1. Hast Du Lust, bei uns mitzuarbeiten und das AH-Team zu verstärken? Alle Details zu dieser aktuellen Herausforderung findest Du hier.
  1. Andromepat, 15.01.2012 #1
    Andromepat

    Andromepat Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Hallo,

    hat sich einer schon mal mit eZines unter Android beschäftigt? Irgendwie kommt mir die Auswahl etwas spärlich vor (gerade im deutschsprachigen Angebot). Meine Analyse bezieht sich bisher auf PagePlace, Zinio, iKiosk und Kindle.
    Kann jemand was vergleichend zum Angebot auf iOS sagen? In den Medien wird das ja stets als sehr umfangreich beschrieben.
    Darüber hinaus würde mich interessieren, ob die Verlage sich diesem Geschäftsfeld komplett verweigern, oder nur Android so stiefmütterlich behandeln.

    Gruß Andromepat

    @Admins: Leider ins falsche Forum gerutscht, bitte verschieben. Danke.
     
  2. GalaxyS_User, 15.01.2012 #2
    GalaxyS_User

    GalaxyS_User Android-Experte

    Für iOs gibt's eine große Auswahl - da ist aus jedem Bereich was dabei. z.B. der Spiegel, c't, iX, Audiovision, Chronos, Sat + Kabel, Tauchen, Angeln Kompakt, fotoMagazin, Golfmagazin, usw.

    Android hinkt halt auch in diesem Bereich noch etwas hinter her.
    Die neue Firmenpolitik der Hersteller mit offenen Bootloader und damit Root für Jedermann und Aushebelung des DRM ist aber auch nicht sehr einladend.
     
  3. Andromepat, 15.01.2012 #3
    Andromepat

    Andromepat Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Das leuchtet mir doch ein, auch wenn ich den Sinn von DRM stark in Zweifel stelle.
    ZB bei c't weiß ich, dass einzeln gekaufte Artikel als PDF bereitgestellt werden, sie lassen sich aber problemlos geräteübergreifend weiterreichen. Gerade diese Zeitschrift fehlt mir aber zB im Portfolio. Hoffentlich hilft einfaches Abwarten, MP3s gibts mittlerweile ja auch ohne Kopierschutz zu kaufen.
     
  4. nelty, 15.01.2012 #4
    nelty

    nelty Android-Experte

    Ich glaube das Problem ist eher, dass der durchschnittliche Android-Nutzer nicht bereit ist, Geld für Content auszugeben. Bezahl-Apps habens es ja meistens auch sehr schwer...
     
  5. Kranki, 16.01.2012 #5
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Ich glaube das Problem ist, dass keiner auf einem Handy Zeitschriften lesen will und Android-Tablets lange nicht so verbreitet sind wie iPads.

    Bei den Apps hat sich denke ich auch eher das Ökosystem ganz anders entwickelt, das darf man nicht unterschätzen. Ich hab auf dem iPad in der ersten Woche auch 15€ raus für Kram, für den ich hier keinen Cent bezahlen würde, weil es für Android vergleichbare Apps umsonst gibt.

    Gesendet von meinem Nexus One mit Tapatalk
     
    Andromepat gefällt das.
  6. Andromepat, 16.01.2012 #6
    Andromepat

    Andromepat Threadstarter Erfahrener Benutzer

    @Lion13: Dass ich im falschen Forum war, hab ich ja gemerkt. Aber warum zwei Freds über Zeitschriften über Android (dieser) und Zeitschriften unter/auf Android (der von mir erstellte) zusammengehören, erschließt sich mir nicht!?
     
  7. GalaxyS_User, 16.01.2012 #7
    GalaxyS_User

    GalaxyS_User Android-Experte

    Schreib doch dem Mod.
    Dein Thread paßt hier überhaupt nicht rein.

    Bezüglich DRM - man könnte ja auch einfach PDFs mir Adobe DRM anbieten. Warum da jeder Hersteller eine eigene App mit InApp Kauf anbieten muss ...

    Aber ich denke wenn die Android Tabs mit vernünftigen OS (>= ICS) sich mehr verbreitet haben wird schon was kommen.
     
  8. Lion13, 17.01.2012 #8
    Lion13

    Lion13 Ehrenmitglied

    Jap, das Zusammenführen war ein Fehler meinerseits - ist nun korrigiert. ;)
     
    Andromepat gefällt das.
  9. Andromepat, 17.01.2012 #9
    Andromepat

    Andromepat Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Joa, ob das jetzt zwingend an ICS liegt, weiß ich nicht. Aber ich hole mal den Netbookmarkt heran: Zu Anfang waren sie leichte Alternativen zu Notebooks mit langer Laufzeit (zT bis 10h), darüber hinaus auch noch recht günstig. Außer dem Einsatz in Uni-Laboren (die andere auch ohne NB gemeistert haben btw) wurde mit dem Gerät meist gesurft, gechattet usw.
    Genau den Zweck erfüllt jetzt mein Tablet. Und ich denke, dass sich viele genau dafür in Zukunft solch ein Gerät anschaffen werden. Und bei diesem zu Deutsch "Casual User" können dann auch Inhaltsanbieter punkten.

    Nichtsdestotrotz habe ich jahrelang im Druckereiwesen gearbeitet und weiß daher, dass in der Druckvorstufe nur mit PDFs gearbeitet wird. Außerdem bieten viele Verlage ihre Artikel gegen Bares auch als PDF-Download an. Ergo kann es kein großes Problem sein, ein PDF-Abonnement anzubieten. Ich sehe das eher als Verweigerungshaltung. Vielleicht muss ich erst alle Printmedien kündigen, damit aich was tut.
     
  10. pabu1983, 20.12.2012 #10
    pabu1983

    pabu1983 Android-Hilfe.de Mitglied

    Sorry wenn ich ein altes Thema wieder aufrolle...aber ich wüsste gern ob sich seit Anfang des Jahres was getan hat? :) Gibt es mittlerweile gute Apps mit Zeitschriften?
     
Die Seite wird geladen...
Du betrachtest das Thema "Allgemein: Auswahl an Zeitschriften unter Android?" im Forum "Android Allgemein",