Eingeknickt: Samsung lässt Galaxy Fold-Teardown offline nehmen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P-J-F

P-J-F

News-Redakteur
Teammitglied
Threadstarter
Samsungs Marketingabteilung ist offenbar derzeit genauso empfindlich, wie der Bildschirm ihres ersten faltbaren Smartphones. Die Südkoreaner haben offenbar ihren Einfluss spielen lassen, um ein kürzlich veröffentlichtes Teardown offline nehmen zu lassen.

Eigentor für Samsung, behaupte ich an dieser Stelle einfach mal. Denn so schnell wie das Teardown der bekannten Gruppe iFixit thematisiert worden ist, so schnell ist es in den Suchergebnissen der täglichen Tech-Schlagzeilen auch wieder nach unten gewandert. Ich wollte es bei uns eigentlich gar nicht erwähnen, da Samsung sein Galaxy Fold ja in dieser Form nun auch nicht auf den Markt bringen wird. Nachdem die Südkoreaner aber offenbar mehr Druck ausgeübt haben, als einem Partnerunternehmen lieb ist, und iFixit den Artikel offline genommen hat, schreiben heute halt doch alle nochmal genau darüber. Laut Erklärung habe man den Beitrag aus Respekt gegenüber jenes Partners gelöscht, der das Team mit einem Exemplar des Foldables versorgt hatte.

Da das Internet kaum - oder zumindest nur sehr langsam - vergisst ist der Beitrag als Web-Archiv außerdem auch noch (Stand 12 Uhr) weiter verfügbar. In bekannter Manier wurde das Galaxy Fold dort fachmännisch in seine Einzelteile zerlegt. Außerdem haben die Experten ein paar Schwachstellen am Display genannt, über die zum Beispiel Schmutz für Probleme sorgen kann. Auch das sehr komplexe Scharnier könnt ihr euch dort im Detail einmal ansehen.

02.PNG

Allgemeine Diskussion: Faltbare Smartphones von Samsung
(im Forum "Samsung Galaxy Fold Forum")

Titelbild: iFixit.com (via web.archive.org)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten