Probleme mit den GSM-Steuercodes

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Probleme mit den GSM-Steuercodes im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
B

bahnhof123

Neues Mitglied
Hallo Leute,
ich möchte mit dem Handy (Android) eine Telefonanlage (123456) anrufen.
Das Anlagensystem fordert meine Rufnummer und eine PIN (123) zur Identifikation.
Da ich meine Rufnummer standardmäßig unterdrücke sende ich *31# mit.

*31#123456

Die PIN möchte ich mit einer Wahlpause ebenfalls mitschicken> ,123

*31#123456,123

Dort ist das Problem. Android scheint nach *31# folgende Steuercodes wie , zu ignorieren.

*31#123456 + manuelle PIN Eingabe funktioniert.
123456,123 mit aktivierter Rufnummernübertragung funktioniert auch.

So kann man davon ausgehen dass Android die Steuercodes kennt und auch richtig interpretiert, sie aber nicht miteinander kombinieren kann.

Bei meinem alten Blackberry funktioniert *31#123456,123 problemlos.
Wo ist der Fehler?
 
Zuletzt bearbeitet:
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Schwierig nachzuvollziehen, da es ja eher selten so ist, dass man eine Pause einfügen muss :)

Allerdings: Hast du es mal mit ; probiert? ; steht für warten. Möglich, dass du hier trotzdem die PIN manuell eingeben musst. Du kannst aber auch, wenn die erste 2 Sekunden-Pause nicht funktioniert ja noch eine mit dranhängen.
 
B

bahnhof123

Neues Mitglied
Das hatte ich bereits erfolglos probiert.

; wird genau wie ,,,,, ignoriert

Es scheint ein Fehler bei Android zu sein. :confused2:
 
W

__W__

Guru
bahnhof123 schrieb:
Das hatte ich bereits erfolglos probiert.
Hmmm, das könnte auch ein Problem der Dailer-App bzw. der Kontakte-App sein.
Viele dieser Apps, auch die meisten Standardapps, "strippen" die eingegebenen Ziffern und Zeichen von vornherein auf Nummern ohne Leer-/Sonderzeichen usw. Lediglich "#" und "+" scheinen durch zu gehen :scared: .

Seit dem ich zum Editieren meiner Kontakte den Contact Editor Free nutze werden auch Leer-/,-/;-/(-/)-Zeichen akzeptiert (werden beim Editieren auch in einer eigenen Tastatur zur Verfügung gestellt) und so auch in der Datenbank abgespeichert.
Erstaunlicher Weise wird eine "formatierte" Telefonnummer, z. B. "+49 (xxxx) xxxx-xx" , dann zweimal in der Datenbank abgelegt, einmal formatiert und einmal gestrippt als "+49xxxxxxxxxx".
Die Ausnahme der Regel sind Telefonnummern, die bereits GSM-Codes enthalten, die werden nur formatiert abgespeichert.

Eine Logik konnte ich dahinter noch nicht erkennen, ein "Formatieren" der Telefonnummer mit dem ContactEditor könnte aber dazu führen, daß auch die formatierte Nummern beim Wählen genutzt werden.
Versuch macht kluuuuch.

Gruß __W__
 
B

bahnhof123

Neues Mitglied
Die Zeichen werden akzeptiert und auch gespeichert.
Sie werden nach *31# nur nicht verarbeitet.

Nur *31# funktioniert.
Nur , funktioniert auch.
Beides zusammen in einer Nummer funktioniert nicht.

Habe es gestern erfolgreich mit einem alten Nokia getestet.
 
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Du könntest es genau anders rum machen:

Du schaltest die Rufnummernübertragung Standardmässig ein und fügst bei den anderen einfach #31# ein, somit wird bei denen eben die Nummer unterdrückt.

Ist zwar nicht wirklich praktikabel, aber was solls. Irgendwo muss man wohl heutzutage Abstriche machen :/
 
B

bahnhof123

Neues Mitglied
Das wäre eine Möglichkeit.

Da ich aber ~100 Gespräche am Tag führe kommt das nicht in Frage.

Ich werde mir wohl wieder ein Blackberry kaufen müssen.
 
Aaskereija

Aaskereija

Inventar
Muss den die nummer so zwingend unterdrueckt werden?