Oppo setzt aufs Waterfall-Display

  • 0 Antworten
  • Neuster Beitrag
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P-J-F

P-J-F

News-Redakteur
Teammitglied
Threadstarter
Seit Samsung vor fast fünf Jahren sein Galaxy Note Edge auf den Markt gebracht hat, gehen Android-Enthusiasten bei der Frage nach Sinn und Nutzen auseinander. Ein schickes Designelement sagen die Einen; nicht griffig und ständig falsche Eingaben auf dem Touchscreen, die Anderen. Oppo treibt das Spiel mit der Kante jetzt auf einen neuen Höhepunkt.

88° beträgt der Kurvenradius des gezeigten Displays von Oppo VP Brian Shen. Das sorgt natürlich in der Draufsicht für ein extremes screen-to-body-Verhältnis. Im Vergleich daneben: Das Find X welches hier schon mit 96,3% aufwartet. Details liefert Shen noch nicht dazu, aber wir dürften diesen Typ Display demnächst in einem Smartphone-Flaggschiff zu sehen bekommen, eventuell ja dem Nachfolger des Find X. Da Oppo zum BBK-Konzern gehört ist auch eine Verwendung bei Vivo oder OnePlus denkbar. Letztere haben in den vergangenen Jahren im Herbst stets ein "T"-Modell ihres Frühjahr-Smartphones vorgestellt. Einem OnePlus 7T Pro würde solch ein Display gut zu Gesicht stehen. Das freut natürlich nur die erste der beiden Eingangs genannten Gruppen, während sich der Rest mehr über einen flachen, dafür wesentlich handlicheren Touchscreen freut, mehr Gehäuserand hin oder her.

02.jpg
03.gif

Diskussion zum Oppo Line-Up 2019
(im Forum "Oppo Allgemein")
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten