[Anleitung] Samsung Galaxy S2 - Firmware entpacken leicht gemacht

  • 106 Antworten
  • Neuster Beitrag
Nightly

Nightly

Ikone
Threadstarter
Ich versuche dieses kleine HowTo so allgemein verständlich wie möglich zu halten.

Als Arbeitsumgebung habe ich Windows 7 gewählt, damit dieses HowTo auch von allen Interessenten einfachst und ohne sinnfreie Spielereien mit VMWARE & Co nachvollzogen werden kann. Natürlich sollte das auch mit jedem anderen Windöschen funktionieren. :flapper:

Gründe zum entpacken einer Firmware ... nun, da hat jeder seine eigene Motivation




Wie entpacke ich eine Firmware fürs Samsung Galaxy S2? :scared:

Definition Firmware: Die Firmware erfüllt Aufgaben eines proprietären Betriebssystems auf unseren Samsung Galaxy GT-I9100 (auch Galaxy S2 genannt),
zusätzliche Software ("Apps") kann installiert werden



Einrichten der Arbeitsumgebung:

Wir benötigen lediglich ein paar kleine Freeware Programme, dann kanns auch schon losgehen.


Um langwieriges Gefrickel mit Dateipfaden (
gerade das kann ungeübte User schnell zum aufgeben bringen...) zu vermeiden, legen wir auf dem Desktop einen Ordner mit der Bezeichnung "Download" an
(die XWKE7 Firmware sollte beim Download hier gespeichert werden; so vermeidet man unter Windows 7 Probleme mit der UAC beim direkten entpacken auf dem eigentlich geschützen Laufwerk C:\)



Alle weiteren Arbeiten erledigen wir dann direkt von C:\.


Tools and more:

Downloade folgende Firmware: anonym.to - free dereferer service :D (Beispiel, natürlich kann man so auch jede andere SGS II Firmware entpacken)
Wir benötigen zum entpacken der Firmware, speziell aber zum entpacken der "CODE_" Datei Packprogramme wie WinRar, IZArc (Tipp) oder 7Zip.

Zum öffnen der Arbeitsdatei "out.ext4.img" (welche wir nach den Konvertieren auf C:\ erhalten) verwenden wir den DiskInternals Linux Reader http://www.diskinternals.com/download/Linux_Reader.exe (downloaden und direkt installieren)

Zudem benötigen wir noch diesen Konverter: Multiupload.nl - upload your files to multiple file hosting sites! welchen wir direkt im Download Ordner entpacken und dann direkt auf Laufwerk C:\ verschieben.

Basics:
Eine Firmware fürs Samsung Galaxy S2 liegt meist im ".tar" Format vor. Oft lautet die Dateiendung auch .tar.md5. Beide Varianten sind möglich.
Beispiel: Die downloadbare Stock Firmware DBT XWKE7 enthält nach dem entpacken im Ordner folgende Dateien:





Wir entpacken die Firmware und konvertieren das .img File:

Für unseren Entpack Versuch ist lediglich die "CODE_" Datei relevant, wir öffnen also die Datei CODE_I9100XWKE7_CL215725_REV02_user_low_ship.tar.rar mit z.B. WinRar und finden darin die Datei
"CODE_I9100XWKE7_CL215725_REV02_user_low_ship.tar.md5" vor. Diese öffnen wir nun nochmals mit WinRar und finden darin nun folgende Dateistruktur:




Für uns ist hier nur die cache.img und die factoryfs.img interessant, wir entpacken beide Dateien in den "Download" Ordner auf dem Desktop. Direkt nach dem entpacken verschieben wir beide Dateien auf C:\
Je nach Windows Version kann man sich diesen Zwischenschritt ggf. auch ersparen, einfach testen.


Arbeiten mit der Eingabeaufforderung ("cmd.exe"):

Wir starten die cmd.exe mit Admin Rechten (näheres hierzu nachfolgend**); per Eingabeaufforderung starten wir nun die Konverter.exe und geben die nötigen Parameter der zu konvertierenden
Datei "factoryfs.img" an und nach einem beherzten Klopper auf die [SPACE] Taste den Dateinamen der Output Datei.

Beispiel:



Danach drücken wir [ENTER]

Die Konvertierung der "factoryfs.img" in "out.ext4.img" dauert - je nach PC System - bis zu 40 Minuten.


Image mounten mit dem Freeware Tool Linux Reader:
Nachdem die factoryfs.img komplett konvertiert wurde, öffnen wir den Linux Reader, klicken im Menü auf Drives/Mount Image




und mounten das eben umgewandelte "out.ext4.img" per "Mount" Button von Laufwerk C:\.



Dieses erscheint nach wenigen Sekunden in der Hauptansicht des Linux Readers als gemountetes Laufwerk.



Wir haben Zugriff auf die Dateien der Firmware ;)



Die darin befindlichen Ordner/ Dateien kann man markieren (per STRG Taste) und mit der rechten Maustaste per "Save" (oder siehe Button in der Menü Leiste) in einen Ordner eurer Wahl sichern.

In diesem Ordner sind dann die ausgepackten Dateien und das modden kann losgehen



** Admin ist ab Windows Vista nicht gleich Admin. Um die Arbeit mit der cmd zu erleichtern, habe ich hier noch ein kleines Registry Script angehängt; downloaden, entpacken und per Doppelklick installieren- ab nun hat man per rechter Maustaste immer die cmd mit Adminrechten griffbereit.

Download: REG Tweak
Passwort: nightly@ghostworker


P.S.: Um das Linux Laufwerk wieder auszuklinken: per "Back" Button zurück auf die Laufwerksübersicht wechseln und auf dem Linux Laufwerk per rechter Maus/ "unmount.." das Linux Laufwerk entfernen.



Credits: you know who ... :cool2:
Copyright: me and some else ...


MfG



Nightly
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Sakaschi

Sakaschi

Guru
gute anleitung passt aber meiner meinung nach in der anleitung unterforum besser rein.
 
Nightly

Nightly

Ikone
Threadstarter
Sakaschi schrieb:
gute anleitung passt aber meiner meinung nach in der anleitung unterforum besser rein.
Danke Sakaschi, ich war mir nicht sicher, ob ich dieses HowTo dort ungefragt und ungeprüft reinsetzen sollte. Dann bin ich auf das Wohlwollen eines Admin/ Mod angewiesen zwecks verschieben :cool2:
 
Kjetal

Kjetal

Mitglied
Habe es in Anleitungen verschoben.

Sent from my GT-I9100
 
modr

modr

Erfahrenes Mitglied
Sehr gute Anleitung! Danke

Allerdings sind das leider alles Windows-Tools. Welche Tools gibt es für Linux das zu machen, oder gibt es hier schon eine Linux-Anleitung, die ich noch nicht gefunden habe?

Danke im Voraus
 
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Unter Linux brauchst du nur die ext4 Tools aus dem Android Source Code. Tar ist dabei, und die konvertierten Images kannst du übers Loopback Device mounten.
 
Nightly

Nightly

Ikone
Threadstarter
modr schrieb:
Sehr gute Anleitung! Danke

Allerdings sind das leider alles Windows-Tools. Welche Tools gibt es für Linux das zu machen, oder gibt es hier schon eine Linux-Anleitung, die ich noch nicht gefunden habe?

Danke im Voraus

Danke! @modr

... ich ging eben davon aus, dass die meisten "Standard User"hier mit einem Windöschen spielen, deswegen eben auch ein Windows Howto :p

frank_m hat die Linux Variante ja bereits beschrieben. Der Weg dahin sollte klar sein, denke ich.
 
modr

modr

Erfahrenes Mitglied
frank_m schrieb:
Unter Linux brauchst du nur die ext4 Tools aus dem Android Source Code. Tar ist dabei, und die konvertierten Images kannst du übers Loopback Device mounten.
Ok, für ganz schnelle ...

Also
FW Download - klar
Entpacken (zip -> Tar) - klar
Entpacken (tar) - klar
Konvertieren der xxx.img -> out.ext4.img - mit den EXT4 tools (richtig?)
out.ext4.img mounten -

$ sudo modprobe loop
$ sudo mount -t ext4 -o loop ~/out.ext4.img /media/Image

Richtig?

Wo finde ich die ext4 Tools? Sind sind in dem Android SDK?! Hast Du ein Commandline Beispiel dazu?

Danke

@nightly: Also nocht nicht ganz ... fast klar:)
 
modr

modr

Erfahrenes Mitglied
Super! Danke.

Dann fehlt jetzt nur noch Odin für Linux. Mit Heimdal bin ich noch nicht so ganz warm geworden, zumal ich das letzte mal gelesan habe, dass es noch nciht mir dem SGS2 gehen solle.

Benutzt Ihr Heimdal?
 
frank_m

frank_m

Ehrenmitglied
Odin für Linux gibt es nicht. Und natürlich benutze ich Heimdall, wenn ich unter Linux flashe. Unter Windows allerdings Odin, aber nur, weil ich dann nicht immer die Treiber uminstallieren muss. Es ist allerdings leicht, aus dem IMGs passende TAR Dateien für Odin zu machen.
 
