1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

WLAN -N- mit Schneckentempo

Dieses Thema im Forum "Samsung Galaxy Tab Forum" wurde erstellt von hawi, 18.12.2010.

  1. hawi, 18.12.2010 #1
    hawi

    hawi Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    10
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    17.12.2010
    Das Galaxy Tab unterstützt angeblich das W-LAN (N) Signal. Hat Jemand eine Idee, warum mein Tab nur 39MBit/s regelt, zudem mit einer nur "ausreichender" Signalstärke?

    Meine anderen W-Lan Geräte, Notebook(packard bell)) und Netbook(ACER) powern mit einer W-Lan N Leistung von 280MBit/s und einer "hervorragenden(!)" Signalstärke (FritzBox).

    Vielen Dank für eure Stellungnahme/Hilfestellung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.01.2011
  2. Grenzwert, 19.12.2010 #2
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
  3. hawi, 19.12.2010 #3
    hawi

    hawi Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    10
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    17.12.2010
    Ja, den Thread hatte ich auch gefunden. Ich halte es auch für einen Firmwarefehler. Ich habe bei Samsung eine Anfrage gestellt. Sobald mir weitere Informationen vorliegen, werde ich sie hier posten.
     
  4. obiwan, 19.12.2010 #4
    obiwan

    obiwan Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,970
    Erhaltene Danke:
    1,231
    Registriert seit:
    16.12.2009
    @Hawk
    39mbit als Verbindung oder reelle Datenrate? Letztenendes aber egal. Speicher und prozessorleistung lassen keine Geschwindigkeiten zu die man vielleicht aus dem laptopbereich kennt. Dann lässt die Größe des Tabs auch nur kleinere wlanantennen zu.

    Letztenendes handelt es sich auch noch um ein android Produkt von Samsung! Ich hab das erste Galaxy und was sich Samsung da erlaubt und sich auch bei anderen Modellen erlaubt ist ein schlechter Witz. Aber man soll ja nicht gleich von einem Modell auf alle schließen.
     
  5. format, 19.12.2010 #5
    format

    format Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    59
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    08.11.2010
    hawi,
    läuft dein Router im mixed Mode? Also B/G/N?
     
  6. hawi, 22.12.2010 #6
    hawi

    hawi Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    10
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    17.12.2010
    Hallo format:
    Danke für Deine Beteiligung.

    Der Router Fritz!Box läuft mit n/g. Das kann man auch nicht anders einstellen, also z. B. nur n geht nicht.

    Witzig ist nur:
    g-Modus = Übertragungsrate 54MBit/s
    n-Modus = Übertragungsrate 28MBit/s schwankt, sehr stark,
    meist sogar noch weniger

    Ich habe auch kein anderes Gerät, welches die WLAN-Leistung herunterschrauben könnte. Alle sonstigen Geräte unterstützen alle (ausnahmslos) den N-Modus und laufen einwandfrei mit 300
    MBit/s, nur das GALAXY geht beim N-Modus so richtig in die Knie.

    Meine Anfrage bei SAMSUNG ist bisher ohne Beantwortung geblieben, ich befürchte, dass es auch wohl so bleiben wird. Bleibt nur zu hoffen, dass entweder eine neue Firmware oder eine neue ANDROID-Version das Problem in naher Zukunft beseitigen wird ......
     
  7. DrDAN, 23.12.2010 #7
    DrDAN

    DrDAN Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    165
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    26.10.2010
    Ich verwende ebenfalls eine FritzBOX (7270) mit WLAN-N aktiviert.
    Ich habe zwar auch keine 300MBit aber immerhin werden mir aktuell 65 angezeigt, was ja wenigstens mal besser ist als 28MBit :)

    [​IMG]
     
  8. frank_m, 23.12.2010 #8
    frank_m

    frank_m Ehrenmitglied

    Beiträge:
    20,742
    Erhaltene Danke:
    8,197
    Registriert seit:
    21.09.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy S5 Duos (G900FD)
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab S 8.4
    Hallo,

    mehr als 65 MBit/s geht auch nicht. Das ist das Maximum für 20 MHz Kanalbandbreite bei einem Spatial Stream. Da dürften so knapp 30 MBit/s netto rauszuholen sein.
     
  9. Grenzwert, 24.12.2010 #9
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Lach, probiere es doch mal selber aus.

    Erstens ist das kein funktionierender N-Standard.

    Zweitens kommen selbst beim 65MBit Anzeigekonnekt nur noch 15MBit effektiv durch.

    Samsung hat das W-Lan mächtig billig verbugt.

    Hier kannst du mal die Norm nachlesen, danach siehst du selber wieviele Möglichkeiten Samsung hätte N-Durchsatz zu machen, ob mit MiMo oder ohne.
    http://www.rohde-schwarz.de/file_8961/n195_Axx_SMx_d.pdf
     
  10. frank_m, 24.12.2010 #10
    frank_m

    frank_m Ehrenmitglied

    Beiträge:
    20,742
    Erhaltene Danke:
    8,197
    Registriert seit:
    21.09.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy S5 Duos (G900FD)
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab S 8.4
    Doch, ist es. Und dein PDF Dokument bestätigt das auch. Datenraten zwischen 6 und 600 MBit/s sind möglich, in Abhängigkeit von Signalqualität, Kanalbandbreite und Anzahl der Spatial Streams. Eine gute Übersicht gibt es hier:
    IEEE 802.11n-2009 - Wikipedia, the free encyclopedia
    Wie man sieht, ergeben 20 MHz Kanalbandbreite und 1 Spatial Stream 65 MBit/s maximal. Mehr wäre in Anbetracht des Stromverbrauchs für ein mobiles Gerät auch nicht sinnvoll.

    was wirklich netto durchgeht, hängt natürlich von vielen Parametern ab, von der Quelle, dem Ziel usw. Mehr als 15 MBit/s werden es unter optimalen Bedingungen schon sein, da viele ja von probelmlosen HD-Video Streams berichten. Das wäre mit nur 15 MBit/s nicht möglich.

    Zu einer WLAN Verbindung gehören immer 2. Die Kombination aus beiden Geräten muss sauber funktionieren. Man kann nie einen allein Schuldigen identifizieren. Die häufigste Ursache für WLAN Performance Probleme sind aber eindeutig ungünstige Konfiguration durch den Endbenutzer. Da kann man verdamt viel falsch machen.
    Die Auswahl des WLAN Betriebsmodusses ist jedenfalls ideal für ein Gerät wie ein Tab. Es ist der ideale Kompromiss aus Energieverbrauch und Bandbreite. Jeder schnellere Modus würde nur deutlich mehr Energie verbrauchen, ohne dabei für die Anwendungen des Tabs einen gewinnbringenden Mehrwert zu erlauben.

    Es ist ein Irrtum zu glauben, bei deinen Versuchen hätten mehr als 15 MBit/s netto fließen können, wenn die Bruttodatenrate höher gewesen wäre. Die Eischränkungen, von denen du berichtest, sind auf andere Ursachen zurückzuführen.

    Übrigens: Ich entwickle seit 15 Jahren Produkte mit WLAN Modulen. Und wir benutzen dafür die R&S Tester, deren "Werbeflyer" du verlinkt hast. :flapper:
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2010
    Babbaaa und harzerpower haben sich bedankt.
  11. Grenzwert, 24.12.2010 #11
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Es ist nur so das bei einer 54Mbit Verbindung nach G das TAB einen Durchsatz von 22MBit/s erreicht.

    Und bei niedergekrüppelten N zwar bis zu 65MBit angezeigt werden aber der Durchsatz dazu fehlt.

    Dazu ist es es bei sehr vielen Accespoints so.

    Der Schuldige ist eindeutig das Tab, da gibt es nichts zu beschönigen.

    Was denkst du eigentlich was dagegenspricht wenn das Tab einen 40MHz Kanal benutzt? Die Stromaufnahme wäre doch höchstens unbedeutend höher.Der Geschwindigkeitsgewinn aber doppelt.
     
