"Mobilfunk-Standby" als Akku-Fresser

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere "Mobilfunk-Standby" als Akku-Fresser im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
N

Netzvagabund

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo in die Runde,
ich nutze nach wie vor sehr zufrieden mein SGS, mittlerweile mit ICS 4.04 (CWM).

In letzter Zeit habe ich häufiger ein Phänomen beobachtet, welches ich gerne einmal "von Euch erklärt bekommen" hätte. ;)

Mein Akku (von 4 Monaten neu gekauft, original) hält nicht besonders lange durch, aber so über den Tag komme ich bei durchschnittlicher Nutzung schon. Nun bin ich häufig bei einem Kunden mit generell sehr schlechtem Mobilfunk-Empfang über das ganze Firmengelände. Ich nutze das D1-Netz, aber die anderen sind ähnlich schlecht.
Dort ist der Akku innerhalb von 6-7 Stunden komplett leer, ohne dass ich das Gerät sonderlich viel nutzen würde. Beim Akkuverbrauch steht dann der "Mobilfunk-Standby" mit etwa 50% ganz oben auf der Liste, alle anderen Werte liegen bei maximal 10%.

Fragen also:

1. Liegt es an den schwachen Mobilfunkzellen, dass das Handy so viel mehr Energie verbrät, weil es sich regelmäßig neu einbuchen / das Netz suchen muss?

2. Ließe sich der Verbrauch über die Installation eines neuen Modems verringern? Aktuell drauf ist die ZSJPG, mit der ich ansonsten sehr zufrieden bin...


Danke für Eure Einschätzungen!
 
Janis_Xperia_Arc_S

Janis_Xperia_Arc_S

Fortgeschrittenes Mitglied
Uh 50% Das ist eindeutig nicht normal.
Wenn ich die ganze zeit spiele verbraucht mein Bildschirm 50% aber mobilfunk verbraucht immer nur 10% und ich hab immer guten Emfang also vermute ich dass es dein netz ist.

Mein tipp wäre frage einen bekannten mit einem anderen Anbieter ob du seine Simkarte für 2 Stunden haben darfst und schau ob der Akkuverbrauch auch so hoch ist.
 
N

Netzvagabund

Fortgeschrittenes Mitglied
Also dieser Wert ist ja nur dann so hoch, wenn ich auf dem Gelände der entsprechenden Firma bin, ansonsten am Ende des Tages irgendwo unter 10%. (Dann hat mein Telefon den Tag ja auch durchgehalten).

Mit einer SIM-Karte im O2-Netz ist das Phänomen relativ identisch.
 
TSC Yoda

TSC Yoda

Ehrenmitglied
Das liegt an der Verbindung!

Es reicht schon auf "nur 2G" zu schalten, dann ist Ruhe.

Hintergrund: das 3G-Modul zieht bei schlechtem Empfang ordentlich Saft!



Gruß
Markus
 
N

Netzvagabund

Fortgeschrittenes Mitglied
Ok, dankeschön!
Eigentlich mag ich 3g ungern abschalten (wobei das Offline-Sein auch seine Vorteile hat :D), aber dann wäre es wohl angebracht, es mir für die Zeit in dem entsprechenden Gebiet anzugewöhnen.
 
P

pleitegeier

Guru
Du bist mit 2g ja nicht offline
Nur langsamer unterwegs und beim telefonieren ist das Internet halt nicht verfügbar...
Bringt aber wirklich ordentlich mehr Laufzeit!

Gesendet mit meinem LG Optimus Speed mit Tapatalk 2
 
N

Netzvagabund

Fortgeschrittenes Mitglied
In meiner Welt bedeutet der Fallback auf 2G ganz definitiv "offline zu sein"... ;)
SMS/MMS konnte ich noch nie leiden und benutze es auch nicht, Telefonie ist reine Nebensache.
Und am betreffenden Standort hat man schon mit 3G Internetverbindungsraten von großartigen 20kb/sec.

Ich gehöre somit zu denjenigen, denen die Netzbetreiber seit Jahren schon außerhalb von Prepaid keinerlei sinnvolles Angebot mehr unterbreiten können. ;)
 
S

steve8x8

Stammgast
Wenn du mit 3G nur 20k/s hast, dann wird das mit 2G nicht schlechter, behaupte ich mal.
(Pack das Handy mal in einen Blechspind, dann mußt du nicht den halben Tag warten, bis der Akku leer ist.)
 
P

pleitegeier

Guru
20kb/s kriegste auch mit 2g xD

Ich halte es so, dass ich grundsätzlich immer nur 2g nutze (reicht für Nachrichten und Push Benachrichtigungen) und schalte bei Bedarf auf 3g (z. B. YouTube)

In der Tasche zieht 3g nur unnötig Strom...

Gesendet mit meinem LG Optimus Speed mit Tapatalk 2
 
Ähnliche Themen - "Mobilfunk-Standby" als Akku-Fresser Antworten Datum
2
4
7