KisteBier

KisteBier

Experte
frank_m schrieb:
Odin für Linux gibt es nicht. Und natürlich benutze ich Heimdall, wenn ich unter Linux flashe. Unter Windows allerdings Odin, aber nur, weil ich dann nicht immer die Treiber uminstallieren muss. Es ist allerdings leicht, aus dem IMGs passende TAR Dateien für Odin zu machen.
da werd ich doch glatt hellhörig und bin für tipps wie die meisten hier sehr empfänglich :D

ansonsten: heimdall läuft unter windows mit dem sgs2. die uminstalliererei der treiber nervt aber..
 
KisteBier

KisteBier

Experte
für total commander gibt´s übrigens ein plugin (diskinternal reader), mit dem man images über die dateisystem-schnittstelle mounten und nutzen kann.

meine frage: wär´s möglich, in dem image z.b. system-apps oder media-dateien rauszukicken und das image wieder so zurückzukonvertieren, daß es per odin geflasht werden kann? so könnte man sich eine "saubere" aosp-fw selbst zusammenbasteln, die meines erachtens auch eine gute grundlage für entsprechende roms darstellen dürfte und auch "nackt" sicher gute performance an den tag legen würde.
 
mcogw

mcogw

Neues Mitglied
KisteBier schrieb:
meine frage: wär´s möglich, in dem image z.b. system-apps oder media-dateien rauszukicken und das image wieder so zurückzukonvertieren, daß es per odin geflasht werden kann?
Ja natürlich!

Unter Linux funktioniert das Ganze dann bspw. so:

Ich nehme hier mal exemplarisch die Bootloader einer Firmware
( das könnte man so in der Art ggf. sehr bald mal gebrauchen ).
Aber mit den anderen Dateien funktioniert es prinzipiell genauso.

Dateien packen (-> Tarball):
> tar -H ustar -c boot.bin param.lfs Sbl.bin > APBOOT_I9100XXKIx_CLuvwxyz.tar

MD5 bilden und dem Tarball hinzufügen:
> md5sum -t APBOOT_I9100XXKIx_CLuvwxyz.tar >> APBOOT_I9100XXKIx_CLuvwxyz.tar

Nun das Ganze nur noch für Odin umbennen:
> mv APBOOT_I9100XXKIx_CLuvwxyz.tar APBOOT_I9100XXKIx_CLuvwxyz.tar.md5


Und das war's dann eigentlich auch schon ;)
 
Dr.Franz

Dr.Franz

Experte
Welchen Vorteil hat denn diese Methode hier gegenueber anderen hier im Forum veroeffentlichten?
Entschuldige die vielleicht bloede Frage, bin aber im Bezug auf Android absoluter Neuling
 
Massel

Massel

Stammgast
Hi,

Anleitung ist echt klasse, aber der Link zum Download des Linux Readers wird von GDATA und selbst wenn ich Autopilot, Firewall und Wächter ausschalte wird der Zugriff auf die Seite blockiert.
Das Problem ist, das auch der Download von der Chipseite über die Seite geht und das ist überall so.

Hab jetz irgendwo auf einer Filesharingseite Version 1.1 gefunden (aktuell ist 2.0) aber die funktioniert nicht.

Hat vllt. irgendeiner eine Idee, wie ich an das Programm ran komme?

EDIT: mit Chrome und alles bei GDATA aus hats jetz funktioniert.
 
Massel

Massel

Stammgast
Nochmal Danke für die Anleitung, hat jetzt perfekt geklappt;)

Wärs vielleicht möglich so eine Art Rückwärts-Anleitung zu machen, bzw. es nur kurz zu beschreiben. Mit der Erklärung bei Linux kann ich relativ wenig anfangen, bin auch Windowsuser;) Also so, dass mans flashen kann;)
 
mcogw

mcogw

Neues Mitglied
Dr.Franz schrieb:
Welchen Vorteil hat denn diese Methode hier gegenueber anderen hier im Forum veroeffentlichten?
Entschuldige die vielleicht bloede Frage, bin aber im Bezug auf Android absoluter Neuling
Worauf genau bezieht sich Deine Frage?

Grüße
MCO
 
C

Crapshit

Fortgeschrittenes Mitglied
Wie kann ich nachdem Entpacken & Bearbeiten das Image wieder repacken? Ich möchte nämlich die FW bearbeiten und zum Flashen nutzen.
 
Oben Unten