  12. frank_m, 24.12.2010 #12
    frank_m

    frank_m Ehrenmitglied

    Beiträge:
    20,742
    Erhaltene Danke:
    8,197
    Registriert seit:
    21.09.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy S5 Duos (G900FD)
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab S 8.4
    Das kann durchaus sein, da die Modulation robuster ist. Dennoch deutet dieser Umstand darauf hin, dass deine WLAN Konfiguration insgesamt noch fehlerhaft ist, vermutlich arbeitest du auf auf einem teilweise gestörten Kanal.

    Welche APs mit welcher Firmware hast du denn getestet, welche Umgebungsbedingungen herrschten dabei und welche Durchsatzraten hast du erreicht? Wie sah das Umfeld aus, welche Anwendungen hast du benutzt? Das alles spielt eine Rolle. Sonst ist diese Aussage die Zeit nicht wert, die du zum Tippen benötigt hast. Oder anders ausgedrückt: Wenn ich daneben stehe und du drückst mir dein Tab in die Hand, dann erzeuge ich dir innerhalb von 2 Sekunden einen Messwert, der deinem völlig widerspricht.

    An anderen APs unter anderen Randbedingungen liefert das Tab hervorragende Datenraten. Dann kann es ja nicht am Tab liegen, das funktioniert ja grundsätzlich. Wie erklärst du mir das?

    • ungefähr der doppelte Engergieverbrauch
    • deutlich höhere Störanfälligkeit (Intels 4965-AGN WLAN Karten bieten auch keine 40 MHz bei 2,4 GHz mit der Begründung, es sei zu störanfällig, und das für Notebooks!)
    • Was bringt es dir, wenn in der Brotto-Datenrate 150 MBit/s steht, die Netto-Datenrate aber trotzdem nicht höher ist? Gerade dein Versuch mit den 54 MBit/s sollte dir doch zeigen, dass Brutto-Datenrate nicht alles ist. Entscheidend ist, was hinten raus kommt! Und dafür bringen die 40 MHz Kanalbandbreite an einem mobilen Endgerät gar nichts.

    Natürlich kann man bei der Datenrate klotzen ohne Ende. Aber wofür? Was nützen einem 600 MBit/s brutto, wenn das Gerät nur 30 MBit/s netto verarbeiten kann? Die passen auch durch 65 MBit/s Brutto, aber für 85% weniger Energieverbrauch. Mehr als das wäre einfach nur Unsinn.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.12.2010
  13. Grenzwert, 24.12.2010 #13
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Du strengst dich sehr an das TAB reinwaschen zu wollen und alle Schuld beim Kunden zu suchen.
    Solche Leute braucht ein Firmensupport für Letztkaüfer.

    Viele deiner Fragen wurden hier bereits in Threads behandelt.

    Es zeigte sich hie rim Forum das niemand dem N-Standard geschuldete höhere Durchsatzmessungen erreicht.
    Ganz im Gegenteil.

    Es wäre müßig Zeit mit Details zu verbraten oder gar Unsicherheiten beim Kunden wecken zu wollen, bei einem Premiumprodukt muß das einfach funktionieren.

    Entsprechende Threads laufen hier, du hast die aber offenbar nicht gelesen.
    Schön das dich das Problem nicht betrifft.

    Andere inkl. meiner einer schon.
    Ich störe mich am zu geringen Durchsatz bei N.
    Ebenso an der schlechten Verträglichkeit mit zu vielen Accespoints wie die gängigen Arcor 200 W-Lan Modems etc.
    Und dieser Kritikpunkt bleibt bis Samsung ihn behebt.
    Und zwar nicht mit Ausreden, Beschönigungen oder Verweis auf konstruierte Sonderbedingungen. Für dumm verkaufen lassen sie PAD Käufer ja wohl nicht.

    Mit Intels Eigentor mit der Intel 4965-AGN hast du völlig recht.
    Ich verbaute diese selber im Laptop und wurde schwer enttäuscht.
    Ein Flop mit halber Speed. Schande über Intel. Atheros hat da die Nase vorne (300MBit) und auch die Kunden auf seiner Seite. Es geht also auch richtig und ohne Bevormundung.
     
  14. Grenzwert, 24.12.2010 #14
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Grundsätzlich richtig, aber kennst du denn irgendjemanden der 30MBit/s überhaupt glaubhaft erreichte ?
    Das geht nur im N-Modus und der ist ja fehlerhaft. (15MBit/s)
    Außerdem geht es nicht um theoretische 600MBit sondern um den von Samsung beworbenen N-Standard. Nicht N-light. Aber nicht mal das funktioniert richtig.
     
  15. frank_m, 25.12.2010 #15
    frank_m

    frank_m Ehrenmitglied

    Beiträge:
    20,742
    Erhaltene Danke:
    8,197
    Registriert seit:
    21.09.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy S5 Duos (G900FD)
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab S 8.4
    Ich wasche nichts rein und suche die Schuld nicht beim Kunden. Ich analysiere nur sachlich anhand der Fakten, die ich hier finde. Und da kann ich im Moment noch keinen Anhaltspunkt für ein Fehlverhalten des Tabs finden. Was aber möglicherweise an der mangelhaften Informationslage liegt.

    Was sind Letztkäufer?

    Eben nicht! Oder liefere mir Beispiele. Es heißt immer nur "tut nich, das Tab is schei...". Mehr hast du bislang auch nicht zustande gebracht.
    Und das ist schlicht falsch. Wenn jetzt wenigstens jemand sagen würde "Das Tab funktioniert an meinem AP schei...", dann würde ich sofort sagen "ok". Aber selbst diesen Zusammenhang stellt niemand her. Niemand analysiert das vernünftig und deckt mal die Ursachen auf. Du schreibst nicht mal, wie du zu deinen Messergebnisse kommst. Wie hast du überhaupt gemessen? Welche Tools hast du verwendet?
    Ihr könnt jetzt sagen "Warum ich? Soll Samsung sich drum kümmern". Von mir aus. Aber geht davon aus, dass es ewig dauert. Bis sie sich zufällig um das Problem kümmern, dass gerade euer Tab an eurem AP in eurem Umfeld betrifft, können Jahre vergehen. Schneller und mit weniger Nervenaufwand geht es, wenn man es selber macht.
    Und wofür geht man in ein Forum? Hilfe zur Selbsthilfe, heißt es ja wohl. Aber kaum das jemand nicht in eure "Wer basht das Tab am besten" Sprüche einlenkt, will er nur "reinwaschen und die Schuld beim Kunden suchen"! In einem Forum bist du mit der Einstellung falsch! Gründe eine Selbsthilfegruppe "anonyme Tab-WLAN-Opfer", da könnt ihr euch gegenseitig euer Leid klagen und die Schuhe zu Zalando zurückschicken, aber ein technischen Forum ist dafür der falsche Ort.

    Wie ich schon sagte: Hier gibt es viele Berichte von problemlosen HD Videostreams. Ein HD Stream hat ca. 18 - 20 MBit/s. Plus 20 % Protokolloverhead sind 23 - 25 MBit/s. Plus Reserve für Jitter etc. sind locker 27 MBit/s. Unter dem geht es nicht problemlos.

    Das tut es auch. Zum Beispiel an dem Rhode & Schwarz Tester geht es garantiert. Hast du nicht? Richtig. Aber das kannst du Samsung nicht in die Schuhe schieben. Wieso benutzt du kein Equipment, an dem das Tab vernünftig läuft?

    Wenn du mal liest, ich habe in etlichen davon geantwortet.

    Ich kümmere mich tagtäglich um fast nichts anderes, als um die Performance von WLAN Verbindungen zwischen verschiedensten Geräten. Verschiedene Standards, Verschieden Anwendungen, mal mit Repeater, mal ohne, ...
    Glaub mir, wenn einer ein Lied davon singen kann, was bei einer WLAN Verbindung alles schief gehen kann, dann ich. Und wenn ich dir sage, dass ich innerhalb von 2 Sekunden in einem spezifischen Szenario ein Messergebnis erzeugen kann, das allen bisherigen Erfahrungen widerspricht, dann kannst du mir das ruhig glauben. Das Ergebnis hat zwar genau so wenig mit der Realität gemeinsam, wie alle anderen vorher auch, aber es ist anders.

