Unterschied zwischen "system" und "system image" beim Backup mit TWRP

  • 4 Antworten
  • Neuster Beitrag
G

gene

Stammgast
Threadstarter
Hallo,

auf meinen beiden Geräten hier läuft jeweils TWRP 3.3.1 und wenn ich ein Nandroid-Backup ziehe kann ich u.a. "system" undf "system image" auswählen. Was ist da der Unterschied? Beide sind ca. gleich groß. Ich vermute ich müsste nur "system image" sichern, oder? Das Stock-Rom ist nach dem entpacken in etwa so groß wie der angezeigte Speicherplatz für system bzw. für system image.

gene
 
Andy

Andy

Ehrenmitglied
Bei "system" wird der komplette Inhalt gesichert.
Bei "system image" eine 1 zu 1 Kopie der kompletten Partition. Sprich bitweise auch der unbelegte Platz.

Als Hinweis noch ein Auszug von TWRP:
On most devices shipping with Android 6.0 or higher, the device maker has enabled dm-verity as a security measure. The device will signature check blocks of data on the system partition during boot at the block level. The usage of dm-verity prevents TWRP from being able to successfully restore a normal system backup. On most of these devices, you will see an option on the backup page for System Image. A system image backup takes up more space than a regular system backup, but the system image backup is a bit-perfect backup that, when restored, will not break dm-verity (assuming that you don't break dm-verity before making the backup). On a handful of devices, you may also find a Vendor and Vendor Image backup option. The same rules apply with regards to dm-verity. If you need a perfect "go back to completely stock" backup then you should be using System Image (and Vendor Image, when available) instead of just system.
 
G

gene

Stammgast
Threadstarter
OK, so wie bei dd unter Linux.

Wenn aber bei meinem tablet die systempartition nur read-only gemountet ist bei twrp, sollte keines der beiden backup wiederhergestellt werden können. Read-only heisst ja nur lesen nicht schreiben, egal ob das backup nun bitweise gemacht wurde oder nur die files.
 
Andy

Andy

Ehrenmitglied
Diese Annahme ist falsch. Du kannst über TWRP eine gesicherte (read only) Partition auch wieder restoren - TWRP kann beliebige Partitionen schreiben - die Partition an sich bleibt dann weiter read only.
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Erfahrenes Mitglied
Das Geheimnis heißt "mounten"...

Unter Linux, bzw. Android kann für jede Partition festgelegt werden, mit welchen Eigenschaften sie ins System eingebunden wird - sofern man auch die Rechte dazu besitzt. TWRP besitzt als Systemadministrator (Recovery) diese Rechte.

Für die normale Sicherung und Wiederherstellung aller Dateien auf /system, wird die Partition von TWRP vorübergehend mit den geänderten Zugriffsrechten 'rw' gemountet. Dies hat währenddessen keine Auswirkung auf die Dateien oder Ordner und deren Zugriffsrechte.

Entscheidest du dich dafür ein Image der Partition zu erstellen, spielen die Zugriffsrechte keine Rolle mehr. Denn neben diesen wird sogar die komplette Partitionstabelle einfach kopiert. Daher kannst du ein Image auch problemlos als Laufwerk mounten, um darauf zuzugreifen. Das Image hat immer exakt dieselbe Größe wie die Partition. Allerdings gibt es auch Tools, um ein Image zu kompremieren.
Bei der Wiederherstellung durch ein Image spielt die Formatierung der zu beschreibenen Partition keine Rolle mehr, da diese einfach überschrieben wird. Selbst die physikalische Größe darf lediglich nicht zu klein sein für das Image. Ist sie Größer, wird die Größe des Image übernommen, obwohl physikalisch mehr vorhanden ist.
 
Oben Unten