1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Was wird aus den Androiden?

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von spammer, 04.07.2011.

  1. spammer, 04.07.2011 #1
    spammer

    spammer Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    49
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    24.06.2011
    Was wird aus dem Androiden?

    Sicherlich, das Android-System wird noch eine Weile bestehen, vielleicht wird irgendwann die Versionsnummer zweistellig. Aber war das schon alles?

    Ich muß sagen, ich bin seit 1 Jahr Androide, bin begeistert und Häufignutzer. Doch seit einiger Zeit macht sich Langweile breit. Die paar nützlichen Apps des Marktes sind alle getestet (Warum gibt es eigentlich so viele unnütze Apps?). Von denen nutzt man in normalen Gebrauch eh nur
    Uhr*
    Browser
    Email#
    Chat#
    ETR
    Nachrichten#
    Wetter*,
    Taschenlampe*
    Foto*
    Übersetzer#
    Kontaktmanager*
    Gallery*
    Dateimanager
    Maps#
    Navigation#
    Taskkiller und natürlich das
    Phoneapp*.
    (* = build in Stock-ROM, # = Google)
    Was wäre Android ohne Google oder die Hersteller mit ihren eigenen Erweiterungen? Wozu der Market, wenn doch kaum Brauchbares drauf ist (Zusatz: Das ist bei der Birne genau so)?

    Android war eine große Inoavtion für Handybetriebssysteme. Ohne Android wäre ich nicht in der Cloud gelandet, aber ohne Google wäre ich nicht bei Android gelandet.

    Es wird, glaube ich, Zeit, daß man einen Schritt weiter geht und die Fragmentierung der Software aufhebt. Windows/Linux für PC, Android/Symbian/WM/iOS für Handy, fast alle anderen elektrischen Geräte proprietär, das muß nicht sein. Ich stelle mir ein Betriebssystem vor, das so skalierbar oder modular ist, daß es überall läuft. Überall gleiche Bedienung, gleiche Daten, wäre das nicht schön? Ich möchte meine Email damit checken, was ich gerade in der Hand habe, sei es der TV oder meine Armbanduhr. Chats sollen mich egal auf welchem Gerät erreichen. Ich bin richtig froh, daß auf meinem GTab 2.2 und nicht 3.x läuft. Somit ist es prinzipiell mit meinem Handy identisch und ich bediene das Gerät effizienter. Das sehe ich als Vorteil.

    Also, laßt eurer Fantasie freien Lauf. Was kommt nach Android?
    :unsure:
     
  2. grissli1, 04.07.2011 #2
    grissli1

    grissli1 Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    359
    Erhaltene Danke:
    88
    Registriert seit:
    20.11.2010
    Guten Morgen!

    Schöner Gedanke, ein Betriebssystem auf allen Geräten zu haben.

    Aber eben auch nicht mehr und auch im echten Leben nicht realisierbar.
    Und das ist gut so.
    Warum?
    Weil JEDER Mensch so denken müsste wie du und dann auch nur mehr dieses eine Betriebssystem kaufen müsste.
    Was wären die Folgen?
    Millionen von Arbeitslosen, weil es nur mehr diesen einen Anbieter geben würde.
    Und das System würde sich fast nicht mehr weiterentwickeln, da es keine Konkurenz geben würde.
    Weiters gäbe es nichts neues zu entdecken/probieren (das wären z.B. die ganzen "sinnlosen" Apps und Programme).

    Und was für den einen sinnlos ist, ist für den nächsten der Überknaller.

    Meine Emails, Chats usw erreichen mich sowieso überall, weil ich bei jedem BS die Apps/Programme dazu habe. Aber natürlich ist alles unterschiedlich zu bedienen.

    Fazit: Schöner Gedanke ;). Aber das war's dann auch.