    Das ist kein Eigentor, sondern die einzig richtige Entscheidung. Im 2.4 GHz Band ist die Chance auf 40 freie MHz gleich Null. Der Mehrwert folglich auch. Wie schon gesagt: Brutto ist egal, entscheidend ist, was hinten rauskommt. Und im 2.4 GHz Band kommt man mit 20 MHz Kanalbandbreite Netto am Ende genau so weit, wie mit 40 - außer vielleicht in einer geschirmten Messkammer.

    Wer sagt, dass 65 MBit/s kein 802.11n sind? Mit anderen Standards kriegst du die Bandbreite nicht hin.
     
  16. Grenzwert, 25.12.2010 #16
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Sage mal Frank_m : kann es sein das du überhaupt kein TAB hast ?
     
  17. Grenzwert, 25.12.2010 #17
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Hier schrieb ich ja bereits schon alle Details auf.
    Hast du wohl übersehen.
    http://www.android-hilfe.de/samsung...-sgt-hat-probleme-mit-w-lan-ieee-802-11n.html
     
  18. frank_m, 25.12.2010 #18
    frank_m

    frank_m Ehrenmitglied

    Beiträge:
    20,742
    Erhaltene Danke:
    8,197
    Registriert seit:
    21.09.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy S5 Duos (G900FD)
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab S 8.4
    Warum machst du eigentlich immer diese lästigen Doppelposts? Auf einem mobilen Endgerät sind die einfach nur nervig. Kannst du deinen Beitrag nicht editieren, wenn du was hinzuzufügen hast?

    Ich selbst habe noch keins, bin aber kurz davor, mir eins zu kaufen, da mich das Ding echt überzeugt hat. In meinem dienstlichen Gerätepark gibt es so ca. 20 verschiedene Tablet-PCs, und da fällt die Wahl momentan nicht schwer. Auch aus Sicht der WLAN Performance.

    Naja, von gründlicher Analyse kann man da auch wohl nicht sprechen. Du schreibst nicht mal, wie du überhaupt auf die Werte kommst. Wie hast du gemessen?

    Aber einige interessante Aspekte hast du trotzdem aufgedeckt.

    • Die Anzeige der Brutto-Datenrate ist bei vielen Geräte-Kombinationen unbrauchbar. Es ist immer nur eine Momentaufnahme. Wenn man mal ein Gerät mit einer detaillierten WLAN Statistik benutzt (Intel Pro Wireless z.B.), dann kann man auch sehen, dass permanent Pakete auf allen möglichen Datenraten ausgetauscht werden, in Abhängigkeit von der Datenmenge. Die Anzeige der 72 MBit/s am Zyxel bestätigt das.
    • Am Sparklan hast du offensichtlich auch ein generelles Problem. Die 50 MBit/s mit einem Notebook bei einer 300 MBit/s Verbindung sind in Abhängigkeit der Verhältnisse auch eine mittlere Katastrophe. Jedenfalls schlechter, als 15 MBit/s für eine 65 MBit/s Tabbi-Verbindung. Die Reconnect-Schleife ist erfahrungsgemäß eine Kombination aus Group-Key Intervall und Energiesparmechanismen. Kann man das Group-Key Intervall einstellen in dem Gerät? Im Tabbi kann man die Energiesparmechanismen nicht detailliert genug einstellen, um eine Verbesserung zu bewirken.
    • Die 72 MBit/s am Zyxel führe ich auf eine fehlerhafte Anzeige zurück, da 400 ns Guard-Intervall ungewöhnlich wären (aber nicht ausgeschlossen). Es ist kein Standard MCS (Modulation-Coding-Scheme). An allen meinen APs macht das Tab keine 72 MBit/s. Die 40 MBit/s netto sind meines Erachtens auf einen Messfehler oder zumindest eine Messungenauigkeit zurückzuführen, da es über dem theoretischen Maximum liegt, zumindest bei den üblichen Messmethoden, die einem Endanwender zur Verfügung stehen (TCP/IP Durchsatz).
    Da die Beschreibung der Messvorgänge zu ungenau ist und schon aus diesen wenigen Informationen zu viele widersprüchliche Fakten gewonnen werden, ist eine abschließende Bewertung auf dieser Basis natürlich nicht möglich. Man könnte jetzt sagen "Da das Tab am Zyxel ja hervorragend performt, ist es grundsätzlich in der Lage, die erwartete WLAN Performance zu bringen". Aber da es dort offensichtlich auch einen Messfehler gab, ist der Wert nicht aussagekräftig.
    Um zu einer belastbaren Aussage zu kommen müsste man neben dem Messaufbau jetzt auch noch die Verhältnisse der Umgebung kennen, also
    - Treiber und Firmware-Versionen der beteiligten Geräte
    - bauliche Gegebenheiten
    - Inband-Störer (andere Funkgeräte im gleichen Band wie Bluetooth, WLAN, Mikrowellen, AV-Funksender, Garagentüröffner, Babyphones, ...)
    - Spurios Emissions von anderen Geräten (Heizungen, Lampentrafos, Heizlüftern, dLAN Geräten, AV Anlagen, ...)
    - Temperatur, Luftfeuchtigkeit usw. zum Messzeitpunkt.

