehandelt wird, ein 3G oder 4G-Modul in die Brille einzubauen, wird auch an der Idee geforscht, lokale WiFi Hotspots oder Tethering als Verbindung zum Internet zu nutzen.

    • Die Bedienung wird über einen Mix von Eingaben erfolgen: Sprachsteierung, Sidebar, Touchpad sowie Gestensteuerung sollen möglich sein.

    • Ebenfalls soll eine Kontrolle über das Smartphone möglich sein.

    • Durch Accelerometer und Gyroscope wird es möglich sein, mit Nicken, Kopfschütteln und dergleichen mit den Glasses zu interagieren.

    • Die integrierte Batterie sitzt hinter dem Ohr. Über die Laufleistung ist bisher nichts bekannt.

    • Die Brille soll in der Lage sein, live und ohne Verzögerung alle gewünschten Inhalte aus dem Internet zu streamen.




    google-io-glass-explorer-edition.jpg googleio20124283.jpg vicglass.jpg sergey1_gallery_post.jpg

    Diskussion zum Beitrag
    (im Forum "Android Allgemein")

    Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de
    Project glass: Bedienung der neuen Google Brille per Trackpad
    Project Glass: In Reichweite oder alles nur Zukunftsmusik?
    Project Glass: Video mit Larry Page und sechs neue Patente

    Quellen: Google's Project Glass: first impressions (with Sergey Brin's headset) | The Verge
    Google's Project Glass gets some more details -- Engadget
    Google unveils $1,500 Project Glass Explorer Edition, takes pre-orders for 2013 only at Google I/O -- Engadget
    More Google Glass details: experimenting with connectivity options, control possible via voice -- Engadget
     
    don_giovanni, 28.06.2012
    sbx, _emanuel_ und Lion13 haben sich bedankt.

Diese Seite empfehlen