    Viele Grüße
    Chris
     
  3. Mort, 04.07.2011 #3
    Mort

    Mort Android-Lexikon

    Beiträge:
    960
    Erhaltene Danke:
    262
    Registriert seit:
    16.11.2009
    Das skalierbare Betriebssystem, das (fast) überall läuft, gibt's doch schon lange: Linux. Läuft auf meinem WLAN-Router, meinem BluRay-Player, meinem TV, meinem Handy, meinem PC und möglicherweise sogar auf meiner Waschmaschine. ;-)
    Was fehlt, wäre eine halbwegs einheitliche Oberfläche (was manche ja fürs OS halten...). Aber da wird es nie eine Einigung geben. Selbst bei den PC-Linux-Desktops gibt es eher eine fortschreitende Fragmentierung (z.B. zuletzt Ubuntus neuer Standard) als einen Trend zur Vereinheitlichung.
    Ich wäre ja schon froh, wenn es einheitliche APIs gäbe, so dass quasi jede App auf jedem System laufen könnte - wenn auch ggf. nahezu unbedienbar, wenn sie nicht auf bestimmte Hardwaregegebenheiten angepasst wurde (Bildschirmgrößen, Hardwaretasten/-tastatur, Touchscreen oder nicht, ...). Android hat da prinzipiell schon gute Ansätze, aber Oracle und MS werden alles tun um dieses System zumindest so weit es geht in seiner Nische zu lassen. (Nachdem Sun es ja schon vermasselt hatte, eine brauchbare UI-API für Java anzubieten...)
     
  4. spammer, 04.07.2011 #4
    spammer

    spammer Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    49
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    24.06.2011
    Hallo,

    ja, ich dachte da eigentlich auch an Linux, aber da ist bekanntlich ziemlicher Wildwuchs und es funktioniert noch lange nicht so gut, wie man das von einem "trouble-free" System erwartet. Android ist da mit Sicherheit ein Fortschritt in Richtung Einheitlichkeit. Zumindest ist der Market "smart" genug, Apps, die nicht laufen, einfach nicht anzubieten.

    Vielleicht sollte man das "All-System" nicht auf ein System beschränken, sondern als Standard sehen, so wie WLAN, HTML oder USB. Dann können die Anbieter ja machen, was sie wollen, wenn sie sich an den Standard halten.

    Zusätzlich sollte ein System intelligenter werden. Es muß selbst erkennen, auf welcher Hardware es läuft und sich modular anpassen, ohne das Zutun von Admins.
     
  5. Schnello, 04.07.2011 #5
    Schnello

    Schnello Android-Guru

    Beiträge:
    3,816
    Erhaltene Danke:
    618
    Registriert seit:
    03.09.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy S5 (G900)
    Das Problem ist aber von Dir selbst erzeugt weil Du einfach die Anwendungen nicht brauchst oder noch nicht bemerkt hast das es diese Anwendung gibt.

    zb:
    Evernote verwende ich zum Einkaufslisten bzw. Notiz austausch zwischen meiner Frau und mir.
    Packete.... information wann was so gerade ist und wann es seinen Status ändert.
    MobileCard .... alle Kundenkarten (Ikea, Lutz, Billa) auf dem Handy.
    TV App für was gerade im TV ist. Erspart das booten vom PC.
    TripAdvisor.... wo ist das nächste Hotel, Restaurant in der Nähe
    Öffi... Fahrpläne.
    uvm.

    Das Problem ist also nicht das Angebot, sondern aus meiner Sicht die guten Apps zu finden. Oder welche für Dich nützlichen Anwendungen fehlen Dir im Market?
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2011
  6. spammer, 04.07.2011 #6
    spammer

    spammer Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    49
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    24.06.2011
    Hallo Schnello,

    nee, mir fehlen keine Apps. Das, was ich brauche, ist gedeckt. Darunter sind auch einige Apps, die erst den Bedarf durch ihre Anwesenheit geweckt haben, d.h. die man gar nicht explizit suchte.

    Es ist vielmehr so, daß man am Anfang überwältigt ist, alles ausprobieren will und der Market erscheint grenzenlos. Nach einem Jahr kehrt aber die Einsicht ein, das er das nicht ist und Sinnvolles eher an 2 Händen abzuzählen ist. Das "Sinnvolle" ist natürlich von Geschmack zu Geschmack verschieden. Ich wüßte zur Zeit nicht, wie ich meinen GTab 1.65 GB Anwendungsspeicher voll bekommen sollte.

    Und, off topic, ich weiß auch gar nicht, was man für einen Hype um Tablet Apps macht. Die meisten "normalen" Apps laufen auf meinen GTab zu meiner vollen Zufriedenheit.
     
  7. JanF, 04.07.2011 #7
    JanF

    JanF Android-Experte

    Beiträge:
    594
    Erhaltene Danke:
    79
    Registriert seit:
    31.03.2011
    Es stimmt schon, dass die Hersteller die Grundbedürfnisse an Anwendungen schon ziemlich gut abdecken und man damit eine super Basis hat. Jetzt kommen aber noch die Individualwünsche:
    Bei mir z.B. Stimmgerät, Metronom, Öffis, Songtexte, Fußball live Ergebnissinformation, Latex Symbolerkennung und Tageeschau, dazu noch ein paar andere auch nette und nützliche kleine Helferlein, die teilweise im Originalzustand des Handy nicht so gut gelöst sind.
    Es reicht doch völlig aus, dass jeder einen anderen Bedarf an Apps hat um die herrschende Vielfalt zu rechtfertigen.

    Bin bin ganz froh, dass es nicht in jedem elektrischen Gerät das gleiche Betriebsystem gibt. Ich nutze zwar seit Jahren Debian-Linux, und bin von der Stabilität absolut überzeugt, brauche aber dennoch kein Linux an jeder Stelle. Konkurrenz belebt das Geschäft und Vielfalt bietet auch mehr Sicherheit, wenn eine Sicherheitslücke vom Computer nicht 1:1 auf die Haustür übertragen werden kann. Jedes System hat Sicherheitslücken, da ist es gut, wenn man bei Bedarf durch Vielfalt weitere Absicherung erreichen kann.
     
  8. spammer, 04.07.2011 #8
    spammer

    spammer Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    49
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    24.06.2011
    Fällt mir gerade ein Zwischenruf ein. Die Öffis braucht man doch nur, weil aus welchen Gründen auch immer, Öffis in Deutschland nicht bei Google Maps drin sind. Da, wo ich wohne, schon und sehr akkurat.
     
  9. Sickzz, 04.07.2011 #9
    Sickzz

    Sickzz Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    428
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    21.11.2010
    Ein einheits Betriebssystem, welches über all genauso aussieht und sich bedienen lässt, hat irgendwie dem Grundgedanken des Kommunismus. Und genauso Utopisch. Ich denke, es wird immer Hersteller spezifischer, es werden einige apps in Zukunft vllt nur noch auf Samsung laufen etc. Besonders spiele. So stell ich mir das vor. Würde aber große Proteste auslösen...

    Sent from my Nexus S using Tapatalk
     
  10. ka-tet48, 05.07.2011 #10
    ka-tet48

    ka-tet48 Android-Experte

    Beiträge:
    577
    Erhaltene Danke:
    71
    Registriert seit:
    19.11.2010
    Ich möchte kein System haben das ich nicht so herrichten kann wie ich es möchte und es Meinem Bedienkomfort entspricht.
    Ein einheitliches System würde dann keine veränderungen zulassen was mich stören würde. Ich hab ja nichtmal meine Fernseh Programme so eingerichtet wie mein Fernseher die sortiert hat weil es einfach Standardmäßig quatsch für mich ist.
    Naja einheitliche oberfläche ist ja nichtmal bei Android gegeben. Jeder Handyhersteller knallt seine Oberfläche drauf und gibt verschiedene beschränkungen. Zusätzlich hat jeder eh seinen eigenen geschmack und richtet sich sein so system ein wie er es haben will. Sprich Launcher oder sonstiges auf dem Homescreen. Wenn jemand natürlich Android Handy, Win PC und vielleicht noch ne TV-Internet Box mit Linux muss man sich einfach alles so einstellen das es für einen am besten ist.
     
  11. Radagast, 05.07.2011 #11
    Radagast

    Radagast Moderator Team-Mitglied

    Beiträge:
    14,656
    Erhaltene Danke:
    16,980
    Registriert seit:
    03.11.2010
    Phone:
    Huawei Mate 7
    Tablet:
    Cat Helix 3G
    @Schnello:

    Mobilrcard hört sich sehr interessant an. SuFu negativ und finde sie im Market nicht. Wo verfügbar?
    Daaaaaanke

    Send with AH-App
     
  12. Schnello, 05.07.2011 #12
    Schnello

    Schnello Android-Guru

    Beiträge:
    3,816
    Erhaltene Danke:
    618
    Registriert seit:
    03.09.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy S5 (G900)
    Sorry das ist Mobilepocket

    [​IMG]
     
    grissli1 bedankt sich.

Diese Seite empfehlen