    Ich kann dir versichern: Das Tab kann am WLAN die 30 MBit/s netto, sogar an sehr vielen Gegenstellen. Es ist überwiegend eine Sache der baulichen Gegebenheiten, der Umgebungsbedingungen und natürlich der Einstellungen. Meine Erfahrung ist, dass vor allem der Aufstellungsort eine entscheidende Rolle spielt. Daneben sind es vor allem die externen Störer, die unterschätzt werden. Vor allem die, die man mit WLAN nicht wirklich in Verbindung bringt (Mikrowellen, Heizungen, Lampentrafos).
    Die Treiber- und Firmware-Versionen auf den Geräten sind von entscheidender Bedeutung. Die Hersteller gehen mittlerweile dazu über, in ihre Treiber spezifische Optimierungen für die jeweilige Gegenstelle einzubauen. Ein Gerät weiß, dass es sich an einem D-Link AP anders verhalten muss, als an einem Netgear. Einige Treiber spucken sogar aus, welche speziellen Patches sie aktivieren. Solche spezifischen Optimierungen dauern natürlich. Die Entwickler müssen sich ja quasi jedes Produkt vornehmen und einzeln optimieren. Und nach dem nächsten Firmwareupdate auf der anderen Seite ist alles wieder anders. Manchmal geht sowas auch nach hinten los, und die Optimierungen führen unter gewissen Umständen zu negativen Effekten. Das ist auch einer der Gründe, warum nach einem Firmware-Update im Router nicht einfach nur sagen kann "Die WLAN Performance ist schlechter geworden, also ist die neue Routerfirmware schlecht". Vielleicht hat die neue Firmware nur die Optimierungen auf der Gegenseite durcheinandergebracht.

    Man sieht: WLAN Verbindungen sind ein empfindliches Spiel. Man bewegt sich am technischen Limit, viel kann schief gehen. Es muss alles passen, damit es fliegt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.12.2010
    Grenzwert bedankt sich.
  19. Grenzwert, 25.12.2010 #19
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Jepp, es ist schwer ohne alle Parameter zu kennen auf Ursachenforschung zu gehen.

    Aber etwas Licht am Ende des Tunnels ist schon da.
    Ich führte die Durchsatzmessungen via TCP/IP durch.
    Diese mittels dreier verschiedener flashbasierender Speedtests.
    Dazu habe ich eine 100MBit Leitung in`s Internet.
    Allerdings ist noch ein Endian Proxyserver dazwischen, da dieser erst einen Virustest unternimmt schickt er beim Speedtest erst verzögert das ganze File auf einmal weiter...:)
    Das bedeutet das die Speedtests nur noch die reine Übertragungsstrecke zw. Proxyserver und Endgerät messen können.
    Also ideal um ohne Aufwand die Funkstreckenspeed zu messen.
    Der Proxyserver selber schafft 380MBit/s - natürlich nur über GBLAN.

    Diese ehemals beschriebenen 50MBit am Sparklan waren kein Fehler sondern bis vor 2 Monaten mein max. Internetzugang.
    Die Speed des Sparklan ist ganz im Gegenteil ausserordentlich gesund.
    Bei mttlerweile reduzierter Bandbreite von 20MHz läßt er immerhin noch
    70-90MBit/s durch. Auf 40Mhz sind es weit über 100Mbit. Aber nur auf Atheros.

    Natürlich ist es mir völlig klar wie stark das 2,4GHz ISM-Band frequentiert ist. Deswegen finden die Speedtests auch im Nahbereich von 1-5 Metern statt.
    Aber das Problem liegt nicht an den Umständen sondern an der Inkompatibilität des TAB zu manchen Accespoints.

    Die Durchsatzmessung von 40MBit mittels dem Zyxel ist reproduzierbar, daher kann man es schon so sagen wie du erwähntest : Zumindest dort reizt es die W-Lan Verbindung für seine Verhältnisse aus.

    Zu Schade das der Zyxel bei mir nur in der Kiste liegt.

    Ich betreibe 3 Accespoints, auf jedem Stockwerk einen.

    Der Sparklan scheidet leider aus weil sich weder das Tab noch das Wildfire damit konnekten. Vermutlich ein Problem mit der DHCP Zuweisung.
    Allerdings sind das die einzigen beiden Geräte die damit ein Problem haben.
    Dutzende andere Nichtandroiden funktionieren damit.

    Bleiben noch 2 Netgears.
    Und hier dümpelt der Durchsatz auf nur 15MBit/s rum. Wohlgemerkt im N-Modus. In G sind es 25MBit.

    Selbstverständlich sind auf allen Accespoints die neusten Firmwares eingespielt.

    Und nun gibt es dutzende Berichte von weiteren Inkompatibilitäten anderer User mit dem W-Lan des Tabbi. Das jetzt die paar User, die sich selber ein Bein stellen wie z.B. Macsperre oder Gerätebegrenzung, nicht mitzählen ist ja klar.
    Es bleiben aber noch genügend übrig die mit gängiger Hardware wie Arcor W-Lan Modem 200 oder bestimmten Fritzboxen keine Verbindung hinbekommen.
    Hier ist der Fehler beim Tab zu suchen. Schließlich können es andere Endgeräte wie Laptops besser. Es könnte allerdings die seltsame DHCP Zuweisung in den meisten Fällen der Grund sein.
    Schade das man keine feste IP im Tabbi einstellen kann.
     
  20. Grenzwert, 27.12.2010 #20
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Hallo Frank_m,

    dank deiner Beharrlichkeit und gründliche Einlassung zu dem Thema W-Lan habe ich mich nochmals genauer mit meiner größten Problematik beschäftigt.
    Nämlich das das TAB so gar nicht mit dem Sparklan Router/Accespoint konnekten wollte.

    Ich fand auf der Sparklan Herstellerseite den Hinweis in einer älteren Firmware, das diese auch mit Client MAC Adressen, deren ersten 2 Stellen nicht aus Nullen besteht, funktioniert.
    Interessant, meine Tabmac fängt mit FC an.

    Mit dieser speziellen Firmware konnektet nun das TAB hervorragend schnell und stabil am Sparklan. Endlich.
    Als Konnektionspeed wird meistens vom TAB 65MBit angezeigt, selten auch 72MBit.
    Der Durchsatz ist wieder normal, gemessen bis 40MBit/s. Also so wie beim Zyxel auch.
    Nur mit dem Netgear will er nicht so recht flott, was mir aber zur Zeit wirklich egal ist.

    Also muß man schon wissen das Samsung mit N-standard wirbt, dieser zwar gemeinhin eine Verbindung bis 300MBit bedeutet, aber Samsung sich auf 65MBit beschränkt. Also sogar nur die Hälfte dessen was N-Light möglich machen würde. Also ist das jetzt der Samsunglightstandard. N/4. :)

    Wenn Stromsparen der Grund ist ist es zwar nachvollziehbar, jedoch suggeriert hier die Werbung zu viel.

    Also war es doch kein Problem mit DHCP sondern ein Firmwarefehler im Accespoint.
     

Diese Seite empfehlen