externe Sensorik fürs Extreme

  • 6 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere externe Sensorik fürs Extreme im Android App Entwicklung im Bereich Betriebssysteme & Apps.
ui_3k1

ui_3k1

Gesperrt

Hallo,
ich möchte mir ein paar Infos einholen, ob es möglich wäre Daten für Beschleunigung (und am besten noch GPS) via eines externen Sensors zu messen.
Probleme:
Der Sensor, logischerweise auch der "Sender" der Daten, wird zeitweise deutlich weiter als 10 Meter vom Smartphone entfernt sein - vermutlich bis zu mehrere hundert Meter.
Das Objekt an dem der Sensor angebracht/eingearbeitet werden soll, ist sehr großen Kräften ausgesetzt.

Daher konkret meine Frage:
Ist es bei obigen Rahmenbedingungen überhaupt möglich mit aktueller Technik (zu einem vertretbaren Preis) die Daten zu beziehen?

Und kennt jemand Hersteller von externen Sensoren? Bzw. welche Anbindungen gibt es für die Hardware. Spontan fällt mir nur der Arduino ein.

Danke vorab!
 
A

amfa

Experte
Auf die Entfernung wäre nur Wlan Möglich und selbst das halte ich auf mehrere hundert Meter für gewagt.

Und was ist ein vertretbarer Preis für dich? ;)
Wie gesagt direkte Verbindung zum Smartphone halte ich für am schwierigsten.
Vermutlich wäre da eine selbstgebaute Lösung besser die das irgendwie per Funk sendet. Also noch ein 2. externes Gerät mit dem du dann das Telefon verbindest.

Geht doch immer noch um Android hier oder? ;)
 
ui_3k1

ui_3k1

Gesperrt

Vertretbarer Preis wäre in kleiner Stückzahl (~10Stk.) bis 50€. Für einen ersten Prototypen auch mehr (vielleicht 300€)... Später, sollte sich das Konzept durchsetzen, wären ein paar Cent pro Sensor schön und wahrscheinlich auch machbar, ich meine an diesen Sensoren ist ja nix gravierend teures dran/drin und kosten nicht die Welt.

Okay, Planänderung:
Der Sensor misst die Daten, der Nutzer bewegt sich wieder zu dem Objekt und holt die Daten mit seinem Smartphone via Bluetooth (oder NFC :D) ab.
Problem: Hier muss ein Speicher in dem Gerät die Daten mitschreiben. Wieder eine Sache die, kaputt gehen kann.
Ich glaube meine Idee wird für einen kleinen Entwickler, wie mich, nicht darstellbar sein. Allein die Energieversorgung wird große Probleme darstellen :/

btw: Geht darum in einen Golfball besagte Sensorik einzubauen, damit der Spieler Daten über seine Schläge erhält.
 
A

amfa

Experte
oha ich glaube das wird so einfach nix ^^

Vorallem:
Wie möchtest du einen Sensor in einen Golfball kriegen ohne das dessen Flugeigenschaften verändert werden?

Die Idee ist auch nicht neu ;)
https://www.quirky.com/invent/225742/action/vote/query/view=trending&categories=all

GIbt sogar schon Patente dafür (Und da sieht man mal wieder, dass das Patentrecht überarbeitet gehört, irgendwie klingt das nur nach einer Idee ohne konkrete Hinweise wie das zu bewerkstelligen sein soll)
Golfball mit integrierter GPS-Empfangseinheit - Dokument DE10143588A1

Ist übrigens von 2001, deshalb wird von Armbanduhr und nicht von einem Smartphone geredet :D

Ich finde die Idee gut, ich glaube aber, wenn das so einfach wäre hätte das schon jemand als fertiges Produkt rausgebracht.
Denn auch bei den Golfball Hersteller sitzen sicherlich einige große Firmen, die wenn sie einen Markt dafür sehen würden, das schon längst rausgebracht hätten.

Rein technisch gesehen glaube ich nicht das GPS schnell genug ist um den wirklichen Flugverlauf darstellen zu können.
Bestenfalls kannst du damit die Endposition bestimmen und das auch nur auf 5-10 m genau.
 
ui_3k1

ui_3k1

Gesperrt

Vielen Dank für die Hinweise. Okay, dann schlage ich mir die Sache doch vorerst mal aus dem Kopf :p
Die GPS Daten hätte ich auch so einsetzen wollen, dass sie Start und Endpunkt kennzeichnen und über Zeit und Beschleunigungssensor hätte ich die "flugdaten" ermitteln wollen. Gerade vom accelerometer habe ich mir viel versprochen :)

Egal, das nächste größere Projekt steht schon in den startlöchern.
 
Xilent

Xilent

Fortgeschrittenes Mitglied
Hab letztens n neuen Build bei der BenHeckShow gesehen:
https://www.youtube.com/watch?v=o4tRhadMg_s&list=UUhturLXwYxwTOf_5krs0qvA


Der benutzt da eRIC easy radio module für Übertragen über mehrere hundert Meter.

Um dann letztendlich mit dem Android Gerät zu kommunizieren bietet sich WiFi,Bluetooth, der microUSB-Anschluss( nicht gerade einfach darüber datum zu senden) oder der Klinkenstecker an. Also gibt es dann quasi einen Sender, einen Reciever, der in der nähe des Android-Gerätes ist und mit diesem zu kommunizieren.

Gruß
xilent
 
Zuletzt bearbeitet:
markus.tullius

markus.tullius

Experte
Ich denke, das Projekt wird am Golfball scheitern.

Zum einen sind das Wegwerfartikel. Die liegen zu Massen in den Teichen der Golfanlagen herum. Zum anderen müssen die extreme Kräfte aushalten, und dürfen keine Unwucht enthalten. Auch das Gewicht muss stimmen, denn die Flugeigenschaften müssen erhalten bleiben.

Das umzusetzen, dürfte schon recht schwierig sein. Ich denke, sonst würde es schon geben.
 
Ähnliche Themen - externe Sensorik fürs Extreme Antworten Datum
6
4