1. Hast Du Lust, bei uns mitzuarbeiten und das AH-Team zu verstärken? Alle Details zu dieser aktuellen Herausforderung findest Du hier.
  1. m-j-e, 22.11.2017 #1
    m-j-e

    m-j-e Threadstarter News-Redakteur Mitarbeiter

    Moin Leute,

    Google war seit Anfang des Jahres in der Lage jedes Android-Gerät zu orten, auch ohne aktives GPS. Man verspricht aber die Daten nie genutzt zu haben. Was denkt ihr darüber? Ist das absolut nicht korrekt oder einfach nur der Preis für ein modernes Smartphone?

    Android Geräte sammeln Standorte, selbst ohne GPS

    MfG Malte
     
    Sunny gefällt das.
  2. Feelix93, 22.11.2017 #2
    Feelix93

    Feelix93 Android-Experte

    Also das ist schon ein bisschen eine aufgeblasene, fast schon hetzerische Meldung.. *facepalm*
    (Also nicht auf AH hier, sondern allgemein bezogen)

    Es sollte doch mittlerweile allgemein bekannt sein, dass auch über WLAN-SSIDs, Bluetooth-IDs und Mobilfunk-IDs, der Standort einigermaßen genau bestimmt werden kann.
    Nur weil man sein GPS deaktiviert hat, heißt das doch noch lange nicht, dass das Handy nicht den ungefähr Standort berechnen kann.

    In den Googles AGBs steht sogar, dass selbst bei deaktivierter Option diese Daten anonym(!) zur Verbesserung der Dienste genutzt werden können.
    Genau das hat Google gemacht, zur "Verbesserung der Geschwindigkeit und Performance der Nachrichtenübermittlung".

    Ich vermute dabei geht es darum gesendete Nachrichten einfach schneller und zuverlässiger zu empfangen.
    Gerade bei Nachrichten aus dem Ausland - beispielsweise Zwei-Faktor-Authentifizierungs-Nachrichten dauern teilweise schon mehrere Minuten.

    Man sollte auch immer nicht vergessen, dass man alle Google Dienste komplett kostenlos benutzt - aber eben nicht umsonst.
    Google macht sein Geld mit gezielten Werbeanzeigen und dazu benötigen sie genaue Informationen.

    (Wer übrigens glaubt Apple oder Microsoft macht dies nicht exakt genauso lebt in einer Traumwelt - da geben sie sich alle nichts)

    Ich hoffe allen ist bekannt, dass diese Daten vom eurem Mobilfunk Provider sowie auch meistens vom Geräte Hersteller auch abgerufen werden können.
    Was das zwar nicht besser macht, aber auch beachtet werden sollte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2017
    Randall Flagg, Realdeal0815, CandyMan17 und 2 anderen gefällt das.
  3. Verde, 22.11.2017 #3
    Verde

    Verde Fortgeschrittenes Mitglied

    1) Überrascht mich das?: Nein, leider überhaupt nicht.
    2) Finde ich, dass das ein legitimer Preis für das kostenlose Betriebssystem ist?: Nein, nicht wirklich. - Und für auf gekauften Geräten vorinstallierte Betriebssysteme (oder auch sonstige Programme) finde ich den Begriff "kostenlos" eh nicht so ganz passend..
    3) Ist das meiner Meinung nach absolut untragbar?: Tja, da würde ich jetzt gern konsequent mit "Ja" antworten. Die ehrlichere und realistischere Antwort ist aber dann doch "Nein". Denn trotz so Sachen wie dieser möchte ich dennoch nicht komplett auf Android (oder auch sonstige Google-Dienste) verzichten.

    Fazit: Verärgertes Hinnehmen :glare:
     
    Miss Montage, elektriker2011, JustDroidIt und 2 anderen gefällt das.
  4. Taba, 22.11.2017 #4
    Taba

    Taba Moderator Mitarbeiter

    Für mich, der ich GPS eigentlich fast immer deaktiviert habe, ist es zumindest keine Überraschung. Sowohl die Wetterapps, als auch Google-Maps wissen seit Jahren trotzdem sehr genau wo ich bin. Würde also sagen, dass das sogar schon viel länger so ist!?
     
    Miss Montage, SaschaKH und iieksi gefällt das.
  5. lilux, 22.11.2017 #5
    lilux

    lilux Erfahrener Benutzer

    Tja, wer liest die denn? Also ich nicht. Jetzt kann man sagen, selber Schuld. Aber geht denn aus den AGB klar hervor, welche Folgen das alles hat was da steht? Ich kann das nicht wirklich überblicken. Datenschutz geht anders... imho.
     
    Miss Montage gefällt das.
  6. Sch@tti, 22.11.2017 #6
    Sch@tti

    Sch@tti Android-Guru

    Wundern braucht man sich in der Tat nicht mehr... :crying:
    Bin letzte Woche mehr zufällig in Maps auf eine Funktion "Aktivitäten" gestoßen (ohne diese jemals bewusst aktiviert zu haben!)
    Da werden ja zB Daten zur Nutzung von Apps auf dem Smartphone gesammelt - mit Häufigkeit und Zeitintervall! :rolleyes:
    Die Maps-App und insbesondere Google schießt da inzwischen ein wenig übers Ziel hinaus... :mad:
    Andere Global Player sicherlich ebenso. :(

    Edit: passender Artikel auch hier:
    Android schickt heimlich Standortdaten
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2017
  7. P-J-F, 22.11.2017 #7
    P-J-F

    P-J-F News-Redakteur Mitarbeiter

    Nutze den Assistant seit Jahren und der wird in Richtung Wetter und Wegstrecke zu meinen gesuchten Zielen halt mit GPS besser, hab das von daher eh immer an, wenn ich unterwegs bin. Dass die Ortung auch ohne möglich ist, sollte aber nun wirklich niemanden, der sich etwas mit der Materie beschäftigt oder schon mal NCIS geguckt hat, mehr überraschen.
     
  8. Bf 109, 22.11.2017 #8
    Bf 109

    Bf 109 Android-Experte

    Meiner Meinung nach ein Skandal. Was hier viele vergessen ist die Tatsache das Google/Android den Nutzer aktiv um Erlaubnis frägt die Standortdaten zu erheben und verarbeiten zu dürfen. Der Nutzer kann dann aktiv entscheiden ob er dem Zustimmt oder nicht, jedoch ist dies nur eine Farce da zwar Standortdienste abgeschaltet werden dies aber über einen alternativen, vor dem Nutzer verborgenen und nicht kontrollierbaren, Dienst dennoch hinterrücks realisiert wird. Das ist ein hinterlistiger Vertrauensbruch der alle Einstellungen des Systems in Frage stellt. Was bringen die Privatsphäre/Datenschutz Einstellungen von Android, wenn sie einfach von Google hintergangen werden?
    Der Skandal ist nicht das Google die Daten erhebt sondern das er die Nutzer verarscht, Ihm eine bedeutungslose Wahl lässt.

    Das das GPS abschalten alleine nicht Tracking verhindert ist klar, da unter Standorten ganz offen die Unterkategerien Akku schonen (Mobilfunkmasten) und hohe Genauigkeit (GPS) und eine Kombination von beidem angeboten werden. Das alleinige abschalten von GPS ist keine Garantie Tracking zu entgehen und erklärt auch warum manche dennoch Standorte angezeigt bekommen. Problem ist halt nur das die Einstellungen ja jetzt eh obsolet sind da Google sich einen feuchten Dreck drum schert ;-)

    Google hätte sich lieber die Pressemeldung von Oneplus kopieren sollen, deren Ausrede für den Diebstahl von Nutzerdaten fand ich besser.
    Ich hätte nie gedacht es einmal zu sagen aber: ich vermisse Microsoft :crying:
    Auch wenn die Kacheloptik potthäßlich ist und auch Telemetriedaten gesammelt werden, so geht Microsoft weitaus vertraulicher mit Privatdaten um. Schade, mein LG V20 ist ein echt tolles Stück Hardware, die einzige Krankheit ist Android:thumbdn:
    War früher Fanboy, heute Nutzer aus Mangel an Alternativen...:confused2:
     
    lilux und JustDroidIt gefällt das.
  9. alex1006, 23.11.2017 #9
    alex1006

    alex1006 Junior Mitglied

    Welche App soll das denn sein?

    Würd sie dann löschen oder mit LBE/XPOSED Rechte entziehen
     
  10. januario, 23.11.2017 #10
    januario

    januario Neuer Benutzer

    Die Datensammelei müsste sich mit Xprivacy stoppen lassen. Erforderlich dafür sind Root und Xposed. Funktioniert verlässlich auch nur bis einschließlich Lollipop, so der Entwickler.
     
  11. Verde, 23.11.2017 #11
    Verde

    Verde Fortgeschrittenes Mitglied

    Und einiges an Einarbeitungszeit...
    Um ehrlich zu sein trau mich damit an die inneren Schichten immer noch nicht so recht ran. Denn wie gesagt, ich will mir ja nicht alle Google-Funktionen ganz zerschießen.

    Dazu kommt noch, dass Xprivacy auch schon vor Lollipop (KK) bei so einigen Sachen einen "ist nicht sicher, kann umgangen werden"-Vermerk stehen hat.

    Ich würde nicht davon ausgehen, dass man Google mit Xprivacy wirklich sicher und umfassend in die Schranken weisen kann.
     
  12. SaschaKH, 23.11.2017 #12
    SaschaKH

    SaschaKH Senior-Moderator Mitarbeiter

    Sicher nicht falsch das mal wieder zu sagen, aber war doch nie ein Geheimnis und jeder der sich etwas interessiert, sollte das wissen.

    Wer es nicht will soll sich halt keine GApps installieren, bzw. ein BS verwenden das ohne GApps kommt. Viele preisen es doch sogar als Vorteil an dass das vorinstallierte BS schon die GApps enthält. (Ja viele wären damit auch überfordert. Ich hab meiner Frau auch den Nova Launcher installieren müssen, weil sie "mit dem neuen Betriebssystem nicht klar kommt".)
     
    stetre76 gefällt das.
  13. Miss Montage, 24.11.2017 #13
    Miss Montage

    Miss Montage Senior-Moderatorin Mitarbeiter

    Wirklich überrascht bin ich auch nicht - aber ärgerlich ist es.
     
    Sch@tti gefällt das.
  14. cooper66, 27.11.2017 #14
    cooper66

    cooper66 Neuer Benutzer

    Hm, ist das eine retorische Frage?
    Selbst diese Seite ist von googletagmanager.com, netzathlethen-medica.de und ajax.googleapis.com durchsetzt. Ich denke verhindern lässt sich das nicht, höchstens erschweren. Vielleicht mit einem VPN zum eigenen Router und einer geeigneten Firewall. Gibt ja schon Raspberry Projekte in diese Richtung...
     
  15. syscrh, 28.11.2017 #15
    syscrh

    syscrh Android-Ikone

    Meine Meinung (ich weiß, ich bin spät dran): Mir ziemlich egal, was Google mit den Play Services so alles anstellt ...

    Auf meinem Handy läuft ein Android ohne Google Apps und @cooper66 Tracker im Browser werden bei mir mit uMatrix (auch unter Android seit Firefox 57!) und einer selbst erstellten user.js weitestgehend blockiert. Solange Werbung weiterhin über JavaScript ausgeliefert wird (und nicht als statisches Bild eingebunden wird), sehe ich diese auch nicht, was durchaus angenehm ist, auch wenn ich eigentlich nicht allzu viel gegen Werbung ohne Tracking hätte.

    Für alle Nutzer der Google Apps ist das sicherlich ärgerlich, aber ehrlich gesagt auch nicht überraschend, denn einerseits steht es ja anscheinend in den AGB von Google (und die hat man mit der Registrierung bei Google/der Einrichtung des Gerätes akzeptiert) und andererseits war eigentlich zu erwarten, dass man über eine über 100 MB große Blackbox am Handy, welche sich auch automatisch aktualisiert, allerlei Schabernack treiben kann.
    Sowas ist mir eigentlich von Vornerein schon suspekt gewesen, weswegen ich konsequent auf Custom ROMs ohne Google Dienste und F-Droid setze. Bei F-Droid lässt sich nämlich überprüfen, dass die Binärdatei der Anwendung (APK) garantiert dem veröffentlichten Quellcode entspricht und damit besteht wenigstens die Möglichkeit (wohl eher in der Theorie) sicherzustellen, dass die Anwendung auch nur das tut, was im Quellcode veröffentlicht wurde.

    Und ja, man kann auch ohne Google Play Store problemlos überleben und ich finde bei F-Droid eigentlich alles, was ich brauche.

    Wieso überhaupt Datensparsamkeit?
    Wer sagt mir denn, dass wir in 30 Jahren immer noch die gleiche "schöne heile Welt" von heute haben? Evtl. werden die über Jahrzehnte gesammelten Daten ja dann (z. B. vom Staat) gegen mich verwendet und zu meinem Nachteil ausgelegt? So etwas gab es in analoger Form schließlich schon vor 30 Jahren in Ostdeutschland und wer garantiert mir, dass das nicht wieder passieren kann?
     
    B.D.1:, Macallan72 und jungermann gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Gerät aus Google Account entfernen Allgemeines zu Google 22.11.2017
Android bzw. Google Playstore Passwort vergessen, komplizierter Fall... Allgemeines zu Google 30.10.2017
Gerät mit "mein gerät finden gesperrt" wie entsperren?? Allgemeines zu Google 19.10.2017
geräte bei google anmelden Allgemeines zu Google 10.10.2017
[Gelöst] Kein Restore von Google-Backup auf neues Gerät möglich Allgemeines zu Google 01.10.2017
Spielstände und gekaufte Android-Apps auf anderen Google-Account übertragen? Allgemeines zu Google 08.09.2017
PROBLEM mit Google Konto & Android! Allgemeines zu Google 01.09.2017
Smartphones mit nativem Android Allgemeines zu Google 04.08.2017
Android Device Security HILFE Allgemeines zu Google 10.07.2017

Benutzer fanden diese Seite durch die Suche nach:

  1. google standort