Neuer Akku aufgebläht!

  • 7 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Neuer Akku aufgebläht! im Alcatel One Touch 997D / Base Lutea 3 Forum im Bereich Alcatel Forum.
Z

Zarro

Neues Mitglied
Hallo,
Ich habe heute ein 997D gekauft. Beim öffnen der Verpackung kam mir ein stechender Geruch (Patex) entgegen. Die drei Plastiktütchen in denen sich der Akku, die Kopfhörer sowie das USB-Kabel befinden, waren miteinander verschmolzen! Der Akku ist aufgebläht! Der Anruf bei Alcatel war für den A...h. Hier kann man mir nicht weiterhelfen, da die Hotline nur für Fragen zur Bedienung zuständig sei! Der Mitarbeiter meinte ich soll mich an meinen Händler wenden, eine andere Möglichkeit gibt es nicht!? Hier ist man anscheinend auf sich alleine gestellt :mad2: Bin dann auf die Protel GmbH gestoßen. Nach Rücksprache mit einem Mitarbeiter, kann ich dort den Akku hin senden.
Jetzt hätte ich aber gerne von Alcatel eine Stellungnahme zu dem Problem, aber an wen kann ich mich wenden? Hat jemand von Euch eine Mail oder Tel-Nr. vom Hersteller (deutschsprachig).

P.S. Das Handy möchte ich nicht unbedingt zurücksenden, da ich es zum Einen dringend benötige und Zweitens habe ich es in Italien bestellt (White/weiss).


Gruß Zarro
 

Anhänge

Z

Zarro

Neues Mitglied
Hier noch ein Bild von den Tütchen
 

Anhänge

T

THM

Erfahrenes Mitglied
Schick dem Händler doch die Bilder und bitte um Ersatz, was anderes wirst du nicht tun können, denn Alcatel hat schon Recht, Ansprechpartner ist in erster Linie der Händler, nicht der Hersteller. Ich hab ein wenig Erfahrung mit Lithium-Akkus,deshalb kann ich dir mit Gewissheit garantieren, dass du den Akku wegwerfen kannst, da ist was beim Herstellen schief gegangen, ich vermute jetzt einfach mal einen Zellinternen Kurzschluss was zu Überhitzung und Blähen geführt hat.

Gruß
Thomas

Gesendet von meinem ALCATEL ONE TOUCH 997D mit der Android-Hilfe.de App
 
J

joker1966

Neues Mitglied
Hi,
Nagelneu?

Vieleicht hilft die Bild oder RTL Dir weiter ;-)

Stell Dir vor, der Karton fängt Feuer...und die Hütte brennt ab...

Eigendlich sollte der Hersteller intressiert sein, was da genau vorgefallen ist, und Dir ein neues "versilbert" mit der bitte um Verschwiegenheit geben...

gruß
Jörg
 
T

THM

Erfahrenes Mitglied
Naja, dafür ist ja in Erster Linie der Akkuhersteller verantwortlich, und der ist in diesem Fall nicht Alcatel, und dem Batteriehersteller dürfte es am A**** vrobeigehen wenn einer von 1000 Akkus mal aus Versehen durch die QC gerutscht ist... im Modellbau werden auch mitlerweile eigentlich nur noch Lithium-Akkus verwendet, was meint ihr was da teilweise an Schrott so rüberkommt...ein blähender Handy-Akku ist da noch ein Witz dagegen :D Tortzdem würde ich den Akku auf einer Feuerfesten Unterlage, am besten draussen bewahren wo nix passieren kann, die Brandgefahr schätze ich mal relativ gering ein, da er ja scheinbar seine ganze Energie schon als Wärme an die Plastiktüte abgegeben hat :D Mess vielleicht mal die Zellspannung, wenn die bei unter 1-0.5V liegt kann man eigentlich schon sicher sein, dass da nix mehr passiert. Wenns ein Zellinterner Kurzschluss war, ist die wahrscheinlich sowiso bei 0V.

Gruß
Thomas
 
noob_fl

noob_fl

Experte
Naja, dafür ist ja in Erster Linie der Akkuhersteller verantwortlich, und der ist in diesem Fall nicht Alcatel, und dem Batteriehersteller dürfte es am A**** vrobeigehen wenn einer von 1000 Akkus mal aus Versehen durch die QC gerutscht ist...
das kann einem als kunden komplett wurscht sein

z.b. kauft man als kunden bei saturn... dann muss Saturn gewährleisten dass das Produkt in einem einwandfreien Zustand verkaut wird

Saturn z.b. wiederum kauft bei Alcatel - also ist Alcatel gegenüber Saturn in der Gewährleistungspflicht

ob schlussendlich der arme teufel am fliessband einer chinesischen firma be 12 Stündiger nachtschicht schuld daran hat das en akku (oder was auch immer) gefahrgut wird ist nicht das problem des kunden

man hat einen vertrag mit dem verküufer, dieser muss garantieren
 
T

THM

Erfahrenes Mitglied
So war das auch gemeint, kam vielleicht falsch rüber, es war darauf bezogen, dass nicht Alcatel der Hersteller des Akkus ist, sondern der Hersteller des Akkus eben und deshalb ist er auch Schuld daran, aber das ändert natürlich nix daran, dass dein Händler der Ansprechpartner ist. Dass dein Händler jetzt in Italien ist, ist natürlich etwas blöd :confused2:
Gruß
Thomas
 
Z

ZeroSix

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich sehe das genauso wie der Kollege "noob_fl". Mir kann es als Alcatelkunde total egal sein wer der Akkuhersteller ist. Erster Ansprechpartner ist aber dein Händler. Der sollte das Gerät umtauschen. Ich bin mir sicher das es auch in Intalien Gewährleistungspflichten gibt.

Was sich mir aber überhaupt nicht erschließt, sind zwei Dinge. Wie kann ich ein offensichtlich defektes Gerät überhaupt in Betrieb mehmen und warum sollte ich eben wegen der Gewährleistungspflicht des Händlers beim Hersteller anrufen? Was hast du denn für eine Antwort erwartet? Oh, es tut uns leid aber gerade als der Akku ihres Gerätes hergestellt wurde, war schlechtes Wetter, in der Bertriebskantine gab es Bohnen und so hatte der verantwortliche Mitarbeiter wegen Blähungen kurzzeitig nicht aufgepasst... Mobiltelefone und Ihr Zubehör sind Massenware und da kann so etwas schon mal passieren. Das ist zwar ärgerlich aber nicht zu ändern. Sollte ich dann das Pech haben, solch ein defektes Gerät zu erwischen, tausche ich es um.

Gesendet von meinem ALCATEL ONE TOUCH 997D mit Tapatalk 2
 
Zuletzt bearbeitet: