Android-Apps mit C# und .NET entwickeln mit Monodroid von Novell

  • 10 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Android-Apps mit C# und .NET entwickeln mit Monodroid von Novell im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
Lion13

Lion13

Ehrenmitglied
Novell hat eine erste stabile Version seiner Entwicklungsumgebung "Mono für Android 1.0" freigegeben, mit der sich Apps auf Basis von C# und .NET entwickeln lassen. Weitere Infos in dieser News:
 
S

streetking77

Stammgast
Schade das eine Lizens 400$ kostet, gibt es keine Freewar.
 
wegus

wegus

Erfahrenes Mitglied
Das Ding ist Tot per Geburt!

- Es übersetzt C# im Dalvik und hinkt damit automatisch hinterher
- Es kostet 400 Euro, ich muß also mindestens das Geld wieder hereinbekommen
- Es läuft nur mit Visual Studio das auch Geld kostet

==> nur wenige werden das Anwenden, die werden aber Geld in die Hand nehmen und Apps erstellen die recht teuer sein müssen ==> das Ding lebt nicht lange.
 
gimpfenlord

gimpfenlord

Stammgast
wegus schrieb:
Das Ding ist Tot per Geburt!

- Es übersetzt C# im Dalvik und hinkt damit automatisch hinterher
- Es kostet 400 Euro, ich muß also mindestens das Geld wieder hereinbekommen
- Es läuft nur mit Visual Studio das auch Geld kostet

==> nur wenige werden das Anwenden, die werden aber Geld in die Hand nehmen und Apps erstellen die recht teuer sein müssen ==> das Ding lebt nicht lange.
naja so würde ich das nicht sehen.
fast jeder der mit C# richtig arbeitet benutzt auch das Visual Studio (zudem gibts da auch ne kostenlose Express Version)
Und 400€ ist jetzt nicht sooo die Welt.
Das haste schnell wieder drin und da du fast keinen Aufwand bei der Portierung hast so wie so...
 
Thyrion

Thyrion

Ehrenmitglied
- Mit der Express-Variante läuft es nicht (zumindest bindet es sich nicht in VS ein) - es wird dir Professional-Variante vorausgesetzt.
- Es läuft aber mit SharpDevelop (kostet das mittlerweile was?)

- Warum soll man C# nicht auch effektiv in Dalvik übersetzen können? C# und Java sind sich (vom sprachlichen her) sehr ähnlich.

Ich finde das sehr interessant, muss aber mal schauen, wie sehr begrenzt die Möglichkeiten sind.
 
F

funcoder

Fortgeschrittenes Mitglied
Stelle ich mir vorteilhaft vor wenn ich vorhabe ein App sowohl für Android als auch für das Windows Phone 7 anzubieten.
Die Logik meiner Apps ist ja plattformunabhängig. Lediglich sämtliche Eigenheiten bzw. in der Regel die Interaktion mit der Hardware müsste jeweilig angepasst werden aber ein übersetzen von Java in C# oder umgekehrt würde entfallen.
 
Kranki

Kranki

Ehrenmitglied
Ich seh auch keinen Grund, warum kompilierter C#-Code grundsätzlich langsamer sein sollte als kompilierter Java-Code.
Die Zielgruppe ist ganz klar Cross-Plattform-Entwicklung für Android und WP7 und Portierung von existierendem .net-Code. Da ist Visual Studio sowieso vorhanden und einmalig 400€ allemal billiger als eine vollständige Neuentwicklung.

Dieses Plugin unterstützt übrigens Visual Studio Express nicht, weil Visual Studio Express generell keine Plugins unterstützt. Die Express-Version wird aber sowieso niemand professionell einsetzen.
 
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
Übrigens gibt es Mono auch für iOS...also hat man hiermit die Möglichkeit auf drei Smartphone-Plattformen zu programmieren.
 
garak

garak

Ehrenmitglied
Thyrion schrieb:
- Warum soll man C# nicht auch effektiv in Dalvik übersetzen können?
Keine Frage, das ist sicherlich möglich. Nur wird bei Monodroid eben nicht nach Dalvik übersetzt sondern es wird eine .NET-Runtime, nämlich Mono, zwischen den Bytecode und Dalvik gesetzt. Ziel des Projektes ist es den Entwicklern die gleichen Bibliotheken zur Verfügung zu stellen, wie auf allen anderen Plattformen.
 
S

Samsung I7500

Erfahrenes Mitglied
gimpfenlord schrieb:
naja so würde ich das nicht sehen.
fast jeder der mit C# richtig arbeitet benutzt auch das Visual Studio (zudem gibts da auch ne kostenlose Express Version)
Und 400€ ist jetzt nicht sooo die Welt.
Das haste schnell wieder drin und da du fast keinen Aufwand bei der Portierung hast so wie so...
Richtig!

Wenn Du Dein Projekt richtig aufziehst, sprich Design-Pattern wie MVP, Observer, etc. benutzt, brauchst Du Model und Presenter nur ein mal zu schreiben und kümmerst Dich dann bei der Portierung nur noch um die Plattformabhängigen Dinge wie Views, Kamera, AudioPlayer, etc. kümmern. Das ist wie schon gesagt bei weitem billiger als alles neu zu schreiben. Firmen die Professionell entwickeln werden sich da wohl eher kaum an den 399$ stören.

Was ich mich nur frage ist was das mit den Enterprise Edition und den 100 Devices auf sich hat? Darf man mit der 399$ lizenz die App auf max. 100 Geräten laufen lassen? Und dass die Studentenedition 99$ kostet ist für mich als Student auch dumm, wobei sich dieses Angebot wohl aber eher an Unis richten dürfte...
 
ramdroid

ramdroid

Stammgast
Ich frage mich immer wie so eine cross-platform Entwicklung überhaupt funktionieren soll. Man kann zwar mit einer Sprache alle Plattformen abdecken, doch schaut doch der Anwendungsablauf unter iOS, Android und WP7 jeweils komplett anders aus.
 
Ähnliche Themen - Android-Apps mit C# und .NET entwickeln mit Monodroid von Novell Antworten Datum
12
0
1