Keine Verbindung zu lokalen IPs

  • 1 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Keine Verbindung zu lokalen IPs im Amazon Fire TV Forum im Bereich Amazon Fire TV.
F

fredo

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe den FireTV nun schon seit er raus gekommen ist.
Leider ging Plötzlich die Verbindung von Kodi zu meinem NAS (Odroid) nicht mehr.
Nach langem hin und her probieren hab ich mich für einen Werksreset entschieden.

Danach ist es nun genau gleich.
Hab dann Plex auf dem Odroid installiert, da ich dachte dass es evtl an dem FTP Server liegt.
Fehlanzeige!
Der FireTV kann einfach nicht mit dem NAS verbinden. Firewall besteht keine.
Mein Handy,TV, Tablet können alle auf PLEX zugreifen. Der FireTV kommt ins Internet ohne Probleme.
Hat Amazon da was geändert?

Ich benutzte Kodi Isengard RC1. Auf dem FireTV (ungerootet / Original) die neueste Firmware..

Hat einer ne Idee wie ich das raus beomme, was da blockiert?

Achja beim Sideloaden der Apps bekomme ich immer "protocol fault (no status)".
Es geht nur von meinem Tablet aus (Nexus7)

Danke schon mal

Freddy
 
harlekinrains

harlekinrains

Gesperrt
Wenn du mit PLEX anfängst, bekomm ich eine Allergie und helfe gleich 50-99% weniger gerne.
Wenn du mit "und dann hab ich alles neuinstalliert" weitermachst, ehrt dich das, weil du nicht sofort Hilfe aus dem Internet beansprucht hast - zeitgleich ist das - um Netzwerkprobleme zu diagnostizieren ne Holzhammer Methode. Bei der du mit dem Holzhammer auf das falsche Stück Plastik drischt.
Odroid kostet 80 USD (für 2 USB ports). Ein gebrauchter DD-WRT Router (der auch samba shares hosten und freigeben kann) kostet 10-20 Euro.
Man verwendet im Zusammenspiel NAS mit Kodi nur ungerne SFTP und als Media Server Lösung auf KEINEN FALL Plex (Ich hasse es so sehr) - sondern am besten samba (smb) oder NFS.
Du erwähnst nicht von wo aus du "protocol fault (no status)" bekommst.

Nein Amazon hat nichts geändert.
-

So und jetzt zur Hilfestellung.

Netzwerk Diagnostik macht man nicht mit neuaufsetzen, sondern mit einem Commandline Fenster und ping IP.ADR.ES.SE - also so richtig schön mit reintippen und warten was kommt.

Alle Geäte in einem Netzwerk reagieren per default auf pings. Zusätzlich ist das so "low level", dass wenn etwas nicht auf Pings reagiert "neuaufsetzen" oder "vielleicht der Fehler von SFTP" komplett ausgeschlossen werden kann. Bekommt ein ping keine Antwort - ist das Netzwerk falsch konfiguriert.

Wie pinge ich "vom Fire TV (Stick) aus".

Command Line Fenster auf einem PC. ADB muss auf dem PC installiert sein. ADB muss in den Fire TV Einstellungen aktiviert sein.

adb connect IPADR.ESSE.DES.FIRETV
adb shell
ping IPAD.RESSE.DES.NAS

Stoppen cannst dus mit strg+c und die shell auf dem Fire TV verlässt du mit exit (gefolgt von enter). Wenn du da nur Timeouts bekommst - heisst das: Der Fire TV sieht das NAS nicht. Also überhaupt nicht.

Wie kann sowas passieren?

NAS und Fire TV liegen in einem anderen Subnet.

192.168.x.y(y)(y) ist ne mögliche IP für alle Geräte in deinem Netzwerk.

x definiert dabei das Subnet. x sollte bei allen Geräten die miteinander kommunizieren sollen gleich sein.

y (bis zu dreistellig, daher y(y)(y)) kann sich auf allen Geräten nach einigen Wochen ändern, da sie diese Adresse normalerweise vom Router bekommen, und der normalerweise verteilt "was grad frei ist". Wenn in deinem Setup ein Gerät auf eine bestimmte Adresse "abgestimmt ist" (muss nicht der Fall sein), und diese Adresse anders verteilt wurde - kann das zu weiteren Problemen führen. Desshalb nutzt man wenn man intelligent ist nicht den Router den man vom ISP gestellt bekommt, sondern nen eigenen der static IPs verteilen kann (den selben Geräten immer die selbe IP zuweist).
--

Und zu guter letzt - das ist in etwa so ausführlich, wie du es von einer Forumshilfe erwarten kannst, wenn du auf nen ganz motivierten, netten Menschen trifft, der weiss was an der Stelle zu tun ist. Netzwerk Probleme anderer Nutzer über die Ferne zu beheben ist generell nicht möglich. Zu komplex, zu unsicher ob das was der Nutzer sagt tatsächlich das ist, was er abgelesen hat, dauert zu lange, ist zu sehr Individualbetreuung. Es gibt Leute deren Job es ist solche Probleme zu lösen. Vor allem, da am Ende "Bug im Router" als Antwort rauskommen kann - und sich dafür niemand mit ner halben funktionierenden Gehirnhälfte im Internet als Individualbetreuungshilfe hergibt. Auch "starte mal den Router neu" und "starte mal den Fire TV neu" - sind so Meilensteine der Betreuung bei Netzwerkproblemen, die mir nur dann Spass machen würden, wenn ich Leute trollen möchte.

Alles in allem - smb Server auf den dann mit Kodi zugegriffen wird ist wohl das was die meisten machen. Und das was ich empfehlen würde. Wenn du nur einen USB port brauchst - kostet dich ein DD-WRT Router (mit mindestens 8MB Flash Speicher (erst ab da hat DD-WRT ntfs support) und nem USB port) 10-20 Euro. Alles was davon abweicht ist "exotischer" und verringert die Chancen dass du im Netz Individualbetreuung bekommst. Wenns generell ein Netzwerkproblem ist (findest du mit ping raus), kannst du die Idee von Individualbetreuung aus dem Netz komplett knicken. Funktioniert nicht.

Und danach klingts im Moment.

(Zu PLEX... Plex wird in der Menge von Leuten genutzt die meinen es sei ne gute Idee Geräte zu kaufen die so zugekleistet sind (DRM), dass die Videos erst in ein Dateiformata von 1994 umgerechnet werden müssen, dass sie abgespielt werden können. Das gesamte Geschäftsmodell von Plex fusst darauf. Plex selbst ist so zugekleistert (DRM), dass sich Contentanbieter bei Plugins aussuchen können, was auf nem Handy, aber nicht auf nem TV laufen soll. Das gibt dann bei Apple Bonuspunkte, und man kommt bei denen in den Appstore - aber es schädigt den Nutzer massiv. Plex BRAUCHT einen zentralen Server - der im Zeitalter von "Sattelitengeräten" für 35 Euro, die den gesamten Job erledigen, beinahe komplett sinnlos ist. Wenn man eine sich weniger schnell entwickelnde Abwandlung von Kodi sucht - die den Nutzern schadet, und eine Netzwerkphilosophie verfolgt, die veraltet ist - greift man zu Plex. Wenn man Plex Support sucht, geht man ins Plex Forum, denn das Ding ist nochdazu (teil-)kommerziell. Plex wird hauptsächlich genutzt weil Leute es auf ner ersten Seite in ner Storefront (App Store) sehen und es installieren. (Kodi wird indessen von Amazon aus dem Store geschmissen - weil Amazon findet, diese open Source Projekte - ohne DRM Hook, sind viel zu gefährlich für ihre eigene Bottom Line (ihren Umsatz). Die Begründung dafür warum man es ausschließt, ist gelogen. Plex hält man sich als Schoßhündchen Alibi auf der ersten Storefront Seite. Und reizt dadurch alle Leute die bei Problemen mit Mediacentern im Internet helfen könnten - denn die sind ja nicht vollkommen Gemüse und helfen bei Problemen mit Plex. Zumindest nicht wenn sie nen Hauch einer Ahnung haben.)


edit: 8MB nicht GB beim dd-wrt Router.. ;) Habs korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Keine Verbindung zu lokalen IPs Antworten Datum
0