Kernel Modul bei unbekannter config.gz fuer Bioniq Pro

  • 5 Antworten
  • Neuster Beitrag
K

KurtGester

Neues Mitglied
Threadstarter
Hi,
eigentlich möchte ich nur einen Realtec DVB-T Stick am OTG ans laufen bekommen.

Prinzipiell gibt es bereits eine DVB-T App die die mit dem Stick zusammen arbeiten könnte.
Bisher habe ich aber keinen Treiber (von der Stange) gefunden, der mit meinem (Stock-)ROM arbeiten möchte.
Ich würde mir ja gerne einen Treiber kompilieren, habe jedoch keine config.gz auf meinem System.
Neu kompilieren möchte ich das Kernel nicht, hätte auch kein eindeutig passenden Source.
So weit in die Android Entwicklung wollte ich (noch) nicht einsteigen.
Gibt es eine Möglichkeit die config nachträglich zu extrahieren, oder einen Ersatz zu nehmen?

Mein System:

BioniQ Pro
Build lt. uname 3.0.8-snv493
ID lt. Systemtool JR03C
Sys Fingerprint MID/g08refem62:4.1.1/JR03C/eng.dongming.20121220:user/test-keys

Vielen Dank schon mal

Kurt
 
P

perpe

Gast
Hallo,

um die Kernel Module für dein DVB-T Stick zu kompilieren benötigst du so oder so den Kernel Source, da du ohne die Module nicht erstellen kannst.

Mit deinen wenigen Informationen kann man dir nicht wirklich helfen. Bei den günstigen Geräten werden nur eine handvoll Prozessoren verbaut, meist haben sie so einige Closed Source Treiber. Im Normalfall nicht gerade angenehm, da man dadurch nicht viel am Kernel ändern kann. Dir kommt dieser Umstand jedoch entgegen, da du wahrscheinlich den Kernel Sourcecode von einem anderen Gerät mit dem Prozessor nehmen kannst. Du musst also erst mal herausfinden, welcher Prozessor verbaut ist. Dann passenden Kernel Quellcode suchen. Mit dem Code und der defconfig, für das Gerät wofür es bestimmt ist, kannst du dann auch dein Modul erstellen.

Das ganze funktioniert oft, aber nicht immer. Kommt halt darauf an, ob dein Kernel closed Source Module nutzt. Module haben immer ein Versionmagic, das zum Kernel passen muss, ansonsten werden sie nicht geladen. Bei den günstigen Geräten haben die Kernel der jeweiligen CPUs meist den selben Version Magic, da sie alle die selben closed Source Module laden können müssen. Dadurch kannst du mit dem Kernelsource eines anderen Geräts auch Module für dein Gerät erstellen.

Falls du trotzdem die conig.gz deines Kernels haben willst, dann schau in das scripts Verzeichnis des Kernelquellcodes. Mit dem extract-ikconfig kann man die config eines Kernels extrahieren. Meist funktioniert dies jedoch nicht, wenn die config.gz unter /proc verfügbar ist, da dann meist ikconfig nicht mit in den Kernel eingebaut ist. Du kannst ein configs.ko Modul wie oben beschrieben erstellen und diesen mit insmod laden, dann wird die config.gz unter /proc erstellt. Dazu musst du in der Config CONFIG_IKCONFIG=m und CONFIG_IKCONFIG_PROC=y einstellen.
 
K

KurtGester

Neues Mitglied
Threadstarter
Guten Morgen Perpe,

vielen Dank für die spontane und ausführliche Antwort.

Ein eventuell brauchbares Kernel hatte ich mittlerweile gefunden, leider nur keinen Anpack um an die Config dieses Geräts zu kommen.

Wenn ich da richtig sehe sollte ich ein Closed Kernel mit folgende Eckdaten suchen:
Android 4.1.1
Linux 3.0.x
armeabi-v7a, Mali400MP, Mason 6 (Sorry hab etwas mehr Info als ich hier abgebildet hatte)

Klingt in Kombi mit Deinen Informationen ... ambitioniert aber nicht unmöglich.

Sollte ursprünglich nur eine Aufwärmuebung sein um etwas Gefühl für das was geht zu bekommen.

Das eigentliche Ziel wäre eine Toolchain für die Entwicklung und das Debuggen von MSP430 Source (evtl. unter Linux) auf das Tablet zu bekommen.

Habe hier ein wenig mehr Info abgebildet:
http://www.specdevice.com/showspec.php?id=e220-8346-0033-c5870033c587


Vielen Dank und viele Grüße

Kurt
 
Zuletzt bearbeitet:
P

perpe

Gast
Welcher CPU verbaut ist hast du immer noch nicht verraten.
Der Kernel Source Code muss schon für den CPU bestimmt sein.
 
K

KurtGester

Neues Mitglied
Threadstarter
Hi,

konnte es bisher nur auf den Meson6 Chipset herunterbrechen (mehr Details im Link oben).
Ist ein Dual Arm7 was natürlich auf etliche Prozessoren zutrifft.

Die bisher größte Ähnlichkeit hat der Ainol Aurora II.
Scheine aber selbst ein individuell gefertigtes Stock von MID zu haben.

Mal sehen was man da trotzdem abgreifen kann.

Viele Grüße

Kurt
 
Zuletzt bearbeitet:
P

perpe

Gast
Das bringt dich doch schon mal weiter, zu Amlogic Meson6 müsste einiges an Code im Netz verfügbar sein, z.B. AMLogic Releases AML8726-MX Linux 3.0.8 Source Code samt Anleitung.
Du musst halt schauen, ob die damit erstellten Module von deinem Tab geladen werden können.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ähnliche Themen - Kernel Modul bei unbekannter config.gz fuer Bioniq Pro Antworten Datum
0
1
0
Oben Unten