Was müsste passieren damit ihr Android den Rücken kehrt?

  • 25 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Was müsste passieren damit ihr Android den Rücken kehrt? im Allgemeines zu Google im Bereich Weitere Themen.
M

Mort

Stammgast
Derzeit könnte ich mir höchstens noch vorstellen, dass es irgendwann einen Android-Branch geben könnte, der das "Original" alt aussehen lässt. Dass jetzt noch eine Neuentwicklung an Android vorbeirennt, halte ich für eher unwahscheinlich.
So eine Branch müsste sich allerdings schon ziemlich anstrengen, denn derzeit gefällt mir bei Android vor allem, dass Google im Großen und Ganzen eine sehr sinnvolle Balance aus Offenheit und festen Vorgaben (Mindesthardware für Market, Kompatibilitätsprüfungen für Markenrechte, etc.) bietet. Es gibt zwar Raum für Verbesserungen (frühere Source-Veröffentlichungen für Fehlerhinweise, optionaler nachträglicher Download vom Market auf "inkompatible" Geräte, ...), aber man hat weder Gefängniszellen im Apple- oder MS-Stil noch Kompatibilitätschaos wie bei den meisten anderen Linux-Derivaten.

Problematisch könnte Android allerdings werden, wenn die Hersteller zunehmend auf Googles Vorgaben sch...n und für eine echte Fragmentierung sorgen (die alten Versionen sind lästig, aber wenigstens überschaubar und die Apps kompatibel programmierbar). X10 mini und dieses Billig-Acer ohne Lagesensor und WLAN lassen da schon schlimmes befürchten...
Langfristig bleibt natürlich auch das Problem der Weiterentwicklung. PalmOS und sogar Windows Mobile waren auch mal technische Spitzenreiter (was nicht unbedingt für die damalige Konkurrenz spricht...), traten dann aber zu lange auf der Stelle. Bei Android können sich dann zwar inoffizielle Zweige bilden, aber wenn nicht einer davon oder ein neues Konsortium "Standards" setzt, fängt wieder der inkompatible Wildwuchs an.

Was die "Datenkrake" angeht: Schön mag das nicht sein, aber nur weil Google dafür bekannt geworden ist, heißt das noch lange nicht, dass andere nicht auch dieselben Daten sammeln. Wirklich verhindern kann man das ohne strenge Gesetze wohl nicht - und selbst dann nur im lokalen Rahmen. Solange Google die Daten wirklich nur für Werbung einsetzt, soll's mir recht sein. Wenn ich dank 'ner Werbeeinblendung ein Schnäppchen mache, ist allen gedient, wenn mich völlig uninteressante Werbung nervt (nein, ich will mein Geld nicht verspielen oder für ausreichend Pillen ausgeben, damit mein 30x verlängertes Genital noch funktioniert...) hingegen nicht.
Väterchen Staat und Adresshändler dagegen bekommen ihre Daten auch ganz ohne Google...
 
google-loves-data

google-loves-data

Erfahrenes Mitglied
Mir entspricht Android auch mehr als iOS. Aber man kann sagen, dass Apple sorgsamer mit ihren Kundendaten umgeht als Google. Hier nur ein Beispiel

Google plane außerdem, den Verlagen mehr Kundendaten zu übergeben, damit diese ein besseres Marketing betreiben können. Die Verhandlungen rund um den digitalen Kiosk soll Stephanie Tilenius führen, Vizepräsidentin für den Bereich E-Commerce bei dem Internet-Konzern.
Quelle: Google positioniert digitalen Zeitungskiosk gegen Apple | Mac&i

Zudem:

Google Analytics und Google AdSense ist auf praktisch jeder Website. Viele User wissen nicht wie sperren und wie gefährlich das für die Privasphäre sein kann.
 
Sin-H

Sin-H

Erfahrenes Mitglied
Zu Googles Rolle, was Datenschutz angeht, sag ich jetzt mal lieber nichts, das wurde ja schon genug diskutiert, es sei nur gesagt, dass ich Google generell eher skeptisch gegenüberstehe.

So oder so, was sie für Open Source machen, ist beispielhaft, und deswegen werde ich Android, wie hier schon gesagt wurde, nutzen, bis es closed source wird, die Entwicklung von Applikationen kostenpflichtig und meine beiden Android-Geräte hier aus der Ferne gelöscht werden :D
 
L

Lycell

Neues Mitglied
Mycorrhiz schrieb:
IWie loyal seid ihr der Platform Android gegenüber und was müsste passieren damit ihr zu einer anderen wechselt?
Ich bin überhaupt nicht loyal, warum auch? Die sind auch nicht loyal mir gegenüber :rolleyes2:

Ich war mal großer Fan von OS/2 und PalmOS - halte die immer noch für überdurchschnittlich gut. Nutzt nur nichts, wenn Hard- und Software da nicht unterstützen.

Solange Android also hard- und softwaremäßig alles, was ich will, abdeckt und das in einem von mir akzeptieren Kosten/Nutzenverhältnis, bleiben wir Freunde.

Sollte Apple irgendwann auf die Idee kommen, seine Politik zu ändern und den Zwang zu iTunes aufheben - wer weiß; möglicherweise kommt dann auch mal ein iPad zu mir :lol:

Und sollten Tablett mit Windows Version xy mal so schnell booten wie Android, dann schaue ich mir die auch an, wenn sie preislich akzeptabel sind.

Sieht also ganz so aus, als wenn ich vorläufig ein treuer Androide bleiben würde :thumbsup:
 
T

TriBoon

Erfahrenes Mitglied
Was spricht den dagegen, das man nur das angeboten bekommt, was einen auch interessiert?
Viel ätzender finde ich es immer, wenn man stunden- oder tagelang nach produkten suchen muss, bis man einige wenige gefunden hat, die einem wirklich zusagen.
Da finde ich es schon praktisch, wenn mir diese Arbeit von einigen dutzend Serverfarmen abgenommen wird.
 
R

Robomat

Stammgast
Wenn mein Handy kaputt geht und genau zu diesem Zeitpunkt ein "besseres" OS bzw. ein "runderes Paket" aus OS und Hardware gibt wäre ich sofort weg.