Pseudo-Multitasking wie bei eiPad möglich?

  • 11 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Pseudo-Multitasking wie bei eiPad möglich? im Archos 70 Forum im Bereich Archos Forum.
I

iceman_fx

Fortgeschrittenes Mitglied
Hi,

ist es jemanden bekannt, ob man das Multitasking der Andros umstellen kann, so dass die von mir geöffneten Hintergrundanwendungen "schlafen" ?

Das Speichermanagement von Andro passt mir irgendwie gar nicht so recht. Ich bin derzeit immer dran, vor dem Start einen Spiels oder einer anderen leistungshungrigen Anwendung erstmal alle noch offenen Task zu killen.
 
F

Flix123

Experte
Das ist zwar so nicht möglich, aber du brauchst keine Angst zu haben, dass zu wenig Ram frei ist. Du musst KEINE Anwendungen beenden, Android macht das von alleine und zwar sehr gut! Ich hab bei Spielen nie ein Problem, das geht alles super. Also vergiss das mit dem Taskkiller und genieße Android.:smile:

lg
 
W

wudu

Ambitioniertes Mitglied
So siehts aus. Die Speicherverwaltung kann Android schon allein am besten, auch hängende Tasks werden ja recht gut erkannt. Es ist absolut sinnfrei den Speicher manuell zu leeren.
 
T

thps

Erfahrenes Mitglied
Da geh ich nicht ganz mit. Android killt meimer meinung nach viel zu spät die tasks. Teilweise erst wenn weniger als 30 mb zur verfügung stehen und dann kann man es kaum noch verwenden. Abhilfe hat da bei mir ein automatischer taskkiller gegeben. Seit dem geht das.
 
F

Flix123

Experte
Aber der Taskkiller selber braucht auch immer etwas an Ressourcen. Archos hat da übrigens in der FW 2.0.71 etwas geändert:

• Memory management: achieve more progressive kill in low memory situation

Heißt zumindest, dass bei wenig Ram mehr gekillt wird. Ich habe ohne einen Taskkiller zu benutzen, immer ca. 50-80 MB frei.
 
T

thps

Erfahrenes Mitglied
Ich frag mich wie du das machst ^^ naja mit taskkiller und 256 Mb Swap läuft es jetzt sehr schön.
 
trautman

trautman

Stammgast
Flix123 schrieb:
Aber der Taskkiller selber braucht auch immer etwas an Ressourcen. Archos hat da übrigens in der FW 2.0.71 etwas geändert:

• Memory management: achieve more progressive kill in low memory situation

Heißt zumindest, dass bei wenig Ram mehr gekillt wird. Ich habe ohne einen Taskkiller zu benutzen, immer ca. 50-80 MB frei.
Geht mir auch so, ich benutze schon länger keinen Taskkiller auf dem Archos und Handy mehr, trotzdem läuft alles schön flüssig, man merkt nie das Android an die Speichergrenzen kommt.
Leider ist dieser Taskkillermythos noch sehr verbreitet, wirklich Sinn machen sie aber heute nicht mehr.
Bei falscher Verwendung kann man eher Schaden damit anrichten.
 
I

iceman_fx

Fortgeschrittenes Mitglied
wudu schrieb:
So siehts aus. Die Speicherverwaltung kann Android schon allein am besten, auch hängende Tasks werden ja recht gut erkannt. Es ist absolut sinnfrei den Speicher manuell zu leeren.
Dann scheint mein Android wohl anders zu funktionieren ;-).
bei mir ist der Ram permanent zu und hat bei vielen offenen Anwendungen höchstens noch 35MB frei.

Und das reicht dann bei weitem nicht, z.b. für Raging Thunder 2, welches schon sehr viel Ram zieht, wenn man es nicht Bildweise ansehen möchte.
Ich muss jedesmal entleeren, wenn man nicht mit dem Zurückpfeil solange geklickt hat, bis man alle Seiten der jeweiligen Anwendung wieder beendet hat.

Wenn es mal weniger Ram ist, dann maht Andro das schon, aber halt nicht so wie man es gern hätte.
Auch meinte ich im Thread, ob man die Hintergrundanwednungen "schalfen" legen kann, damit z.B. der Ton der jeweiligen Anwendung nicht die Vordergrundanwednung überlagert.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wudu

Ambitioniertes Mitglied
iceman_fx schrieb:
Dann scheint mein Android wohl anders zu funktionieren ;-).
bei mir ist der Ram permanent zu und hat bei vielen offenen Anwendungen höchstens noch 35MB frei.
Es ist doch aber völlig egal ob noch 1 MByte oder 1 Gigabyte frei sind, wieso sollte freier=ungenutzer RAM in irgendeiner Weise was zur Leistung beitragen??? Wichtig ist doch nur das die Anwendung den RAM bekommt den sie braucht und da kann ich persönlich keinen Unterschied feststellen ob ich vorher per Taskmanager den Speicher aufräume oder nicht - das Spiel/ die Anwendung läuft exakt gleich. Eher ist negativ anzumerken das Anwendungen aus dem Speicher entladen werden durch den Taskkiller und dadurch länger zum Starten brauchen.

Einzige Ausnahme: Anwendungen die im Hintergrund zuviel CPU-Last ziehen wirken sich negativ aus.
 
I

iceman_fx

Fortgeschrittenes Mitglied
Das längere Neustarten stört mich persönlich überhaupt nicht.
Ich weiß nur, dass z.B. einige Spiele mit solch wenig Ram sehr sehr langsam laufen.
 
W

wudu

Ambitioniertes Mitglied
Wie gesagt, ich merk keinen Unterschied, wenn eine App mehr Speicher braucht nimmt sie sich den auch, Android beendet bzw. lagert in dem Fall Anwendungen aus.