Schadsoftware "grillt" Telefon

  • 2 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Schadsoftware "grillt" Telefon im Android Sicherheit - AntiVirus, Firewalls, Datenschutz, Verschlüsselung im Bereich Tools.
R

rudolf

Lexikon
Man sieht sehr selten Schadsoftware, die Geräte physisch zerstören kann. Es gab mal eine die bei IBM PC's die Bildschirmröhre durchschmoren liess, und Stuxnet, welches iranische Zentrifigen kaputtvibrierte.
Nun gibt es eins Schadsoftware die Ladenetzteile mit Schnellladefunktion dazu bringt, Telefone per Überspannung zu grillen.
Der Autor des Artikels weiss leider nicht den Unterschied zwischen Strom und Spannung, und schreibt daher von zuviel Strom. Aber heutzutage ist sowas leider normal.

BadPower: Unsichere Firmwares von USB-Netzteilen ermöglichen Überladung
 
mblaster4711

mblaster4711

Guru
@rudolf der Titel des Threads ist nicht ganz richtig. BadPower ist in erster Linie ein Hack der Firmware eines Netzteil mit Power Delivery.

rudolf schrieb:
Der Autor des Artikels weiss leider nicht den Unterschied zwischen Strom und Spannung
Der Autor hat keine Ahnung. Und Englisch ist auch nicht seine Stärke.

Original Artikel durch den Google Übersetzer gejagt:

Ein typischer BadPower-Angriffsprozess, der von speziell gestalteter Hardware initiiert wird, lautet wie folgt:

1. Der Angreifer verwendete ein spezielles Gerät, das als Mobiltelefon getarnt war, um eine Verbindung zum Ladeanschluss des Ladegeräts herzustellen und in die interne Firmware des Ladegeräts einzudringen.

2. Wenn der Benutzer das eingedrungene Ladegerät zum Laden anderer Geräte verwendet, führt das Ladegerät einen Stromüberlastungsangriff auf das mit Strom versorgte Gerät durch.

Ein typischer BadPower-Angriffsprozess über ein gewöhnliches Terminal ist wie folgt:

1. Der Angreifer dringt auf irgendeine Weise in das Mobiltelefon, den Notebook-Computer und andere Endgeräte des Benutzers ein und implantiert Schadprogramme mit BadPower-Angriffsfunktionen, wodurch das Endgerät zu einem Angriffsagenten von BadPower wird.

2. Wenn der Benutzer das Endgerät an das Ladegerät anschließt, greift das Schadprogramm im Endgerät in die interne Firmware des Ladegeräts ein.

3. Wenn der Benutzer das Gerät mit dem gehackten Ladegerät erneut auflädt, führt das Ladegerät einen Stromüberlastungsangriff auf das mit Strom versorgte Gerät durch.

Also einfach darauf achten, dass nicht jeder Hinz und Kunz euer PD Netzteil/Powerbank nutzt und ihr im Gegenzug bitte zwei Mal überlegen bevor ihr jeden x-beliebigen Stecker in eure Buchse steckt.
 
R

rudolf

Lexikon
mblaster4711 schrieb:
ihr im Gegenzug bitte zwei Mal überlegen bevor ihr jeden x-beliebigen Stecker in eure Buchse steckt.
Das war schon vor Smartfones eine gute Idee :)