SD-Karte und interner Speicher

  • 19 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere SD-Karte und interner Speicher im Android 7.x (Nougat) im Bereich Android Allgemein.
N

nimo1024

Neues Mitglied
Hallo,


ich habe mir eine Lenovo Tab4 10 Plus 16 gb gekauft und dazu eine schnelle 32 sb SD-Karte.


Ich dachte mir, dass ich die SD-Karte einfach als internen Speicher formatiere und somit die Variante mit den 16 gb kaufen kann.


Ich dachte, der Sinn der neuen Funktion (Formatierung als interner Speicher) ist, dass zwischen den beiden Speichermedien kein Unterschied gemacht wird. Jedoch stelle ich fest, dass z.B. die Prime Video App auf dem internen Speicher installiert wird und ich auch nur auf den noch freien internen Speicher begrenzt Filme herunterladen kann.


Des Weiteren gibt es noch immer die Funktion, dass ich Apps auf die SD-Karte verschieben kann, ich dachte das hätte sich jetzt durch die neue Funktion erledigt.



Kann mir jemand was dazu sagen?
 
GoldcraftIT

GoldcraftIT

Neues Mitglied
Hi, ich habe schlechte Nachrichten. Leider nicht. Ich hatte das selbe Problem, habe mir jetzt ein Handy mit mehr Speicher gekauft. Diese Funktion ist totaler Schwachsinn.:cursing:

LG GoldcraftIT
 
kmo

kmo

Erfahrenes Mitglied
Die Funktion eine SD Karte als internen Speicher zu verwenden ist meiner Erfahrung nach ziemlich verbugt. Ich probiere gerade auch unter Android 7 eine SD Karte als internen Speicher zu formatieren. In den Einstellungen wird mir dann auch der neue Speicherplatz richtig angezeigt aber im Dateimanager und über MTP in Windows 10 wird mir nur der ursprüngliche Speicherplatz angezeigt. Mit Android 6 habe ich die gleiche Erfahtung gemacht. Hoffentlich wird da nachgebessert oder wieder komplett gestrichen aber eine 50/50 Chance ob es geht oder nicht ist einfach nur Pfusch.
 
S

Skeptiker6

Neues Mitglied
Ich hab bei meinem neuen Cubot Note Plus (32GB) auch eine zusätzliche 32GB-Karte als 'intern' formatiert - und es sieht genau so aus, wie kmo es beschreibt: Gesamtspeicher (61,33GB) in den Einstellungen, aber nur 32GB im Dateimanager und überall sonst. Mist.
Ich warte jetzt wahrscheinlich erst einmal ab, was passiert, wenn die 32 GB voll sind.
 
S

Skeptiker6

Neues Mitglied
Was mich betrifft, so habe ich auch "keinerlei Probleme" gehabt. Und kmo wohl auch nicht. Abgesehen davon, dass der Gesamtspeicher teils richtig, teils falsch angezeigt wird. Ob es Probleme gibt, wird man erst merken, wenn der eigentliche 'interne' Speicher volläuft, und dann ... oder auch nicht.
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
Um mal etwas mit den Vermutungen und Erwartungshaltungen aufzuräumen hier mal ein Versuch, das ganze zu visualisieren:

Smarti_speicher.png


Physisch gesehen gibt es 2 Speicherberreiche:
  • den internen Telefonspeicher (grün + blau)
  • eine externe SD-Karte (pink)
Defacto gibt es vor allem bei älteren Smartphones und vielen Chinaphones noch eine weitere physische Trennung des internen Speicherbereichs, in dem der blaue Nutzerdatenspeicher nochmals unterteilt wird in einen App-Datenspeicher und einen SD-Kartenbereich. Das hat vielerorts zu Verdruß geführt, da meist nur mit technischem Know-how die Partitionierung dieser Aufteilung geändert werden konnte und entsprechendes Wissen voraussetzt.
Ich denke aber dass diese Konzepte aussterben bzw. bereits auf dem Weg dahin sind.

Allseits bekannt sollte die grobe Aufteilung in grün und blau des internen Telefonspeichers sein. Habe ich z.B. ein 32GB-Gerät, dann bleiben mir als Nutzer i.d.R. so zwischen 20...25 GB Nutzerdatenspeicher (blau) zur freien Verfügung, während das System den Rest für sich beansprucht und für den Nutzer nicht zur Verfügung steht.

Im Betriebsfall ohne ext.SD-Karte wird dann eine SD-Karte "emuliert" (weißer Kasten im blauen Bereich). Diese teilt sich dann dynamisch den Nuterdatenspeicherbereich mit dem App-Datenbereich. Einfache Arithmetik: Je mehr Apps ich installiere, desto weniger Dateien, Filme, Musik etc. kann ich als Nutzer auf dem Gerät speichern, weil sich der App-Datenspeicher den größten Teil nimmt - und natürlich umgekehrt. Eine MP3-Player-App und der Rest des Nutzerdatenbereichs vollgeballert mit MP3-Files.

Jetzt mit SD-Karte:
Im "klassischen" Fall als externe SD-Karte hat man nun als Nutzer mal mehr mal weniger die Qual der Wahl, wo was abspeichert werden soll. Ich kann Musik, Videos etc. auf der externen SD-Karte oder auf der internen emulierten SD-Karte speichern. Idealerweise natürlich auf der externen, um den internen Telefonspeicher für die Apps freizuhalten, die sich partout weigern, Daten und Inhalte auf die ext. SD-Karte abzuspeichern (z.B. Whatsapp oder Streaming-Apps).

Wenn ich nun die SD-Karte "adoptiere" habe ich weiterhin zwei physikalisch getrennte Speicherbereiche!!!!! Hier verschmilzt nix zu einem Block.
Durch die Adoption reduziert sich allerdings die Entscheidungsvielfalt für den Nutzer, da er nicht jedesmal überlegen muß ob er ein File auf die externe oder intern emulierte SD-Karte legen soll. Nach der Datenmigration der Inhalte von der intern emulierten SD-Karte auf die adoptierte SD löst sich die emulierte SD in Luft auf und überlässt den nutzbaren Bereich des internen Telefonspeicher somit ausschließlich App-Installationen.
Zudem haben Apps, die Daten auf die SD-Karte schreiben nun keine Entscheidungsfreiheit mehr ob sie auf die emulierte SD oder auf die externe SD schreiben, da es die emulierte interne SD-Karte ja dann nicht mehr gibt und somit automatisch alles auf die adoptierte SD-Karte schreiben. (Z.b. Whatsapp)

Für mich ist das Prinzip logisch und konsequent, da es nun sauber den für Nutzer zugänglichen vom App-Datenspeicherbereich trennt und für kleine Budget-Smartphones mit 8GB deutlich mehr Spielraum für App-Installationen lässt.

Wenn man nun trotzdem noch Probleme mit "vollem" internen Telefonspeicher hat, dann bleibt m.E. nur noch die Möglichkeit zu versuchen solche Apps auf die adoptierte SD-Karte zu migrieren. (App-Info --> Speicher --> genutzer Speicher ... und dort die adoptierte SD-Karte auswählen)
 
kmo

kmo

Erfahrenes Mitglied
Bei meinem Handy mit aktuellem LineageOS funktioniert die Funktion eine MicroSD Karte als interner Speicher zu verwenden ohne Probleme. Wenn ich im dem mit dem Problem Apps vom Play Store herunterlade heißt es immer dass kein Speicher frei wäre. Wenn ich dann wieder die SD Karte trenne gehts ohne Probleme. Deswegen vermute ich eine Bug in der Firmware.
 
C

Cornwell

Neues Mitglied
Ich habe das gleiche Problem mit dem Ulefone S8 pro (Android 7.0)

Wenn ich die SD Karte als int. Sp. adoptiere, dann wird sie in den <Einstellungen> angezeigt, aber nicht im <Dateimanger>.
Das bringt aber zwei Probleme, dass ich nichts, das auf der Karte gespeichert ist, aufrufen kann. Genauso wenig kann ich auf die SD Karte speichern, weil sie ja weder vom USB Stick noch vom PC im <Dateimanger> gesehen wird.

magicw schrieb:
somit automatisch alles auf die adoptierte SD-Karte schreiben
Bedeutet das, dass ich einfach alles in den int. Sp. laden soll, und der schiebt die Daten dann von alleine auf die SD? Wenn ja, wie kann ich so dort dann sehen oder aufrufen?

kmo schrieb:
Wenn ich dann wieder die SD Karte trenne gehts ohne Probleme.
Nun, wenn ich die Karte trenne, dann verlangt sie aber eine Neuformatierung. Ebenso, wenn ich sie wieder als int. Sp. festlege. Somit sind dann bei jedem Wechsel alle Daten weg.
 
magicw

magicw

Ehrenmitglied
Das scheint dann aber das Hersteller-OS so zu machen - ich kann die verkryptete SD-Karte sogar in ein anderes smartphone übertragen wenn ich LineageOS verwende.
Da mußt du dann damit leben wenn der Hersteller da sein OS so festlegt.
 
C

Cornwell

Neues Mitglied
Danke für Deine Antwort. Ich hatte sowas befürchtet.
Und habe beschlossen, damit nicht zu leben. Das Ding geht zurück.
 
S

Skeptiker6

Neues Mitglied
Ich finde es wirklich unglaublich, dass ein solch halbgarer Mist freigegeben wird!
Auf Daten, die von einem Programm auf diesen emulierten Speicher geschrieben werden, habe ich keinen vernünftigen Zugriff. Wenn ich z.B. mit LapseItPro Serienaufnahmen mache, dann kann ich die wohl im Rahmen des Programms anschauen.
Im TotalCommander finde ich immerhin auch beide Teile des "Internen gemeinsamen Speichers" korrekt aufgelistet, kann den Ordner aufsuchen und die einzelnen Bilder anschauen. Aber es gibt keine wirklich brauchbare Möglichkeit, die Bilder auf den PC zu bringen.
Die einzige Möglichkeit (die ich gefunden habe) bietet wiederum der TotalCommander (dem meine Kritik NICHT gilt. Es ist schliesslich nicht sein Aufgabe, sondern die des Betriebssystems, eine vernünftige Nutzung der Daten zu ermöglichen): Mit einem Zusatzmodul kann ich via W-LAN im Browser auf dem PC eine Lister der Bilder anzeigen lassen und sie EINZELN speichern. (Ich freue mich schon darauf, das mit - sagen wir - 2.000 Bildern eines Spaziergangs zu machen.)

Würde ich jetzt den ganzen Mist mit dem 'Internen Speicher' rückgängig machen, dann dürfte ich das System aber in grösste Schwierigkeiten bringen. Ich zweifle, dass dann überhaupt noch irgendetwas funktioniert. Auf jeden Fall müsste ich vermutlich die meisten Installationen wiederholen.
 
C

Cornwell

Neues Mitglied
Du hast recht, es ist nicht die Aufgabe des Käufers oder fremder Software, diese Fehler zu korrigieren. Außerdem sind diese Hilfen nur bescheidene Krücken. Wenn man nicht mehr selbst auf eine Karte zugreifen kann, dann macht sie keinen Sinn.

Ich kann jetzt auch nicht wer weiß was am Phone rum manipulieren, weil ich es dann uU nicht mehr zurück geben kann, was ich nämlich tun möchte. Hätte ich vorher gewusst, dass dieses viel beworbene Feature der Einbindung der SD Karte dermaßen umständlich bzw gar nicht funktioniert, hätte ich mir gleich ein Gerät mit mehr internen Speicher zugelegt.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Dennoch, Danke an alle Beteiligten. Hat mir wenigstens bei meiner Entscheidung geholfen.
 
N

natraj

Fortgeschrittenes Mitglied
S4 mini LineageOS 14.1 (Android 7 Nougat)

Ich hab 2GB Daten (APK's) per USB auf das Smartphone geladen und mir wurde angezeigt das der interne Speicher schon ziemlich voll ist. Dann hab ich weiterhin mit Titanium einige Apps wiederhergestellt, allerdings wurde mir angezeigt das der Speicherplatz knapp wird und dann hat TitaniumBackup wegen dieser Tatsache nicht mehr weitergemacht. In den Android Einstellungen hab ich den Speicherplatz überprüft und dort wurde mir angezeigt das der interne Speicherplatz voll ist, der adoptierte externe Speicher war dagegen leer. Demnach wurden die 2GB Daten nicht automatisch auf der externen SD gespeichert. Auch die mit Titanium wiederhergestellten Apps sind alle automatisch in den internen Speicher gewandert. Wenn ich vom Play store was installieren, dann geht das gleich nach extern. Manuelles verschieben von Apps von intern nach extern geht auch.

Das große Problem das ich habe ist, wie bekomme ich andere Daten als die Apps auf extern? Wenn ich versuche mit einem Datei-Manager Fotos und Dateien zu verschieben, dann bekomme ich ja keine Auswahl um auf extern zu verschieben. Ich hab auch einfach mal Daten mit dem Datei Manager kopiert, in der Hoffnung das diese dann automatisch auf extern kopiert werden, aber das ist auch nicht der Fall. Der Kopiervorgang wird abgebrochen mit dem Hinweis das der Speicher voll ist, obwohl auf extern jede Menge GB frei sind.
Weiß jemand wie das gehen könnte?
Es kommt mir vor als wäre der externe (adoptierte) Speicher nur für Apps und seine Daten verfügbar, nicht aber für Daten allgemein.

@Skeptiker6 Dateien auf den PC bringen kannst du wenn du das Handy via USB an den PC anschließt. Das mit dem internen Speicher kannst du auch wieder rückgängig machen. Allerdings mußt du deine Daten von der SD vorher sichern und am besten die Apps von der SD deinstallieren. In den Einstellungen gibt es die Möglichkeit die SD auszuwerfen. Dann sind alle Daten von der SD aber futsch. Also vorher Sicherung machen (per USB oder Wlan).
 
S

Skeptiker6

Neues Mitglied
NEIN! Über die USB-Verbindung komme ich eben NICHT an die Projektordner und Bilddateien von LapeItPro heran.
Ich bin aber nicht GANZ sicher, dass das - wie ich zunächst überzeugt war - an der fehlerhaften 'Abbildung' des eingebundenen Externen Speichers liegt: Den übergeordneten Ordner sehe ich nämlich. Vielleicht liegt der noch auf dem internen Teil, die untergeordneten aber auf dem externen.
Während der Total Commander auf dem Smartphone mir (anders als ein zuvor verwendeter Dateieexplorer) die Grösse BEIDER Teile des zusammengefassten Speichers korrekt anzeigt (näml. die freien Reste von 2x 32GB), sieht der PC-Dateieexplorer auf dem Smartphone NUR den internen Teil.
 
N

natraj

Fortgeschrittenes Mitglied
jetzt hab ich's kapiert. Nachdem man die SD als internen Speicher formatiert hat muss man in den Einstellungen zu Speicher - externeSD gehen und dann oben rechts im Menü (die 3 Punkte) auf "Daten migrieren" drücken. Nur dann werden die Daten (nicht die Apps) einmalig auf die SD verschoben und später läuft das automatisch (getestet mit Android 7 Nougat). Die Apps verschiebt man ja einzeln oder mit einer AppMgr III einmalig und später soll das auch automatisch auf der externen installiert werden.
hier heißt es "Migrate Data" (zu deutsch - "Daten Migrieren")
upload_2018-2-25_20-51-30.png

@Skeptiker6 hast du "Dateiübertragung" ausgewählt nachdem du das Smartphone angesteckt hast?
screenshot: http://imagizer.imageshack.com/img923/2632/zwmyMF.png
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Skeptiker6

Neues Mitglied
Natürlich - sonst würde ich ja im Übrigen überhaupt nichts (auch keine Ordner) sehen, sondern nur das Gerät selbst.
Im Übrigen bin ich ja nicht der Einzige, der das Problem beklagt. Android-Anzeige.jpg PC-Anzeige.jpg
 
N

natraj

Fortgeschrittenes Mitglied
Verstehe. Ich hab das bei mir unter Linux gerade getestet und da wird es korrekt angezeigt. Ich bin mir sicher das die entsprechenden Dateien extern lagern. Allerdings heißt mein Speicher nicht mehr "interner gemeinsamer Speicher" sondern "SD-Karte von SanDisk". Vor der Migration konnte ich auch unter Linux diese Bezeichnung sehen (interner gemeinsamer Speicher). Das scheint dann bei dir und den anderen wohl ein Bug zu sein.
 
C

Cornwell

Neues Mitglied
Sieh da. Das mit dem Mirgrieren habe ich jetzt auch gefunden. Und es hat geklappt!
Es wurden alle Daten, außer Apps, auf die SD Karte geschoben.
Die SD Karte ist jetzt sogar im <Dateimanager> sichtbar und ich kann darauf zugreifen auch über den PC.
Dafür sehe ich jetzt im <Dateimanager> den Internen Speicher nicht mehr. Was ich aber als weniger tragisch empfinde.
 
N

natraj

Fortgeschrittenes Mitglied
Nun hat mein Android den Geist aufgegeben. Es kommen regelmäßiges und willkürliches Bildschirm einfrieren und immer wieder Reboots aus dem Nichts. Mein TWRP Recovery ist kaputt (ich komm nicht mehr rein). Ich kann kaum mehr Dinge in meinem Datei Manager (2 verschiedene) hin und her kopieren ohne das Android abstützt. Auch kann ich über dem PC keine Dateien mehr kopieren.
Für mich ist sicher das hier Fehler im Dateisystem aufgetreten sind. Ich hab schon vorher schlechte Erfahrungen gemacht mit dem installieren von Raspberry Pi auf einer MicroSD Karte. Nach einer Weile kommen Fehler im Dateisystem.
Hier bei Android scheint es nicht anders zu sein. MicroSD Karten scheinen nicht dafür gemacht zu sein um ein Betriebssystem drauf zu installieren.
Das also nur als Warnung falls jemand in Erwägung zieht den internen Android-Speicher auf die MicroSD zu erweitern. Es ist nicht so das es zwangsweise zu Fehlern kommen muss, aber über das Raspberry Pi Forum hab ich mitbekommen das nicht nur ich dieses Problem hatte.
 
Ähnliche Themen - SD-Karte und interner Speicher Antworten Datum
10